Note: This page contains sample records for the topic oeffentliche bekanntmachung der from Science.gov.
While these samples are representative of the content of Science.gov,
they are not comprehensive nor are they the most current set.
We encourage you to perform a real-time search of Science.gov
to obtain the most current and comprehensive results.
Last update: August 15, 2014.
1

German Strategy and Public Opinion After the Wall, 1990-1993 (Deutsche strategie und oeffentliche meinung nach dem fall der mauer, 1990-1993).  

National Technical Information Service (NTIS)

In the fall of 1990, RAND initiated a multiyear survey to explore how trends in German public opinion could reshape German strategic thinking over the next decade. The purpose of these studies was to address a simple question: How will Germans define thei...

R. D. Asmus

1994-01-01

2

Der Arbeitsrhythmus der Mitteldarmdrüse von Astacus leptodactylus  

Microsoft Academic Search

1.Der Zweck der Untersuchung war: Erforschung verschiedener Oxydoredukasen während der Sekretion, und zwar 1. im Glyzerinextrakt und gleichzeitig im Gewebeschnitt. Die Quantität dieser beiden Reaktionsgruppen wurde verglichen mit der Menge gewisser Zellformen (Abb. 9) (Teil I und II). So hofften wir etwas beizutragen zur Frage der Lokalisation einiger Oxydoredukasen und ihrer Schaltung und Systembildung während der Sekretion.2.Die Lokalisation der Fermente.

G. C. Hirsch; W. Buchmann

1930-01-01

3

Der Drogenfall  

Microsoft Academic Search

Drogennotfälle treten hauptsächlich bei drei Personengruppen auf, bei Drogenkonsumenten, bei Bodypakern (Drogenkurieren) und\\u000a bei Bodystuffern (Drogenverkäufern auf der Flucht vor der Polizei). Bei den chronischen oder seltener auch den erstmaligen\\u000a Drogenkonsumenten kann die Umgebung Hinweise auf die Anamnese geben. Zudem machen frische Einstichstellen und Narben auf eine\\u000a Drogenanamnese aufmerksam.  \\u000a \\u000a \\u000a Drogenkuriere schmuggeln vor allem Kokain und Heroin in Kondomen oder ähnlichen

M. F. I. Vollenweider-Scherpenhuyzen; F. X. Vollenweider

1998-01-01

4

Implantate in der Augenheilkunde  

Microsoft Academic Search

Im Bereich der Augenheilkunde findet sich die weltweit am häufigsten ausgeführte chirurgische Massnahme, die operative Behandlung des Grauen Stars: die Katarakt. Bei der Katarakt handelt es sich um eine Eintrübung der natürlichen Augenlinse, die sich je nach Stadium der Erkrankung leicht opak, über milchig bis zu bräunlich präsentiert. Mit dieser Zunahme der Undurchlässigkeit für das sichtbare Licht geht eine Abnahme

Joachim H. Dresp

2009-01-01

5

Prognosefaktoren der assistierten Reproduktion  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Die reproduktive Anamnese sollte bei der Beratung über die Erfolgsaussichten einer Therapie unter Zuhilfenahme von Techniken der assistierten Reproduktion (ART) mit einbezogen werden. Aufgrund der umfangreichen Angaben zu vorausgehenden Schwangerschaften bei geplanten Behandlungen wurde eine Untersuchung aus Daten des Deutschen IVF-Registers durchgeführt. Das Alter der Frau, die Art einer vorausgehenden Konzeption und der Schwangerschaftsausgang zeigten dabei einen signifikanten Einfluss

M. S. Kupka; R. E. Felberbaum; H. H. van der Ven; K. Bühler; W. Dahncke; K. Friese

2004-01-01

6

Der Lithiumgehalt österreichischer Salzmutterlaugen  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Der Lithiumgehalt von Salzmutterlaugen läßt sich flammenphotometriseh nach Abscheidung des Kochsalzes mit Chlorwasserstoffgas ermitteln. Hiezu dient ein einfaches Eichverfahren auf der Grundlage der Zumischung bekannter Lithiummengen, entsprechend einem Internal-Standard-Verfahren. Resultate der Untersuchung österreichischer Salinen-Mutterlaugen zeigen die Brauchbarkeit der Methode,

H. Gamsjäger; H. Ornig; E. Schwarz-Bergkampf

1957-01-01

7

Umsetzung der Unternehmensstrategie mit der Balanced Scorecard  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Die Balanced Scorecard (BSC) ist ein Ansatz zum strategischen Management, der neben der Ausrichtung des Unternehmens auf finanzielle Zielwerte ebenso großes Gewicht auf so genannte weiche Faktoren legt, die den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens erst ermöglichen. Das entscheidende Merkmal der Balanced Scorecard ist dabei, dass sie ein ausgewogenes System strategischer Ziele herstellt, welches das Unternehmen hinsichtlich der vier Perspektiven Finanzen, Kunden, interne Prozesse und Mitarbeiter und Potenziale strategisch ausrichtet (Kaplan u. Norton 1997).

Crespo, Isabel; Bergmann, Lars; Portmann, Stefan; Lacker, Thomas; Lacker, Michael; Fleischmann, Jürgen; Kozó, Hans

8

Penetrierendes Bauchtrauma aus der Sicht der Bundeswehr  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Die Versorgung des offenen Abdominaltraumas aus Sicht der Bundeswehr im Einsatz erfordert wegen anderer Rahmenbedingungen auch prinzipiell geänderte chirurgische Strategien. Einer der Gründe hierfür ist, dass zumeist nur ein Chirurg (Allgemeinchirurg mit unterschiedlichen zusätzlichen fachlichen Schwerpunkten) vor Ort ist, der sich nicht auf eine Hochleistungsmedizin im Umfeld abstützen kann. Häufig besteht ein Missverhältnis zwischen Anfall von Verletzten und vorhandenen

W. Düsel; A. Lieber; S. Lenz; D. Doll

2005-01-01

9

Investive Mehrkosten der Niedrigenergiebauweise. Abgerechnete Kosten oeffentlich gefoerderter Wohnhaeuser in Hessen und Schleswig-Holstein. (Additional investment costs of low-energy house building. Actual costs of state-sponsored residential buildings in Hesse and Schleswig Holstein).  

National Technical Information Service (NTIS)

Low energy house building has been promoted financially in certain Laender for some years now. The present study makes an evaluation of the additional investment costs of low-energy house building by analysing the first complete accounts of residential bu...

W. Eicke-Hennig

1993-01-01

10

Der evolutionäre Naturalismus in der Ethik  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Charles Darwin hat eindrucksvoll gezeigt, dass der Mensch ebenso wie alle anderen Lebewesen ein Produkt der biologischen Evolution ist. Die sich an Darwin anschließende Forschung hat außerdem plausibel gemacht, dass sich nicht nur viele der körperlichen Merkmale des Menschen, sondern auch (zumindest einige) seiner Verhaltensdispositionen in adaptiven Selektionsprozessen herausgebildet haben. Die Vorstellung, dass auch die menschliche Moralität evolutionär bedingt ist, scheint daher auf den ersten Blick ganz überzeugend. Schließlich hat die Evolutionstheorie in den vergangenen Jahrzehnten in vielen Bereichen (auch außerhalb der Biologie) ihre weitreichende Bedeutung unter Beweis gestellt. Warum sollte, so könnte man beispielsweise fragen, gerade die Fähigkeit des Menschen, moralische Normen aufzustellen und gemäß ihnen zu handeln, nicht evolutionär erklärt werden können? Und warum sollte eine solche evolutionäre Erklärung der menschlichen Moralität irrelevant für die Rechtfertigung moralischer Normen sein? Warum sollte die Ethik eine Bastion der Philosophen bleiben, für die evolutionsbiologische Forschungsergebnisse über den Menschen und seine nächsten Verwandten keinerlei Relevanz besitzen?

Kaiser, Marie I.

11

Der mikrochemische Nachweis der Alkaloide in der Pflanze  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Es wurde eine eindeutige sichere Methode ausgearbeitet, um das Kokain in der Pflanze mikrochemisch zu fassen und zu verfolgen. Der sicherste Nachweis läßt sich erbringen durch Mikrosublimation des Kokains und Nachweis im Sublimate mit Au Cl3 + K Br oder Extraktion mit CHCl3 + NH3 und Reaktion mit Au Cl3 + K Br. Daneben lassen sich noch verwenden die

Gustav Klein; Hermann Sonnleitner

1927-01-01

12

Akustikgestaltung in der Fahrzeugentwicklung  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Die zielgerichtete Entwicklung der Fahrzeugakustik stellt eine hochkomplexe, integrative Aufgabenstellung im Rahmen der Fahrkomfortgestaltung des Automobils dar. Die Wahrnehmung der Komforteigenschaften eines Fahrzeugs erfolgt grundsätzlich als Wahrnehmung der Wirkung dieser Eigenschaften über einen oder mehrere Wahrnehmungskanäle des Menschen: visuell, auditiv, haptisch, olfaktorisch. Die individuelle Wahrnehmung ist hierbei subjektiv und daher mit rein physikalisch objektiven Messgrößen allein nur unvollständig zu beschreiben. Sie hängt einerseits von den Eigenschaften des betrachteten Fahrzeugs oder einer erlebten Situation ab und andererseits außerdem von der Sozialisation des Bewertenden und der Umgebung, in der die Bewertung stattfindet (Wikipedia). Der Fahrkomfort, den ein Fahrzeug Fahrer und Beifahrern bietet, wird also wegen unterschiedlicher Erwartungen des Kunden in den verschiedenen Weltmärkten sehr unterschiedlich erlebt.

Pletschen, Bernd

13

Der neue Kosmos  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Astronomie, Astrophysik und Weltraumforschung haben innerhalb weniger Jahrzehnte eine geradezu explosive Entwicklung genommen. Die neuen Beobachtungsmöglichkeiten durch die Raumfahrt, die Entwicklung hochempfindlicher Computer haben uns neuartige Aspekte in der faszinierenden Welt der Galaxien und Quasare, der Sterne und Planeten erschlossen. Die vorliegende fünfte, erweiterte Auflage des Neuen Kosmos, die bereits knapp drei Jahre nach der vierten, völlig neubearbeiteten Auflage erscheint, trägt dieser stürmischen Entwicklung Rechnung. In überschaubarem Umfang wird - bei bescheidenen Ansprüchen an die mathematisch-naturwissenschaftliche Vorbildung des Lesers - eine zusammenhängende Einführung in das Gesamtgebiet der Astronomie und Astrophysik gegeben, welche die Beobachtungen und die Grundgedanken ihrer theoretischen Deutung in gleicher Weise berücksichtigt. Auch mit der 5. Auflage wird Der Neue Kosmos den Studenten und Forschern in Bereichen der Astronomie, Physik und Geowissenschaften sowie einem weiten Kreis ernsthaft interessierter Amateure viel Neues und viel Freude bringen.

Unsöld, Albrecht; Baschek, Bodo

14

Implantate in der Augenheilkunde  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Im Bereich der Augenheilkunde findet sich die weltweit am häufigsten ausgeführte chirurgische Massnahme, die operative Behandlung des Grauen Stars: die Katarakt. Bei der Katarakt handelt es sich um eine Eintrübung der natürlichen Augenlinse, die sich je nach Stadium der Erkrankung leicht opak, über milchig bis zu bräunlich präsentiert. Mit dieser Zunahme der Undurchlässigkeit für das sichtbare Licht geht eine Abnahme des Sehvermögens einher, die bis zur totalen Erblindung führen kann. Bedingt durch die sehr eingeschränkten chirurgischen Möglichkeiten in den Ländern der Dritten Welt ist die Katarakt die Erblindungsursache Nummer 1 in der Welt. Ganz im Gegensatz hierzu ist in den industrialisierten Ländern Europas, Amerikas und Asiens die Katarakt-OP die sicherste chirurgische Intervention. In der Augenheilkunde werden Implantate aller drei Aggregatszustände verwendet.

Dresp, Joachim H.

15

Aleuronschichten und Aminosäuregehalt bei der Gerste  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Die Anzahl und die Ausdehnung der Aleuronschichten können als relativ konstantes Sortenmerkmal angesehen werden. Der Rohproteingehalt und der prozentuale Anteil der Aminosäuren sind nicht mit der Dicke der Aleuronschichten korreliert.

Joachim Kruse; Siegfried Danert; Peter Hanelt; Johannes Helm; Christian O. Lehmann; Armin Rudolph; Friedrich Scholz; Jürgen Schultze-Motel; Manfred Siegel

1972-01-01

16

Genetik der Alopecia areata  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  Die Alopecia areata (AA) stellt mit einer Lebenszeitprävalenz von etwa 1–2% in beiden Geschlechtern die nach der androgenetischen\\u000a Alopezie zweithäufigste Form von Haarausfall dar. Das klinische Erscheinungsbild ist typischerweise ein kreisrunder Ausfall\\u000a des Kopfhaars, der Haarausfall kann aber auch an anderen Kopf- oder Körperstellen auftreten und im ungünstigsten Fall die\\u000a ganze Körperbehaarung betreffen (Alopecia universalis). Der Verlauf der Erkrankung ist

R. C. Betz; A. M. Hillmer; M. M. Nöthen

2007-01-01

17

Transfusionsmedizinische Einrichtungen der Bundeswehr  

Microsoft Academic Search

SummaryEinleitungIm Herbst 2002 beging der Blutspendedienst der Bundeswehr Koblenz sein 40-jähriges Bestehen. In dieser Zeit wurden fast 7000 Blutspendetermine mit insgesamt etwa 1,2 Millionen Vollblutspenden durchgeführt. Mehrfache weit reichende Umstrukturierungen und der 2001 erfolgte Umzug in eine andere Liegenschaft mit Erlangung einer neuen Herstellungserlaubnis haben das Gesicht dieses gemischt zivil-militärischen «humanitären Dienstleistungsunternehmens» stark verändert. Seit etlichen Jahren ist mit der

M. Putzker; T. Klose; D. Brandt

2004-01-01

18

Entwicklung der modernen Osteosynthese  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Die Platten-Schrauben-Osteosynthese hat in den letzten 30 Jahren weite Teile des Fachgebiets Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie revolutioniert. Neben der dreidimensionalen Rekonstruktion des knöchernen Gesichtsschädels ermöglicht die stabile Osteosynthese nach Frakturversorgung und auch im Rahmen der orthognathen Chirurgie einen Verzicht auf die früher übliche intramaxillare Immobilisation der Kiefer durch dentale Schienenverbände. Die Plattenosteosynthese beginnt mit dem Hamburger Chirurgen Carl Hansmann,

H.-G. Luhr

2000-01-01

19

Diamagnetismus der Metalle  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Es wird gezeigt, daß schon freie Elektronen in der Quantentheorie, außer dem Spin-Paramagnetismus, einen von den Bahnen herrührenden, von Null verschiedenen Diamagnetismus haben, welcher in der Teilendlichkeit der Elektronenbahnen im Magnetfeld seinen Ursprung hat. Einige weitere mögliche Folgerungen dieser Bahnenendlichkeit werden angedeutet.

L. Landau

1930-01-01

20

Zervixkarzinom in der Schwangerschaft  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Das Zervixkarzinom gehört neben dem Mammakarzinom mit einer Inzidenz von 0,01–0,05% unter den Schwangeren zu den häufigsten Malignomen in der Schwangerschaft. Eine vertikale Metastasierung konnte beim Zervixkarzinom nicht beobachtet werden. Die Symptomatik ist innerhalb und außerhalb der Schwangerschaft vergleichbar. Eine histologische Abklärung ist bei auffälliger Zytologie und Kolposkopie obligat. Die Therapie erfolgt in Abhängigkeit vom Tumorstadium, der Schwangerschaftswoche und

G. Roth; H. Vahrson; U. Lang

2004-01-01

21

Stellungnahme der DGU  

Microsoft Academic Search

Die IPP ist durch die die Symptome peniler Plaque, penile Schmerzen, Deviation und in Einzelfällen auch durch eine begleitende Erektile Dysfunktion (ED) gekennzeichnet. Morphologisch liegt der Induratio penis plastica eine Plaquebildung der Tunica albuginea der Corpora cavernosa zugrunde. Deren Ätiopathogenese ist jedoch unklar, sodass es bisher auch keine kausale medikamentöse, instrumentelle oder operative Therapie gibt. Standardtherapie

E. W. Hauck

2004-01-01

22

Grundlagen der Mechatronik  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Der Begriff Mechatronik ist ein Kunstwort, welches durch Eindeutschung des englischen Wortes "Mechatronics“ entstanden ist. Dieses ist wiederum eine Zusammenziehung der englischen Bezeichnungen für "Mechanics“ (Maschinenbau) und "Electronics“ (Elektrotechnik). Der Begriff wurde durch einen japanischen Ingenieur 1969 geprägt und durch eine japanische Firma bis 1972 als Warenzeichen gehalten.

Roddeck, Werner

23

Der Münchner NACA-Score  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Der NACA-Score ist ein einfaches, international und national etabliertes Scoresystem zur Einordnung der Erkrankungs- und Verletzungsschwere von Patienten in der Präklinik. Die Einstufung in die 7 Kategorien des NACA-Scores unterliegt jedoch stark der subjektiven Einschätzung des Notfallteams vor Ort. Daher wird hiermit ein modifizierter Score vorgelegt, der eine Einstufung anhand objektivierbarer Parameter ermöglicht. Der Münchner NACA-Score bezieht sich in der

T. Schlechtriemen; K. Burghofer; E. Stolpe; K. H. Altemeyer; C. K. Lackner

2005-01-01

24

Der neue Kosmos  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Astronomie, Astrophysik und Weltraumforschung haben innerhalb weniger Jahrzehnte eine geradezu explosive Entwicklung genommen. Die neuen Beobachtungsmöglichkeiten durch die Raumfahrt, die Entwicklung hochempfindlicher Lichtdetektoren und der Einsatz leistungsstarker Computer haben uns neuartige Aspekte in der faszinierenden Welt der Galaxien und Quasare, der Sterne und Planeten erschlossen. Nachdem die dritte Auflage vergriffen ist, trägt die vorliegende vierte, völlig neubearbeitete Auflage des NEUEN KOSMOS dieser stürmischen Entwicklung Rechnung. In überschaubarem Umfang wird - bei bescheidenen Ansprüchen an die mathematisch-naturwissenschaftliche Vorbildung des Lesers - eine zusammenhängende Einführung in das Gesamtgebiet der Astronomie und Astrophysik gegeben, welche die Beobachtungen und die Grundgedanken ihrer theoretischen Deutung in gleicher Weise berücksichtigt. Auch in seiner neuen Gestalt wird der NEUE KOSMOS den Studenten und Forschern in Bereichen der Astronomie, Physik und Geowissenschaften sowie einem weiten Kreis ernsthaft interessierter Amateure viel Neues und viel Freude bringen.

Unsöld, Albrecht; Baschek, Bodo

25

Der neue Kosmos  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Astronomie, Astrophysik und Weltraumforschung haben innerhalb weniger Jahrzehnte eine geradezu explosive Entwicklung genommen. Die neuen Beobachtungsmöglichkeiten durch die Raumfahrt, die Entwicklung hochempfindlicher Computer haben uns neuartige Aspekte in der faszinierenden Welt der Galaxien und Quasare, der Sterne und Planeten erschlossen. Die vorliegende 6., völlig überarbeitete Auflage des Neuen Kosmos, trägt dieser stürmischen Entwicklung Rechnung. In überschaubarem Umfang wird - bei bescheidenen Ansprüchen an die mathematisch-naturwissenschaftliche Vorbildung des Lesers eine zusammenhängende Einführung in das Gesamtgebiet der Astronomie und Astrophysik gegeben, welche die Beobachtungen und die Grundgedanken ihrer theoretischen Deutung in gleicher Weise berücksichtigt. Auch mit der 6. Auflage wird Der neue Kosmos den Studenten und Forschern in Bereichen der Astronomie, Physik und Geowissenschaften sowie einem weiten Kreis ernsthaft interessierter Amateure viel Neues und viel Freude bringen.

Unsöld, Albrecht; Baschek, Bodo

26

Der Sexualzyklus und die Wasserstoffionen-konzentration in der Scheide der weissen Maus (Mus musculus L.)  

Microsoft Academic Search

1.Die Wasserstoffionenkonzentration in der Scheide der weißen Maus (Mus musculus L.) wurde mit Hilfe von Spezial-Indikatorpapier Merck und elektrometrisch mit der Glaselektrode untersucht.2.Der Wasserstoffexponent zeigt für die einzelnen Stadien des Sexualzyklus in der Scheide typische Werte.3.Die ph-Bestimmung in der Scheide und die Vaginalausstrichmethode ergeben zusammen eine sichere Feststellung der einzelnen Zyklusstadien.4.Die Begattung erfolgt unmittelbar vor, während oder kurz nach Erreichung

Jürgen Lipkow

1957-01-01

27

Transparenz in der Logistik der Bundeswehr  

Microsoft Academic Search

\\u000a Die sicherheitspolitischen Rahmenbedingungen und die internationale Lage haben sich seit der Wiedervereinigung Deutschlands\\u000a stark gewandelt. Von souveränen Staaten im Umfeld Mitteleuropas geht keine Bedrohung mehr für unsere Sicherheit aus. Die Ereignisse\\u000a des 11. September 2001 haben jedoch gemahnt, dass das Zerstörungspotenzial des internationalen Terrorismus in der Lage ist,\\u000a die gewachsenen, essentiellen Errungenschaften westlicher Demokratien – nämlich das Recht auf Freiheit

Harro Wist; Helmut Paur

28

Praxis der Gewebeexplantation in der Rechtsmedizin  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Dargestellt werden die Aktivitäten des Instituts für Rechtsmedizin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf im Hinblick auf die Praxis postmortaler Gewebeexplantationen. Diese betreffen z. Z. systematisch (nur) Augenhornhäute\\/Bulbi sowie Knochen und Sehnen\\/Faszien. Darüberhinaus werden die Ergebnisse einer Ad-hoc-Umfrage an Institute für Rechtsmedizin bezüglich Gewebetransplantationen referiert. Am Beispiel der Hornhauttransplantation werden Möglichkeiten sowie technische, forensische und organisatorische Probleme bei der früh-postmortalen Explantation dargestellt. Die

K. Püschel; A. Tomforde

2003-01-01

29

Health Check der EU-Agrarpolitik - Auswirkungen der Beschlüsse  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung: Der Agrarministerrat hat im November 2008 zum Health Check (HC) der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) eine politische Einigung erzielt. Das Ziel der Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz ist es, aufbauend auf einer Wirkungsanalyse der Kommissionsvorschläge zum HC, die Konsequenzen der HC-Beschlüsse mit Hilfe des Modellverbundes der vTI-Agrarökonomie sowie mit einer statistischen Auswertung des EU-Testbetriebsnetzes (FADN)

Horst Gomann; Werner Kleinhanss; Peter Kreins; Oliver von Ledebur; Frank Offermann; Bernhard Osterburg; Petra Salamon

2009-01-01

30

Der ruheumsatz von Vögeln als Funktion der Tageszeit und der Körpergröße  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Der Umsatz nüchterner, im Dunkeln sitzender Vögel hat einen ausgeprägten Tagesgang; die Sauerstoffaufnahme liegt in der Aktivitätszeit (a) rund 25% höher als in der Ruhezeit (?). Eine Aufarbeitung der in der Literatur mitgeteilten Meßergebnisse zeigt, daß es, zumindest bei Vögeln, möglich und sinnvoll ist, für die Abhängigkeit des Umsatzes vom Körpergewicht zwei nach a- und ?-Werten getrennte Regressionsgeraden zu

J. Aschoff; H. Pohl

1970-01-01

31

Der Ton läuft  

Microsoft Academic Search

Das Phänomen der Speicherung – insbesondere der akustischen Speicherung – verliert ob seiner banal anmutenden Alltäglichkeit\\u000a in einer digitalisierten Welt seine Bedeutung. Was heißt es denn heute, eine Information aufzunehmen, aus dem Internet zu\\u000a laden, zu speichern und damit reproduzierbar aufzubewahren? Umso nachhaltiger fällt hier die Beschäftigung mit den Anfängen\\u000a der akustischen Echtzeitspeicherung Ende des 19. Jahrhunderts ins Auge und

Thomas Wilke

32

Die Entstehung der Erde  

Microsoft Academic Search

\\u000a Die Problematik eines Weltbildes, sich also ein „Bild von der Welt“ zu machen, fängt an mit der Frage, was man unter der „Welt“\\u000a eigentlich versteht. Unter den verschiedenen wissenschaftlichen Teildisziplinen wird die Antwort zwangsläufig sehr unterschiedlich\\u000a ausfallen, was man an den Beiträgen zu diesem Band unschwer erkennen wird. Für den Geowissenschaftler scheint die Antwort einfach und naheliegend: Geos, griech. die

Mario Trieloff

33

Netzschrumpfung in der Hernienchirurgie  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung\\u000a Einleitung  Unter der Annahme, dass moderne Kunststoffnetze in der Hernienchirurgie nach ihrer Implantation um bis zu 40% ihrer Ausgangsgröße\\u000a schrumpfen, werden heutzutage überdimensionierte Netze mit einem zirkulären Sicherheitsabstand von ca. 5 cm um den eigentlichen\\u000a Fasziendefekt implantiert. Bei kritischer Prüfung der bislang publizierten Daten gibt es für dieses klinisch relevante Problem\\u000a einer vermeintlichen Netzschrumpfung keine valide, geschweige denn eine evidenzbasierte Datengrundlage.

C. Langer; H. Forster; F. Konietschke; B.-W. Raab; A. Schaper; E. Brunner; H. Becker

2010-01-01

34

Zur Frage der Kokainhämolyse  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung 1.Die Auflösung der roten Blutkörperchen durch Kokain findet sowohl bei neutraler als auch bei alkalischer Reaktion (1 % NaHCO3) statt, kann daher nicht bedingt sein durch Säurespaltung des Alkaloids (Annahme Köppe's).2.Die Wirkung aller giftigen Glieder der Kokainreihe auf rote Blutkörperchen wird durch alkalische Reaktion des Mediums erheblich verstärkt.3.Die durch Kokain, Eukain, Novokain bedingte Erhöhung der Oberflächenspannung des Lösungsmittels erfährt

Ernst P?ibram

1911-01-01

35

Eigenblutspende in der Dysgnathiechirurgie  

Microsoft Academic Search

ZusammenfassungFragestellung  Zur Minimierung des perioperativen Risikos transfusionsassoziierter Komplikationen wird im Rahmen von Dysgnathieeingriffen in der Regel eine präoperative Eigenblutspende durchgeführt. Mit der vorliegenden Studie wurde die Notwendigkeit dieser Maßnahme kritisch hinsichtlich gesundheitlicher, ökonomischer und juristischer Fragestellung untersucht.Material und Methode  Im Zeitraum von 1994 bis 2002 wurden in der Klinik für Mund-, Kiefer- u. Gesichtschirurgie in Bonn 178 Dysgnathieoperationen durchgeführt. Alle Patienten (101 weibliche,

M. Martini; R. Steffens; T. Appel; S. Berge

2004-01-01

36

Der Magmenaufstieg in rotierenden Systemen  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  Als Ausgangspunkt einer Diskussion magmatischer Vorgänge wird hier die vonHans Cloos (1922) gegründete Granittektonik gewählt. Die Kinematik und Dynamik der Flie\\\\vorgänge eines aufsteigenden Magmas sind Ausdruck der archimedischen Auftriebskraft. Diese Kraft gleicht alle thermisch verursachten Ungleichgewichte der irdischen Dichteverteilung wieder aus.Der Magmenaufstieg ist jedoch kein rein archimedischer Vorgang, sondern wird durch Nebenkräfte, die sich aus der Rotation der Erde ergeben,

Albrecht Giesecke

1986-01-01

37

Die Oogenese der Tipuliden  

Microsoft Academic Search

1.Es wird die Oogenese von 10 Arten der Familie Tipulidae (Nematocera, Diptera) beschrieben. Von Pales crocata, Tipula oleracea, T. caesia und T. lateralis wurden die Oogonienteilungen und Reifeteilungen im Ei; von P. scurra, P. quadristriata, T. pruinosa und T. marginata die Oogonienteilungen; von P. pratensis und T. paludosa die RT I im Ei untersucht.2.Der Chromosomenbestand von Tipula caesia und T.

Klaus Bayreuther

1955-01-01

38

Das Weltbild der Astronomie  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Inhalt: 1. Das geozentrische Weltbild der Antike und des Mittelalters. 2. Zum heliozentrischen Weltbild. 3. Astronomie und Astrologie. 4. Vom heliozentrischen zum heutigen Weltbild. 5. Die Geburt der Astrophysik. 6. Sterne und Planeten: Das Erschaffen von Neuem. 7. Das Sonnensystem. 8. Galaxien, intergalaktische Materie und die Dunkle Materie. 9. Die Evolution des Universums. 10. Ein spekulativer Blick in den Kosmos.

Nussbaumer, Harry

39

Der Einfluß wasserlöslicher Bestandteile der Hornschicht auf Bakterien  

Microsoft Academic Search

In dieser II. Mitteilung über die Untersuchungen zur Klärung des Mechanismus der bakteriellen Abwehrkräfte der Hautoberfläche wird über den Einfluß wasserlöslicher Vitamine (Thiamin, Riboflavin, Pantothensäure, Nicotinsäure, Pyridoxin, Biotin, Cobalamin, Folsäure und Ascorbinsäure) und Zucker (Glucose und Ribose) im Rahmen des synthetisch hergestellten “vorläufigen” Gesamtmodells der wasserlöslichen Bestandteile der oberflächlichen Hornschicht (Rücken) berichtet. Die Prüfung erfolgte gegenüber Staphylococcus aureus (häm.), Staphylococcus

H. Röckl; G. Pascher

1960-01-01

40

Der einfachste Elektromotor der Welt: Spielwiese  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Das älteste Prinzip eines Elektromotors ist mit Hilfe moderner Materialien als Freihandexperiment einfach demonstrierbar. Es kann in wenigen Sekunden im wahrsten Sinne des Wortes frei aus der Hand realisiert werden und illustriert auf durchschaubare Weise die Umsetzung von elektrischer in mechanische Energie. Diese Art des Elektromotors wird auch Monopolar- oder Unipolarmotor genannt.

Schlichting, H. Joachim; Ucke, Christian

2004-11-01

41

Der Jupiter Crash.  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

The authors tell the story of comet Shoemaker-Levy 9 from its discovery to the collision with Jupiter in July 1994. They present a first scientific summary and discuss the possibility of a cometary impact on Earth. Contents: 1. Der zerquetschte Komet - die Entdeckungsgeschichte. 2. Die kosmische Perlenschnur - Beschaffenheit, Herkunft. 3. Auf Kollisionskurs: Was wird geschehen? 4. Abschied von Shoemaker-Levy 9 - letzte Vorbereitungen auf die Stunde X. 5. Zehn Tage im Juli - Protokoll einer explosiven Zeit. 6. Vom Datenberg zu neuen Erkenntnissen: Was haben wir gelernt? 7. Die Erde im Visier - kosmische Bombardements in der Vergangenheit. 8. Den kosmischen Bomben auf der Spur.

Fischer, D.; Heuseler, H.

42

Die Rotation der Sonne  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Sonnenspektren hoher spektraler Auflösung sind vielfach begehrt. Sie werden im Unterricht, in Arbeitsgemeinschaften und in Vorlesungen verwendet. Anhand solcher Spektren lässt sich vieles aus dem wichtigen Gebiet der astronomischen Spektroskopie erklären und lernen.

Janßen, Katja; Kneer, Franz

2000-08-01

43

Pigmentierte Läsionen der Mundschleimhaut  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  Schleimhautmelanome im Bereich der Mundhöhle stellen eine seltene Erkrankung dar. Anders als bei kutanen Manifestationen ist\\u000a die Ätiologie nach wie vor ungeklärt. Die hauptsächlich betroffenen Stellen liegen am Gaumen und Oberkieferalveolarkamm. Lange\\u000a Symptomlosigkeit ist sehr oft der Grund für eine späte Diagnosestellung und die dadurch infauste Prognose. Wir berichten über\\u000a einen 78-jährigen Patienten, bei dem sich auf dem Boden eines

W. Waiss; C. Giedl; M. Gosau; T. E. Reichert

2010-01-01

44

Grundlagen der Manuellen Therapie  

Microsoft Academic Search

\\u000a Manuelle und manipulative Behandlungsformen stammen aus Zeiten, lange bevor es die uns heute bekannte Medizin gab. Bereits\\u000a in alten Schriften der Chinesen, Perser und Inder gab es Andeutungen von manuellen bzw. manipulativen Behandlungstechniken,\\u000a die später auch von den Begründern der modernen Medizin wie Hippokrates, Appolonius, Galen, Avicenna, Abû’L Quáshal, Vidius\\u000a Vidio, Ambroise Paré u. a. übernommen und in ihren Lehrbüchern

Frans Berg; Udo Wolf

45

Ökonomisierung in der Bundeswehr  

Microsoft Academic Search

\\u000a Es ist noch nicht allzu lange her, dass in vielen Fällen bei der Gestaltung von betrieblichen Strukturen und Prozessen eine\\u000a Organisation Pate stand, die von Industrie und Wirtschaft als höchst effizient und effektiv eingeschätzt wurde: Das Militär.\\u000a Militärische Organisationsprinzipien wie die Linienorganisation oder das Prinzip der Abteilungsbildung fungierten als Vorbild\\u000a für die Organisationsgestaltung in zahlreichen Unternehmen. Nicht nur was die

Gregor Richter

46

Mathematische neutung der Ergebnisse  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung An Hand eines Versuchsmaterials von 163 Katzen werden die Beziehungen xwischen Infusionsgeschwindigkeit und tödlicher giftdosis für g-Strophanthin und Digitoxin festgelegt. Beim Strophanthin ergibt sich ein Optimum der Infusionsgeschwindigkeit bei ungefähr 0,03 mg\\/kg\\/st., bei Digitoxin ist infolge der langsamen Bindungs- bzw. Wirkungsgeschwindigkeit auch bei geringer Infusionsgeschwindigkeit noch kein Optimum festzustellen. Demnach ist die Gefahr des „Übertitrierens” bei Strophanthin bei nicht

M. P. Geppert

1942-01-01

47

Zum Wissenschaftsverständnis der modernen Evolutionsbiologie  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Die moderne Evolutionsbiologie hat ihren Ursprung in den Arbeiten von Charles Darwin und Alfred Wallace (Darwin 1963). Der gemeinsame Ausgangspunkt des Evolutionsgedanken ist dabei die Beobachtung, dass die biologische Welt nicht konstant ist. Biologische Systeme und alle darin lebenden Organismen unterliegen über längere Zeiträume hinweg einer stetigen Veränderung. Diese grundlegende Eigenschaft biologischer Systeme macht die Biologie zu einer historischen Wissenschaft und stellt einen wichtigen Gegensatz zu großen Teilen der Physik dar. Obwohl die Aussage von der Veränderlichkeit der Arten heute trivial klingt, war sie im 19. Jahrhundert eine Revolution, da die Konstanz der Arten und der Welt eine vorherrschende Stellung im damaligen Weltbild hatte (Amundson 2005).

Sommer, Ralf J.

48

Die geschichtliche Entwicklung der Schlafforschung in Berlin  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  Teil I der Geschichte der Schlafforschung in Berlin zeichnete die Entwicklung von der Aufklärung im 17. Jh. bis zur Periode\\u000a der frühen Physiologie zu Beginn des 19. Jh. nach. Ab dieser Zeit wurde die medizinische Fakultät der Universität Berlin ein\\u000a führendes Zentrum der Physiologie und der klinischen Forschung in Deutschland. In der 1. Hälfte des 20. Jh. stärkte besonders\\u000a die Errichtung des Instituts für Hirnforschung

H. Schulz; Frühphase der Physiologie

2010-01-01

49

Off-Label-Use oder von der Notwendigkeit der Arzneimittelzulassung  

Microsoft Academic Search

Der wohlbegründete Off-Label-Use von Arzneimitteln als Ausnahme ärztlichen Handelns ist teilweise notwendig, ja kann sogar\\u000a zwingend erforderlich sein, wenn es bei einer schweren Krankheit keine Behandlungsalternativen gibt und nach dem Stand der\\u000a wissenschaftlichen Erkenntnis die begründete Aussicht besteht, dass mit dem Medikament ein Behandlungserfolg erzielt werden\\u000a kann.Aus Gründen der Arzneimittelsicherheit und des aktiven Verbraucherschutzes darf einem paternalistischen Ansatz der Medizin,

H. Schweim; C. Behles

2003-01-01

50

Der Einfluß wasserlöslicher Bestandteile der Hornschicht auf Bakterien  

Microsoft Academic Search

Im Rahmen von Untersuchungen zur Klärung des Mechanismus der sicher recht komplexen bakteriellen Abwehrkraft (“Selbst-Desinfektion”) der Hautoberfläche wird in dieser 1. Mitteilung über den Einfluß der wasserlöslichen Bestandteile (Wasserlösliches = WL) der oberflächlichen Hornschicht (des Rückens) berichtet. Als Medien dienten a) Eluate aus Oberflächensammelschabseln, b) synthetisch hergestellte Teilmodelle, c) das “vorläufige Gesamt-Modell”. Die Prüfung des Natur-Eluates erfolgte bei pH 5,

H. Röckl; H. W. Spier; G. Pascher

1957-01-01

51

Das Flimmer-ERG der isolierten Warmblüternetzhaut  

Microsoft Academic Search

Das zeitliche Auflösungsvermögen im ERG der isolierten umströmten Warmblüternetzhaut wurde mit Hilfe von Flimmerlichtreizung untersucht. Bei Frequenzerhöhung nahm im Bereich submaximaler Intensitäten die Amplitude der ersten b-Welle mit der Steigerung der pro Zeiteinheit auftreffenden integralen Lichtmenge zu. Die skotopische FFF der isolierten Kaninchennetzhaut lag bei gleichen Reizbedingungen tiefer als die des Ganztieres. Das Ausmaß dieser Erniedrigung war von der Temperatur

Renate Hanitzsch; Astrid v. Lützow

1967-01-01

52

Fahrerassistenz auf der Stabilisierungsebene  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Der Nutzen moderner Bremsensysteme bis hin zur elektronischen Stabilitätsregelung (engl. Electronic Stability Control, ESC) liegt darin, das Verhalten des Autos für den Fahrer berechenbarer, in einem weiten Bereich stabil und im Grenzbereich gut beherrschbar zu machen. Stabil bedeutet hierbei für den Fahrer, dass die Reaktion des Autos auf Bedienvorgaben seinen Erwartungen entspricht. Ein Fahrzustand heißt stabil, wenn er bei konstanten Fahrervorgaben unverändert bleibt und sich bei kleinen Änderungen der Vorgaben nur wenig ändert. Stabile Fahrzustände sind der Normalfahrbereich, in dem vor allem komfortrelevante und fahrspaßrelevante Abstimmungen des Fahrwerks vom Fahrer wahrgenommen werden. Führt ein geringfügiger Eingriff des Fahrers dagegen zu großen Änderungen des Fahrzustands - z. B. eine geringe Lenkkorrektur zum Schleudern - so heißt der Fahrzustand instabil; das Fahrzeug bewegt sich im sicherheitsrelevanten Grenzbereich. Fahrer und Fahrzeug bilden den im Bild 26-1 skizzierten Regelkreis. Der Fahrer lenkt, gibt Gas oder bremst. Seine Befehle werden in z unehmendem Maße n icht direkt umgesetzt, sondern durch aktive Systeme "gefltert“, um ein optimales und sicheres Fahrverhalten zu erzielen.

Raste, Thomas

53

Sakralnervstimulation in der Behandlung der Stuhlinkontinenz  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  \\u000a \\u000a Hintergrund. Die sakrale Spinalnervstimulation ist eine relativ neue Behandlungsmethode der Stuhlinkontinenz. Die Erfahrung eines Zentrums\\u000a wird vorgestellt.\\u000a \\u000a \\u000a \\u000a \\u000a Patienten und Methode. Bei 16 Patienten erfolgte aufgrund des klinischen Ergebnisses einer zeitlich limitierten Teststimulation die operative Implantation\\u000a eines permanenten Schrittmachersystems.Aufgrund einer Funktionsminderung des morphologisch intakten analen Spinkterkomplexes\\u000a litten alle Patienten unter Inkontinenz für flüssigen und festen Stuhl. Die Ätiologie variierte. Die

K. E. Matzel; B. Bittorf; U. Stadelmaier; W. Hohenberger

2003-01-01

54

mediaTUM: Der zentrale Medienserver der Technischen Universität München  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

mediaTUM ist der zentrale Dokumenten- und Publikationsserver der Technischen Universität München. Er wurde als Open-Source-Software im Rahmen des DFG-Projekts IntegraTUM von der Universitätsbibliothek in enger Kooperation mit Fakultätsangehörigen entwickelt. mediaTUM unterstützt den Multimediaeinsatz in Forschung und Lehre sowie die Publikation digitaler Dokumente. Der Server fungiert im Sinne eines Institutional Repository als Plattform für die Verwaltung und Veröffentlichung von Hochschulschriften, Bildarchiven und Videosammlungen und ist die Softwaregrundlage für die Hochschulbibliographie. Der nachfolgende Artikel beschreibt die Architektur und die Funktionalitäten von mediaTUM.

Leiss, Johann; Pretz, Edwin; Seifert, Arne

55

Zur Tagesaktivität der Seeschwalben  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Zählungen überhinfliegender und an- und abfliegender Fluß- und Küstenseeschwalben auf der Insel Wangerooge ergaben eine deutliche Tageszeitbeziehung, jedoch keine Gezeitenabhängigkeit, ganz im Gegensatz zu den Beobachtungen an fischenden, fütternden und rastenden Seeschwalben. Die Ursache wird darin gesehen, daß bei den Zählungen fliegender Vögel vornehmlich solche Tiere erfaßt werden, die sich an sexuellen oder sozialen Flügen beteiligen. Diese werden offenbar

Maximilian Boecker

1968-01-01

56

Elektrophoretische Untersuchungen der subretinalen Flüssigkeit bei Netzhautablösungen  

Microsoft Academic Search

An Hand papierelektrophoretischer Untersuchungen der subretinalen Flüssigkeit und des Blutserums von 254 Patienten mit Netzhautablösung wird verschiedenen Problemen der Entstehung und Ursache der subretinalen Flüssigkeit bei Netzhautablösungen nachgegangen. Dabei ergab sich:1.Auf Grund ihres Eiweißbildes muß die subretinale Flüssigkeit als ein Transsudat gewertet werden. Jedoch spiegeln sich in Einzelfällen auch Entzündungen und Störungen der Capillarpermeabilität wider, vor allem bei traumatischen Netzhautablösungen.2.Der

R. Sachsenweger; H. Gassler; R. Hentsch

1964-01-01

57

Vom Internet der Computer zum Internet der Dinge  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  Der Beitrag diskutiert die Vision, die informationstechnischen Grundlagen und Herausforderungen sowie die Anwendungsmöglichkeiten\\u000a eines ,,Internet der Dinge“. Ferner wird auf informatikbezogene Aspekte wie RFID und die Realisierung von IP-Stacks und Webservern\\u000a für smarte Alltagsgegenstände eingegangen. In einem Ausblick werden auch einige gesellschaftliche und politische Fragen angesprochen,\\u000a die mit einem Internet der Dinge auf uns zukommen.

Friedemann Mattern; C. Floerkemeier

2010-01-01

58

Grundlagen der Nieren- und Leberdialyse  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Die Dialyse ist ein künstliches Blutreinigungsverfahren, das sowohl mit der Nachahmung physiologischer Vorgänge als auch mit der Benutzung bestimmter physikalisch- chemischer Gesetze arbeitet. Ihre technische Umsetzung in einer Dialysemaschine sowie chirurgische und internistische Interventionen gehören zu dem Zusammenspiel unterschiedlicher Disziplinen, die eine Dialyse ermöglichen. Die Grundlagen des Dialyseverfahrens, die Maschine und die Unterschiede von Nieren- und Leberdialyse sollen im Folgenden erklärt werden. Heute besteht in der Bundesrepublik Deutschland bei ca. 55.000 Patienten ein chronisch dialysepflichtiges Nierenversagen (Stand 2005). Das Leben dieser Patienten kann mit der Dialyse um Jahrzehnte verlängert werden. Damit ist die Nierendialyse eines der erfolgreichsten medizintechnischen Verfahren. Bei der Leberdialyse sind ebenbürtige Erfolge noch nicht erzielt worden. Umso wichtiger ist es, hier neue Wege zu finden, um auch für Leberpatienten ein effizientes Dialyseverfahren zu etablieren.

Schreiber, Christian; Al-Chalabi, Ahmed N. Ar.; Tanase, Oana; Kreymann, Bernhard

59

Expertentechniken in der Thoraxchirurgie  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  Obwohl minimalinvasive Operationstechniken auch in der Thoraxchirurgie zunehmend an Bedeutung gewinnen, hat sich die VATS-Lobektomie\\u000a bisher in Deutschland noch nicht als Routineverfahren etablieren können. Da sich dieses Verfahren bei korrekter Indikationsstellung\\u000a durch niedrige Morbidität und Mortalität bei guten onkologischen Langzeitergebnissen auszeichnet, möchten wir an dieser Stelle\\u000a das detaillierte Vorgehen am Beispiel einer rechtsseitigen Oberlappenresektion präsentieren.

Patrick Zardo; Claudia Weidener; Stefan Fischer

2011-01-01

60

Amplituden der Kernphasen im Bereich der Kaustik B und Untersuchung der Struktur der Übergangszone zum inneren Erdkern mit spektralen Amplituden der diffraktierten Phase PKP(BC)  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Das Ziel dieser Arbeit ist es, die Strukturen im äueren Erdkern zu untersuchen und Rückschlüsse auf die sich daraus ergebenden Konsequenzen für geodynamische Modellvorstellungen zu ziehen. Die Untersuchung der Kernphasenkaustik B mit Hilfe einer kumulierten Amplituden-Entfernungskurve ist Gegenstand des ersten Teils. Dazu werden die absoluten Amplituden der PKP-Phasen im Entfernungsbereich von 142 ° bis 147 ° bestimmt und mit den Amplituden synthetischer Seismogramme verglichen. Als Datenmaterial dienen die Breitbandregistrierungen des Deutschen Seismologischen Re-gionalnetzes (GRSN 1 ) und des Arrays Gräfenberg (GRF). Die verwendeten Wellen-formen werden im WWSSN-SP-Frequenzbereich gefiltert. Als Datenbasis dienen vier Tiefherdbeben der Subduktionszone der Neuen Hebriden (Vanuatu Island) und vier Nuklearexplosionen, die auf dem Mururoa und Fangataufa Atoll im Südpazifik stattgefunden haben. Beide Regionen befinden sich vom Regionalnetz aus gesehen in einer Epizentraldistanz von ungefähr 145 °. Die Verwendung eines homogen instrumentierten Netzes von Detektoren und die Anwendung von Stations- und Magnitudenkorrekturen verringern den Hauptteil der Streuung bei den Amplitudenwerten. Dies gilt auch im Vergleich zu Untersuchungen von langperiodischen Amplituden im Bereich der Kernphasenkaustik (Häge, 1981). Ein weiterer Grund für die geringe Streuung ist die ausschlieliche Verwendung von Ereignissen mit kurzer impulsiver Herdzeitfunktion. Erst die geringe Streuung der Amplitudenwerte ermöglicht eine Interpretation der Daten. Die theoretischen Amplitudenkurven der untersuchten Erdmodelle zeigen im Bereich der Kaustik B einen gleichartigen Kurvenverlauf. Bei allen Berechnungen wird ein einheitliches Modell für die Güte der P- und S-Wellen verwendet, das sich aus den Q-Werten der Modelle CIT112 und PREM 2 zusammensetzt. Die mit diesem Q-Modell berechneten Amplituden liegen in geringem Mae oberhalb der gemessenen Amplituden. Dies braucht nicht berücksichtigt zu werden, da die kumulierte Amplituden-Entfernungskurve anhand der Lage des Maximums auf der Entfernungsachse ausgewertet wird. Folglich wird darauf verzichtet, ein alternatives Q-Modell zu entwickeln. Hinsichtlich der Lage des Kaustikmaximums lassen sich die untersuchten Erdmodelle in zwei Kategorien einteilen. Eine Gruppe besteht aus den Modellen IASP91 und 1066B, deren Maxima bei 144.6 ° und 144.7 ° liegen. Zur zweiten Gruppe von Modellen zählen AK135, PREM und SP6 mit den Maxima bei 145.1 ° und 145.2 ° (SP6). Die gemessene Amplitudenkurve hat ihr Maximum bei 145 °. Alle Entfernungsangaben beziehen sich auf eine Herdtiefe von 200 km. Die Kaustikentfernung für einen Oberflächenherd ist jeweils um 0.454 ° gröer als die angegeben Werte. Damit liegen die Maxima der Modelle AK135 und PREM nur 0.1 ° neben dem der gemessenen kumulierten Amplitudenkurve. Daher wird auf die Erstellung eines eigenen Modells verzichtet, da dieses eine unwesentlich verbesserte Amplitudenkurve aufweisen würde. Das Ergebnis der Untersuchung ist die Erstellung einer gemessenen kumulierten Amplituden-Entfernungskurve für die Kaustik B. Die Kurve legt die Position der Kaustik B für kurzperiodische Daten auf ± 0.15 ° fest und bestimmt damit, welche Erdmodelle für die Beschreibung der Amplituden im Entfernungsbereich der Kaustik B besonders geeignet sind. Die Erdmodelle AK135 und PREM, ergänzt durch ein einheitliches Q-Modell, geben den Verlauf der Amplituden am besten wieder. Da die Amplitudenkurven beider Modelle nahe beieinander liegen, sind sie als gleichwertig zu bezeichnen. Im zweiten Teil der Arbeit wird die Struktur der Übergangszone in den inneren Erdkern anhand des spektralen Abklingens der Phase PKP(BC)diff am Punkt C der Laufzeitkurve untersucht. Der physikalische Proze der Beugung ist für die starke Abnahme der Amplituden dieser Phase verantwortlich. Die Diffraktion beeinflut das Abklingverhalten verschiedener Frequenzanteile des seismischen Signals auf unterschiedliche Weise. Eine Deutung des Verhaltens erfordert die Berechnung von Abklingspektren. Dabei wi

Wolf, Michael D. C.

2002-04-01

61

Agentenbasierte Modelle in der Soziologie  

Microsoft Academic Search

\\u000a Dieser Beitrag zielt darauf ab zu illustrieren, wie agentenbasiertes Modellieren für die Integration von Theorie und Empirie\\u000a bei mechanismenbasierten Erklärungen hilfreich sein kann. Unser Ausgangspunkt ist, dass die Erforschung der MikroGrundlagen\\u000a sozialer Resultate der wichtigste Stützpfeiler bei Untersuchungen in der Analytischen Soziologie ist. Wenn Makro-Resultate\\u000a auf Handlungen, Motivationen und Interaktionen von Individuen zurückgeführt werden, kann die Soziologie weit informativere\\u000a Erklärungen

Riccardo Boero; Flaminio Squazzoni

62

Katastrophenmedizin in der Bundesrepublik Deutschland  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  Der weltweite Anstieg von Katastrophen und die Zunahme der terroristischen Bedrohungslage lässt die Katastrophenmedizin auch\\u000a in Deutschland zunehmend in den Fokus einer breiten Öffentlichkeit rücken. Nach dem 11.09.2001 wurden zwar bundesweite Einrichtungen\\u000a als Warn- und Führungsinstitutionen gegründet, die Strukturierung der Vorbereitung auf den Katastrophenfall bleibt jedoch\\u000a weiterhin Ländersache. Im Fall einer Katastrophe wird den Krankenhäusern eine Schlüsselfunktion zufallen. Einschlägige Analysen

H. J. Bail; P. Fischer; J. W. Weidringer; L. Mahlke; G. Matthes; O.-S. Preck; S. Ruchholtz

2007-01-01

63

Möglichkeiten und Perspektiven der nichtinvasiven Bypassdiagnostik  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Ziel: Das Studienziel war die kernspintomographische Evaluierung koronarer Bypassgefäße mit der Hast-, Fisp-3-D- und Navigatorsequenz unter besonderer Berücksichtigung der distalen Bypassanastomose. Patienten: Eingeschlossen wurden 25 Patienten mit 63 Bypassgefäßen und insgesamt 78 distalen Anastomosen. Ergebnisse: Mit der Haste- und der Fisp-3-D-Sequenz konnten 44 der 47 offenen und 14 der 16 verschlossenen Bypasses korrekt beurteilt werden, die Sensitivität und Spezifität

Thomas Wittlinger; Thomas Voigtländer; Jürgen Meyer; Karl-Friedrich Kreitner; Peter Kalden; Manfred Thelen

2002-01-01

64

„Soldaten der Bewegung“. Gewaltpraxis und Gewaltkult in der SA während der nationalsozialistischen „Kampfzeit“  

Microsoft Academic Search

\\u000a Im Sommer des Krisenjahrs 1932 gehörte politische Gewalt zum bedrohlichen Alltag der deutschen Bevölkerung. Nachdem Mitte\\u000a Juni die zwischenzeitlich verbotene Sturmabteilung (SA) der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei (NSDAP) durch\\u000a die rechtsgerichtete Regierung Papen wieder legalisiert worden war, wurden aus allen Gegenden des Reiches regelmäßig massive\\u000a Gewaltexzesse gemeldet – die „Soldaten der Bewegung“ (Gundelach 1933: 11) waren an so gut wie allen

Daniel Schmidt

65

Der Einfluss der OECD auf die Bildungspolitik in Mexiko  

Microsoft Academic Search

Internationale Organisationen (IO) sind in den letzten Jahrzehnten zu wichtigen Akteuren im Bildungsbereich avanciert. Die Erforschung der Rückwirkungen von internationalen Bildungsaktivitäten befindet sich aber noch in ihren Anfängen. Im Mittelpunkt dieser Arbeit steht deshalb eine Wirkungsanalyse zu internationaler Bildungsgovernance am Beispiel des Einflusses der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) auf die mexikanische Bildungspolitik. Diese Analyse zeigt im Ergebnis,

Marie Popp

2009-01-01

66

Zur Deutung der Molekelspektren. II  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Unter Benutzung der in einer vorangegangenen Arbeit gegebenen Grundlagen für eine Systematik der Molekelspektren werden eine Reihe Eigenschaften solcher Spektren theoretisch untersucht. Eine früher gegebene Übersicht über die Feinstrukturen wird in die Betrachtung eingegliedert und ergänzt; dabei wird die Übereinstimmung mit einer von Mulliken und Birge empirisch gefundenen Systematik gezeigt, diese letztere also theoretisch begründet. Die Regeln zur Aufstellung

F. Hund

1927-01-01

67

Der Kosovoeinsatz der NATO: Geschichtliche Hintergründe und Informationen zur Arbeit im Einsatzlazarett der Bundeswehr aus Sicht eines Radiologen  

Microsoft Academic Search

Der vorliegende Artikel befasst sich im 1. Teil mit den Hintergründen, die zum Einsatz der NATO im Kosovo geführt haben. Hierbei wird insbesondere auf die ethnischen und geschichtlichen Zusammenhänge und Probleme eingegangen. Im 2. Teil wird aus der Sicht eines Radiologen im Einsatzland über die Arbeitsbedingungen im deutschen Einsatzlazarett in Prizren berichtet. Schwerpunkte liegen hier auf der personellen und technischen

M. Völk; B. Danz

2005-01-01

68

Studium der Stationären und Laufenden Schichtung in der Entladung in Neon Mit Hilfe eines Lokalen Hochfrequenzfeldes  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Es wurde ein Verfahren zur Erregung von stationären Schichten, der Schichtungswelle und der laufenden Schichten in der Gleichstromentladung ausgearbeitet, das auf der Einwirkung eines Hochfrequenzfeldes auf einen kurzen Abschnitt der positiven Säule beruht. Dieses Verfahren wurde zum Studium aller drei angeführten Schichtungsarten in Neon benützt, insbesondere jedoch zum Studium des Zusammenhanges zwischen den laufenden und den stationären Schichten.

M. Šícha; V. Veselý; J. Studnicka; J. Prostejovský; M. Novák

1962-01-01

69

Eine neue Operationsmethode der Scapula alata  

Microsoft Academic Search

Nach kurzem Eingehen auf die bisher geübten Operationsmethoden bei der Scapula alata wird ein neues, eigenes Verfahren mitgeteilt, das sich in praxi bestens bewährt hat. Die eigene Methode gehört zu den fixierenden Operationen und besteht darin, daß der angulus caud. der abstehenden Scapula mobilisiert, skeletiert und ventral der nächsthöheren (siebenten) Rippe extrapleural in den Thorax verlagert wird, was zwangsläufig ein

F. Rosenauer

1958-01-01

70

Blutgerinnungsstudien mit der Thrombelastographie, einem neuen Untersuchungsverfahren  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung 1. Es wird eine neue Methode zur adäquaten Untersuchung der Blutgerinnungsvorgänge an unverändertem Vollblut beschrieben, welche erstmalig die fortlaufende Bestimmung der Fibrinelastizität zur Grundlage hat. Sie erfaßt damit bei sehr kleiner Fehlerbreite quantitativ die direkte biologische Funktion der Gerinnung. Gleichzeitig mit der Fibrinelastizität wird fortlaufend und quantitativ die Fibrinviscosität, die Retraktion und die Fibrinolyse aufgezeichnet, wobei sich die kritischen

Hellmut Hartert

1948-01-01

71

Die operative Therapie der tiefen Endometriose im Septum rectovaginale  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Die tiefe Endometriose im Septum rectovaginale gilt als besondere Form der Endometriose. Die Symptome Dysmenorrhoe, Kohabitationsbeschwerden, Blutungsstörungen sowie Defäkationsbeschwerden hängen von der Ausdehnung des Befundes bzw. von der Mitbeteiligung der Nachbarorgane ab. Daneben spielt der Aktivitätsgrad der Endometriose eine große Rolle. Bei ausgeprägter Symptomatik ist die chirurgische Entfernung des Befunds erforderlich. Die Wahl des Zugangs wird von der Erfahrung

J. Keckstein; O. Kandolf; W. Masetti; M. Wustlich

2002-01-01

72

Krankenstand und betriebliche Gesundheitsförderung in der Bundesverwaltung  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Der folgende Beitrag fasst den Bericht zum Krankenstand in der unmittelbaren Bundesverwaltung für das Erhebungsjahr 2007 zusammen und vergleicht die Ergebnisse mit denen der AOK-Erhebung. Neben einführenden Angaben zur Personalstruktur der unmittelbaren Bundesverwaltung und zu Methodik und Vergleichbarkeit enthält der Beitrag differenzierte Daten zu den krankheitsbedingten Fehlzeiten im Bundesdienst. Auf die Darstellung der allgemeinen Krankenstandsentwicklung folgen Angaben zum Krankenstand nach Dauer, nach Geschlecht sowie nach Laufbahngruppen. Bei der Gegenüberstellung der Daten von Bundesverwaltung und AOK wird ausführlich auf die vergleichsweise ungünstige Altersstruktur des Bundespersonals und die Bedeutung des Faktors "Lebensalter“ für den Krankenstand eingegangen. Der letzte Abschnitt befasst sich schließlich mit der systematischen betrieblichen Gesundheitsförderung, die — auch im Rahmen des Regierungsprogramms "Zukunftsorientierte Verwaltung durch Innovationen“ — für die Bundesverwaltung verbindlich ist.

Losada, Fernanda Isidoro; Mellenthin-Schulze, Monik

73

Die “Amerikanisierung” der Medienberichterstattung über Bundestagswahlen  

Microsoft Academic Search

Zum festen Bestandteil der politischen Kommunikation in den letzten Jahren gehört immer wieder die Behauptung, es gebe eine\\u000a “Amerikanisierung” der Bundestagswahlen, ja der Politik insgesamt. Die politischen Feuilletons großer Tageszeitungen schmücken\\u000a sich mit immer neuen “Belegen” für diese Orientierung der Politiker an den USA. Einig sind sich die meisten Kommentatoren\\u000a auch in ihren Bewertungen: Vor der “Amerikanisierung” muss gewarnt werden.

Frank Brettschneider

74

Neue Perspektiven in der Diagnostik  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung\\u000a Hintergrund  Die Weiterentwicklung der optischen Kohärenztomographie (OCT) in den letzten Jahren ermöglichte neben einer Erhöhung der Auflösung\\u000a immer höhere Scangeschwindigkeiten, mit der das Abtasten größerer zentraler Netzhautareale möglich wird. Ziel dieser Studie\\u000a war es, die Möglichkeiten dieser neuen Technologie bei altersbedingter Makuladegeneration zu beschreiben.\\u000a \\u000a \\u000a \\u000a Material und Methoden  Zwanzig konsekutive Patienten, bei denen sowohl eine aktive choroidale Neovaskularisation (CNV) als auch eine

C. Ahlers; W. Geitzenauer; C. Simader; G. Stock; I. Golbaz; K. Polak; M. Georgopoulos; U. Schmidt-Erfurth

2008-01-01

75

Health Check der EU-Agrarpolitik: Auswirkungen der Beschlüsse ; Studie im Auftrag des BMELV  

Microsoft Academic Search

Der Agrarministerrat hat im November 2008 zum Health Check (HC) der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) eine politische Einigung erzielt. Das Ziel der Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz ist es, aufbauend auf einer Wirkungsanalyse der Kommissionsvorschläge zum HC, die Konsequenzen der HC-Beschlüsse mit Hilfe des Modellverbundes der vTI-Agrarökonomie sowie mit einer statistischen Auswertung des EU-Testbetriebsnetzes (FADN) im

Horst Gömann; Werner Kleinhanß; Peter Kreins; Oliver von Ledebur; Frank Offermann; Bernhard Osterburg; Petra Salamon

2009-01-01

76

Beitrag zur Kenntnis der Spondylolisthese  

Microsoft Academic Search

\\u000a Zusammenfassung  \\u000a \\u000a \\u000a \\u000a 1. \\u000a \\u000a Der bei der Spondylolisthese sich in der Interartikularportion findende Spalt, der das Wirbelgleiten ermöglicht, ist auf eine\\u000a erhalten bleibende Knorpelfuge zurückzuführen. Sie wurde bei zwei Kindern im Alter von 2 und 2 1\\/2 Jahren und au\\\\erdem bei\\u000a einem einen Erwachsenen betreffenden Fall von Spondylolyse nachgewiesen.\\u000a \\u000a \\u000a \\u000a \\u000a 2. \\u000a \\u000a Es werden zwei FÄlle von Spondylolisthese des 5. Lendenwirbels mitgeteilt, die dadurch

Georg Schmorl

1932-01-01

77

Van der Waals quintessence stars  

SciTech Connect

The van der Waals quintessence equation of state is an interesting scenario for describing the late universe, and seems to provide a solution to the puzzle of dark energy, without the presence of exotic fluids or modifications of the Friedmann equations. In this work, the construction of inhomogeneous compact spheres supported by a van der Waals equation of state is explored. These relativistic stellar configurations shall be denoted as van der Waals quintessence stars. Despite of the fact that, in a cosmological context, the van der Waals fluid is considered homogeneous, inhomogeneities may arise through gravitational instabilities. Thus, these solutions may possibly originate from density fluctuations in the cosmological background. Two specific classes of solutions, namely, gravastars and traversable wormholes are analyzed. Exact solutions are found, and their respective characteristics and physical properties are further explored.

Lobo, Francisco S. N. [Centro de Astronomia e Astrofisica da Universidade de Lisboa, Campo Grande, Ed. C8 1749-016 Lisbon (Portugal); Institute of Cosmology and Gravitation, University of Portsmouth, Portsmouth, PO1 2EG (United Kingdom)

2007-01-15

78

Muss der Euro gerettet werden?  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte am 10. Mai, nachdem die EU-Finanzminister einen gigantischen Rettungsschirm für den Euro\\u000a beschlossen hatten: „Wir schützen das Geld der Menschen in Deutschland.“ Die Datenlage zeigt allerdings nicht, dass der Euro\\u000a tatsächlich in großer Gefahr war. Die Rettungsaktion hat vor allem den Gläubiger-Banken geholfen und belastet die Steuerzahler.\\u000a Für die Zukunft wäre es besser, den Stabilitäts- und

Heinz-Dieter Smeets

2010-01-01

79

Auslandseinsätze und Transformation der Bundeswehr  

Microsoft Academic Search

Die Außen- und Sicherheitspolitik Deutschlands ist geprägt durch den Begriff ‘Transformation’. Dieser Begriff unterscheidet\\u000a sich von dem der ‘Reform’ — zumindest im politischen Bereich — dadurch, dass eine Reform irgendwann einen Abschluss finden\\u000a soll, während die Transformation ein Prozess andauernder Anpassung politischer Strategien und der Mittel zur Durchsetzung\\u000a von Politik an die sich verändernden Rahmenbedingungen ist. In besonderem Maße wird

Rolf Clement

80

Die Spitzenkandidatin Angela Merkel (CDU\\/CSU) und der Spitzenkandidat Gerhard Schröder (SPD) in der Wahrnehmung der Bevölkerung bei der Bundestagswahl 2005  

Microsoft Academic Search

Seit der Übertragung des sozialpsychologischen Modells der Michigan School zur Erklärung der Wahlentscheidung (Campbell\\/Gurin\\/Miller\\u000a 1954, Campbell et al. 1960) vom USamerikanischen auf den deutschen Kontext wird die Präferenz für einen der Kanzlerkandidaten\\u000a neben der Parteiidentifikation und den vermuteten Problemlösungskompetenzen der Parteien als wesentlicher Faktor mitberücksichtigt\\u000a (z.B. Klingemann\\/Taylor 1977, Norpoth 1977, Eltermann 1978, 1980, Falter\\/Rattinger 1983, Norpoth\\/Yantek 1983, Jagodzinski\\/\\u000a Kühnel 1990,

Bettina Westle

81

Quantitative Analyse und Visualisierung der Herzfunktionen  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Die computergestützte bildbasierte Analyse der Herzfunktionen ist mittlerweile Standard in der Kardiologie. Die verfügbaren Produkte erfordern meist ein hohes Maß an Benutzerinteraktion und somit einen erhöhten Zeitaufwand. In dieser Arbeit wird ein Ansatz vorgestellt, der dem Kardiologen eine größtenteils automatische Analyse der Herzfunktionen mittels MRT-Bilddaten ermöglicht und damit Zeitersparnis schafft. Hierbei werden alle relevanten herzphysiologsichen Parameter berechnet und mithilfe von Diagrammen und Graphen visualisiert. Diese Berechnungen werden evaluiert, indem die ermittelten Werte mit manuell vermessenen verglichen werden. Der hierbei berechnete mittlere Fehler liegt mit 2,85 mm für die Wanddicke und 1,61 mm für die Wanddickenzunahme immer noch im Bereich einer Pixelgrösse der verwendeten Bilder.

Sauer, Anne; Schwarz, Tobias; Engel, Nicole; Seitel, Mathias; Kenngott, Hannes; Mohrhardt, Carsten; Loßnitzer, Dirk; Giannitsis, Evangelos; Katus, Hugo A.; Meinzer, Hans-Peter

82

Grundlagen der Phosphodiesterase5- (PDE5-)Inhibitoren  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  Die Phosphodiesterase- (PDE-)Isoenzyme sind als Schlüsselenzyme der cAMP- und cGMP-abhängigen Signaltransduktion an der Kontrolle\\u000a der Funktion zahlreicher Gewebe und Organe beteiligt, die Hemmung der hydrolytischen Aktivität dieser Enzyme durch geeignete\\u000a Wirksubstanzen, die PDE-Inhibitoren, gilt in der Medizin als attraktives pharmakologisches Konzept zur Beeinflussung und Normalisierung\\u000a beeinträchtigter Organfunktionen. In der Urologie werden die selektiven PDE5-Inhibitoren Sildenafil (VIAGRA®), Vardenafil\\u000a (LEVITRA®) und Tadalafil

A. J. Becker; S. Ückert; C. G. Stief

2008-01-01

83

Wissensmanagement - Ein Überblick zum Stand der empirischen Forschung  

Microsoft Academic Search

Der vorliegende Beitrag leitet aus einer umfassenden Bestandsaufnahme der empirischen Forschung zum Wissensmanagement einen Bezugsrahmen der Erfolgsfaktoren ab. Ziel ist die Zuordnung der identifizierten Erfolgsfaktoren zu übergeordneten Untersuchungsfeldern, Dimensionen und Kategorien und damit die Systematisierung der bisherigen Befunde. Als Ergebnis resultiert ein Modell, welches die hypothetischen Beziehungen zwischen den identifizierten Aggregationsebenen veranschaulicht und die Grundlage für eine weitere Analyse der

Roland Helm; Reinhard Meckl; Nicole Sodeik

2005-01-01

84

Abbildungen von Objekten in der Nähe rotierender Schwarzer Löcher  

Microsoft Academic Search

Der Autor beschäftigt sich in der vorliegenden Arbeit mit der Lichtausbreitung in der Nähe eines rotierenden Schwarzen Lochs und den daraus resultierenden Effekten für einen fernen Beobachter. Er beantwortet die Fragen, welches Bild der Beobachter theoretisch von einem um das Loch rotierenden Objekt gewinnen kann, und welchen spektralen Flußverlauf er mißt, wenn die Emissivität an der Objektoberfläche bekannt ist.

S. Viergutz

1993-01-01

85

Röntgenologische Untersuchungen zur Lageabhängigkeit der tiefen Hirnvenen, insbesondere des Angulus venosus von der Form des Schädels  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Die Lageabhängigkeit der tiefen Hirnvenen, insbesondere des Angulus venosus, von der Form des Schädels wird durch zahlreiche Streckenverhältnisse (prozentuale Unterteilung von benachbarten Strecken durch senkrechte Projektion des Angulus venosus auf diese) und durch Winkel mit verschiedenen Scheitelpunkten (an der Schädelbasis, an der Schädelkalotte und intracraniell) geprüft. — Von den Streckenverhältnismaßen eignen sich zur Lokalisation des Angulus venosus die Relationen

Erich Fischer

1966-01-01

86

Die Bedeutung der selektiven Angio- und Bronchographie für die Beurteilung der Silikose  

Microsoft Academic Search

Die aufgeführten bronchographischen und angiographischen Untersuchungsergebnisse vermitteln einen Einblick in die mannigfaltigen Veränderungen am Bronchial- und Gefäßsystem bei der Silikose. Ganz allgemein läßt sich sagen, daß die morphologischen Veränderungen im Bereiche der Luft- und Blutwege nach Art, Häufigkeit und Ausdehnung mit der Schwere der Silikose und ihrer Begleiterscheinungen zunehmen. Wir waren bei unseren Untersuchungen immer wieder überrascht, welche schwerwiegenden morphologischen

G. Worth; O. Zorn

1954-01-01

87

Die Rückversetzung der Sehne des Musculus extensor hallucis longus in der modifizierten Technik nach Robert Jones  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Operationsziel Korrektur einer Klauenzehenfehlstellung der Großzehe durch Rückversetzung des Musculus extensor hallucis longus und damit Ausschaltung der pathologischen Wirkung der extrinsischen Zehenmuskulatur sowie Schaffung einer aktiven Elevationswirkung auf das Os metatarsale I durch Rückversetzung des Musculus extensor hallucis longus auf das Os metatarsale I. Indikationen Funktionelle Beschwerden durch eine Klauenzehenfehlstellung der ersten Zehe infolge einer Überaktivität oder eines Übergewichts

Leonhard Döderlein; Steffen Joachim Breusch; Wolfram Wenz

2000-01-01

88

Anwendungsgebiete und Nutzen der RFID-Technologie in der Instandhaltung  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Im Vergleich zu Fertigungsbereichen, in denen eine Vielzahl von Terminals den Zugriff auf Fertigungsinformationen und Produktionsdaten ermöglichen, sind viele Instandhaltungsbereiche dadurch gekennzeichnet, dass der Zugriff auf Anlagendaten, Planungs- und operative Informationen nur an wenigen Stationen des Instandhaltungsplanungs- und Steuerungssystems (IPS-System) vollzogen werden kann. Das IPS-System-Spektrum reicht von einfachen MS-Office Produkten über Stand-Alone-Applikationen der Instandhaltung (z. B. IPS-Systeme wie ApiPro oder WartMan) bis hin zu in Warenwirtschaftssysteme integrierten Instandhaltungsmodulen (z. B. SAP-PM).

Müller, Gerhard; Plate, Cathrin

89

Untersuchungen über den Einfluß der Myo-Sensorik der Augenmuskeln auf die egozentrische Lokalisation beidäugiger optischer Nachbilder  

Microsoft Academic Search

Zum Beweis der Mitbeteiligung der Myo-Sensorik der Augenmuskulatur bei den menschlichen Raumsinnwahrenhmungen wird von Nachbildexperimenten unter den Bedingungen passiver Bulbusexkursionen berichtet. Es ließ sich zeigen, daß zwischen der egozentrischen Lokalisation transfovealer Nachbilder und dem Stellungsfaktor der Augen (Myo-Sensorik der Augenmuskulatur) gesetzmäßige Beziehungen bestehen.

O. Oppel

1958-01-01

90

Molekulartheorie der äu?eren Reibung.  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

???????Es wird eine Molekulartheorie der äu?eren Reibung entwicket. Wenn man die intermolekularen Attraktionskräfte vernachlässigt und die rasch mit der Entfernung abnehmenden Absto?ungskräfte durch quasistarre Verbindungen ersetzt, und au?erdem von den thermischen Schwingungen der Moleküle absieht, so kommt man zu allen empirischen Reibungsgesetzen, deren zwei von Amonton-Coulomb stammen. Wenn man auch die Kohäsionskräfte berücksichtigt, so kommt man zu einer Verallgemeinerung des ersten Amontonschen Gesetzes, das mit der Erfahrung besser in Einklang steht.

Derjaguin, Von B.

1994-04-01

91

Ultraschall der Niere und ableitenden Harnwege  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  Die Möglichkeiten des nephrologischen Ultraschalls sind vielfältig und werden durch technische Neuerungen stetig erweitert.\\u000a In der klinischen Routine erfolgt meist die Beurteilung der Niere im B-Bild, die Messung der Nierengröße sowie die Analyse\\u000a der Nierendurchblutung mit Doppler-Verfahren. Diffuse Erkrankungen des Nierenparenchyms können sonographisch unzureichend\\u000a genau voneinander unterschieden werden, doch die Parameter Nierengröße, Echogenität des Nierenparenchyms und renale Widerstandsindizes\\u000a helfen bei

K. Stock

2009-01-01

92

Politische Führung im Zeichen der Vergangenheitsbewältigung: Argentinien  

Microsoft Academic Search

Nähert man sich dem Phänomen der politischen Führung in Lateinamerika bzw. in Argentinien, gilt der erste Blick den Regierungssystemen\\u000a der betreffenden Staaten. Der Präsidentialismus ist die vorherrschende Regierungsform in lateinamerikanischen Staaten. Als\\u000a Vorbild diente ihnen die Funktionslogik des US-amerikanischen Regierungssystems. Doch lässt sich in Lateinamerika im Allgemeinen\\u000a und in Argentinien im Besonderen eine deutliche Diskrepanz zwischen Verfassungstext und Verfassungswirklichkeit beobachten.

Tobias Nerb

93

Die gerontologischen Beziehungen in der gerichtlichen Medizin  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Auf Grund unserer Ausführungen können die gerontologischen Beziehungen der gerichtlichen Medizin in den folgenden Punkten zusammengefaßt werden:1.Zur Altersbestimmung eignen sich die Veränderungen der äußeren Weichteile des Kopfes, aber sie lassen nur ganz grobe Schätzungen zu. Einen etwas zuverlässigeren Stützpunkt bietet die Synostose gewisser Suturen auf der Innenfläche des Schädeldaches, da es im Senium erfolgt. Ziemlich verläßlich sind die an

D. Schranz

1961-01-01

94

Anfänge der Schmerzbekämpfung - Opium, Haschisch, Aderlaß  

Microsoft Academic Search

Die Linderung von Schmerzen ist, seit wir schriftliche Zeugnisse haben, immer ein Anliegen der Menschen gewesen. Schon um 2250 v. Chr. wird auf einer babylo- nischen Tafel eine schmerzstillende Zahnfüllung erwähnt (wahrscheinlich Bilsenkraut 23 ). Mohnsamen wurden bei der Untersuchung von prähistorischen Schweizer Pfahlbauten gefunden. Im Papyrus Ebers im 15. Jahrhundert v. Chr. wird das Bilsenkraut und der Mohn genannt.

Eugen Roth

95

Neue Systematik zur Bewertung der empfundenen Luftqualität  

Microsoft Academic Search

In der Literatur existieren verschiedene Messmethoden um die Geruchsintensität, die empfundene Luftqualität, die Akzeptanz oder die Hedonik von Gerüchen zu bestimmen. Eine Umrechnung der verschiedenen Messgrößen ist nur teilweise möglich, so dass Ergebnisse verschiedener Studien nur schwer miteinander verglichen werden können. Diese Problematik hat die Anwendung der Messgröße \\

Dirk Müller; Frank Bitter; Olaf Böttcher; Johannes Kasche; Birgit Müller

96

Megatrends als Treiber der Zukunftssicherung des Controllings  

Microsoft Academic Search

\\u000a Es besteht Einigkeit in Theorie und Praxis, das Controlling als eine Führungsunterstützungsfunktion anzusehen. Sie besteht\\u000a darin, die Führung bei der Wahrnehmung ihrer Steuerungsaufgaben mit einem koordinierten System von Planung und Kontrolle sowie\\u000a Informationsversorgung zu unterstützen. Im Fokus der Unterstützung stehen Ziele und Strategien der Organisation.

Péter Horváth; Johannes Isensee; Mischa Seiter

97

TÜV - Zertifizierungen in der Life Science Branche  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Life Sciences [1] (Lebenswissenschaften) sind ein globales Innovationsfeld mit Anwendungen der Bio- und Medizinwissenschaften, der Pharma-, Chemie-, Kosmetik- und Lebensmittelindustrie. Diese Branche zeichnet sich durch eine stark interdisziplinäre Ausrichtung aus, mit Anwendung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Einsatz von Ausgangsstoffen aus der modernen Biologie, Chemie und Humanmedizin sowie gezielter marktwirtschaftlich orientierter Arbeit.

Schaff, Peter; Gerbl-Rieger, Susanne; Kloth, Sabine; Schübel, Christian; Daxenberger, Andreas; Engler, Claus

98

Der Windows UDK 4.3 auf Basis der SOAP Technologie  

Microsoft Academic Search

Der Umweltdatenkatalog (UDK) hat sich zum Quasi-Standard für Metadaten im Um- weltbereich in Deutschland und Österreich entwickelt. Seit 1998 ist der UDK in der Version 4 im Produktionsbetrieb. Die Erfassungskomponente, der Windows-UDK, wird in der Version 4.3 zu einer Drei-Schichten-Architektur ausgebaut, wobei die Kommunikation zwischen dem UDK-Client und dem UDK-Server auf dem SOAP- Protokoll basiert.

Fred Kruse; Marco Eichler

99

Experimenteller Beitrag zum Studium der antiepileptischen Wirkungen der Benzodiazepine (Valium und Mogadan)  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung 1.Mit der vonPlas u.Naquet beschriebenen Ableitungsmethodik wird die Wirkung von Benzodiazepinen (Valium und Mogadan) auf corticale und tiefe Hirnstrukturen der Katze untersucht.2.Beide Substanzen erzeugen einemonorhythmische Synchronisation der raschen EEG-Frequenzen (Zunahme der Amplitude schneller EEG-Wellen bei unveränderter Frequenz). Rasche Frequenzen überlagern auch die Aktivitäten des Hippocampus und sehr hohe Spindeln bis zu 400 µV erscheinen im Bereich der Amygdala (latero-basaler

G. Dolce; J. Lanoir

1967-01-01

100

Beiträge zur Pharmakologie der Körperstellung und der Labyrinthreflexe  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Hunde und Katzen zeigen bei oraler Einverleibung von Extr. cannab. ind. ein Vergiftungsbild, das hauptsächlich durch Schwankungen, Bewegungsarmut, katalepsieähnliche Zustände und allgemeine Gehemmtheit bei verhältnismäßig starker Ablenkbarkeit gekennzeichnet ist. Die die Körperstellung regulierenden Reflexmechanismen des Hirnstamms bleiben dabei fast unbeeinträchtigt. Bei großhirnlosen Katzen mit erhaltenem Mittelhirn (Thalamustieren) bewirkt Cannabis nur Schwankungen, läßt im übrigen das Allgemeinverhalten der Tiere unverändert.

Ernst Joël

1925-01-01

101

Zentrale Repräsentation hustenwirksamer Afferenzen in der Medulla oblongata der Katze  

Microsoft Academic Search

An Katzen in leichter Numalnarkose wurden extracellulär Aktionspotentiale exspiratorischer Neurone in der Medulla oblongata abgeleitet. Hierbei konnte außer den autonom-respiratorischen Einheiten (Ea) noch ein weiterer Typ (Eß) gefunden und genauer definiert werden. Es wird außerdem ein dritter erwähnt. Bei den Eß-Neuronen scheint es sich um Endstellen von sensiblen Receptoren zu handeln, die in den großen Atemwegen liegen und die durch

R. Engelhorn; E. Weller

1965-01-01

102

The van der Pol System  

NSDL National Science Digital Library

Created by David Smith for the Connected Curriculum Project,The purpose of this module is to explore the van der Pol model for a nonlinear electrical circuit -- in particular, to study the limit cycle phenomenon. This is one within a much larger set of learning modules hosted by Duke University.

Smith, David

2010-05-04

103

Nanoscale van der Waals interactions  

Microsoft Academic Search

Despite the fact that van der Waals (VDW) interactions are often considered to be weak, they dominate the behaviour of all neutral physical systems at separations of order 0.5 nm or larger. For simple geometries – geometric half spaces, spheres, cylinders, or points – VDW interactions are often calculated using a form of Lifshitz theory, which is based on continuum descriptions.

Milton W. Cole; Darrell Velegol; Hye-Young Kim; Amand A. Lucas

2009-01-01

104

Methodik der Erfassung und Bewertung von Biodiversitätsschäden aus ökologischer Sicht  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Mit der Verabschiedung des Umweltschadensgesetzes (USchadG) hat der Schutz der Biodiversität in Deutschland ein neues Stadium erreicht. Zum ersten Male wird selbst die Vermeidung und Restitution der nichtintendierten Schädigung der Biodiversität in Gestalt bestimmter Arten und Lebensräume in ein umfassendes Naturschutzkonzept einbezogen. Das USchadG geht damit über die bisherigen Ansätze zum Schutz der belebten Natur hinaus, da es gleichzeitig neben der Erhaltung eines als günstig erkannten Ist-Zustandes der Biodiversität der Vermeidung vorhersehbarer Schäden sowie auch der Restitution nach einem eingetretenen Schaden verpflichtet ist. Naturschutzsystematisch gehört es wegen der Betonung der Vermeidung und Sanierung zum Bereich des reaktiven Naturschutzes (Gefahrenabwehr und Gefahrenbeseitigung), dem auch die Eingriffsregelung des Bundesnaturschutzgesetzes (BNatSchG), die Umweltverträglichkeitsprüfung nach Umweltverträglichkeitsprüfungsgesetz (UVPG) sowie die FFH-Verträglichkeitsprüfung nach Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie (FFH-RL) zuzurechnen sind. Stärker noch als in den genannten Regelungen tritt im USchadG das Verursacherprinzip gegenüber der allgemeinen Umweltvorsorge in den Vordergrund.

Wiegleb, Gerhard; Krawczynski, René; Wagner, Hans-Georg

105

Numerical solutions of the Van der Pol equation  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Die Amplitude und Periode der periodischen Lösungen der van der Polschen Gleichung sind für sehr kleine und für sehr grosse Werte des Parameters µ durch asymptotische Entwicklungen annähernd bekannt. Für endliche Werte von µ werden die Resultate von numerischen Integrationsmethoden mitgeteilt, und der Anschluss an die asymptotischen Werte wird diskutiert. Ausserdem werden Störungen der Differentiagleichung betrachtet.

Wasley S. Krogdahl

1960-01-01

106

Personalisierung in der Wirtschaft als Problem der Repräsentation  

Microsoft Academic Search

Heinrich von Pierer will sich verstärkt seiner Familie widmen, Josef Ackermann bleibt der Chef, Angela Merkel bietet Wladimir\\u000a Putin die Stirn, Joschka Fischer geht an die Uni – betrachtet man sich die Berichterstattung über Topmanager und Spitzenpolitiker\\u000a zeigt sich: Personalisierung ist gefragt. Das belegen nicht zuletzt die vielen Rankings mit ihren allseits beliebten Balkendiagrammen\\u000a (vgl. Vollbracht 2005: 53) und Studien

Jürgen Schulz

107

Der telefonische Gesundheitssurvey 2003 als Instrument der Gesundheitsberichterstattung des Bundes  

Microsoft Academic Search

Im Robert Koch-Institut werden Gesundheitssurveys bereits seit den 1980er-Jahren in unregelmäßigen Abständen durchgeführt. Telefonsurveys werden international seit einiger Zeit als Ergänzung zu den Untersuchungs- und Befragungssurveys eingesetzt. Diese kostengünstige und schnelle Art der Datengewinnung ermöglicht es zum einen, Zeitreihen zur Gesundheit weiterzuführen, und zum anderen, gleichzeitig auf aktuelle gesundheitsrelevante Fragestellungen reagieren zu können, unter anderem auch deshalb bilden die telefonischen

T. Ziese; H. Neuhauser

2005-01-01

108

Vergleichende Untersuchungen der endokrinen Drüsen und der Enzymaktivitäten bei Dystrophia myotonica und Myotonia congenita  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Die Ergebnisse von Funktionsprüfungen der endokrinen Drüsen und Untersuchungen der Enzymaktivitäten im Serum und erstmals auch im Muskelgewebe von Patienten mit Dystrophia myotonica (Dm) und Myotonia congenita (Mc) werden gegenübergestellt.

K. Schimrigk; D. Matzelt; H. G. Mertens

1966-01-01

109

Das Echo aus der Tiefe  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Seit nunmehr vier Jahren liefert der NASA-Satellit Kepler Helligkeitsmessungen von mehr als 170 000 Sternen mit nie zuvor erreichter Genauigkeit. Obwohl er für die Suche nach extrasolaren Planeten konzipiert ist, sind diese Daten eine wahre Fundgrube für die Asteroseismologie. Einen aktuellen Durchbruch im Verständnis entwickelter Sterne, den Roten Riesen, stellt die Entdeckung von "Mixed Modes" dar, welche die Erforschung des tiefen Sterninneren ermöglichen.

Beck, Paul G.; Kallinger, Thomas

2013-04-01

110

Nonsingular van der Waals potentials  

Microsoft Academic Search

Universal, spherical, nonsingular van der Waals interactions including retardation effect are developed for atoms and small molecules through a semiclassical field approach. Consideration of the finite molecular size effect removes the short-distance singular behavior inherent in the widely used potentials obtained from the point-molecule approximation. Physical arguments lead to the molecular size parameter a (in atomic units) as 1\\/a=1.25(I\\/IH)1\\/2, except

J. X. Lu; W. H. Marlow

1995-01-01

111

Im Schatten der Linkspartei. Die Entwicklung des Parteienwettbewerbs während der 16. Legislaturperiode  

Microsoft Academic Search

\\u000a Mit dem Ergebnis der Bundestagswahl 2005 wurden mehr Fragen aufgeworfen als beantwortet. Dies galt vor allem hinsichtlich\\u000a des nicht eindeutig erkennbaren Auftrages zur Regierungsbildung. Klar war nur, was die Wähler in ihrer Mehrheit nicht wollten: Weder eine Fortsetzung der rot-grünen Koalition mit Kanzler Schröder, noch eine konservativ-liberale Wende unter\\u000a Führung von Angela Merkel, der Spitzenkandidatin der Unionsparteien. Auch ein Linksbündnis

Christoph Egle; Im Schatten der Linkspartei

112

Präsidentielles Zaudern Der Regierungsstil von Angela Merkel in der Großen Koalition 2005-2009  

Microsoft Academic Search

\\u000a Alle neuen Bundeskanzler sahen sich in einer verantwortlichen Kontinuität der Politik des Vorgängers. Für Angela Merkel markierte\\u000a diese Erkenntnis 2005 ihren geringen Handlungsspielraum. Faktische Politikwechsel waren in unserer auf Konsens und Stabilität\\u000a ausgerichteten Innenpolitik immer langfristig angelegt. Abrupter ging es, im Gegensatz zur materiellen Politik, immer im Bereich\\u000a der Darstellungspolitik zu. Der Stilwechsel in der Politikgestaltung gehörte für jeden neuen

Karl-Rudolf Korte

113

Die Außen- und Sicherheitspolitik der Regierung Merkel. Eine liberale Analyse der Großen Koalition  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  Die Außen- und Sicherheitspolitik der Großen Koalition unter Angela Merkel kann nur schwerlich mit koalitionstheoretischen\\u000a Ansätzen in der Außenpolitikforschung „verstanden“ werden, weil deren Erklärungsfaktoren (Machtverteilung, Größe der programmatischen\\u000a Schnittmenge, das Vorhandensein von Vetospielern, Führungsstärke) zu unspezifisch sind und bislang unverbunden nebeneinander\\u000a stehen. Der Beitrag argumentiert, dass ein liberales Argument erklärungskräftiger sein kann, wenn es die progammatische Schnittmenge\\u000a zwischen den Koalitionären

Sebastian Harnisch

2010-01-01

114

Mediatisierung als Metaprozess: Der analytische Zugang von Friedrich Krotz zur Mediatisierung der Alltagswelt  

Microsoft Academic Search

\\u000a In der internationalen kommunikations- und medienwissenschaftlichen Diskussion wurde das Konzept der Mediatisierung in den\\u000a letzten Jahren zu einem zentralen wissenschaftlichen Ansatz. Als Beleg für diese Feststellung kann man auf zwei Veröffentlichungen\\u000a verweisen. Erstens ist dies der Band „Mediatization: Concepts, Changes, Consequences“, der von Knut Lundby (2009) herausgegeben\\u000a wurde. In seiner Einleitung in dieses Buch bezeichnet dieser Mediatisierung als dasjenige Konzept,

Andreas Hepp; Maren Hartmann

115

Physiologie und Therapie der Hyperemesis gravidarum  

Microsoft Academic Search

Die Hyperemesis gravidarum, von den meisten Autoren als Kombination aus belkeit, Erbrechen, Ketonurie und Gewichtsabnahme\\u000a definiert, ist blicherweise ein selbstlimitierendes Zustandsbild und auf das erste Trimester der Schwangerschaft beschrnkt.\\u000a In der Literatur werden Prvalenzraten von 74–90% fr belkeit und 37–56% fr belkeit und Erbrechen in der Schwangerschaft\\u000a angegeben. Als tiologische Faktoren werden v. a. maternale und plazentare Hormone wie humanes

C. Tempfer; L. Beck; D. Berg; T. Strowitzki; A. Pfleiderer

2001-01-01

116

Die Triangulation als Methode in der Politikwissenschaft  

Microsoft Academic Search

Die Forderung nach „Methodenpluralismus“ scheint in jüngster Zeit den „Methodenstreit“ sowohl zwischen Befürwortern qualitativer\\u000a und quantitativer Techniken (Kelle 2007: 25-46) als auch innerhalb der quantitativen Forschungstradition zwischen Nutzern von Aggregat- und Individualdaten abgelöst zu\\u000a haben. So ist einerseits die letztere Auseinandersetzung zumindest auf der methodischen Ebene gelöst worden, nachdem sich\\u000a die Verwendung der Mehrebenenanalyse (Raudenbusch\\/ryk 2002; Engel 1998; Langer 2004)

Susanne Pickel

117

Über ein neues Lokalanästhetikum der Novokainreihe (Pantokain)  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Es werden die Eigenschaften des p-n-Butylaminobenzoesäureesters des Dimethylaminoäthanols, eines neuen Anästhetikums der Novokainreihe, beschrieben:1.Am sensiblen Nervenstamm bewirkt das Präparat Leitungsunterbrechung noch in 15 mal geringerer Konzentration als Novokain; die Anästhesie hält dabei wesentlich länger an.2.An der Kaninchencornea ist das Präparat mehr als 10mal wirksamer als Kokain; es hat hier keine Reizwirkung.3.Am Froschherzen bewirkt es von 10-5 an Unterbrechung der

R. Fußgänger; O. Schaumann

1931-01-01

118

Strategische Leitlinien für den Afghanistaneinsatz der Bundeswehr  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  Fast zehn Jahre nach der Entsendung der ersten deutschen Soldaten an den Hindukusch ist der teure und zunehmend verlustreiche\\u000a Einsatz zwar so umstritten wie nie, jedoch kreist die Diskussion überwiegend um das Ob des Einsatzes, während die entscheidende\\u000a Frage des Wie – die Ausgestaltung von Zielen, Mitteln und Wegen – oft in den Hintergrund tritt. In diesem Artikel wird die

Florian Broschk

2011-01-01

119

Lachgasproduktion der Bundeswehr im 20. Jahrhundert  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  Bei der Lachgasproduktionsanlage der Bundeswehr handelte es sich um eine weltweit einmalige Anlage, die nur im damaligen Sanitätshauptdepot\\u000a (SanHptDp) Euskirchen zum Einsatz kam (Lachgas: medizinisches Gas, heute obsolet). Im Jahr 2002 wurde die letzte Anlage ausgemustert\\u000a und in das SanHptDp Blankenburg gebracht. Heute befindet sie sich nicht mehr im Depot und scheint verschollen zu sein. Beschrieben\\u000a werden der Herstellungsprozess des

D. B. J. Kronabel

2010-01-01

120

Histopathologische Diagnostik der Barrett-Schleimhaut und ihrer Neoplasien  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Die Diagnostik der Barrett-Schleimhaut und ihrer verschiedenen Grade der intraepithelialen Neoplasie (früher: Dysplasie) gilt in mehreren Aspekten als schwierig. Auf einer Konsensus-Konferenz der Arbeitsgemeinschaft \\

G. Faller; R. Berndt; F. Borchard; C. Ell; K.-H. Fuchs; H. Geddert; L. Gossner; T. Günther; T. Kirchner; H. K. Koch; C. Langner; J. Lüttges; A. May; S. Müller; G. Oberhuber; G. Seitz; M. Stolte; A. Tannapfel; A. Walch; J. Rüschoff

2003-01-01

121

Kooperative Bewegungsplanung zur Unfallvermeidung im Straßenverkehr mit der Methode der elastischen Bänder  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Die Fortschritte der Kommunikationstechnologie ermöglichen neuartige kooperative Sicherheitssysteme, die deutlich über heutige Fahrerassistenzfunktionen hinausgehen. Mit abgestimmten Fahrmanövern mehrerer Fahrzeuge lassen sich Unfälle vermeiden, die ein einzelnes Fahrzeug nicht mehr verhindern könnte. Eine wichtige Komponente eines solchen Systems ist ein Verfahren zur kooperativen Bewegungsplanung. Dieser Beitrag stellt die Methode der elastischen Bänder vor, die bei der Simulation kooperativer Fahrmanöver vielversprechende Ergebnisse liefert.

Frese, Christian; Batz, Thomas; Beyerer, Jürgen

122

Zur kenntnis der schwarzfersenantilope (IMPALA) Aepyceros melampus unter besonderer berücksichtigung des grosshirnfurchenbildes und der hypophyse  

Microsoft Academic Search

Verbreitung und Verhalten von Aepyceros melampus werden diskutiert. Dabei erscheint eine Zusammenfassung der östlichen fünf geographischen Rassen zu einer Art berechtigt, während die Angolarasse (Ae. m. petersi) auch als selbstdändige Art aufgefaßt werden kann. Verschiedene Verhaltensweisen in der Herdenführung festigen die Artgrenze. Eine Analyse des Körperbaus wird an wenigen Beispielen durchgeführt. Das Weibchen der Ostformen ist erheblich kleiner als das

H. Oboussier; UND OSTAFRIKA

1965-01-01

123

Konzept zur Basisausbildung von Notärzten im Sanitätsdienst der Bundeswehr  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  Mit der deutlich gestiegenen Bedrohungs- und Gefährdungslage in den Auslandseinsätzen der Bundeswehr werden an die notfallmedizinische\\u000a Versorgung verwundeter Soldaten ganz neue Anforderungen gestellt. Diesen veränderten Einsatzerfordernissen muss auch bei der\\u000a notfallmedizinischen Qualifizierung der Sanitätsoffiziere Rechnung getragen werden. Mit der „Weisung für die Notfallmedizinische\\u000a Weiterbildung von Sanitätsoffizieren Arzt“ des Inspekteurs des Sanitätsdienstes der Bundeswehr wurden die Grundlagen geschaffen,\\u000a eine dem zivilen

M. Helm; J. Lührs; F. Josse; G. Kremers; N. Weller; L. Lampl

124

Wilhelm Julius Foerster und die "Vereinigung von Freunden der Astronomie und kosmischen Physik" (1891 bis 1914).  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Am 19. Mai 1891 wurde ins Leben gerufen die "Vereinigung von Freunden der Astronomie und der kosmischen Physik (nachfolg.: V.A.P.) - eine der beiden institutionellen Vorläufer der sich 1953 konstituierenden "Vereinigung der Sternfreunde".

Tiemann, K.-H.

125

Vertrauen und Sozialkapital an einer wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität der Bundeswehr München und in Deutschland: Eine empirische Studie  

Microsoft Academic Search

Dieser Beitrag ist das Ergebnis eines sechs Monate langen Studienprojekts, durchgeführt an der Fakultät für Wirtschafts- und Organisationswissenschaften (WOW) an der Universität der Bundeswehr München. Gemeinsam mit 17 (männlichen und weiblichen) Studenten hat das \\

Friedrich L. Sell; Martin Reidelhuber

2007-01-01

126

Probleme der Bekämpfung schädlicher Insekten in der Landwirtschaft im Iran  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  Von etwa 1000 an landwirtschaftlichen Kulturen schädlichen Insektenarten sind rund 100 Species im Iran von wirtschaftlich großer Bedeutung. Die Hälfte von diesen tritt nur lokal und zeitlich begrenzt auf. Die Hauptprobleme der Insektenbekämpfung in den wichtigsten Kulturen sind:Getreide: Außer Getreidewanzen nurSyringopais temperatella Led.Baumwolle:Heliothis obsoleta F.,Earias insulana Boisd. und Spinnmilben.Zuckerrüben:Laphygma exigua HB.,Phthorimaea operculella Z. undChaetocnema-Arten.Tabak: Blattläuse,Thrips tabaci Lind. undLaphygma.Futterpflanzen:Hypera postica Gyll.Gemüse:

Gerhard Zoebelein

1966-01-01

127

Column size effects of DER fluids  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

The static yield stress of dielectric electrorheological (DER) fluids of infinite column state and chain state are calculated from the first principle method. The results indicate that the column surface contributions to ER effects is very small and both states will give correct results to the real DER fluids.

Zhao, T.; Ma, H. R.

2001-07-01

128

Experimentelle Untersuchungen zur Virusätiologie der Mycosis fungoides  

Microsoft Academic Search

Aus einige Tage alten Tumoren zweier Patienten mit Mycosis fungoides d'emblée wurden in separaten Untersuchungen jeweils ein infektiöses Agens isoliert, das offenbar einem Virus entspricht und mit dem Erreger der Mycosis fungoides identisch sein kann. Die vom Agens auf der Chorio-Allantois verursachten Proliferationsherde waren histologisch durch äußerst markante proliferative und degenerative Prozesse vorwiegend am Meso- und Ektoderm, weniger Entoderm, gekennzeichnet.

V. Aplas

1957-01-01

129

Neue Wege der Rückfallprophylaxe bei Depressionen  

Microsoft Academic Search

Im vorliegenden Artikel wird ein Überblick über theoretische Hintergründe und praktische Prinzipien der von Segal et al. (2002) entwickelten achtsamkeitsbasierten kognitiven Therapie („mindfulness-based cognitive therapy“, MBCT) zur Rückfallprophylaxe bei Depressionen gegeben. Das achtwöchige Gruppenprogramm zielt darauf ab, bei rückfallgefährdeten Patienten im Rahmen intensiver Übungen eine bestimmte Form der Aufmerksamkeitslenkung zu entwickeln, die dadurch gekennzeichnet ist, dass den Erlebnisinhalten des gegenwärtigen

Johannes Michalak; Thomas Heidenreich

2005-01-01

130

Van der Waals interaction of membranes  

Microsoft Academic Search

The van der Waals interaction of hydrocarbon films in water is calculated using the exact expression derived by Parsegian and Ninham. The results are compared to an often used approximation, which fails for this system due to the large difference between the static dielectric constants of hydrocarbons and water. For large membrane separations the correct value of the van der

Willi Fenzl

1995-01-01

131

Zur Kanülierung des Ductus thoracicus beim Pfortaderhochdruck der Lebercirrhose  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Bei 24 Patienten wurde der Ductus thoracicus im Bereich des Angulus veno-lymphaticus freigelegt. Vier Patienten hatten davon eine intakte Leber. Kaliber und Lymphfluß des Ductus thoracicus entsprachen hier den schon bekannten Normalwerten. Bei den 20 Patienten mit Lebercirrhose war der Lymphfluß in 18 Fällen erhöht, eine Erweiterung des Ductus thoracicus fand sich aber nur in der Hälfte der Fälle.

A. Fritsch; K. Mach

1968-01-01

132

Dokumentation des optokinetischen Nystagmus mittels Elektronystagmographie bei der objektiven Sehschärfenbestimmung  

Microsoft Academic Search

Die Elektronystagmographie bietet zur Registrierung des optokinetischen Nystagmus bei der objektiven Sehschärfenprüfung gegenüber anderen nystagmographischen Verfahren Vorteile. Diese liegen hauptsächlich in der guten Dokumentationsmöglichkeit der Befunde. Außerdem schließt die einfach zu handhabende Untersuchungsanlage die Möglichkeit ein, die Ableitung von einer geschulten Hilfskraft ausführen zu lassen und die ärztliche Tätigkeit auf die Auswertung der Elektronystagmogramme zu beschränken.

W. Lehnert; R. Hentsch

1963-01-01

133

Über die Bedeutung der Milchsäuredehydrogenase-und Transaminasenbestimmung im Kindesalter  

Microsoft Academic Search

Die Normalwerte der MDH liegen auch im Kindesalter zwischen 1–7 E, die der SGOT und der SGPT zwischen 10 und 40 E. Findet man Fermentaktivitäten zwischen 40 und 50 E, so handelt es sich um Grenzwerte, die einer Wiederholung bedürfen. Für die Neugeborenen- und Säuglingsperiode gelten im Prinzip die gleichen Normalwerte. Die MDH und die SGOT liegen allerdings an der

R. Grüttner; K. Löden; H. Storm

1959-01-01

134

Erfahrung, Wissen, Glaube - ihr Beziehungsgeflecht bezüglich der Astrologie  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung - Auf der Grundlage von Daten zu 1700 Personen, die sich für die Teilnahme an einem Astrologie-Test bewarben, wurde eine Korrelationsmatrix zwischen Indikatoren des astrologischen Glaubens, des astrologischen Wissens und der astrolo- gischen Beratungserfahrung (Besuch eines Astrologen) erstellt. Weiterhin wurde eine Clu- steranalyse durchgeführt, um eine Typologie des Umgangs von Menschen mit der Astro- logie zu entwickeln. Ablehner der

EDGAR WUNDER

135

Aktuelle Therapie der koronaren HerzkrankheitKonservative Maßnahmen  

Microsoft Academic Search

Zum Thema  \\u000a In der vorliegenden Arbeit wird der gegenwärtige Stand der Prävention und der medikamentösen Behandlung der koronaren Herzkrankheit\\u000a aufgezeigt. Auf vielen verschiedenen Feldern konnten Erfolge erzielt und frühere Ergebnisse durch experimentelle Forschung\\u000a oder klinische Studien gesichert werden. Das gilt besonders für den Einsatz von Azetylsalizylsäure zur Sekundärprophylaxe\\u000a koronarer Ereignisse und kombiniert mit Fibrinolytika beim akuten Myokardinfarkt sowie kombiniert mit

H. Darius; H.-J. Rupprecht; J. Meyer

1997-01-01

136

Die Bedeutung der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit beim Diabetes mellitus  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  Der Diabetes mellitus wie auch die periphere arterielle Verschlusskrankheit (PAVK) haben substanzielle Bedeutung für die Morbidität,\\u000a Lebensqualität und Mortalität der betroffenen Patienten. Der vorliegende Artikel beschreibt die Prävalenz beider Erkrankungen\\u000a sowie die Diagnostik und Prognose der PAVK. Von älteren Personen in der Hausarztpraxis haben jeweils etwa ein Viertel einen\\u000a Diabetes bzw. eine PAVK und 7,5% beide Erkrankungen gleichzeitig. Für die

C. Diehm; M. Schwertfeger; D. Pittrow

2009-01-01

137

van der Waals-stabilized Rydberg aggregates  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Assemblies of Rydberg atoms subject to resonant dipole-dipole interactions exhibit Frenkel excitons. We show that van der Waals shifts can significantly modify the exciton wave function, whenever atoms approach each other closely. As a result, attractive dipole-dipole potentials and repulsive van der Waals interactions can be combined to form stable one-dimensional atom chains, akin to bound aggregates. Here the van der Waals shifts ensure a stronger homogeneous delocalization of a single excitation over the whole chain, enabling it to bind several atoms. When brought into unstable configurations, such Rydberg aggregates allow the direct monitoring of their dissociation dynamics.

Zoubi, H.; Eisfeld, A.; Wüster, S.

2014-05-01

138

Intracelluläre Potentiale, EEG und corticale Gleichspannung an der sensomotorischen Rinde der Katze bei akuter Hypoxie  

Microsoft Academic Search

1.Intracelluläre Potentiale wurden am sensomotorischen Cortex der Katze simultan mit der corticalen Gleichspannung und dem EEG registriert. Bei Hypoxie (Beatmung mit 100% N2 oder Apnoe) verschoben sich die Entladungsschwelle und das mittlere Membranpotential nach negativ (Hyperpolarisation), während die Entladungsrate abfiel. Im Stadium IV des EEG bestand neuronal Entladungsruhe und eine Hyperpolarisation bis zu 15 mV.2.Die Amplitude der Aktionspotentiale nahm in

F. Glötzner

1967-01-01

139

Zur Physiologie des Labyrinthes der Tanzmaus  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung 1.Die Tanzmäuse reagiren auf keinerlei Schalleindrücke.2.Sie besitzen ein mangelhaftes Vermögen, das Körpergleichgewicht zu erhalten.3.Sie haben keinen Drehschwindel.4.Sie verhalten sich der galvanischen Durchströmung des Kopfes gegenüber wie normale Thiere.

G. Alexander; Alois Kreidl

1900-01-01

140

Van der Waals Forces in Solids  

Microsoft Academic Search

The van der Waals interaction energy is calculated for a molecular solid of point dipoles. It is shown that the interaction energy may be expressed in a closed form considering either the Coulomb or the full retarded interaction.

G. D. Mahan

1965-01-01

141

Strategien in der ambulaten Behandlung des Tinnitus  

Microsoft Academic Search

  \\u000a Beim chronischen Tinnitus ist dies mit der Einführung der Retrainingtherapie durch Jastreboff (1994, 1993, 1996) und Hazell (1994) in den angloamerikanischen\\u000a Staaten und durch Biesinger (1996) und Kellerhals (1996) im deutschsprachigen Raum gegeben.\\u000a \\u000a \\u000a \\u000a In Deutschland wird im Gegensatz zu den angloamerikanischen und vielen europäischen Ländern auch die Akutbehandlung des Tinnitus durchgeführt und wissenschaftlich untersucht. Die Leitlinien hierfür wurden von

E. Biesinger; C. Heiden; V. Greimel; T. Lendle; R. Höing; K. Albegger

1998-01-01

142

Zur Klinik und Atiologie der Impetigo contagiosa  

Microsoft Academic Search

Resumé 1.Es gibt zwei Formen von Impetigo contagiosa, die klinisch und ätiologisch different sind.2.Die eine Form charakterisiert sich durch Bildung von Bläschen und Blasen mit klarem, später milchig trübem Inhalt. Sie läßt nur weißliche, selten hellgelbe, aber stets dünne Blasenfetzen zurück oder bildet dünne Krusten. Sowohl im Inhalt der Blasen wie im umgebenden Gewebe der Haut stets weiße Staphylokokken nachweisbar.3.Die

K. Dohi; Sh. Dohi

1912-01-01

143

Die Transformation der Bundeswehr in Deutschland  

Microsoft Academic Search

\\u000a Wie viele Armeen westlicher Demokratien befindet sich auch die Bundeswehr seit Ende des Ost-West-Konflikts im Wandel. Dieser\\u000a Wandel lässt sich grob in drei Phasen unterteilen (Haltiner\\/Klein 2005): Zunächst stand die Verkleinerung der Streitkräfte\\u000a im Vordergrund und damit das Abschöpfen der sogenannten Friedensdividende nach 1990. Mit den multinationalen friedensschaffenden\\u000a Einsätzen auf dem afrikanischen Kontinent und vor allem auf dem Balkan traten

Ina Wiesner

144

Molecule Matters van der Waals Molecules  

Microsoft Academic Search

In Part 2 of this series, we discuss homo- and hetero-nuclear noble gas dimers. Experimental and theoretical results for dimers\\u000a containing He, Ne, Ar, Kr and Xe are reviewed. These dimers are bound by London dispersive forces, which is one component\\u000a of the van der Waals or intermolecular forces. Though these are usually called van der Waals complexes or van

E. Arunan

2009-01-01

145

Autoradiographische Bestimmung der Dauer der DNS-Verdopplung und der Generationszeit beim Ehrlich-Ascitestumor der Maus durch Doppelmarkierung mit 14 C- und 3 H-Thymidin  

Microsoft Academic Search

Mittels eines Doppelmarkierungs-Verfahrens unter Verwendung von 14C- und 3H-Thymidin und der autoradiographischen Technik wurde die DNS-Verdopplungszeit (S-Phase) und die Generationsdauer bei einem vorwiegend diploiden Stamm des Ehrlich-Ascitestumors der Maus bestimmt. Eine 1. Gruppe von Inzucht-Mäusen wurde am 6. Tag nach Inokulation, d.h. nahe im Stadium des exponentiellen Tumorwachstums, und eine 2. Gruppe am 11. Tag nach Inokulation untersucht.

K. J. Lennartz; W. Maurer

1964-01-01

146

Die Zukunft des Internet in der Gesundheitsversorgung  

Microsoft Academic Search

“Und das ist die Zukunft” behauptet Mika Häkkinen nach einem Blick durchs Fernrohr in den Abendhimmel für Deutschlands größten\\u000a pinkfarbenen Konzern in der Kommunikationsbranche allabendlich während der Werbepausen auf deutschen Fernsehbildschirmen.\\u000a Was uns aber die Zukunft wirklich bringt, damit beschäftigen sich weltweit ernsthaft wissenschaftliche Institute und Forschungseinrichtungen,\\u000a die aufgrund systematischer Analysen auf den Gebieten von Wirtschaft, Ethik, Moral, Gesellschaft und

Sylvia Sänger

2000-01-01

147

Lipodystrophiesyndrom bei der HIV-Infektion  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  \\u000a Seitdem sich die Behandlung der HIV-Infektion 1997 durch den Einsatz der Proteinaseinhibitoren grundsätzlich geändert hat,\\u000a treten auch neue Langzeitnebenwirkungen dieser Therapeutika auf. Sie beinhalten überwiegend metabolische Veränderungen, insbesondere\\u000a Hypertriglyzeridämie, Hypercholesterinämie und Hyperglykämie. Klinisch werden zusätzlich Fettverteilungsstörungen beobachtet.\\u000a Während es im Gesicht und an den Extremitäten zu einer Fettabnahme kommt, treten Fettvermehrungen im dorsozervikalen Bereich,\\u000a an den Brüsten oder am

Martin Hartmann; Detlef Petzoldt

2000-01-01

148

Serial determinations of Der p 1 and Der f 1 show predominance of one Dermatophagoides species.  

PubMed

One dust sample each month was collected for an average of 11 months throughout the year from the bedroom carpet of 39 mite allergic, asthmatic individuals living in the Tampa Bay area of Florida. Dust samples were collected from a square meter area from the bedroom carpet for 2 min using a portable vacuum cleaner and analyzed using two-site monoclonal antibody assays. The geometric mean of Dermatophagoides allergens Der p 1 and Der f 1 levels measured in each individual home was used in the statistical analysis of the results and reflects the average allergen level per year per home. Der p 1 levels were greater than Der f 1 in 21 homes; five homes had between 1.1 and 5 times more; one home had between 5 and 10; and 15 had between 10 and 175. Der f 1 levels were greater than Der p 1 in 18 homes; seven homes had between 1.1 and 5 times more; four had between 5 and 10; and seven homes had between 10 and 44. Spearman rank analysis of the results yielded a negative correlation coefficient (Rho) = -0.213 (p = 0.19) between Der p 1 and Der f 1 levels. These data suggest that when mite allergen levels reach a geometric mean value of approximately 2 micrograms/gram of dust throughout a year, one mite species predominates over the other. PMID:9555616

Fernández-Caldas, E; Andrade, J; Trudeau, W L; Souza Lima, E; Souza Lima, I; Lockey, R F

1998-01-01

149

Differenzierung der Typen der Clostridium welchii-Gruppe mit Hilfe des Haemagglutinationshemmungstestes  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Es wird die Technik und Anwendung des Hämagglutinationshemmungstestes (HHT) bei derClostridium welchii-Gruppe beschrieben. Der Test kann zur Typendifferenzierung unbekannterCl. welchii-Stämme sowie zum Nachweis typenspezifischer hämagglutinationshemmender Antikörper im Serum erkrankter Tiere dienen. Mit Hilfe des HHT ist es möglich, serologisch eineCl. welchii-Infektion nachzuweisen.

Selahattin Gürtürk

1952-01-01

150

Herausforderungen für künftige Lernumgebungen am Beispiel der Fakultät für Medizin  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Nach der weit reichenden Etablierung von eLearning in den letzten Jahren stehen nahezu alle deutschen Hochschulen vor der Aufgabe, wettbewerbsfähige hochschulübergreifende Mechanismen sowie entsprechende organisatorische Rahmenbedingungen zu schaffen. Vor allem die Umsetzung von EBologna und die Unterstützung kooperativer Bildungsangebote verstärken diese Notwendigkeit. Motiviert durch die Veränderungen im Bereich der Hochschullehre und die Herausforderungen für künftige Lernumgebungen schlagen wir eine Integrationslösung im Sinne eines Learning Gateway vor, die zur webgestützten Abwicklung von kooperativen Bildungsangeboten in heterogen Lernumgebungen eingesetzt werden kann. Ihre Praxisanwendung verdeutlichen wir anschließend im komplexen Szenario der Medizin an der TUM. Die Evaluierung der Umsetzung belegt den deutlichen Mehrwert des Ansatzes.

Gergintchev, Ivan; Graf, Stephan

151

elecTUM: Umsetzung der eLearning-Strategie der Technischen Universität München  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

An der TUM wurde ein umfassendes und integriertes eLearning-Konzept umgesetzt, welches Präsenzstudium und eLearning in allen Leistungsbereichen der Universität miteinander verzahnt. Ein besonderer Schwerpunkt lag dabei in der Schaffung einer effizienten und wettbewerbsfähigen integrierten eLearning Infrastruktur in Hinblick auf die noch weiter steigenden Studienanfängerzahlen ab dem Jahr 2011 sowie die Umsetzung von eBologna. Die Etablierung einer hochschulweiten Lernplattform stellte eine wesentliche Basis für die Umsetzung der eLearning-Strategie dar. Die wissenschaftliche und wirtschaftliche Anschlussfähigkeit im Hinblick auf eine Verwertung der Projektergebnisse wurde durch die aktive Beteiligung an einer Vielzahl hochschulübergreifender Arbeitskreise, Fachtagungen und Kooperationen, vor allem über Organisations- und Dienstleistungsmodelle sowie innovative technische Entwicklungen, sichergestellt.

Rathmayer, Sabine; Gergintchev, Ivan

152

Transtubuläre Natriumchloridflüsse und Permeabilität für Nichtelektrolyte im proximalen und distalen Konvolut der Rattenniere  

Microsoft Academic Search

Es wird eine Methode beschrieben, mit der es möglich ist, die Rückresorption aus all den Tubulusabschnitten zu bestimmen, die der Mikropunktion zugängig sind. Die Methode besteht darin, daß eine wäßrige Lösung der gewünschten Zusammensetzung im Tubulus beiderseits von gefärbtem Öl eingeschlossen und ihre Volumenabnahme infolge transtubulärer Resorption photographiert wird. Aus der Halbwertzeit der Volumenabnahme werden der transtubuläre Wasser- und Natriumfluß

K. H. Gertz

1962-01-01

153

Modellierung des Einflusses der Landnutzung auf die Hochwasserentstehung in der Mesoskala  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Seit 1990 waren mehrere der großen Flussgebiete Mitteleuropas wiederholt von extremen Hochwassern betroffen. Da sowohl die Landoberfläche als auch die Flusssysteme weiter Teile Mitteleuropas in der Vergangenheit weitreichenden Eingriffen ausgesetzt gewesen sind, wird bei der Suche nach den Ursachen für diese Häufung von Extremereignissen auch die Frage nach der Verantwortung des Menschen hierfür diskutiert. Gewässerausbau, Flächenversiegelung, intensive landwirtschaftliche Bodenbearbeitung, Flurbereinigung und Waldschäden sind nur einige Beispiele und Folgen der anthropogenen Eingriffe in die Landschaft. Aufgrund der Vielfalt der beteiligten Prozesse und deren Wechselwirkungen gibt es allerdings bislang nur Schätzungen darüber, wie sehr sich die Hochwassersituation hierdurch verändert hat. Vorrangiges Ziel dieser Arbeit ist es, mit Hilfe eines hydrologischen Modells systematisch darzustellen, in welcher Weise, in welcher Größenordnung und unter welchen Umständen die Art der Landnutzung auf die Hochwasserentstehung Einfluss nimmt. Dies wird anhand exemplarischer Modellanwendungen in der hydrologischen Mesoskala untersucht. Zu diesem Zweck wurde das deterministische und flächendifferenzierte hydrologische Modell wasim-eth ausgewählt, das sich durch eine ausgewogene Mischung aus physikalisch begründeten und konzeptionellen Ansätzen auszeichnet. Das Modell wurde im Rahmen dieser Arbeit um verschiedene Aspekte erweitert, die für die Charakterisierung des Einflusses der Landnutzung auf die Hochwasserentstehung wichtig sind: (1) Bevorzugtes Fließen in Makroporen wird durch eine Zweiteilung des Bodens in Makroporen und Bodenmatrix dargestellt, die schnelle Infiltration und Perkolation jenseits der hydraulischen Leitfähigkeit der Bodenmatrix ermöglicht. (2) Verschlämmung äußert sich im Modell abhängig von Niederschlagsintensität und Vegetationsbedeckungsgrad als Verschlechterung der Infiltrationsbedingungen an der Bodenoberfläche. (3) Das heterogene Erscheinungsbild bebauter Flächen mit einer Mischung aus versiegelten Bereichen und Freiflächen wird berücksichtigt, indem jede Teilfläche je nach Versiegelungsgrad in einen unversiegelten Bereich und einen versiegelten Bereich mit Anschluss an die Kanalisation aufgeteilt wird. (4) Dezentraler Rückhalt von Niederschlagswasser kann sowohl für natürliche Mulden als auch für gezielt angelegte Versickerungsmulden mit definierten Infiltrationsbedingungen simuliert werden. Das erweiterte Modell wird exemplarisch auf drei mesoskalige Teileinzugsgebiete des Rheins angewandt. Diese drei Gebiete mit einer Fläche von zwischen 100 und 500 km² wurden im Hinblick darauf ausgewählt, dass jeweils eine der drei Hauptlandnutzungskategorien Bebauung, landwirtschaftliche Nutzung oder Wald dominiert. Für die drei Untersuchungsgebiete sind räumlich explizite Landnutzungs- und Landbedeckungsszenarien entworfen worden, deren Einfluss auf die Hochwasserentstehung mit Hilfe des erweiterten hydrologischen Modells simuliert wird. Im Einzelnen werden die Auswirkungen von Verstädterung, Maßnahmen zur Niederschlagsversickerung in Siedlungsgebieten, Stilllegung agrarisch genutzter Flächen, veränderter landwirtschaftlicher Bodenbearbeitung, Aufforstung sowie von Sturmschäden in Wäldern untersucht. Diese Eingriffe beeinflussen die Interzeption von Niederschlag, dessen Infiltration, die oberflächennahen unterirdischen Fließprozesse sowie, zum Beispiel im Fall der Kanalisation, auch die Abflusskonzentration. Die hydrologischen Simulationen demonstrieren, dass die Versiegelung einer Fläche den massivsten Eingriff in die natürlichen Verhältnisse darstellt und deshalb die stärksten (negativen) Veränderungen der Hochwassersituation hervorbringt. Außerdem wird deutlich, dass eine bloße Änderung des Interzeptionsvermögens zu keinen wesentlichen Veränderungen führt, da die Speicherkapazität der Pflanzenoberflächen im Verhältnis zum Volumen hochwasserauslösender Niederschläge eher klein ist. Stärkere Veränderungen ergeben sich hingegen aus einer Änderung der In

Niehoff, Daniel

2001-10-01

154

Moderne Entwicklung der NMR (Nuclear Magnetic Resonance)  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Die NMR-Spektroskopie kann sich altersmäßig nicht mit den Annalen der Physik messen; sie entstand vor rd. 45 Jahren. Ihre Entwicklung wurde und wird durch unterschiedliche Erfahrungen, Erkenntnisse und Techniken bestimmt; sie zeigt, daß auch heute noch die Fortschritte von Spezialgebieten Impulse aus weiten Bereichen der Physik, der Naturwissenschaften und Technik beziehen. In entsprechender Weise machen Spezialzeitschriften das Erscheinen allgemeiner Fachzeitschriften nicht überflüssig. Diese Zusammenhänge sollen an einigen Beispielen der NMR demonstriert werden.Translated AbstractModern Development of NMR (Nuclear Magnetic Resonance)The age of NMR-spectroscopy is not comparable with that of the Annalen der Physik; NMR was established only about 45 years ago. Its development was promoted by different experience, knowledge and techniques; it shows that also in these days the progress of a special topic depends on stimulations by other parts of physics, of natural and technical science. In an analogous way general scientific journals are not made superfluous by the existence of special papers. These relations are demonstrated with some examples in NMR.

Lösche, Artur

155

Zur Frage der chirurgischen Anatomie des Nervus phrenicus am Halse  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  \\u000a \\u000a \\u000a \\u000a 1. \\u000a \\u000a Es gibt drei Typen vom N. phrenicus—der einzelne, der doppelte und der dreifache; der einzelne wird öfter bei Frauen an der\\u000a rechten Seite, der doppelte bei Männern an der linken, öfter bei Erwachsenen als bei Embryonen gefunden.\\u000a \\u000a \\u000a \\u000a \\u000a 2. \\u000a \\u000a Jeder Typus hat eine Reihe von Varianten.\\u000a \\u000a \\u000a \\u000a \\u000a 3. \\u000a \\u000a Der N. phrenicus anastomosiert, wie mit den spinalen, so auch mit den

P. Kutamanoff

1925-01-01

156

Elektrencephalographische Analyse der Wechselwirkung von Narkotikum und Analeptikum  

Microsoft Academic Search

1. Die Weckwirkung des Cardiazols gegenüber Barbitursäuren (Luminal und Prominal) stellt sich im EEG der Katze als Aktivierung und Normalisierung gehemmter Rindenpotentiale dar. Coramin führt zu einer zusätzlichen Unterdrückung der Rindenpotentiale, die durch Cardiazol auch wieder rückgängig gemacht werden kann.

Wilhelm Driesen; Fritz Hahn; Walter Rummel

1951-01-01

157

Off-Label-Use bei der HIV-Behandlung  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Bei der HIV-Therapie stellen sich für den Arzt vielfältige Fragen im Hinblick auf die Umsetzung des Urteils des Bundessozialgerichts vom 19.3.2002 zum Off-Label-Use. Vielfach werden im Rahmen der HIV-Therapie Arzneimittel außerhalb der arzneimittelrechtlichen Zulassung angewandt, weil die Wirksamkeit für diese Indikationen durch Studien nachgewiesen werden konnte oder geringere Nebenwirkungen als bei der herkömmlichen Therapie auftreten. Darüber hinaus sind häufig

N. H. Brockmeyer; G. Reimann; U. Heidelmann

2003-01-01

158

Einsatz der Bundeswehr im Innern: Möglichkeiten und Grenzen  

Microsoft Academic Search

\\u000a Die Aufteilung der Aufgaben und Kompetenzen von Polizei und Bundeswehr im Grundgesetz, wie sie in der Wehrverfassung (1956)\\u000a grundsätzlich und im Zuge der Notstandsverfassung (1968) in den Einzelheiten festgelegt worden ist, stellt ein Novum in der\\u000a deutschen Verfassungsgeschichte dar. Denn im Gegensatz zu Verfassung und Staatspraxis von deutschem Kaiserreich und Weimarer\\u000a Republik sieht das Grundgesetz eine grundsätzliche Trennung von polizeilichem

Wilhelm Knelangen

159

Thrombose der Vena ophthalmica superior mit Teilthrombose des Sinus cavernosus  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung: Eine 65-jährige Patientin stellt sich mit seit Wochen bestehenden Kopfschmerzen vor. Am Tag vor der Aufnahme war morgens akut eine Protrusio bulbi mit einem periorbitalen Ödem aufgetreten. Klinisch fanden sich eine Protrusio bulbi mit Chemosis und Oberlidschwellung links, Doppelbildern sowie einer Erhöhung der Entzündungsparameter. Kernspintomographisch und computertomographisch ließ sich eine Thrombose der Vena ophthalmica superior links mit Teilthrombose des

Bernd Turowski; Ulrich Cleff; Jürgen Rettig; Friedhelm Zanella

2000-01-01

160

Koalitionsmechanismen in einer Großen Koalition: Das Beispiel der Regierung Merkel  

Microsoft Academic Search

\\u000a Kaum ein Jahr nach Beginn der Amtszeit der zweiten Großen Koalition in Deutschland hatte also in den Augen der Beteiligten\\u000a das Konfliktmanagement versagt. Dennoch erreichte es sein vielleicht wichtigstes Ziel: Die Regierung unter Angela Merkel überstand\\u000a die gesamte Legislaturperiode, obwohl die Koalition viele schmerzhafte Entscheidungen treffen musste.

Bernhard Miller; Wolfgang C. Müller

161

Die percutane Arteriographie der Arteria vertebralis und ihrer Versorgungsgebiete  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Es wird eine einfache percutane arteriographische Methode zur Darstellung der A. vertebralis, A. basilaris und vor allem der A. cerebri post, beschrieben. Diese Methode ist vollkommen gefahrlos und nach einiger Übung leicht ausführbar. Durch scharfe Bilder ermöglicht sie eine exakte arteriographische Diagnostik bei Erkrankungen im Versorgungsgebiet der A cerebri post, und bei subtentoriellen Erkrankungen.

Kakujiro Takahashi

1940-01-01

162

Orientierung von Lasius fuliginosus Latr. an einer Gabelung der Geruchsspur  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Das Aufspaltungsverhältnis der futtersuchenden Arbeiterinnen vonLasius fuliginosus an einer Gabelung der Geruchsspur wird im Laborversuch durch das Mengenverhältnis der auf die zwei Schenkel aufgetragenen Spursubstanz bestimmt. Auch im Freiland kann dieses Prinzip wirksam sein, wird jedoch bei erfahrenen Arbeiterinnen offenbar durch optische Orientierung überlappt.

W. Hangartner

1969-01-01

163

Über die Beeinflussung der Na-Resonanzstrahlung durch Edelgase  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Die Resonanzfluoreszenz von Na-Dampf in Gegenwart von Zusatzgasen wird untersucht. Es war beabsichtigt, den Beweis für die Existenz der durch Stoß erzwungenen Übergänge zu erbringen. Auf Grund der Messungen konnten aber derartige Übergänge nicht nachgewiesen werden. Als neues Resultat ergab sich, daß die Edelgase keine meßbare Auslöschung der Na-Resonanzstrahlung verursachen. Die bisher beobachtete Auslöschung ist durch die starke Linienverbreiterung

L. V. Hámos

1932-01-01

164

Web-gestütztes Social Networking am Beispiel der Plattform Wissensmanagement"  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Anhand der Plattform Wissensmanagement, der größten deutschsprachigen Community im Themenfeld Wissensmanagement, werden organisationale Rahmenbedingungen, technische Werkzeuge und Rollen der Moderatorin diskutiert, die Bedingungen für den erfolgreichen Betrieb einer Community im Web 2.0 sind. Weiters wird dargestellt, wie Communities für das betriebliche Wissensmanagement eingesetzt werden können.

Lindstaedt, Stefanie; Thurner, Claudia

165

Wirkung der Hypo und Hyperventilation auf das Elektrencephalogramm  

Microsoft Academic Search

An der durch d-Tubocurarinchlorid immobilisierten und künstlich beatmeten Katze wurden die Veränderungen des EEG bei Hypo- und Hyperventilation untersucht. Das EEG, besonders am Neocortex und am Hippocampus, wird bei der Hypoventilation aktiviert, während es bei der Hyperventilation umgekehrt ist.

Fuminori Sakai; Akira Sakuma; Yasuo Otsuka; Yoshiaki Saji; Hiroshi Kumagai

1962-01-01

166

Die Ergänzung der Haushalts- durch Nutzerfinanzierung von Verkehrsinfrastrukturen  

Microsoft Academic Search

Die Infrastrukturerhaltung und ihr Ausbau halten mit der Verkehrsmengenentwicklung nicht Schritt. Sowohl für die Erhaltung, insbesondere aber für den Ausbau, sind neue Finanzierungsmodi gefordert, wenn der Staat nicht in der Lage oder Willens ist, die notwendigen Mittel aufzubringen. Eine neue Arbeitsteilung zwischen Staat und Pri-vatwirtschaft ist zwar gefragt, doch muss die Planungshoheit und Infrastrukturver-antwortung schon aus wohlfahrtsökonomischen Gründen beim Staat

Gerhard Prätorius; Christian Wichert

2004-01-01

167

Einfluss der Bestäubung durch die Honigbiene ( Apis mellifera ) auf Ertragsparameter der Kulturheidelbeere ( Vaccinium corymbosum )  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  Vorliegender Versuch sollte den Einfluss der Bestäubung durch Honigbienen auf Ertragsparameter bei den drei Kulturheidelbeersorten\\u000a ‘Bluecrop’, ‘Reka’ und ‘Brigitta Blue’ untersuchen. Vier verschiedene Bestäubungsvarianten wurden realisiert: 1. Freiland;\\u000a 2. Käfig mit Bienenvolk; 3. Käfig ohne Bienenvolk; 4. Tüte (aus äußerst engmaschiger Gaze). Untersucht wurden neben dem Gesamtertrag\\u000a vor allem Einzelfruchtgewicht und Samenproduktion sowie die Phänologie der drei Sorten.\\u000a \\u000a Ein enorm positiver Einfluss der Honigbiene

Kerstin Ackermann; Susann Müller; Jens Radtke

2009-01-01

168

Polymyxa betae n.sp., ein Parasit in den Wurzeln von Beta vulgaris Tournefort, besonders während der Jugendentwicklung der Zuckerrübe  

Microsoft Academic Search

1.Aus den Wurzeln junger Zuckerrübenpflanzen wurde ein Pilz aus der Familie der Plasmodiophoraceae isoliert und nach dem Objektträgerkultur-Verfahren in Wurzeln von steril angezogenen Zuckerrübenkeimlingen untersucht.2.Durch Isolierung einzelner Sporenbälle wurden Einzelkulturen des Pilzes hergestellt, um ihn von anderen Parasiten zu trennen.3.Der Infektionsvorgang und die einzelnen Stadien der Entwicklung des Pilzes und seine Cytologie wurden lichtmikroskopisch untersucht und die Kernteilungsvorgänge näher beschrieben.4.Durch

Bahattin Keskin

1964-01-01

169

Über die Bedeutung der Nomographie zur numerischen Lösung von impliziten Gleichungen am Beispiel einiger Aufgaben der technischen Praxis  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  Die stürmische Entwicklung der elektronischen Rechenmaschinen hat u. a. zur Folge, daß man oft „alte”, jedoch gut bewährte\\u000a Rechenverfahren vernachlässigt. In vielen Fällen vermag die Nomographie der technischen Praxis wertvolle Hilfe zu leisten.\\u000a Ausgewählt wurden Beispiele zur numerischen Lösung von impliziten Gleichungen, die bekanntlich u. U. besondere Schwierigkeiten\\u000a bereiten. Ein systematisches Anwenden der Verfahren der Schlüsselgleichung ermöglicht es auch in

Christo K. Christow; K. Christow

1965-01-01

170

Erweiterung der Biokompatibilität auf Ökosysteme und Werkstoffe  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

In der Schweiz fallen pro Jahr über 8.3 Mio t Abfälle an, die sich aus Siedlungsabfällen (2.8 Mio t, 1994), deponierten Abfällen (z. B. Bauschutt, 3 Mio t), Sonderabfällen (0.35 Mio t), Klärschlamm (getrocknet, 0.25 Mio t) und verwertbaren Abfällen (1.9 Mio t) zusammensetzen [1]. In einem internationalen Vergleich liegt die Schweiz mit einer jährlich anfallenden Menge von 441 kg pro Einwohner an fünfter Stelle in der Produktion von Hausmüll (Abb. 98.1).

Petitmermet, Marc; Bruinink, Arie; Wintermantel, Erich

171

Offene vergleichsstudie mit nootropil® in der anästhesie  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  \\u000a Zerebrale funktionsbeeinträchtigungen sind vor allem bei älteren patienten postnarkotisch auftretende erscheinungen. Besonders\\u000a gefährdet sind solche patienten, die eine vorschädigung im sinne eines reduzierten hirnstoffwechsels aufweisen, sowie patienten\\u000a mit respiratorischen, kardiovaskulären und zerebrovaskulären erkrankungen.\\u000a \\u000a \\u000a Es wird über eine offene vergleichsstudie berichter, in der die wirkung der medikation mit piracetam (nootropil®) auf das\\u000a befinden von älteren patienten (über 60 Jahre) nach

Lina Ney

1986-01-01

172

Simulation der Gefügeentwicklung beim Stabwalzen von Rippenstahl  

Microsoft Academic Search

\\u000a Zusammenfassung  Im Stahl- und Walzwerk Marienhütte GmbH in Graz wird mittels des Tempcore-Prozesses Betonstahl BSt 550 mit einer bainitisch\\/martensitischen\\u000a Randschicht und einem ferritisch\\/perlitischen Kern erzeugt. Die Randschicht wird nach der Kühlstrecke aus der Walzhitze angelassen.\\u000a Die Temperatur- und Gefügeentwicklung sowie die daraus resultierenden mechanischen Eigenschaften werden durch ein finites\\u000a Differenzenmodell berechnet. Als Einflussparameter werden die Kühlmenge, die Walzgeschwindigkeit und die Schwankungsbreite

C. Sommitsch; H. Fohringer; A. Jahn; C. Stöckl; B. Buchmayr

2006-01-01

173

Mathematik als Geisteswissenschaft Der Mathematikschädigung dialogisch vorbeugen  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Ursprünglich wollte ich Architekt werden getreu den Vorbildern von Vater und Großvater. Darum zeichnete ich bereits als neunjähriges Kind Pläne von Häusern in der Art, wie ich sie oft zu sehen bekam. Ein ausgemustertes Holzdreieck mit einem rechten und zwei halben rechten Winkeln war das einzige Konstruktionswerkzeug, das ich damals besaß und mit dem ich mich ans Werk machte. Zuerst einmal war da natürlich ein Rechteck als Grundriss des Hauses zu zeichnen: Eine Seite, ein rechter Winkel, die zweite Seite, wieder ein rechterWinkel, die dritte Seite in gleicher Länge wie die erste und dann der dritte rechte Winkel, dessen letzter Schenkel die vierte Seite gab.

Gallin, Peter

174

Intraoperative Volumetrie in der HNO-Chirurgie  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung\\u000a Hintergrund  Es existiert derzeit kein Verfahren, um bei endoskopischen oder anderweitig eingeschränkten chirurgischen Zugängen Distanzen\\u000a oder Volumina direkt und mit hoher Genauigkeit zu messen. Hier wird ein Lasermesssystem erstmals in der klinischen Anwendung\\u000a in der HNO-Chirurgie evaluiert.\\u000a \\u000a \\u000a \\u000a \\u000a Material und Methoden  Das Volume-Control-System (VCS) vermisst mit Hilfe einer automatischen Erkennung von Lasermesspunkten im chirurgischen Situs.\\u000a Ein Laborversuch untersucht die Genauigkeit und Präzision

G. Strauß; S. Hipp; M. Fischer; M. Hofer; F. Munz; A. Dietz; M. Strauss; T. Lüth

2010-01-01

175

Die Deutsche Statistische Gesellschaft in der Weimarer Republik und während der Nazidiktatur  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Nach anfänglichen Schwierigkeiten durch den 1. Weltkrieg erlangte die Deutsche Statistische Gesellschaft (DStatG) unter dem renommierten Statistiker und Vorsitzenden der DStatG, Friedrich Zahn, durch eine Vielzahl von Aktivitäten hohes Ansehen. Es gab Bestrebungen, Statistiker aus allen Arbeitsfeldern der Statistik in die DStatG zu integrieren, wobei die "Mathematische Statistik" nur zögerlich akzeptiert wurde (Konjunkturforschung, Zeitreihenanalyse). Nach der Machtübernahme 1933 durch Adolf Hitler geriet die DStatG in das Fahrwasser nationalsozialistischer Ideologie und Politik (Führerprinzip, Gleichschaltung des Vereinswesens). Damit war eine personelle Umstrukturierung in der DStatG verbunden. Politisch Missliebige und rassisch Verfolgte mussten die DStatG verlassen (Bernstein, Freudenberg, Gumbel u.a.). Unter den Statistikern gab es alle Abstufungen im Verhalten zum Regime von Ablehnung und zwangsweiser Anpassung über bereitwilliges Mitläufertum bis zu bewusster Täterschaft. Besonders die Bevölkerungsstatistik wurde durch die NS- Rassenpolitik auf lange Sicht diskreditiert. Im Rahmen von Wirtschaftsplanung und Aufrüstung wurden neue zukunftsträchtige statistische Modelle (Grünig, Bramstedt, Leisse) entwickelt.

Wilke, Jürgen

176

Optimierte Segmentierung der Papille in HRT-Retinaaufnahmen  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Der Papillenrand ist ein entscheidendes Merkmal zur Erkennung von krankhaften Veränderungen am Augenhintergrund. Zur Auswertung ist eine Segmentierung nötig, die meist manuell durch den Augenarzt vorgenommen werden muss. Eine robuste, automatische Segmentierung der Papille kann den Arzt unterstützen, die Reliabilität der Segmentierung erhöhen und eine Basis für eine automatische Diagnose schaffen. Die vorgestellte Methode optimiert ein Segmentierungsverfahren mittels Ausreißerdetektion und Spline-Interpolation auf radial abgetasteten binarisierten Reflektionsbildern des Heidelberg Retina Tomographen (HRT). Der Vergleich mit bestehenden Verfahren zeigt, dass der Segmentierungsfehler um 9% reduziert werden konnte und das Verfahren stabiler gegen Artefakte ist.

Arold, Oliver; Bock, Rüdiger; Meier, Jörg; Michelson, Georg; Hornegger, Joachim

177

Endoskopie, minimal invasive chirurgische und navigierte Verfahren in der Urologie  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Betrachtet man die letzten 100 Jahre der Urologie in Deutschland seit Gründung ihrer Fachgesellschaft 1906 in Stuttgart, so sind sicherlich die letzten 25 Jahre von umfassenden Entwicklungen mit z. T. vollständigen Umwälzungen bisheriger Therapien und Methoden auf urologischen Fachgebiet gekennzeichnet. In erster Linie handelte es sich dabei um minimal invasive endoskopische Techniken wie perkutane Nierenchirurgie, Ureterorenoskopie, videoendoskopisch unterstütze transurethrale Elektroresektionen der Prostata und von Blasentumore sowie die Laparoskopie. Sie führten zu besseren operativen Ergebnissen und einer deutlichen Senkung der Morbidität der entsprechenden Behandlung urologischer Krankheitsbilder, mit der Konsequenz, dass einige bisher als Standard gültige offene Operationsverfahren abgelöst wurden.

Grosse, Joachim; von Walter, Matthias; Jakse, Gerhard

178

Über quantitative Unterschiede in der Wirkung der Lokalanästhetika auf sensible und motorische Nerven  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung 1.Es wird die Wirkung einer größeren Anzahl von Lokalanästhetika auf das «sensible Nervenpräparat» und das Nerv-Muskelpräparat untersucht. Kokain, Tropakokain, Tutokain, Psikain, Novokain, Eukain, Alypin, zwei neue Präparate, Präparat C 147 und 1112, ferner Stovain und Kaliumsulfat.2.In 12- und 24stündigen Versuchen, also bei Ausschaltung der Zeit als Versuchsfaktor, wird im allgemeinen der Reflex am sensiblen Nervenpräparat durch geringere Konzentrationen unterdrückt,

H. Boeminghaus; M. Kochmann

1929-01-01

179

Die Aktivität der Nierennerven nach Durchschneidung des Zentralnervensystems in verschiedener Höhe  

Microsoft Academic Search

An Fröschen in Hydroxydion-Narkose wurde geprüft, auf welchen Bahnen im ZNS die Beeinflussung der Aktivität der Nierennerven durch die Kreislauffüllung erfolgt. Die Versuche ergaben im einzelnen:1.Durchschneidungen des ZNS oberhalb vom Austritt der Hirnnerven und unterhalb vom Austritt der Nn. abdominales verändern die Beeinflussung der Aktivität der Nierennerven durch die Kreislauffüllung nicht.2.Wird das Rückenmark unterhalb der Medulla oblongata durchtrennt, so entfällt

Eberhard Dieter

1960-01-01

180

Gib AIDS keine ChancePublic Health in Deutschland am Beispiel der AIDS-Prävention  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  \\u000a Die AIDS-Prävention kann als einer der ersten gesellschaftsweiten Anwendungsfälle von Public Health in der Bundesrepublik\\u000a Deutschland angesehen werden. Aus der Perspektive der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), die 1987 den Auftrag\\u000a zur Planung, Durchführung und Evaluation der nationalen Aufklärungskampagne “Gib AIDS keine Chance” erhielt, wird die Umsetzung\\u000a der zentralen Elemente des “Public Health Action Cycle” im Rahmen der AIDS-Prävention

J. Töppich; G. Christiansen; W. Müller

2001-01-01

181

Chancen und Visionen Der Modernen Mechanik  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Die Gesellschaft des 21. Jahrhunderts wird ihre Anforderungen an Lebensqualität und Umweltstandards stetig erhöhen. Dies betrifft auch die Anforderungen an Qualität und Vorhersagegenauigkeit bei der Berechnung komplexer Probleme und umfasst insbesondere das Gesamtdesign von Produkten unserer unmittelbaren Umgebung wie Architektur- und Ingenieurbauwerken, aber auch von Industrieprodukten, die wir in unseremtäglichen Leben einsetzen.

Ehlers, Wolfgang; Wriggers, Peter

182

Therapie der IPP - Ist das Messer besser?*)  

Microsoft Academic Search

), das mit einer Thrombin- und Fibrinogenkomponente beschichtet ist, stellt ein Verfahren dar, das komplikationsarm die weitestgehende Vermei- dung der Schaftverkürzung, das zeiteffektive De- cken des Gewebsdefekts sowie die Kombination von Blutstillung und druckstabilem Tunikaersatz in sich vereint. Abstract: Peyronie's disease, or induratio penis plastica (IPP), refers to acquired penile deformities presenting with durable induration, the so-called plaque, and penile

G. Breuer; ÑÑ ÑÑ; Ñ Einleitung

2009-01-01

183

Zur Pathogenese der Induratio penis plastica  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Bei einem Fall von Ind. p. pl. konnte als Grundlage eine Endarteriitis obliterans nachgewiesen werden. Nachdem schon vor mehreren Jahren ein gleicher Fall von mir beschrieben worden ist, dürften diese Befunde über den Wert von Einzelbeobachtungen hinausgehen. Die anatomischen Veränderungen an den betroffenen Arterien gleichen weitgehend denen bei der juvenilen Gangrän und beim Kältebrand. Auf einige ätiologische und klinische

J. Heine

1941-01-01

184

Der Stubachtal-Ultramafitit-Komplex (Salzburg, Österreich)  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Der Stubachtal-Ultramafitit-Komplex besteht aus Amphiboliten, Wherliten, Duniten und Klinopyroxeniten folgender mineralogischer Zusammensetzungen:1\\u000a$$\\\\begin{gathered} 1.\\\\underline {Hb} + \\\\underline {Plg} + \\\\underline {Gr} + Zo + Tit + Ilm \\\\pm Qu \\\\pm Ab \\\\hfill \\\\\\\\ 2.\\\\underline {Ol} + \\\\underline {Cpx} + Sp + Chr + Se + Chl \\\\hfill \\\\\\\\ 3.\\\\underline {Ol} + Chr + Se + Chl \\\\hfill \\\\\\\\ 4.\\\\underline

K. Petrakakis

1978-01-01

185

Die Tbc.-Serologie in der Kinderheilkunde  

Microsoft Academic Search

Die Aktivitätsdiagnose der kindlichen Tuberkulose stößt oft auf Schwierigkeiten. Deshalb versuchten wir, mit Hilfe eines neuen Tbc.-Antigens den Antikörpernachweis im Blutserum dafür zu verwerten. Die bisherigen Vorstellungen über die Serumantikörper sind u. E. revisionsbedürftig, da sie zu falschen Schlußfolgerungen führen.

Werner Herrmann; Albert Massenberg

1949-01-01

186

Tierexperimentelle Untersuchungen zur Virusätiologie der Mycosis fungoides  

Microsoft Academic Search

Das von zwei Kranken mit Mycosis fungoides d'emblée auf der Chorio-Allantois gezüchtete und im Vorversuch auf Mäuse intraperitoneal übertragene Agens (Virus?) hat in den inneren Organen—Milz, Leber, Lungen, Nieren, Herz und Knochenmark—nach 4 wöchiger Inkubation eine polymorphe, diffuse und herdförmige retotheliale Zellwucherung mit besonderer Beteiligung vielgestaltiger Histiocyten hervorgerufen.

V. Aplas

1957-01-01

187

van der Waals Forces between Cylinders  

PubMed Central

We derive the retarded van der Waals interaction between two long thin parallel dielectric cylinders immersed in a solvent. The result shows that the ultraviolet interactions which may be responsible for the specificity of macromolecular interactions do not operate strongly over distances R ? 50 Å. For greater distances the contribution of these frequencies ? is damped by a factor ? e-?R/c.

Mitchell, D. J.; Ninham, B. W.; Richmond, P.

1973-01-01

188

van der Waals Forces between Two Spheres  

Microsoft Academic Search

The van der Waals free energy of interaction between two spheres is evaluated by an extension of van Kampen's method. For close separation the zeroth approximation is the Lifshitz result for the interaction between two planes modified by a geometric factor. In next order of approximation the free energy exhibits distinctively new features due to nonadditivity of molecular forces in

D. J. Mitchell; B. W. Ninham

1972-01-01

189

The retarded van der Waals potential: Revisited  

Microsoft Academic Search

The retarded van der Waals potential, as first obtained by Casimir and Polder, is usually computed on the basis of nonrelativistic quantum electrodynamics . The Hamiltonian describes two infinitely heavy nuclei, charge e, separated by a distance R and two spinless electrons, charge -e, nonrelativistically coupled to the quantized radiation field. Casimir and Polder used the dipole approximation and small

Tadahiro Miyao; Herbert Spohn

2009-01-01

190

Van der waals interactions between cell surfaces  

Microsoft Academic Search

Summary Van der Waals energies of interaction between model cell surfaces are calculated for various distances of separation, layer thicknesses and compositions of cell surfaces and intercellular media. In these calculations the cell peripheries are considered to consist of two layers: (1) A phospholipid-cholesterol-protein plasma membrane and (2) a surface coat, which consists of protein, sugar and water. The required

S. Nir; M. Andersen

1977-01-01

191

Estimation of Van der Waals Broadening Coefficients  

Microsoft Academic Search

e N.N. Semenov Institute of Chemical Physics RAS, Kosigina Street 4, Moscow 117992, Russia Abstract. Van der Waals broadening coefficients for numerous spectral transitions and radiator- perturber pairs are estimated by semi-empirical methods. The results are verified by ab initio electronic structure calculations and available experimental data. At the same time this allows to establish the range of applicability of

V. A. Astapenko; S. Ya

2010-01-01

192

Tierexperimentelle Untersuchungen zum Problem der Anfallsentwicklung  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Es wird an Hand von Tierversuchen über die bioelektrischen Veränderungen bis zum Ausbruch eines Anfallsleidens nach einer umschriebenen temporalen Läsion berichtet. Wie schon von Verlaufsuntersuchungen nach Schädel-Hirnverletzungen bekannt, traten auch bei der Katze die präepileptischen Zeichen im EEG schon Wochen vor den klinisch erkennbaren Anfallsentäußerungen in Erscheinung. Entgegen den Erwartungen manifestierten sich diese Störungen aber nicht zuerst im corticalen

H. W. Steinmann; K. Schmalbach

1961-01-01

193

The Forced van der Pol Equation  

ERIC Educational Resources Information Center

We report on a study of the forced van der Pol equation x + [epsilon](x[superscript 2] - 1)x + x = F cos[omega]t, by solving numerically the differential equation for a variety of values of the parameters [epsilon], F and [omega]. In doing so, many striking and interesting trajectories can be discovered and phenomena such as frequency entrainment,…

Fay, Temple H.

2009-01-01

194

Technik und Ergebnisse der autologen Knorpelzelltransplantation  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Klinische Ergebnisse nach Gelenkknorpelersatzoperation mit hoch kultivierten, autologen Zellen liegen seit 1994 vor. Die Qualität dieser Ergebnisse kann heute immer noch nicht abschließend beurteilt werden, da diese Methode kaum mit anderen, bisher üblichen Methoden zu vergleichen ist. Auch unsere eigenen Ergebnisse lassen keine zielgerichtete Aussage zu, sie erlauben lediglich eine Annäherung an die Ergebnisse der im Jahr 2000 veröffentlichten

Jürgen E. Müller; BG-Unfallklinik Tübingen

2001-01-01

195

Die Entwicklung der autologen Bluttransfusion in den alten Bundesländern der Bundesrepublik Deutschland von 1989 bis 1993Teil 1: Eine Verlaufsbeobachtung an 143 Krankenhäusern  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  \\u000a \\u000a \\u000a In der Arbeit wird die jüngere Entwicklung der autologen Bluttransfusion in 143 Krankenhäusern aus den alten Bundesländern\\u000a dargestellt. Die Daten stammen aus zwei in den Jahren 1989 bis 1993 von uns durchgeführten Fragebogenerhebungen. Der Anteil\\u000a der Krankenhäuser, in denen eine präoperative Eigenblutspende möglich war, ist von 74% auf 89% und der Anteil der Krankenhäuser,\\u000a in denen sie „häufig“ oder

S. M. Kasper; P. Kiencke; L. Radbruch; W. Gerlich; A. Bischoff

1996-01-01

196

Einstellung gegenüber der Psychotherapie in der russischen Bevölkerung und in der Bevölkerung mit einem russischen\\/sowjetischen kulturellen Hintergrund in Deutschland  

Microsoft Academic Search

ZusammenfassungHintergrund   Ausgehend von der geringen Verbreitung der Psychotherapie und des Wissens über diese Behandlungsmethode in Russland wurde vermutet, dass Personen mit einem russischen\\/sowjetischen kulturellen Hintergrund eine negativere Einstellung gegenüber der Psychotherapie haben als Personen mit einem deutschen kulturellen Hintergrund.Methode   Mit Hilfe des Fragebogens zur Einstellung gegenüber Inanspruchnahme psychotherapeutischer Hilfe (FEP) wurden russische Probanden (n=40), in Deutschland lebende russische Aussiedler (n=65)

D. Ditte; W. Schulz; G. Schmid-Ott

2006-01-01

197

Sterne, Mond, Kometen. Bremen und die Astronomie. Zum 75. Jahrestag der Gründung der Olbers-Gesellschaft Bremen e.V.  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Contents: I. Klassische Astronomie. Newton und die vielen Bewegungen des Mondes (M. C. Gutzwiller). Ueber die Möglichkeit, dass ein Comet mit der Erde zusammenstossen könne (Wilhelm Olbers). Wilhelm Olbers und die Kometen (V. Kasten). Himmel so hell wie 90000 Sonnen - Das Olbersche Paradoxon (P. H. Richter). II. Die Gründer der Olbers-Gesellschaft. Die Gründerjahre der Olbers-Gesellschaft (H.-J. Leue). Max Völkel - Erster Präsident der Olbers-Gesellschaft (A. Müller). Wilhelm Finke - Pädagoge und Physiker (D. Wattenberg). Der Grungedanke der Lösung war... - Ursprung der Stern-Projektion in Planetarien (F. Finke). III. Arbeit und Leben in der Olbers-Gesellschaft. >Stein-Zeit< (E. P. Sixt). Himmlische Zeiten - 40 Jahre Amateur-Astronomie in der Olbers-Gesellschaft (H.-J. Leue). Spiegelschleifen als Hobby - damals und heute (W. Jaeckel). Philipp Fauths Mondatlas (H. Dierks). IV. Mensch, Zeit und Kosmos. Das Spronser Bergheiligtum bei Meran. Die älteste Sternwarte der Menschheit in situ? (A. Egen). Die kosmische Funktion des Goldenen Schnitts (T. Landscheidt). Bremer Sonnenuhren - Eine Einführung in die Messung der Sonnenzeit (D. Vornholz). Olbers und die Zeit auf Besuch bei Carl Schütte (Ein Singspiel von Malvina Elisabeth Schütte, geb. Focke).

Richter, P. H.

198

Neues digitales BOS-Netz für Deutschland: Analyse der Probleme und mögliche Betriebskonzepte  

Microsoft Academic Search

Organisatorische und betriebswirtschaftliche Probleme werden analysiert, die sich bei der Planung, der Einführung und dem Betrieb des neuen, digitalen BOS-Netzes (Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben) in Deutschland heute und in der Zukunft ergeben werden. Hierfür wird ein kurzer Vergleich der drei alternativen Technologien präsentiert, die angeboten werden. Auf Grund der Schlusslichtposition im europäischen Vergleich bietet sich für Deutschland die Möglichkeit

Dennis Bode; Michael H. Breitner

2004-01-01

199

Thiamazol-Injektionslösung, ein alternativer Weg in der Behandlung feliner Hyperthyreosen  

Microsoft Academic Search

Die Behandlung einer felinen Hyperthyreose mit einem Thyreostatikum aus der Gruppe der Thioamide ist in vielen Fällen angezeigt. In der klinischen Anwen- dung zeigt Propylthiouracil im Vergleich zu Thiamazol ungleich mehr uner- wünschte Nebenwirkungen. Carbimazol wird bereits während oder unmittelbar nach der Resorption vollständig zu Thiamazol, dem pharmakologisch wirksamen Metaboliten, umgewandelt. Mittel der Wahl sind deshalb sowohl Thiamazol, als auch

Reinhold Sassnau

200

Wann ist die Kavernosographie und -metrie vor der Implantation von Schwellkörperprothesen sinnvoll?  

Microsoft Academic Search

Zum Thema Schwellkörperimplantate haben auch in der Zeit von Sildenafil und anderen oral applizierbaren Medikamenten ihren festen Stellenwert in der Therapie der erektilen Dysfunktion (ED). Von 38 Patienten, die seit 1997 eine Schwellkörperprothesenimplantation nach präoperativ durchgeführter Kavernosographie und -metrie erhalten haben, waren 34 Patienten SKAT- und Sildenafil-Nonresponder, 4 Patienten hatten vor der Einführung von Sildenafil die Fortführung der Schwellkörperautoinjektionen oder

A. Al-Ateeqi; H. Sperling; G. Lümmen; H. Rübben

2000-01-01

201

Vermeidung unnötiger Ventrikelstimulation bei Sick-Sinus-Syndrom (SSS) - neue Ansätze in der Stimulationstherapie des Herzens  

Microsoft Academic Search

Kurzfassung: In der Stimulationstherapie bei Sick- Sinus-Syndrom (SSS) konnte in großen randomisierten Studien (DANISH, MOST, CTOPP, DANISH II) ein Vorteil der Vorhofstimulation im AAI-Modus hinsichtlich Über- leben sowie Auftreten von Herzinsuffizienz und Vorhof- flimmern gegenüber der Ventrikelstimulation im VVI- Modus gezeigt werden. Dieser Vorteil im Überleben und der Schlaganfallrate sowie bei der Hospitalisie- rung wegen Herzinsuffizienz konnte aber für die

M. Anelli-Monti; H. Mächler; B. Anelli-Monti; P. Oberwalder; L. Salaymeh; B. Rigler

202

Umweltwirkungen der Ernährung - Ökobilanzierung des Nahrungsmittelverbrauchs tierischer Produkte nach Gesellschaftsgruppen in Deutschland  

Microsoft Academic Search

Der Artikel stellt Ergebnisse einer attributiv-modularen Ökobilanzierung des Nahrungsmittelverbrauchs in Deutschland auf Basis konsistenter Umwelt- und Ernährungsdaten vor. Vor dem Hintergrund einer zunehmenden Umweltrelevanz des Agrar- und Ernährungssektors wird mit den Ergebnissen einerseits ein Beitrag zur Quantifizierung der entsprechenden Umweltwirkungen geleistet, andererseits wird der gesellschaftlich heterogene Nahrungsmittelkonsum zum Gegenstand der ökobilanziellen Betrachtung gemacht. Referenzjahr der Untersuchung ist das Jahr 2006.

Toni Meier; Olaf Christen

2011-01-01

203

FORS am Very Large Telescope der Europäischen Südsternwarte  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Erstes wissenschaftliches Beobachtungsinstrument liefert eindrucksvolle Bilder Entsprechend dem straffen Zeitplan wird das ESO Very Large Teleskop Projekt (VLT-Projekt) auf dem Cerro Paranal in Nord-Chile verwirklicht: die volle Betriebsbereitschaft des ersten der vier 8,2m-Einzelteleskope wird Anfang des nächsten Jahres erreicht sein. Am 15. September 1998 wurde ein weiterer wichtiger Meilenstein erfolgreich, rechtzeitig und innerhalb des Kostenplans erreicht. Nur wenige Tage nach seiner Montage am ersten 8,2m-Einzelteleskop des VLT (UT1) konnte FORS1 ( FO cal R educer and S pectrograph) als erstes einer Gruppe leistungsfähiger und komplexer wissenschaftlicher Instrumente seine Beobachtungstätigkeit beginnen. Von Anfang an konnte es eine Reihe exzellenter astronomischer Bilder aufnehmen. Dieses bedeutende Ereignis eröffnet eine Fülle neuer Möglichkeiten für die europäische Astronomie. FORS - ein Höhepunkt an Komplexität FORS1 und das zukünftige Zwillingsinstrument (FORS2) sind das Ergebnis einer der eingehendsten und fortschrittlichsten technologischen Studien, die je für ein Instrument der bodengebundenen Astronomie durchgeführt wurden. Dieses einzigartige Instrument ist nun im Cassegrain-Fokus installiert und verschwindet beinahe, trotz seiner Dimensionen von 3 x 1.5m (Gewicht 2.3t), unterhalb des riesigen 53 m 2 großen Zerodurspiegels. Um die große Spiegelfläche und die hervorragende Bildqualität von UT1 optimal auszunützen, wurde FORS speziell so konstruiert, daß es die lichtschwächsten und entferntesten Objekte im Weltall untersuchen kann. Bald wird dieses komplexe VLT-Instrument den europäischen Astronomen erlauben, die derzeitigen Beobachtungshorizonte entscheidend zu erweitern. Die beiden FORS-Instrumente sind Vielzweck-Beobachtungsinstrumente, die in mehreren unterschiedlichen Beobachtungsarten eingesetzt werden können. Beispielsweise können Bilder mit zwei verschiedenen Abbildungsmaßstäben (Vergrößerungen) sowie Spektren mit unterschiedlicher spektraler Auflösung von einzelnen oder mehreren Objekten aufgenommen werden. Dabei erlaubt der schnelle Wechsel zwischen den unterschiedlichen Beobachtungsarten z.B. zunächst die Aufnahme und direkt anschließend die Spektroskopie weit entfernter Galaxien. Damit kann dann u.a. die stellare Zusammensetzung und die Entfernung bestimmt werden. Als eines der leistungsfähigsten astronomischen Instrumente seiner Art wird FORS1 ein wahres Arbeitspferd für die Untersuchung des fernen Universums darstellen. Der Bau von FORS Das FORS-Projekt wird unter ESO-Kontrakt von einem Konsortium dreier deutscher astronomischer Institute durchgeführt, der Landessternwarte Heidelberg und den Universitäts-Sternwarten von Göttingen and München. Bis zur Beendigung des Projekts werden die beteiligten Institute Arbeit im Umfang von ca. 180 Mann-Jahren eingebracht haben. Bei der Landessternwarte Heidelberg lag die Leitung des Projekts. Hier wurde außerdem das gesamte optische System konstruiert, die Beschaffung der Komponenten der abbildenden Optik und der Zusatzoptiken für Spektroskopie und Polarimetrie durchgeführt und die spezielle Computersoftware geschrieben, mit der die von FORS gelieferten Daten verarbeitet und ausgewertet werden. Darüber hinaus wurde in der Werkstatt der Sternwarte ein Teleskopsimulator gebaut, mit dem alle wesentlichen Funktionen von FORS in Europa getestet werden konnten, bevor das Instrument zum Paranal (Chile) transportiert wurde. An der Universitäts-Sternwarte Göttingen wurden Konstruktion, Herstellung und Zusammenbau der gesamten Mechanik von FORS durchgeführt. Der größte Teil der Präzisionsteile, insbesondere der Multispalteinheit, wurde in der feinmechanischen Werkstatt der Sternwarte hergestellt. Die Beschaffung der großen Instrumentengehäuse und Flansche, die Computeranalysen für mechanische und thermische Stabilität des empfindlichen Spektrographen und die Herstellung der speziellen Werkzeuge für Handhabung, Wartung und Justierung lag ebenso in der Verantwortung dieser Sternwarte wie die Tests der zahlreichen opto

1998-09-01

204

Resonance broadening and van der waals broadening  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Resonance broadening is important for the hydrogen lines in the spectra of F-type and later stars. In the corresponding temperature regime, the extended wings of the Balmer lines are used as a stellar effective temperature indicator. We show the effect of the use of two broadening theories, Ali & Griem (1965, 1966) and Barklem et al. (2000a, 2000b), on the effective temperature derived in non-LTE from H? and H? in the Sun and the metal-poor star HD19445. Van der Waals broadening is important for strong spectral lines in the atmospheres of F-type and later stars. For the selected transitions in Ca I and Ca II, line profile comparisons are made between applying the van der Waals damping constants from laboratory measurements, the ABO perturbation theory, and the classic Unsöld approximation.

Mashonkina, L.

2010-11-01

205

Quantifizierung der Darmperistaltik mittels deformierbarer Registrierung  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

In diesem Beitrag werden zwei neuartige Methoden zur Detektion von Bewegungsstörungen des Darms vorgestellt und evaluiert. Dazu werden aus dynamischen 3D MRT Datensätzen jeweils ein geeigneter koronarer 2D+t Datensatz ausgewählt und über mehrere Zeitschritte registriert. Aus den entstehenden einzelnen Bewegungskarten wird in der ersten Methode ein neues Bild generiert, das für jeden Bildpunkt alle dazugehörigen Vektorbeträge addiert. Für die zweite Methode werden die Beträge nur aus den lateralen Vektorkomponenten der Verschiebungsvektoren berechnet und somit überwiegend die Atembewegung künstlich entfernt. In einer ersten Evaluation werden für beide Methoden 5 Probanden mit 5 Patienten mit nachgewiesener eingeschränkter Darmperistaltik verglichen. Es wurde festgestellt, dass für die erste Methode mit Atmung eine Klassifizierung zwischen Probanden und Patienten nur bedingt möglich ist. Für die zweite Methode konnte jedoch gezeigt werden, dass die mittlere Bewegung in den Bewegungskarten mit Krankheitsbild ungefähr 35% geringer ist und somit erstmals eine Klassifizierung zwischen normaler und eingeschränkter Darmperistaltik ermöglicht wird.

Stein, Daniel; Heye, Tobias; Kauczor, Hans-Ulrich; Meinzer, Hans-Peter

206

Aktueller Stand der B-Bild-Schilddrüsensonographie  

Microsoft Academic Search

bei fokalen Veränderungen < 10 mm keinen Stel- lenwert. Die Szintigraphie hat auch bei Verände- rungen > 10 mm im Vergleich zu früher einen eingeschränkten Stellenwert, in manchen Fällen kann die Darstellung einer Mehrspeicherung bei fokalen Autonomien hilfreich sein. Neben der klassischen Sonographie werden künftig ver- mehrt neuere Techniken, wie Elastographie, Kontrastmitteleinsatz, Grauwertanalyse, B-Flow (bzw. E-Flow), 3D-Sonographie und möglicher- weise

W. Nagele; J. Nagele; Ñ Einleitung

2009-01-01

207

Angela Merkel – die Königin der Seiteneinsteiger  

Microsoft Academic Search

Als Helmut Kohl 35 Jahre alt war, benötigten die Journalisten bereits eine halbe Seite um seine mannigfachen politischen Ämter\\u000a zu notieren: Damals, 1965, war er seit schlappen zwanzig Jahren CDU-Mitglied und, um es auf das Wesentliche zu beschränken,\\u000a Fraktionsvorsitzender im rheinland-pfälzischen Landtag und Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Ludwigshafen gewesen. Schon\\u000a als Teenager hatte der spätere Rekord-Kanzler die Junge Union in seiner

Michael Schlieben

208

FIT – DER GATTUNGSBEGRIFF FÜR DAS SPÜLBECKEN OST  

Microsoft Academic Search

Auf ostdeutschen Einkaufszetteln steht nicht „Spülmittel“, sondern einfach „fit“ (oder nach der Vorwende-Diktion „Fit“) –\\u000a Beleg für die Verankerung und Durchsetzungskraft einer ostdeutschen Markenikone. 97 Prozent aller Ostdeutschen kennen die\\u000a Produkte. Seit 1954 in das Markenregister eingetragen, deckte fit zu DDR-Zeiten mit bis zu 450 Mitarbeitern im Drei-Schicht-Betrieb\\u000a 85 Prozent des landesweiten Bedarfs von zunächst Karl-Marx-Stadt (heute Chemnitz) aus. Bedeutende

Arnd Zschiesche; Oliver Errichiello

209

Über das Verhalten der Strophanthine im Verdauungstraktus  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung 1.Die geringere Wirksamkeit der Strophanthine bei peroraler Darreichung im Vergleich zur intravenösen Einführung ist teils durch die langsame Resorption (g-Strophanthin), teils durch Veränderung durch das Magensekret bedingt. Amorphes k-Strophanthin wird durch die Salzsäure des Magens zum größten Teil in Strophanthidin, zum kleineren Teil in ein völlig unwirksames harziges Produkt verwandelt.2.Amorphes k-Strophanthin und krystallisiertes g-Strophanthin lassen sich bei genügend großen

Fritz Johannessohn

1914-01-01

210

Sedimentologie des Lias der Berchtesgadener Kalkalpen  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  Ausgehend von der herrschenden Vorstellung einer Transgression roter Liaskalke zur Zeit des oberen Unterlias über ein subaerisch verkarstetes Dachsteinkallerelief, untersuchte ich die Liassedimente in den Berchtesgadener Alpen eingehender und unternahm vergleichende Begehungen im östlichen Hagengebirge, im Steinernen Meer und in den Steinbrüchen von Adnet.Die Sedimente des Lias liegen in einer Graukalk- und einer abwechslungsreicheren Rotkalk-Fazies (F.Fabricius 1962) vor. Ammoniten zeigten,

Hermann Jurgan

1968-01-01

211

[Schroeder van der Kolk and psychiatric care].  

PubMed

J.L.C. Schroeder van der Kolk (1797-1862), appointed in 1827 as professor of anatomy in Utrecht, became famous as a reformer of institutional care for psychiatric patients ('the Dutch Pinel'). He was prompted by the unacceptable situation in the 'Buitengasthuis' in Amsterdam, where he had been employed as a young physician. As a trustee of the 'Madhouse' in Utrecht and subsequently national inspector for psychiatric institutions, he initiated substantial improvements. PMID:20456779

van Gijn, Jan; Gijselhart, Joost P

2010-01-01

212

Disziplingeschichte als wissenschaftliche Selbstreflexion der historischen Wissenschaftsforschung  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

This monograph, Disziplingeschichte als wissenschaftliche Selbstreflexion der historischen Wissenschaftsforschung: Eine Darstellung unter Heranziehung von Fallstudien der Wissenschaftsgeschichte der Geophysik, is principally concerned with the problem of how scientific disciplines develop. The historical aspects of geophysics and meteorology, as they became separated from the classical sciences of geography, physics, and astronomy, are the principal topics of discussion. There are three main sections.In the first the author traces some of the symptoms that characterize the emergence of an independent branch of science. These include establishment of journals specifically focused on advances in the specialty, the appearance of personalities with pioneering research, and organizations devoted to the particular field. In touching on these elements in the context of geophysics, a particular aspect becomes immediately obvious. It is the arising need for international cooperation. In the last century this was demonstrated by the establishment of the International Meteorological Organization in 1873 and the 11-nation venture of the International Polar Year 1882/83. It also becomes clear that geophysics is distinctly different from the laboratory sciences because it is notably steered by external events such as the Krakatoa eruption 1883, major earthquakes, notable floods, etc.

Landsberg, H. E.

213

Zur ökologie der spinnen an ufern und küsten  

Microsoft Academic Search

1.Das Untersuchungsgebiet umfaßt die nordfriesische Nordseeküste von Sylt bis Dithmarschen und die ostfriesische Küste bei Wangerooge und am Jadebusen. Die Ostseeküste wurde von der Flensburger Förde durchgehend bis zur Insel Usedom untersucht. Binnengewässerufer, Flußmündungen und Salzstellen werden in Vorpommern, Mecklenburg und Schleswig-Holstein untersucht (Abb. 1).2.Die Lebensgemeinschaften der Meeresküste zeigen enge ökologische Verwandtschaft zu den Uferlebensgemeinschaften der Binnengewässer, ihre qualitative und

Willi Knülle

1953-01-01

214

Über den Angstgeruch bei der Hausmaus ( Mus musculus L.)  

Microsoft Academic Search

1.Bei der Hausmaus (Mus musculus L.) konnte eine Fluchtreaktion auf den Geruch eines geängstigten Artgenossen festgestellt werden. Damit kann vom Auftreten eines Angstgeruchs gesprochen werden.2.In Kontrollversuchen zeigt sich die stark anlockende Wirkung des Artgeruchs für Angehörige der gleichen Art.3.Der Angstgeruch wird von den das geängstigte Tier umgebenden Gegenständen aufgenommen, soweit sie mit ihm in Berührung kommen. Er hält unter Versuchsbedingungen

Hansjörg Müller-Velten

1966-01-01

215

Die zervikale lympho-venöse Anastomose beim Pfortaderhochdruck der Leberzirrhose  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  Bei 28 Patienten mit portaler Hypertension bei Leberzirrhose wurde der Ductus thoracicus im Angulus venosus freigelegt. Von\\u000a diesen wurde in 3 Fällen wegen massiver Ösophagusvarizenblutung und in 9 Fällen wegen therapieresistentem Aszites der Ductus\\u000a thoracicus mit der V. jugularis interna entweder Seit-zu-Seit (8mal) oder End-zu-Seit (4mal) anastomosiert. Die dabei durchgeführten\\u000a Druckmessungen zeigten, daß keine mechanische Behinderung eines erhöhten Lymphflusses im

A. Fritsch; K. Mach

1971-01-01

216

Zur Kenntnis der Rolle des Ammoniaks bei den Pflanzenfressern  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung 1.Die Rolle des Ammoniaks ist bei allen Tieren (sowohl bei Fleischund allesfressenden als auch bei den Pflanzenfressern) identisch, bei den Hammeln und Kaninchen ist der Ammoniakgehalt des Harns von der Menge der eingefÜhrten Säuren abhängig.2.Bei hungernden Hammeln wird die Ammoniakausscheidung vermehrt, was durch das BedÜrfnis, die beim Hungern im Überschuß sich bildenden Säuren zu neutralisieren, erklärt werden darf.3.Die Ammoniakausscheidung

Alexander Palladin

1924-01-01

217

Der Kommunikation neue Kleider – Freud und Leid des Praktikers  

Microsoft Academic Search

\\u000a „Farblose grüne Ideen schlafen wütend.“ Verstehen Sie diesen Satz? Ergibt der Satz für Sie einen Sinn? Der bekannte Sprachforscher\\u000a Noam Chomsky widerlegte mit diesem Satz die Theorie, dass man Sätze über Assoziationen von Wortpaaren (farblose – grüne, grüne\\u000a – Ideen) erlernt. Der Satz ist zwar grammatikalisch korrekt, da sich Fragen wie „Was schlief? Schlief nur ein Ding oder schliefen\\u000a mehrere?“

Sebastian Lesch

218

Über die Absorption der Metalle im Sichtbaren und Ultravioletten  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung 1. Es wird gezeigt, daß bei Metallen die Größe sv=nk v2 (s=Leitfähigkeitskoeffizient,n = Brechungsindex,k=Absorptionskoeffizient,v = Frequenz) den Übergangswahrscheinlichkeiten der Elektronen proportional ist. Insbesondere läßt diese Größe sehr deutlich die Energiebanden der Metalle erkennen, und es besteht prinzipiell die Möglichkeit, aus den experimentellen Daten über die Frequenzabhängigkeit vonn undk Lage und Breite dieser Energiebanden bzw. der verbotenen Energiegebiete zu bestimmen.

Herbert Fröhlich

1933-01-01

219

Zur Entscheidungsrelevanz der Grenzplankostenrechnung: Relevance lost—or ever had?  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  Die Grenzplankostenrechnung kommt zum Zweck der Kostenplanung und-kontrolle—mit mehr oder minder größeren Abweichungen vom\\u000a theoretischen Ideal—erfolgreich in Unternehmen zum Einsatz. Auch international wird der Grenzplankostenrechnung zunehmend\\u000a Beachtung geschenkt. Demgegenüber wird in diesem Beitrag die Frage untersucht, ob Unternehmen, die ein Kostenrechnungssystem\\u000a zur Ermittlung entscheidungsrelevanter Kosteninformationen einführen wollen, die Implementierung einer Grenzplankostenrechnung\\u000a empfohlen werden kann. Der vorliegende Beitrag verneint diese Frage.

Robert Obermaier

2006-01-01

220

Raumgliederung für die Ökologische Umweltbeobachtung des Bundes und der Länder  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  Für den Aufbau einer bundesweiten Ökologischen Umweltbeobachtung ist eine detaillierte Kenntnis der überwiegend von Fachbehörden\\u000a der Bundesländer betriebenen Messnetze hinsichtlich ihrer Messgrößen, Messmethoden und ihrer naturräumlichen Einordnung wichtig.\\u000a Raumgliederungen sind u.a. für eine solche Analyse bestehender und die Planung neuer Umweltmessnetze wichtig. Der Beitrag\\u000a behandelt methodische Grundlagen einer standortökologischen Raumgliederung Deutschlands und ihre Verwendung für die Zusammenführung\\u000a umweltrelevanter Daten des

Winfried Schröder; Gunther Schmidt

2000-01-01

221

Führungsbegleitung in der Bundeswehr — Coaching für militärische Führungskräfte  

Microsoft Academic Search

Im Zuge grundlegender Veränderungen der sicherheitspolitischen Rahmenbedingungen hat sich die Bundeswehr in einen tiefgreifenden\\u000a Transformationsprozess begeben. Überstaatliche sicherheitspolitische Interessen, Bündnisverpflichtungen und ein diversifiziertes\\u000a Einsatzspektrum bedingen Herausforderungen, denen sich das Führungspersonal der Streitkräfte täglich neu zu stellen hat. Multinationalität\\u000a im Sinne internationaler Zusammenarbeit und die zunehmende Vernetzung in der Operationsführung erfordern mehr denn je eine\\u000a effektive Schnelligkeit und ein zielorientiertes Informationsmanagement

Sven Kaufel; Stephan Scherer; Martin Scherm; Walter Sauer

222

Subkutane Ruptur der Sehne des Extensor hallucis longus  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  Es wird ber eine Spontanruptur der Sehne des langen Grozehenstreckers bei einem sonst gesunden, 30 Jahre alten Skilufer\\u000a berichtet. Als Ursache wird auf Grund des Operationsbefundes und durch Vergleich mit der Literatur ber den subkutanen Ri\\u000a des langen Daumenstreckers angenommen. da es zu einer lokalen Diffusionsstrung innerhalb der Sehne gekommen war. Diese Theorie\\u000a wird Gegenstand experimenteller Prfung sein.

J. Poigenfürst

1973-01-01

223

Der hälftige Transfer der Extensor-hallucis-longus-Sehne zur Behandlung des Hallux varus  

Microsoft Academic Search

\\u000a Zusammenfassung\\u000a \\u000a \\u000a Operationsziel\\u000a   Stellungskorrektur einer flexiblen Hallux-varus-Fehlstellung durch einen subligamentären hälftigen Transfer der Extensor-hallucis-longus-Sehne.\\u000a \\u000a \\u000a \\u000a \\u000a Indikationen\\u000a   Flexible Hallux-varus-Fehlstellung ohne knöcherne Deformität mit druckbedingten Beschwerden im Schuhwerk. Progrediente Varusfehlstellung.\\u000a Drohende Kleinzehendeformitäten.\\u000a \\u000a \\u000a \\u000a \\u000a Kontraindikationen\\u000a   Kontrakte Hallux-varus-Fehlstellung. Knöcherne Deformität als Ursache der varischen Großzehenposition. Symptomatische Arthrose\\u000a des Großzehengrundgelenks. Neuropathische Deformität. Floride Infektion am Fuß.\\u000a \\u000a \\u000a \\u000a \\u000a Operationstechnik\\u000a   Medialseitiges Release mit Verlängerung der Gelenkkapsel (VY-Plastik) des Großzehengrundgelenks und Tenotomie

Renée A. Fuhrmann

2008-01-01

224

Produktion, Distribution, Konsum und IKT - Auswirkungen auf den Verkehr im Spiegel der Empirie  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Das heutige Produktionssystem ist gekennzeichnet durch die Spezialisierung der Unternehmen auf spezifische Produkte oder Prozesse innerhalb der Wertschöpfungskette, gekoppelt an den Einsatz neuartiger Produktions- und Beschaffungskonzepte. Um der dadurch gewachsenen Komplexität der Beziehungen zwischen den Unternehmen und dem zusätzlichen Planungs- und Steuerungsbedarf gerecht zu werden, findet die Verknüpfung der Akteure über gemeinsame Anwendungen der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) statt. Die unterschiedlichen Einsatzformen von IKT beinhalten unterschiedliche Anforderungen an IKT-Systeme und -Lösungen und wirken sich in verschiedenartiger Weise auf die Transportkette aus. Die Frage, welche Veränderungen in produzierenden Unternehmen während der vergangenen Jahre erfolgten und wie sich dabei IKT bedingte Veränderungen auf den Verkehr auswirken, kann derzeit im Detail nicht beantwortet werden. Nachvollziehbar sind allerdings die verkehrlichen Auswirkungen, die sich aus organisatorischen Veränderungen in Unternehmen ergeben haben sowie die Bedeutung von IKT-Anwendungen als Instrument bei der Re-Organisation der Produktion, der Einführung neuer Produktionskonzepte und der Ausweitung der Aktionsräume.

Lenz, Barbara; Menge, Julius; Bochynek, Clemens

225

Über die Ausdehnung der phänomenologischen Thermodynamik auf die Schwankungserscheinungen  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Es wird gezeigt, daß man durch rein phänomenologisch thermodynamische Betrachtungen zur Beherrschung von Gesetzmäßigkeiten der Schwankungserscheinungen gelangen kann, zu deren Ableitung man sonst andere Prinzipien heranzuziehen pflegt.

Leo Szilard

1925-01-01

226

Stellenwert der Computertomographie in der frühen klinischen Behandlung schwer verletzter Patienten  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  \\u000a \\u000a Hintergrund. Aufgrund neuerer Computertomographie- (CT-)Gerte wird die Ganzkrper-CT-Untersuchung als primre Diagnostik schwer verletzter\\u000a Patienten diskutiert.\\u000a \\u000a \\u000a \\u000a \\u000a Methode. Im Rahmen eines Qualittsmanagementsystems wurde ein abgestufter, priorittenorientierter Ablauf der konventionellen radiologischen\\u000a und computertomographischen Diagnostik analysiert und dem mglichen Nutzen einer primren Ganzkrper-CT gegenbergestellt.\\u000a Jeder Patient, der nach stumpfen Trauma primr vom Unfallort zuverlegt wurde, wurde im Schockraum einer radiologisch-sonographischen\\u000a Basisdiagnostik unterzogen. Je

S. Ruchholtz; C. Waydhas; T. Schroeder; K. Piepenbrink; H. Kühl; D. Nast-Kolb

2002-01-01

227

Fit für die EU? Indikatoren zum Stand der Wirtschaftsreformen in den Kandidatenländern  

Microsoft Academic Search

Auf der Tagung des Europäischen Rates in Kopenhagen wurde der Beschluss gefasst, die EU nach Osten hin zu öffnen und assoziierte Länder Mittel- und Osteuropas sowie Malta und Zypern in eine erweiterte Gemeinschaft aufzunehmen. Der Beitritt zur EU wurde dabei von der Erfüllung politischer, wirtschaftlicher und rechtlich-institutioneller Bedingungen abhängig gemacht. Der IfW-Beitrittsindikator vergleicht die Reformfortschritte der zwölf Kandidatenländer mit dem

Federico Foders; Daniel Piazolo; Rainer Schweickert

2002-01-01

228

Off-Label-Use von Psychopharmaka in der Kinder und Jugendpsychiatrie  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  Der Einsatz von Psychopharmaka im Rahmen des Off-Label-Use stellt weiterhin ein Problem in der Kinder- und Jugendpsychiatrie\\u000a dar. Außer den Stimulanzien und Atomoxetin für die Behandlung der Aufmerksamkeitsdefizit-\\/Hyperaktivitätsstörung besitzen\\u000a die meisten Psychopharmaka keine Zulassung für den Einsatz bei Minderjährigen. Dadurch ergeben sich sowohl Probleme bezüglich\\u000a der Pharmakosicherheit und der Beurteilung der Wirksamkeit als auch rechtliche Probleme, etwa was die Kostenerstattung

M. Kölch; M. Allroggen; J. M. Fegert

2009-01-01

229

Das Verhalten der Neuroglia in den Vorderhörnern des Rückenmarks der weißen Maus unter dem Reiz physiologischer Tätigkeit  

Microsoft Academic Search

1.Unter physiologischer Tätigkeit zeigen die Vorderwurzelzellen im Lendenmark der weißen Maus eine Zunahme der ihnen unmittelbar anliegenden Gliazellen (Satelliten).2.Unter den in einer früheren Arbeit unterschiedenen 3 Typen von Vorderwurzelzellen, je nach Gehalt an Nissl-Substanz als “stark”, “mittel” und “schwach” bezeichnet, nehmen die “mittleren” unter der Tätigkeit stark zu und bekommen die meisten Satelliten. Dieses Verhalten wird an Diagrammen und Tabellen,

Helmut Kulenkampff

1952-01-01

230

Der Einfluß langfristig überhöhter Proteinzufuhr auf den Mineralstoffwechsel und die Nierenfunktion der Ratte II. Nierenfunktion und Knochenmineralisation  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Während die durchschnittliche tägliche Proteinzufuhr in der Bundesrepublik Deutschland um nahezu 100 % über der wünschenswerten Zufuhr liegt (0,8 g Protein\\/kg Körpergewicht), unterschreitet die Calciumversorgung in verschiedenen Altersgruppen die Empfehlungen. Eine durch überhöhte Proteinzufuhr ausgelöste Hyperkalziurie birgt insbesondere für ältere Menschen die Gefahr einerCalciumauslagerung aus den Knochen in sich, zumal altersbedingt die Resorptionsfähigkeit für das mit der Nahrung zugeführte

W. Schneider; E. Menden

1988-01-01

231

Neurophysiologie und Morphologie der chronisch isolierten Cortexinsel der Katze: Hirnpotentiale und Neuronentätigkeit einer isolierten Nervenzellpopulation ohne afferente Fasern  

Microsoft Academic Search

1.Kleine, in situ belassene Cortexinseln, die bis auf intakte piale Blutversorgung vom umliegenden Cortex und der weißen Substanz völlig getrennt waren, wurden 2–6 Wochen nach der Isolierung bei sechs Katzen elektrophysiologisch und histologisch untersucht. In diesem Stadium waren alle afferenten Nervenfasern aus Subcortex und anderen Cortexarealen degeneriert.2.In der isolierten Cortexinsel fehlen die rhythmischen Hirnpotentiale mit Alpha-Frequenz sowohl spontan wie auch

Otto Creutzfeldt; Günther Struck

1962-01-01

232

Der NACA-IndexAussagekraft und Stellenwert des modifizierten NACA-Indexes in der präklinischen Schweregraderfassung von Unfallpatienten  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  \\u000a \\u000a \\u000a Fragestellung. Der NACA-Index wird in vielen deutschsprachigen Rettungsdiensten zur demographischen Beschreibung des Notfallpatientenkollektivs\\u000a eingesetzt. Wenig ist hinsichtlich der Korrelation zu anderen Schweregradklassifizierungen und zu Outcomeparametern bekannt.\\u000a \\u000a \\u000a \\u000a \\u000a \\u000a Methodik. Bei 427 Unfallpatienten aus Primäreinsätzen wurde der Verletzungsschweregrad anhand des NACA-Indexes sowie des Injury Severity\\u000a Scores (ISS) festgelegt. Sekundär wurden anhand der Krankengeschichten und mittels brieflichen oder telefonischen Nachfragen\\u000a die Daten über

M. Weiss; L. Bernoulli; A. Zollinger

2001-01-01

233

Schlüsselkomponenten für Roboter in der Produktion Roboterhaut und Sicherheitskonzept für die Mensch-Roboter Kooperation  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Vorgestellt wird der Aufbau einer aktiven Sensor-Matrix zur Abstands- und Kontaktdetektion in der Robotik. Diese besteht aus einem Sensornetzwerk zur Fusion und Überlagerung differenter physikalischer Wirkprinzipien. Die Sicherheit der I2C-Bus Kommunikation, der Aufbau der Roboterhaut, Ergebnisse der Abstandsdetektion mit Infrarot-, und Ultraschallsensorik werden dargestellt. Ferner wurden Temperatur-, und Beschleunigungssensoren auf die Oberfläche der Roboterhaut aufgebracht um Informationen über die Umgebung sicher an ein übergeordnetes Leitsystem zu übertragen. Eine unterlagerte sichere Roboterhaut mit Kontaktdetektion zeigt als einfache Schlüsselkomponente ein analoges Ausschaltverhalten für geringe Latenzzeiten. Als Schluss wird auf den Einsatz an einem Industrieroboter in der Produktion ohne trennende Schutzeinrichtungen (OTS) eingegangen.

Denkena, B.; Hesse, P.; Friederichs, J.; Wedler, A.

234

Crystal Structures of Mite Allergens Der f 1 and Der p 1 Reveal Differences in Surface-Exposed Residues that May Influence Antibody Binding  

SciTech Connect

The Group 1 mite allergens, Der f 1 and Der p 1, are potent allergens excreted by Dermatophagoides farinae and Dermatophagoides pteronyssinus, respectively. The human IgE antibody responses to the Group 1 allergens show more cross-reactivity than the murine IgG antibody responses which are largely species-specific. Here, we report the crystal structure of the mature form of Der f 1, which was isolated from its natural source, and a new, high-resolution structure of mature recombinant Der p 1. Unlike Der p 1, Der f 1 is monomeric both in the crystalline state and in solution. Moreover, no metal binding is observed in the structure of Der f 1, despite the fact that all amino acids involved in Ca{sup 2+} binding in Der p 1 are completely conserved in Der f 1. Although Der p 1 and Der f 1 share extensive sequence identity, comparison of the crystal structures of both allergens revealed structural features which could explain the differences in murine and human IgE antibody responses to these allergens. There are structural differences between Der f 1 and Der p 1 which are unevenly distributed on the allergens' surfaces. This uneven spatial arrangement of conserved versus altered residues could explain both the specificity and cross-reactivity of antibodies against Der f 1 and Der p 1.

Chruszcz, Maksymilian; Chapman, Martin D.; Vailes, Lisa D.; Stura, Enrico A.; Saint-Remy, Jean-Marie; Minor, Wladek; Pomés, Anna; (INDOOR Bio.); (CEAS); (Leuven); (UV)

2009-12-01

235

Advanced Communication and Control Solutions of Distributed Energy Resources (DER)  

SciTech Connect

This report covers work performed in Phase II of a two phase project whose objective was to demonstrate the aggregation of multiple Distributed Energy Resources (DERs) and to offer them into the energy market. The Phase I work (DE-FC36-03CH11161) created an integrated, but distributed, system and procedures to monitor and control multiple DERs from numerous manufacturers connected to the electric distribution system. Procedures were created which protect the distribution network and personnel that may be working on the network. Using the web as the communication medium for control and monitoring of the DERs, the integration of information and security was accomplished through the use of industry standard protocols such as secure SSL,VPN and ICCP. The primary objective of Phase II was to develop the procedures for marketing the power of the Phase I aggregated DERs in the energy market, increase the number of DER units, and implement the marketing procedures (interface with ISOs) for the DER generated power. The team partnered with the Midwest Independent System Operator (MISO), the local ISO, to address the energy market and demonstrate the economic dispatch of DERs in response to market signals. The selection of standards-based communication technologies offers the ability of the system to be deployed and integrated with other utilities’ resources. With the use of a data historian technology to facilitate the aggregation, the developed algorithms and procedures can be verified, audited, and modified. The team has demonstrated monitoring and control of multiple DERs as outlined in phase I report including procedures to perform these operations in a secure and safe manner. In Phase II, additional DER units were added. We also expanded on our phase I work to enhance communication security and to develop the market model of having DERs, both customer and utility owned, participate in the energy market. We are proposing a two-part DER energy market model--a utility need business model and an independent energy aggregator-business model. The approach of developing two group models of DER energy participation in the market is unique. The Detroit Edison (DECo, Utility)-led team includes: DTE Energy Technologies (Dtech, DER provider), Electrical Distribution Design (EDD, Virginia Tech company supporting EPRI’s Distribution Engineering Workstation, DEW), Systems Integration Specialists Company (SISCO, economic scheduling and real-time protocol integrator), and OSIsoft (PI software system for managing real-time information). This team is focused on developing the application engineering, including software systems necessary for DER’s integration, control and sale into the market place. Phase II Highlights Installed and tested an ICCP link with SSL (security) between DECo, the utility, and DTE Energy Technologies (DTECH), the aggregator, making DER data available to the utility for both monitoring and control. Installed and tested PI process book with circuit & DER operational models for DECo SOC/ROC operator’s use for monitoring of both utility circuit and customer DER parameters. The PI Process Book models also included DER control for the DECo SOC/ROC operators, which was tested and demonstrated control. The DER Tagging and Operating Procedures were developed, which allowed that control to be done in a safe manner, were modified for required MOC/MISO notification procedures. The Distribution Engineering Workstation (DEW) was modified to include temperature normalized load research statistics, using a 30 hour day-ahead weather feed. This allowed day-ahead forecasting of the customer load profile and the entire circuit to determine overload and low voltage problems. This forecast at the point of common coupling was passed to DTech DR SOC for use in their economic dispatch algorithm. Standard Work Instructions were developed for DER notification, sale, and operation into the MISO market. A software mechanism consisting of a suite of new and revised functionality was developed that integrated with the local ISO such that offe

Asgeirsson, Haukur; Seguin, Richard; Sherding, Cameron; de Bruet, Andre, G.; Broadwater, Robert; Dilek, Murat

2007-01-10

236

Der Einfluss des Wirtes in der Massenzucht auf die Qualität des Eiparasiten Trichogramma evanescens bei der Bekämpfung des Maiszünslers, Ostrinia nubilalis  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  In vier Feldversuchen wurde die Wirksamkeit eines an den Maiszünsler besonders angepassten Stammes vonTrichogramma evanescens\\u000a Westw. bei der Bekämpfung des MaiszünslersOstrinia nubilalis\\u000a Hübner geprüft. Die Parasiten wurden entweder auf Eiern der GetreidemotteSitotroga cerealella (Oliv.) oder auf Eiern der MehlmotteEphestia kuehniella\\u000a Zell. gezüchtet. Die Freilassung erfolgte in den Versuchsparzellen durch Anbringen von Eikarten mit jeweils etwa 1000 parasitierten\\u000a Wirtseiern an Blättern

S. A. Hassan; G. A. Langenbruch; G. Neuffer

1978-01-01

237

Paarungssystem und Fortpflanzungsstrategie der Beutelmeise ( Remiz p. pendulinus )  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Paarungssystem und Fortpflanzungsstrategie der Beutelmeise wurde in 10 Jahren in Süddeutschland und Österreich untersucht. Der Saisonablauf für ? und ? wird in einem Schema zusammengefaßt. Die Brutpflege übernimmt i. allg. nur ein Altvogel (bei ca. 60 % aller Brutnester ?, bei 10 % ?). Unklar ist, wie die Abstimmung erfolgt, welcher Altvogel das Gelege betreut. Offenbar herrscht eine Konfliktsituation

Dieter Franz

1991-01-01

238

Über das Wesen der Vorzugstemperatur bei Echsen und Nagern  

Microsoft Academic Search

Bei ruhenden Reptilien (Agama stellio, Anguis fragilis, Lacerta agilis. vivipara, melisellensis, sicula) steigt mit zunehmender Bodentemperatur die Atemfrequenz bis zu einem Maximum, fällt dann erheblich ab, um bei weiterer Temperatursteigerung schnell zuzunehmen. Das Minimum der Atemfrequenz liegt bei der artlichen Vorzugstemperatur (V.T.). Bei jungen Eidechsen, bei denen die V.T. tiefer ist, liegt es bei tieferen Bodentemperaturen. In Urethannarkose und nach

Konrad Herter

1940-01-01

239

Physiologische und morphologische Untersuchungen zur Bioakustik der Tigerfische ( Pisces, Theraponidae )  

Microsoft Academic Search

1.Tigerfische (Therapon jarbua) leben in der Jugend gesellig und bilden mit anderen Artgenossen Schwärme. Zeitweilig suchen einzelne Individuen Schlupfwinkel auf, die sie gegen Artgenossen verteidigen. Ihre erhöhte Aggression zeigt sich durch eine Aggressivfärbung an, bei der die Längsstreifen im Farbmuster blasser und die Augen dunkler sind. Auch im Schwarm lebende Fische tragen zeitweilig die Aggressivfärbung und sind gegen die übrigen

Hans Schneider

1964-01-01

240

Evaluation of Distribution Analysis Software for DER Applications  

Microsoft Academic Search

The term ''Distributed energy resources'' or DER refers to a variety of compact, mostly self-contained power-generating technologies that can be combined with energy management and storage systems and used to improve the operation of the electricity distribution system, whether or not those technologies are connected to an electricity grid. Implementing DER can be as simple as installing a small electric

Staunton

2003-01-01

241

Experimentelle Untersuchungen über die Wirkungen der Lokalanästhetika Psikain und Tutokain  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung 1.In der Infiltrations- (Mensch) wie in der Oberflächenanästhesie (Kaninchencornea) ist die wirksame Konzentration des Psikains ungefähr ebenso groß wie die des Kokains, die des Tutokains dagegen viermal kleiner. Die Dosis letalis minima ist beim Tutokain viermal, beim Psikain doppelt so groß wie beim Kokain.

Wilhelm Wagner

1925-01-01

242

Messung der gesundheitsbezogenen Lebensqualität mit dem SF8  

Microsoft Academic Search

Mit dem SF-8 wurde im telefonischen Gesundheitssurvey 2003 ein relativ neues Instrument zur Messung der gesundheitsbezogenen Lebensqualität eingesetzt, das Ergebnisse liefert, die mit denen des international meistbenutzten SF-36 vergleichbar sind. Durch den telefonischen Gesundheitssurvey 2003 werden bundesweit repräsentative Daten für die 18-jährige und ältere Wohnbevölkerung in Deutschland bereitgestellt. Da neben der gesundheitsbezogenen Lebensqualität auch umfassende Informationen zu chronischen Krankheiten und

U. Ellert; T. Lampert; U. Ravens-Sieberer

2005-01-01

243

Erfassung der gesundheitsbezogenen Lebensqualität mit dem deutschen SF8  

Microsoft Academic Search

Im Rahmen eines Vergleiches telefonischer und postalischer Befragungsmethoden wurde der SF-8 als Instrument zur Messung der gesundheitsbezogenen Lebensqualität bei Erwachsenen eingesetzt. Die aus 1690 Personen im Alter zwischen 25 und 66 Jahren bestehende Stichprobe wurde randomisiert zur Hälfte telefonisch und zur anderen Hälfte postalisch befragt. Verglichen wurden die je nach Darbietungsmodus erzielten Ausfüllraten, zentralen Tendenzen, Streuungen, Decken- und Bodeneffekte in den Messwerten

M. Erhart; R. Wetzel; A. Krügel; U. Ravens-Sieberer

2005-01-01

244

Über einige Wirkungen der Agaricinsäure, Abietinsäure und Lichesterinsäure  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Zusammenfassend kann über die drei untersuchten Substanzen folgendes gesagt werden: Die Hämolysewirkung der Agaricin-und Lichesterinsäure wird durch Cholesterin stark behindert. Beide Substanzen geben mit Cholesterin versetzt eine milchige Trübung, schäumen stark und wirken vor allem resorptionsfördernd, permeabilitätserhöhend und giftig auf Fische, während bei der Abietinsäure, deren starke Hämolysewirkung durch Cholesterin praktisch nicht herabgesetzt wird, sehr geringe Schaumkraft, geringe Resorptionsförderung

R. Fischer; D. Toth

1938-01-01

245

Note on the Calculation of van der Waals Forces  

Microsoft Academic Search

The general expression for the van der Waals energy arising from dipole interaction between atoms involves a summation over transition probabilities. These are in most cases difficult to calculate. It is here pointed out that since these transition probabilities obey the sum rule of Thomas and Kuhn, they may be evaluated in a manner which permits van der Waals' forces

Henry Margenau

1931-01-01

246

Curves of growth for van der Waals broadened spectral lines  

Microsoft Academic Search

Curves of growth are evaluated for a spectral line broadened by the van der Waals interactions during collisions. The growth of the equivalent widths of such lines is shown to be dependent on the product of the perturber density and the 6\\/10 power of the van der Waals potential coefficient. When the parameter is small, the widths grow as the

1980-01-01

247

Die geologischen Ergebnisse der Salzbohrungen im Talbecken von Bad Reichenhall  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  Im Talkessel von Bad Reichenhall sind 9 Bohrungen zur Erkundung der Salzlagerstätte niedergebracht worden. Gemeinsam mit den Ergebnissen neuer Kartierungsarbeiten haben diese Bohrungen die Kenntnisse zur Geologie dieses Kalkalpenabschnittes wesentlich erweitert.Die Salzlagerstätte besteht aus einem steil nach Süden einfallenden, in sich isoklinal verfalteten linsenförmigen Körper; er ist über 1200 m unter die heutige Talsohle zu verfolgen, der gesamte Tiefgang ist

Othmar Schauberger; Heinrich Zankl

1976-01-01

248

Natürliche Killerzellen in der Leukämie- und Tumortherapie  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  Humane natürliche Killerzellen (NK-Zellen) machen 10–15% der Lymphozyten aus und sind als Zellen des angeborenen Immunsystems\\u000a für die Abwehr von Infektionen und malignen Erkrankungen essenziell. In vitro und im Mausmodell zeigen sie eine ausgeprägte\\u000a spontane zytotoxische Wirkung gegen Leukämiezellen und Tumoren mit reduzierter Expression von HLA-Antigenen (HLA: humanes\\u000a Leukozytenantigen). Insbesondere nach HLA-nichtidentischer (haploidentischer) Stammzelltransplantation ließen sich klinisch\\u000a signifikante, NK-Zell-vermittelte antileukämische

P. Lang; S. Huenecke; M. Pfeiffer; R. Handgretinger; U. Koehl

2010-01-01

249

Klinische Aspekte der “argyrophilic grain disease”  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  \\u000a Argyrophilic grain disease (AGD) ist eine häufig auftretende degenerative Erkrankung des alternden menschlichen Gehirns. Die\\u000a Erkrankung geht mit progredienten pathologischen Veränderungen des Zytoskeletts einher, die auf eine abnorme Phosphorylierung\\u000a des mikrotubuli-assoziierten tau-Proteins zurückzuführen sind. Histologisch lassen sich mittels geeigneter Versilberungstechniken\\u000a pathognomonische spindelförmige Zelleinschlüsse (“argyrophilic grains”) darstellen. Diese Einschlüsse zeigen ein charakteristisches\\u000a kortikales und subkortikales Verteilungsmuster. Ziel der vorliegenden Arbeit

Giovannina Botez; Ch. Schultz; E. Ghebremedhin; J. Bohl; Eva Braak; H. Braak

2000-01-01

250

Fehldiagnosen in der Kardiologie\\/Angiologie  

Microsoft Academic Search

Eine Diagnose wird aufgrund des Nachweises bestimmter Symptome und Befunde gestellt, wobei eigene Erfahrungen, geltende Lehrmeinungen\\u000a und die Auswertung von Zusatzuntersuchungen zu deren Entstehung beitragen.\\u000a \\u000a In drei Kasuistiken mit Symptomen, die primär auf kardiovaskuläre Ursachen zurückgeführt wurden, werden Anamnese und klinische\\u000a Untersuchungsbefunde, einschließlich der Resultate von bildgebender Diagnostik präsentiert, mögliche Differentialdiagnosen\\u000a diskutiert und die gestellten Fehldiagnosen aufgezeigt.\\u000a \\u000a \\u000a \\u000a 1. \\u000a Ein 69-jähriger

Johannes Schweizer; A. Müller; G. Hellner; W. Volkmar

251

Scaling laws for van der Waals interactions in nanostructured materials.  

PubMed

Van der Waals interactions have a fundamental role in biology, physics and chemistry, in particular in the self-assembly and the ensuing function of nanostructured materials. Here we utilize an efficient microscopic method to demonstrate that van der Waals interactions in nanomaterials act at distances greater than typically assumed, and can be characterized by different scaling laws depending on the dimensionality and size of the system. Specifically, we study the behaviour of van der Waals interactions in single-layer and multilayer graphene, fullerenes of varying size, single-wall carbon nanotubes and graphene nanoribbons. As a function of nanostructure size, the van der Waals coefficients follow unusual trends for all of the considered systems, and deviate significantly from the conventionally employed pairwise-additive picture. We propose that the peculiar van der Waals interactions in nanostructured materials could be exploited to control their self-assembly. PMID:23955481

Gobre, Vivekanand V; Tkatchenko, Alexandre

2013-01-01

252

Evaluation of Distribution Analysis Software for DER Applications  

SciTech Connect

The term ''Distributed energy resources'' or DER refers to a variety of compact, mostly self-contained power-generating technologies that can be combined with energy management and storage systems and used to improve the operation of the electricity distribution system, whether or not those technologies are connected to an electricity grid. Implementing DER can be as simple as installing a small electric generator to provide backup power at an electricity consumer's site. Or it can be a more complex system, highly integrated with the electricity grid and consisting of electricity generation, energy storage, and power management systems. DER devices provide opportunities for greater local control of electricity delivery and consumption. They also enable more efficient utilization of waste heat in combined cooling, heating and power (CHP) applications--boosting efficiency and lowering emissions. CHP systems can provide electricity, heat and hot water for industrial processes, space heating and cooling, refrigeration, and humidity control to improve indoor air quality. DER technologies are playing an increasingly important role in the nation's energy portfolio. They can be used to meet base load power, peaking power, backup power, remote power, power quality, as well as cooling and heating needs. DER systems, ranging in size and capacity from a few kilowatts up to 50 MW, can include a number of technologies (e.g., supply-side and demand-side) that can be located at or near the location where the energy is used. Information pertaining to DER technologies, application solutions, successful installations, etc., can be found at the U.S. Department of Energy's DER Internet site [1]. Market forces in the restructured electricity markets are making DER, both more common and more active in the distribution systems throughout the US [2]. If DER devices can be made even more competitive with central generation sources this trend will become unstoppable. In response, energy providers will be forced to both fully acknowledge the trend and plan for accommodating DER [3]. With bureaucratic barriers [4], lack of time/resources, tariffs, etc. still seen in certain regions of the country, changes still need to be made. Given continued technical advances in DER, the time is fast approaching when the industry, nation-wide, must not only accept DER freely but also provide or review in-depth technical assessments of how DER should be integrated into and managed throughout the distribution system. Characterization studies are needed to fully understand how both the utility system and DER devices themselves will respond to all reasonable events (e.g., grid disturbances, faults, rapid growth, diverse and multiple DER systems, large reactive loads). Some of this work has already begun as it relates to operation and control of DER [5] and microturbine performance characterization [6,7]. One of the most urgently needed tools that can provide these types of analyses is a distribution network analysis program in combination with models for various DER. Together, they can be used for (1) analyzing DER placement in distribution networks and (2) helping to ensure that adequate transmission reliability is maintained. Surveys of the market show products that represent a partial match to these needs; specifically, software that has been developed to plan electrical distribution systems and analyze reliability (in a near total absence of DER). The first part of this study (Sections 2 and 3 of the report) looks at a number of these software programs and provides both summary descriptions and comparisons. The second part of this study (Section 4 of the report) considers the suitability of these analysis tools for DER studies. It considers steady state modeling and assessment work performed by ORNL using one commercially available tool on feeder data provided by a southern utility. Appendix A provides a technical report on the results of this modeling effort.

Staunton, RH

2003-01-23

253

Scaling laws for van der Waals interactions in nanostructured materials  

PubMed Central

Van der Waals interactions have a fundamental role in biology, physics and chemistry, in particular in the self-assembly and the ensuing function of nanostructured materials. Here we utilize an efficient microscopic method to demonstrate that van der Waals interactions in nanomaterials act at distances greater than typically assumed, and can be characterized by different scaling laws depending on the dimensionality and size of the system. Specifically, we study the behaviour of van der Waals interactions in single-layer and multilayer graphene, fullerenes of varying size, single-wall carbon nanotubes and graphene nanoribbons. As a function of nanostructure size, the van der Waals coefficients follow unusual trends for all of the considered systems, and deviate significantly from the conventionally employed pairwise-additive picture. We propose that the peculiar van der Waals interactions in nanostructured materials could be exploited to control their self-assembly.

Gobre, Vivekanand V.; Tkatchenko, Alexandre

2013-01-01

254

Dermatophagoides farinae (Der f 1) and Dermatophagoides pteronyssinus (Der p 1) Allergen Exposure among Subjects Living in Uberlândia, Brazil  

Microsoft Academic Search

Background: The role of mite allergen exposure in sensitization and development of asthma has been widely recognized. Previous studies have shown that Dermatophagoides pteronyssinus and Blomia tropicalis were the most prevalent house dust mites in Brazil, while D. farinae was rarely found. The aim of this study was to measure Der f 1 and Der p 1 allergen levels in

Mônica C. Sopelete; Deise A. O. Silva; L. Karla Arruda; Martin D. Chapman; Ernesto A. Taketomi

2000-01-01

255

Die Wirkung von Änderungen der Natriumkonzentration im Suspensionsmedium und von Strophanthin auf die Sauerstoffaufnahme isolierter Nierenzellen der Ratte  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  \\u000a \\u000a \\u000a \\u000a 1. \\u000a \\u000a Zellen aus Rinde und äußerer Markzone der Rattenniere wurden mit Hilfe des Enzyms Kollagenase isoliert.\\u000a \\u000a \\u000a \\u000a \\u000a 2. \\u000a \\u000a Die Wirkung von Strophanthinzusatz zum Suspensionsmedium und der Effekt der Inkubation in Na-freier Lösung auf den Sauerstoffverbrauch\\u000a der isolierten Zellen wurde im Warburg-Apparat untersucht.\\u000a \\u000a \\u000a \\u000a \\u000a 3. \\u000a \\u000a Der Sauerstoffverbrauch isolierter Nierenrindenzellen in einer isotonischen Nährlösung mit einer Na-Konzentration von 140\\u000a mM\\/l betrug bei 37°C

Gisela Grube; Karin Philipps; Christoph Weiss

1967-01-01

256

Ein Beitrag zur Berechnung der Strömung in einer Tesla-Turbine bei temperaturabhängiger Zähigkeit des Fördermediums  

Microsoft Academic Search

Unter Voraussetzung laminarer, inkompressibler Grenzschichtströmung im Spaltelement einer Tesla-Turbine wird das Betriebsverhalten dieser Strömungsmaschine rechnerisch untersucht. Als einzige Stoffgröße des Fördermediums mit newtonschen Eigenschaften ist die Zähigkeit nicht konstant, sondern hängt von der Temperatur ab. Im wesentlichen interessiert der Einfluß der Reibungswärme und der resultierenden Viskositätsänderungen auf die Radialspaltströmung und letzten Endes auf die Wirkungsgradcharakteristik. Zu diesem Zweck werden die

K. O. Felsch; M. Piesche

1981-01-01

257

Multi-objective network planning tool for networks containing high penetrations of DER  

Microsoft Academic Search

The integration of Distributed Energy Resources (DER) in power systems presents substantial challenges to network planners. Assessing accurately the impact that DER will have is critical, as the specifics of the installed DER may affect: control of the network within limits; quality of supply; losses and financial objectives. The optimal placement and size of DER in a distribution network is

Steven Inglis; Graham W Ault; A. Alarcon-Rodriguez; Stuart J Galloway

2010-01-01

258

Laufen und Stehen der Stabheuschrecke Carausius morosus: Sinnesborstenfelder in den Beingelenken als Glieder von Regelkreisen  

Microsoft Academic Search

1.Eine Apparatur wurde entwickelt, die es erlaubt, die Bewegungen der Beine laufender Stabheuschrecken (Carausius morosus) kontinuierlich zu registrieren.2.Die Bewegungskoordination der Beine normaler Stabheuschrecken wird in Abhängigkeit von der Laufgeschwindigkeit beschrieben (Abb. 4). Sie stimmt bei schnellem Lauf mit der für Insekten als typisch bekannten Koordination überein: einander gegenüberliegende Beine und direkt hintereinanderliegende alternieren; Vorder- und Hinterbein einer Seite laufen daher

Gernot Wendler

1964-01-01

259

MOEL im Sog der Krise (CEECs Falling Prey to the International Crisis)  

Microsoft Academic Search

GERMAN: Die mittel- und osteuropäischen Länder (MOEL) sind spätestens seit September 2008 von der Krise der Weltwirtschaft ebenfalls betroffen. Vor allem die Industrieproduktion und der Außenhandel leiden unter den Folgen des Nachfrageeinbruchs. Das reale BIP-Wachstum verlangsamte sich zunächst deutlich und dürfte mittlerweile in fast allen Ländern von einem Rückgang abgelöst worden sein. Die Verschlechterung der Wirtschaftslage bewirkte eine deutliche Erhöhung

Vasily Astrov; Josef Pöschl

2009-01-01

260

Aufbau und Anpassung der Motorsteuerungs-Software für Otto- und Dieselmotoren  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Die Erfüllung steigender Kundenansprüche und strenger gesetzlicher Vorgaben hinsichtlich der Verringerung des Kraftstoffverbrauchs, der Reduzierung von Schadstoffemissionen, der Erhöhung von Fahrsicherheit, Fahrleistung und Fahrkomfort ist untrennbar mit dem Einzug elektronischer Systeme in moderne Kraftfahrzeuge verbunden. Die elektronischen Systeme bestimmen zunehmend den Kundennutzen und werden für die Differenzierung der Automobilhersteller untereinander immer wichtiger. Daher sind sie ein wesentlicher Erfolgsfaktor moderner Kraftfahrzeuge.

Stuhler, Harald; Ricken, Volker; Diener, René

261

Verzinsungs-Subvention zur wirtschaftlichen Ankurbelung der neuen Bundesländer : ein Vorschlag  

Microsoft Academic Search

Die Abschwächung der wirtschaftlichen Entwicklung in den neuen Bundesländern führt dazu, daß der Staat den Verlust der Wachtumsdynamik ausgleichen muß. Der Bericht schlägt dazu eine Verzinsungs-Subvention vor, die die Wirtschaft in den neuen Bundesländern ankurbeln soll. Es wird beabsichtigt, die restriktive Lohnpolitik mit sukzessiver Verzinsungs-Subvention zu koppeln und aufgrund entsprechender Fakten zu bemessen. Eine jeweilige Subvention wird nur gezahlt, sofern

Christian Kuhlo

1996-01-01

262

Der Reaktionsmechanismus bei der Darstellung von Bariumhexaborid aus den Elementen unter Wasserstoff  

Microsoft Academic Search

Bei der Reaktion von Bariummetall mit elementarem Bor bildet sich in Gegenwart von Wasserstoff zunächst Bariumhydrid (BaH2). Im zweiten Reaktionsschritt diffundiert Bor in BaH2 ein, wobei die Umsetzung zu Bariumhexaborid (BaB6) durch die a-ß-Umwandlung des BaH2 begünstigt wird. Im Gegensatz zu Lanthanhexaborid zeichnet sich BaB6 durch einen weiten Homogenitätsbereich aus.

K. Torkar; H. Krischner; E. Hitsch

1971-01-01

263

Katalog der 1978 in der VR Polen gesammelten indigenen Kulturpflanzen-Sippen  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Das während einer Reise in südliche Gebiete der VR Polen 1978 (vgl.Hanelt undSchultze-Motel 1979) gesammelte Kulturpflanzen-Material wird botanisch charakterisiert. Es handelt sich überwiegend um Landsorten und alte Sortentypen, die oft eine variable Zusammensetzung zeigen; ihr Anbau ist jedoch meist in raschem Rückgang begriffen. Charakteristische indigene Formen konnten u. a. beiTriticum aestivum, Secale cereale, Hordeum vulgare, Avena sativa, Vicia faba

Peter Hanelt; Karl Hammer; Jürgen Schultze-Motel; W?adys?aw Kulpa

1982-01-01

264

Untersuchungen an der Ratte zur Frage der diabetogenen Wirkung von Saluretica  

Microsoft Academic Search

1. Nach täglicher oraler Applikation von 50 mg\\/kg Hydrochlorothiazid oder 250 mg\\/kg Acetazolamid läßt sich an Ratten am 12. Behandlungstag ein signifikanter Anstieg des Blutzuckers nachweisen. Am 4. und 8. Tag ist dies nicht der Fall. 0,5 mg\\/kg Cyclopenthiazid, 1,0 und 3,0 mg\\/kg Hydrochlorothiazid, 5 mg Chlorthalidon sowie 10,0 und 50,0 mg\\/kg Acetazolamid sind unter gleichen Versuchsbedingungen ohne Wirkung. Auch

K. Meng; G. Kroneberg

1965-01-01

265

Die Plastoglobuli von Spinat, ihre Grö\\\\e und Zusammensetzung wÄhrend der Chloroplastendegeneration  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung 1.Bei der Degeneration der Spinatchloroplasten werden die Thylakoide und das Plastidenstroma abgebaut. Die osmiophilen Plastoglobuli bleiben bis ins gelbe Stadium der BlÄtter erhalten. Ihre Grö\\\\e nimmt wÄhrend der Degeneration bis ins frühe gelbe Stadium der BlÄtter noch zu, wobei ihre HÄufigkeit unverÄndert bleibt (Grö\\\\enbereich 80–300 nm, mittlerer Durchmesser 165 nm). Im gelben Endstadium treten einzelne grö\\\\ere Plastoglobuli auf (Durchmesser

H. K. Lichtenthaler

1969-01-01

266

Biochemische Besonderheiten und Unterschiede der autosomal dominant und autosomal recessiv vererbten Myotonia congenita  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Das Fettsäuremuster der Muskelphosphatide von Patienten mit autosomal dominanter Myotonia congenita unterscheidet sich sehr stark von dem der Patienten mit autosomal recessiver Myotonia congenita und von Muskelgesunden. Zunahme der Palmitinsäure (C 16:0), Stearinsäure (C 18:0), Eikosadiensäure (C 20:2) und 5,8,11 Eikosatriensäure (C 20:3) sowie Abnahme der Ölsäure (C 18:1), Linolsäure (C 18:2) und der Arachidonsäure (C 20:4) wurden gefunden.

E. Kuhn; D. Seiler

1970-01-01

267

Das Gynözeum der Bignoniaceen I. Über den Bau des Fruchtknotens von Kigelia (Crescentieae)  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Neben einer Beschreibung des Fruchtknotenbaues und der Anordnung der Bündel in der Scheidewand vonKigelia pinnata, africana, madagascariensis undaethiopum wird vor allem auf die unrichtige Wiedergabe des inneren Baues des Fruchtknotens in der Literatur hingewiesen. Der völlig zweifächerigeKigelia-Fruchtknoten wird nämlich von den meisten Systematikern (Seemann, Bentham etHooker, Baillon, Schumann, Sprague, Wood, Thonner, Van Steenis, Hutchinson andDalziel, Marloth, Bailey, Phillips, Andrews,

Walter Leinfellner

1972-01-01

268

Fließverhalten der Polyformaldehyd-Schmelzen Einfluß des Molekulargewichtes und seiner Verteilung  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Durch Fällungsfraktionierung verdünnter Lösungen von Polyformaldehyd mit Acetat-Endgruppen in Phenol wurden Fraktionen mit einer engeren Verteilung der Molekulargewichte hergestellt, deren mittleres Molekulargewicht zwischen 2,1 · 104 und 6,8 · 104 lag. Es wurden Fließkurven des ursprünglichen Polymeren und seiner Fraktionen im Bereich der Schubspannungen zwischen 2 · 104 und 5 · 105 dyn\\/cm2 gemessen. Der Vergleich der Fließkurven der

J. Stejný; Z. Men?ík

1967-01-01

269

Über den Mechanismus der durch K-Strophanthin verursachten Nebennieren- und Herzhypertrophie  

Microsoft Academic Search

1.K-Strophanthin verursacht in Dosierungen von 2,5-100 ?\\/100 g Körpergewicht (1\\/8000-1\\/20 der dosis letalis) bei Ratten schon nach 5 tägiger Behandlung eine signifikante Gewichtszunahme der Nebennieren. Bei länger dauernder Behandlung (14–24 Tage) mit 65 bis 100 ?\\/100 g Strophanthin kommt es neben der Hypertrophie der Nebennieren auch zu einer Gewichtszunahme der Herzen.2. Am hypophysektomierten Tier verhindert Strophanthin (10 ?\\/100 g) nicht

Alexandra Metzler; Kurt Greeff

1954-01-01

270

Zur behandlung des frischen subkutanen strecksehnenausrisses im endgelenk der langfinger mit temporärer bohrdraht-arthrodese  

Microsoft Academic Search

\\u000a Abstract  Die sogenannte subkutane Ruptur der Strecksehne im Endgliedbereich der Langfinger hat ihre Ursache in der zarten Struktur\\u000a der Streckaponeurose, so daß es bei passiver starker Flexion im DIP-Gelenk und forcierter aktiver Streckung zu einer Ruptur\\u000a der Sehne kommt. Wir berichten über 100 Fälle, die mit temporärer Bohrdraht-Arthrodese des Fingerendgelenkes behandelt wurden.\\u000a Diese Methode gewährleistet eine absolute Immobilisierung des DIP-Gelenkes in

G. Ittner; Ch. Rizzi; R. Schedl

1989-01-01

271

Synchronization law for a van der Pol array.  

PubMed

We explore the transition to in-phase synchronization in globally coupled oscillator arrays, and compare results for van der Pol arrays with Josephson junction arrays. Our approach yields in each case an analytically tractable iterative map; the resulting stability formulas are simple because the expansion procedure identifies natural parameter groups. A third example, an array of Duffing-van der Pol oscillators, is found to be of the same fundamental type as the van der Pol arrays, but the Josephson arrays are fundamentally different owing to the absence of self-resonant interactions. PMID:14525097

Peles, Slaven; Wiesenfeld, Kurt

2003-08-01

272

Neues Geschäftsmodell im Hypothekarbereich der CREDIT SUISSE FINANCIAL SERVICES  

Microsoft Academic Search

\\u000a Zusammen mit dem CC BAI wurde ein neues innovatives Geschäftsmodell für den Hypothekarbereich der CREDIT SUISSE FINANCIAL\\u000a SERVICES entwickelt. Um die Operationalisierung des Geschäftsmodells zu gewährleisten und zu unterstützen, wurde zudem eine\\u000a korrespondierende Balanced Scorecard hergeleitet. Der folgende Artikel beschreibt das Vorgehen und die wichtigsten hergeleiteten\\u000a Ergebnisse.\\u000a \\u000a \\u000a Der Hypothekarbereich nimmt im Visionsmodell die Rolle des Service Providers ein — dies

Beat Braun

273

Botulinum-Toxin-A in der Behandlung von Phantomschmerzen  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  \\u000a Bei einem letztlich nicht geklärten Pathomechanismus stellt die Behandlung von Phantom-und Stumpfschmerzen nach wie vor eine\\u000a schwierige Aufgabe dar.Eine Behandlung mit Botulinum-Toxin wurde bisher nicht beschrieben.\\u000a \\u000a \\u000a \\u000a Wir berichten über die erfolgreiche Behandlung von 4 Patienten mit Phantomschmerzen der unteren Extremität seit mehr als 3\\u000a Jahren mit der Injektion von je 25 IE Botulin-Toxin-A in 4 Triggerpunkte der Stumpfmuskulatur. Drei

U. Kern; C. Martin; S. Scheicher; H. Müller

2003-01-01

274

Thermohydrodynamics for a van der Waals fluid  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Following a cell method of van Kampen for the calculation of a coarse-grained free-energy functional for the van der Waals gas, we compute a corresponding entropy functional from microscopic principles. This entropy functional is one of the building blocks of the recently developed GENERIC framework [H. C. Öttinger and M. Grmela, Phys. Rev. E 56, 6633 (1997)]. This framework allows us to obtain, in a thermodynamically consistent way, the continuum hydrodynamic equations for a fluid able to display liquid-vapor coexistence. Surface tension appears naturally and the resulting model describes interfaces as diffuse regions, much in the same spirit as the gradient theory for equilibrium situations. We suggest that using interfacial forces in the integral form obtained in the microscopic derivation instead of third order derivatives of the density field might represent an advantage from a computational point of view.

Español, Pep

2001-09-01

275

Implantate und Verfahren in der Augenheilkunde  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Das in der Medizin mit am häufigsten verwendete Implantat weltweit ist die Intraokulare Linse (IOL). Die Gründe hierfür sind vielschichtig: einmal haben die Operationstechniken in den letzten 30 Jahren eine wesentliche Steigerung an Gleichmäßigkeit, Erfolg und Effizienz erfahren, zum anderen verursachen die gestiegenen Anforderungen des Alltags in den Industrienationen und im Berufsleben den höheren Anspruch an das Sehvermögen. Ist die menschliche Linse Ursache für schlechtes Sehvermögen, besteht meist eine Trübung des Linsenproteins. Diese Trübung nennt wird Volksmund Grauer Star genannt, wissenschaftlich die Katarakt (cataracta). Es gibt unterschiedliche Formen wie angeborene (congenita) oder erworbene, traumatische, krankheitsoder altersbedingte Formen [45]. Wird die eingetrübte Linse nun mittels moderner Operationsverfahren entfernt, muss für Ersatz dieses lichtbrechenden Mediums gesorgt werden [2].

Neuhann, Tobias H.

276

Van der Waals density functional for layered structures.  

PubMed

To understand sparse systems, we must account for both strong local atom bonds and weak nonlocal van der Waals forces between atoms separated by empty space. A fully nonlocal functional form [Phys. Rev. B 62, 6997 (2000)

Rydberg, H; Dion, M; Jacobson, N; Schröder, E; Hyldgaard, P; Simak, S I; Langreth, D C; Lundqvist, B I

2003-09-19

277

Quenching of Fluorescence by van der Waals Forces  

Microsoft Academic Search

IN a recent communication under the above title, S. Sambursky and G. Wolfsohn1 attribute solvent quenching of anthracene in solution to the formation of van der Waals compounds between solute and solvent molecules.

E. J. Bowen; E. Coates

1946-01-01

278

Contribution of macroscopic van der Waals interactions to friction forces  

Microsoft Academic Search

Using an approximation linear in velocities, an expression is obtained for friction forces due to nonretarded macroscopic van der Waals interactions. These forces are generated when field drag effects by a moving medium are taken into account.

É. V. Teodorovich

1976-01-01

279

Sedimentationsprobleme in der Germanischen Senke zur Perm und Triaszeit  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  \\u000a1. \\u000aDie Permische Abrasionsfläche kann weder nach v.Richthofen noch nachStriegel erklärt werden.\\u000a2. \\u000aDer Buntsandstein läßt sich weder als marine noch als fluviatile Bildung auffassen.\\u000a3. \\u000aDie Entstehung der Salzlagerstätten ist bisher problematisch geblieben. Die Theorien vonOchsenius, Walther undFulda können der Kritik nicht standhalten.\\u000a4. \\u000aDie MonsunhypotheseZimmermanns wird zur Großflutenhypothese ausgebaut.\\u000a5. \\u000aDie Großflutenhypothese erklärt:\\u000aDie Entstehung der Permischen

Martin Wilfarth

1933-01-01

280

Kann Industrial Ecology die „Wissenschaft der Nachhaltigkeit“ werden?  

Microsoft Academic Search

Hat Industrial Ecology als Fach oder Disziplin eine eigene Daseinsberechtigung oder fristet sie lediglich ein Schattendasein\\u000a im Kontext von Nachhaltigkeit oder nachhaltiger Entwicklung? Bezieht man sich auf eine der meistzitierten Definitionen des\\u000a Fachgebietes, lautet die Antwort vermutlich „nein, Nachhaltigkeit ist nicht unverzichtbar.“ Als das Fach noch in den Kinderschuhen\\u000a steckte, definierte Robert White, Präsident der US National Academy of Engineering,

John R. Ehrenfeld

281

Behandlung der subakuten atopischen Dermatitis mit Johanniskraut-Creme  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Einleitung. Neuere Untersuchungen legen eine antiinflammatorische Wirkung des Johanniskraut-Inhaltsstoffes Hyperforin nahe. Außerdem ist eine antibakterielle Wirkung von Hyperforin bekannt. Fragestellung. Untersucht wurde, ob eine auf Hyperforin-standardisierte Johanniskraut-Creme bei der Behandlung der subakuten atopischen Dermatitis gegenüber Placebo wirksam ist. Methoden. Patienten mit leichter bis mittelschwerer atopischer Dermatitis erhielten über 4 Wochen Creme mit Hypericum-Extrakt, standardisiert auf 1,5% Hyperforin, und Placebo

C. M. Schempp; S. Hezel; J. C. Simon

2003-01-01

282

Die CDU in der Großen Koalition – Unbestimmt erfolgreich  

Microsoft Academic Search

\\u000a Das Ende der ersten Großen Koalition unter Kanzler Georg Kiesinger bedeutete für die deutsche Christdemokratie zunächst den\\u000a Gang in die Opposition. Aus Sicht des Office-Seeking (Harmel und Janda 1994: 259-287) war die zweite Große Koalition von weit\\u000a größerem Erfolg gekrönt. Am Ende der Großen Koalition unter Kanzlerin Angela Merkel erlangte Schwarz-Gelb nach elf Jahren\\u000a wieder die Mehrheit in Deutschland. Und

Udo Zolleis; Julia Bartz

283

Ursula von der Leyen – Seiteneinsteigerin in zweiter Generation  

Microsoft Academic Search

„Supermutterpowertochter“, „Mutter des Humanvermögens“, respektive „der Nation“, „Familienrevolutionärin“ – so lauteten einige\\u000a der Artikelüberschriften zu Ursula v. d. Leyen von tazüber Spiegel bis zur Frankfurter Allgemeinen.1 Keine Frage also – diese Frau weckt das Interesse. Als Angela Merkel ihr Kabinett präsentierte, zog kaum eine Person mehr\\u000a Aufmerksamkeit auf sich als die neue Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Nicht

Katharina Rahlf

284

Der reanimierte Patient mit frischem Herzinfarkt – Thrombolyse oder Herzkatheter?  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  Für das Vorgehen nach Kreislaufstillstand mit primär erfolgreicher Reanimation bei zugrundeliegendem Myokardinfarkt mit ST-Streckenhebungen\\u000a (STEMI) gibt es drei Möglichkeiten. Man kann abwarten, systemisch thrombolysieren oder die primäre perkutanen koronare Intervention\\u000a (PPCI) anstreben. Welches der Therapiekonzepte das beste Langzeitergebnis hervorbringt, ist bislang unklar. In der vorliegenden\\u000a Arbeit werden das gesamte Überleben einerseits und neurologisch intaktes Überleben andererseits sowie schwere Blutungen analysiert.

Philip Eisenburger

2009-01-01

285

Lifshitz theory of van der Waals pressure in dissipative media  

SciTech Connect

We derive a first-principles method of determining the van der Waals or Casimir pressure in a dissipative and dispersive planar multilayered system by calculating the Maxwell stress tensor in a fictitious layer of vacuum, that is eventually made to vanish, introduced in the structure. This is illustrated by calculating the van der Waals pressure in a thin film with dissipative properties embedded between two semi-infinite media.

Zheng Yi; Narayanaswamy, Arvind [Department of Mechanical Engineering, Columbia University, New York, New York 10027 (United States)

2011-04-15

286

Off-Label-Use aus Sicht der gesetzlichen Krankenkassen  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  \\u000a Krankenkassen, die aufgrund der gesetzlichen Vorgaben keinen oder nur einen geringen Spielraum haben, den Einsatz von Medikamenten\\u000a im Off-Label-Use akzeptieren zu können, sind verpflichtet, den Versicherten eine Versorgung zu garantieren, die dem allgemein\\u000a anerkannten Stand des medizinischen Wissens entspricht. Hierbei ist der Fortschritt zu berücksichtigen.Um dabei eine qualitätsgesicherte\\u000a und allgemein verfügbare Versorgung zu gewährleisten, bedarf es mehr als des

J. Bruns; E. Herz

2003-01-01

287

Krise und Krisenkommunikation: Von der Ausnahme zur Regel?  

Microsoft Academic Search

Das Wort Krise hat Hochkonjunktur. Es wird mittlerweile wahlweise auf medizinisch-krankhafte Zustände (der klassische Zugriff),\\u000a personale Probleme (etwa: midlife-crisis), riskante Entwicklungen in funktionalen Teilsystemen (Wirtschaftskrise, Regierungskrise),\\u000a Regionen Krisenregion), Epochen („Krise des gegenwärtigen Zeitalters“) und philosophische Probleme (Sinnkrise) angewandt.\\u000a Dazu bereits kritisch (1979: 73 f.): „Krise wird wirklich als der Mangel an Vertrauen [...] Alles ist in die Krise gekommen, die

Klaus Merten

288

Kann man Licht hören? Photoakustische Experimente in der Küche  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Es werden zwei Experimente beschrieben, die es ermöglichen, den Lichtstrom von Glühlampen, die mit Wechselstrom betrieben werden, hörbar zu machen. Die Versuche lassen sich zu Hause ausführen und beruhen auf dem photoakustischen Effekt, der Wandlung von periodischen Lichtschwankungen in Schall. Sie machen das Leistungsvermögen unseres Gehörs auf eine unkonventionelle Weise bewusst und zeigen die Bedeutung von Resonanzphänomenen für den Nachweis schwacher periodischer Signale in der Gegenwart von Rauschen.

Euler, Manfred

2001-07-01

289

Krisenmanagement und die Rolle der Bundeswehr. Ein umfassender Ansatz  

Microsoft Academic Search

Die sicherheitspolitischen Herausforderungen haben im Rahmen der zunehmenden Globalisierung an Komplexität zugenommen. Der\\u000a internationale Terrorismus, die Verbreitung von Massenvernichtungswaffen und die zunehmende Gewalt durch sogenannte „nicht-staatliche\\u000a Akteure“ bedrohen die Sicherheit auch in Deutschland auf eine neue Weise. Ethnische Säuberungen, Völkermord, Vertreibung und\\u000a die Vernichtung von Lebensgrundlagen können — wie Beispiele zeigen — gesamte Regionen destabilisieren. Aus diesen Gefahren\\u000a und Risiken

Norbert Eitelhuber; Ulrich Petersohn

290

Trendforschung und die Entwicklung von Konfliktbildern in der Bundeswehr  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  Die Trend- und Zukunftsforschung hat sich als systematische Untersuchungsmethode der zu erwartenden sicherheitspolitischen\\u000a Entwicklung etabliert. Die Ergebnisse eines Forschungsprojekts der Bundeswehr prognostizieren u.a. fließende Übergänge zwischen\\u000a Kriegs- und Friedensphasen sowie eine zunehmende Vermengung von Gewaltanwendung und Erwerbsmöglichkeiten. Daraus folgt, dass\\u000a Streitkräfte hauptsächlich vernetzte Ansätze zur Herstellung von Sicherheit wählen werden.

Ralph Thiele

2009-01-01

291

Untersuchungen zur Entwicklung der apomiktischen Fortpflanzungsweise bei Futtergräsern  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Die Untersuchungen wurden mit vorselektierten „sexuellen“ und „apomiktischen“ Klonen vonPoa pratensis sowie mit ausgewählten F1-Bastarden zwischenLolium- undFestuca-Arten durchgeführt. Die folgenden Ergebnisse sind erzielt worden:1.Die Erfassung des Anteils polyembryonaler Samen in Samennachkommenschaften kann beiP. pratensis nicht als Test zur Einschätzung der Apomixierate genutzt werden.2.Der phänotypische Vergleich zwischen Mutterpflanze und Nachkommen konnte durch die Isoenzymanalyse (Esterase- und Peroxydaseisoenzyme) ergänzt und präzisiert

Joachim Matzel

1982-01-01

292

Von der Scheckbuchdiplomatie zur Verteidigung am Hindukusch. Die Rolle der Bundeswehr bei multinationalen Auslandseinsätzen 1990–2009  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  Anhand der Beteiligung deutscher Streitkräfte an multinationalen Auslandseinsätzen wird diskutiert, wie sich die deutsche\\u000a Sicherheits- und Verteidigungspolitik nach dem Ende des Ost-West-Konflikts den operativen Erfordernissen eines grundlegend\\u000a veränderten sicherheitspolitischen Umfeldes angepasst hat. Dieser externe Anpassungsdruck stellte die politisch Verantwortlichen\\u000a in Bonn und Berlin vor enorme interne Herausforderungen, da die Bundeswehr mit ihrer Fixierung auf den klassischen Auftrag\\u000a der Landes- und

Franz-Josef Meiers

2010-01-01

293

Wirkungen biogener Amine auf die Erregungs-Sekretions-Kopplung in der Speicheldrüse von Periplaneta americana (L.)  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

In der vorliegenden Arbeit habe ich wichtige Teilmechanismen der Erregungs-Sekretionskopplung in der Speicheldrüse der Schabe Periplaneta americana (L.) untersucht. Die Speicheldrüse ist von dopaminergen und serotonergen Fasern innerviert (Baumann et al., 2002). Beide Transmitter stimulieren eine unterschiedliche Reaktion der Drüse: Dopamin (DA) stimuliert die P-Zellen der Acini und die Ausführgangzellen, während Serotonin (5-HT) die P- und C-Zellen der Acini stimuliert, nicht jedoch die Ausführgangzellen. Der Endspeichel ist nach einer DA-Stimulierung proteinfrei. Dagegen enthält er nach einer 5-HT-Stimulierung Proteine, die von den C-Zellen sezerniert werden (Just & Walz, 1996). Im ersten Teil meiner Arbeit habe ich mittels Kapillarelektrophoretischer Analyse (CE-Analyse) die Elektrolytkonzentrationen im Endspeichel untersucht sowie die Raten der Flüssigkeitssekretion gemessen. Damit wollte ich klären, welche Transporter an der Sekretion des Primärspeichels und an dessen Modifikation beteiligt sind. Ausserdem wollte ich die Rolle der transportaktiven Epithelzellen der Ausführgänge für die Modifikation des Primärspeichels untersuchen. Dafür habe ich einen Vergleich der Elektrolytkonzentrationen im DA- und 5-HT-stimulierten Endspeichel durchgeführt. Der Elektrolytgehalt des DA- und 5-HT-stimulierten Endspeichels unterscheidet sich nicht signifikant voneinander. Er ist nach beiden Stimulierungen hypoosmotisch zum verwendeten Ringer. Die Ausführgangzellen werden durch DA stimuliert und modifizieren den Primärspeichel durch eine netto-Ionenreabsorption. Meine Versuche zeigen jedoch, dass auch die während einer 5-HT-Stimulierung der Drüse unstimulierten Ausführgangzellen den Primärspeichel modifizieren. In einer nachfolgenden Versuchsreihe habe ich den Einfluss von Ouabain, einem Hemmstoff der Na+-K+-ATPase, und Bumetanid, einem Hemmstoff des NKCC, auf die Raten der Flüssigkeitssekretion sowie den Elektrolytgehalt des Endspeichels untersucht. Ich habe gefunden, dass die Aktivität der Na+-K+-ATPase wichtig für die Modifikation des DA-stimulierten Primärspeichels ist. Im Gegensatz dazu ist sie für die Modifikation des 5-HT-stimulierten Primärspeichels nicht von Bedeutung. Bezüglich der Flüssigkeitssekretion habe ich keinen Einfluss der Na+-K+-ATPase-Aktivität auf die DA-stimulierten Sekretionsraten gefunden, dagegen ist die 5-HT-stimulierte Sekretionsrate in Anwesenheit von Ouabain gesteigert. Die Aktivität des NKCC ist für beide sekretorische Prozesse, die Ionen- und die Flüssigkeitssekretion, wichtig. Eine Hemmung des NKCC bewirkt eine signifikante Verringerung der Raten der Flüssigkeitssekretion nach DA- und 5-HT-Stimulierung sowie in beiden Fällen einen signifikanten Abfall der Ionenkonzentrationen im Endspeichel. Im zweiten Teil meiner Arbeit habe ich versucht, Änderungen der intrazellulären Ionenkonzentrationen in den Acinuszellen während einer DA- oder 5-HT-Stimulierung zu messen. Diese Experimente sollten mit der Methode des "ratiometric imaging" durchgeführt werden. Messungen mit dem Ca2+-sensitiven Fluoreszenzfarbstoff Fura-2 zeigten keinen globalen Anstieg in der intrazellulären Ca2+-Konzentration der P-Zellen. Aufgrund von Problemen mit einer schlechten Beladung der Zellen, einer starken und sich während der Stimulierung ändernden Autofluoreszenz der Zellen sowie Änderungen im Zellvolumen wurden keine Messungen mit Na+- und K+-sensitiven Fluoreszenzfarbstoffen durchgeführt. Im dritten Teil dieser Arbeit habe ich die intrazellulären Signalwege untersucht, die zwischen einer 5-HT-Stimulierung der Drüse und der Proteinsekretion vermitteln. Dazu wurde der Proteingehalt im Endspeichel biochemisch mittels eines modifizierten Bradford Assay gemessen. Eine erstellte Dosis-Wirkungskurve zeigt, dass die Rate der Proteinsekretion von der zur Stimulierung verwendeten 5-HT-Konzentration abhängt. In einer Serie von Experimenten habe ich die intrazellulären Konzentrationen von Ca2+, cAMP und / oder cGMP erhöht und anschließend den Proteingehalt im Endspeichel gemess

Rietdorf, Katja

2003-07-01

294

Navigationsgestützte Rekonstruktion der vorderen Säule bei Verletzungen im Brustwirbel- und thorakolumbalen Übergangsbereich  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung\\u000a Hintergrund  Bei der Rekonstruktion der vorderen Säule nach thorakolumbalen Wirbelkörperverletzungen sind die Disk- und Korporektomie technisch\\u000a anspruchsvolle und hinsichtlich der zu erzielenden Präzision ausschlaggebende Operationsschritte. Ziel der vorliegenden Untersuchung\\u000a ist es daher, die Möglichkeit der computernavigierten Unterstützung dieser Schritte zu überprüfen, sowie Präzision und Vor-\\u000a und Nachteile des Verfahrens zu analysieren.\\u000a \\u000a \\u000a \\u000a Patienten und Methode  Patienten mit Frakturen der thorakalen Wirbelsäule bzw.

T. R. Blattert; J. Springwald; S. Glasmacher; H. Siekmann; C. Josten

2008-01-01

295

Kosten-Nutzen-Analyse einer Therapie der ankylosierenden Spondylitis (Morbus Bechterew) mit Radiumchlorid [ 224 Ra  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung\\u000a Hintergrund und Ziel:  Kosten-Nutzen-Analysen sind hilfreich bei der Auswahl der Prioritäten für die Finanzierung der Gesundheitsprogramme. Die Autoren\\u000a verglichen die Kosten\\/den Nutzen der Behandlung mit Radium-224 (als 224Radiumchlorid) mit einer Behandlung ohne Radium-224 bei Patienten mit ankylosierender Spondylitis (AS).\\u000a \\u000a \\u000a \\u000a Material und Methodik:  Aus den Daten einer 2-jährigen retrospektiven Beobachtungsstudie wurden die Kosten\\/der Nutzen der [224Ra]-Therapie ermittelt. Zwölf mit [224Ra] behandelte Patienten

Zhengguang Zhang; Joachim Siegert; Ulf Maywald; Wihelm Kirch

2007-01-01

296

Van der Waals Interactions Involving Proteins  

NASA Technical Reports Server (NTRS)

Van der Waals (dispersion) forces contribute to interactions of proteins with other molecules or with surfaces, but because of the structural complexity of protein molecules, the magnitude of these effects is usually estimated based on idealized models of the molecular geometry, e.g., spheres or spheroids. The calculations reported here seek to account for both the geometric irregularity of protein molecules and the material properties of the interacting media. Whereas the latter are found to fall in the generally accepted range, the molecular shape is shown to cause the magnitudes of the interactions to differ significantly from those calculated using idealized models. with important consequences. First, the roughness of the molecular surface leads to much lower average interaction energies for both protein-protein and protein-surface cases relative to calculations in which the protein molecule is approximated as a sphere. These results indicate that a form of steric stabilization may be an important effect in protein solutions. Underlying this behavior is appreciable orientational dependence, one reflection of which is that molecules of complementary shape are found to exhibit very strong attractive dispersion interactions. Although this has been widely discussed previously in the context of molecular recognition processes, the broader implications of these phenomena may also be important at larger molecular separations, e.g., in the dynamics of aggregation, precipitation, and crystal growth.

Roth, Charles M.; Neal, Brian L.; Lenhoff, Abraham M.

1996-01-01

297

Van der Waals interactions involving proteins.  

PubMed Central

Van der Waals (dispersion) forces contribute to interactions of proteins with other molecules or with surfaces, but because of the structural complexity of protein molecules, the magnitude of these effects is usually estimated based on idealized models of the molecular geometry, e.g., spheres or spheroids. The calculations reported here seek to account for both the geometric irregularity of protein molecules and the material properties of the interacting media. Whereas the latter are found to fall in the generally accepted range, the molecular shape is shown to cause the magnitudes of the interactions to differ significantly from those calculated using idealized models, with important consequences. First, the roughness of the molecular surface leads to much lower average interaction energies for both protein-protein and protein-surface cases relative to calculations in which the protein molecule is approximated as a sphere. These results indicate that a form of steric stabilization may be an important effect in protein solutions. Underlying this behavior is appreciable orientational dependence, one reflection of which is that molecules of complementary shape are found to exhibit very strong attractive dispersion interactions. Although this has been widely discussed previously in the context of molecular recognition processes, the broader implications of these phenomena may also be important at larger molecular separations, e.g., in the dynamics of aggregation, precipitation, and crystal growth. Images FIGURE 3

Roth, C M; Neal, B L; Lenhoff, A M

1996-01-01

298

Zu einer inhaltsorientierten Theorie des Lernens und Lehrens der biologischen Evolution  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Der Zweck dieser Studie (zwecks Überblick siehe dazu Abb. 9.1) war zu untersuchen, wie die Schüler der Sekundarstufe II ein Verständnis von der Theorie der biologischen Evolution entwickeln. Vom Ausgangspunkt "Vorurteile der Schüler“ ausgehend wurden Unterrichtssequenzen entwickelt und drei verschiedene Lernexperimente in einem zyklischen Prozess durchgeführt. Das Wissen der Schüler wurde vor, während und nach den Unterrichtssequenzen mit Hilfe von schriftlichen Tests, Interviews und Diskussionsrunden in kleinen Gruppen abgefragt. Etwa 80 % der Schüler hatten vor dem Unterricht alternative Vorstellungen von Evolution, und in dem Nachfolgetest erreichten circa 75 % ein wissenschaftliches Niveau. Die Argumentation der Schüler in den verschiedenen Tests wurde sorgfältig unter Rücksichtnahme auf Vorurteile, der konzeptionellen Struktur der Theorie der Evolution und den Zielen des Unterrichts analysiert. Daraus konnten Einsichten in solche Anforderungen an Lehren und Lernen gewonnen werden, die Herausforderungen an Schüler und Lehrer darstellen, wenn sie anfangen, evolutionäre Biologie zu lernen oder zu lehren. Ein wichtiges Ergebnis war, dass das Verständnis existierender Variation in einer Population der Schlüssel zum Verständnis von natürlicher Selektion ist. Die Ergebnisse sind in einer inhaltsorientierten Theorie zusammengefasst, welche aus drei verschiedenen Aspekten besteht: 1) den inhaltsspezifischen Aspekten, die einzigartig für jedes wissenschaftliche Feld sind; 2) den Aspekten, die die Natur der Wissenschaft betreffen; und 3) den allgemeinen Aspekten. Diese Theorie kann in neuen Experimenten getestet und weiter entwickelt werden.

Wallin, Anita

299

Topologie und Dynamische Netzwerke: Anwendungen Der Optimierung MIT Zukunft  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Die optimale Auslegung von Infrastrukturen z. B. bei der Verkehrsplanung und bei der Planung von Versorgungssystemen, die optimale Strukturierung bzw. Formgebung von Materialien und Werkstücken z. B. im Leichtbau sind aktuelle Themen angewandter Forschung. In beiden Bereichen wurde bis in die jüngste Zeit vornehmlich eine simulationsbasierte Optimierung auf der Grundlage einer Parameterjustierung vorgenommen, die oft wenig systematisch und zeit- und kostenintensiv ist. Stattdessen erweisen sich modellbasierte mathematische Optimierungsalgorithmen zusammen mit moderner numerischer Simulations-und Visualisierungstechnologie zunehmend als Katalysator neuer Technologien. Eine so verstandene Mathematische Optimierung kann bereits auf beeindruckende Erfolgsgeschichten verweisen und so den Anspruch als eine Zukunftsdisziplin behaupten. Diesem Anspruch trägt die Einrichtung des DFG-Schwerpunktprogramms 1253, Optimierung mit partiellen Differentialgleichungen’ im Jahre 2006 Rechnung, in dem über 25 Projekte im Bundesgebiet sowohl auf die theoretische Fundierung, als auch und insbesondere auf die Verzahnung zwischen Methodenentwicklung und numerischer Realisierung fokussieren. Forschung im Bereich der mathematischen Optimierung und Steuerung von Prozessen bzw. Eigenschaften, die mit Hilfe partieller Differentialgleichungen, so genannten, verteilten Systemen’, beschrieben werden, erfolgt im Kontext konkreter und exemplarischer Anwendungssituationen, die neue mathematische Herausforderungen markieren: Sicherheitsvorgaben etwa bei der Belastung von Gas- und Frischwasserleitungen oder solche für die Belastbarkeit von Verkehrsflugzeugen führen auf Druckbeschränkungen bzw.

Leugering, Günter; Martin, Alexander; Stingl, Michael

300

Bundeswehr und oeffentliche Meinung(The Armed Forces and Public Opinion).  

National Technical Information Service (NTIS)

The study focuses on public discussions regarding the German Armed Forces in 1997 and involves three aspects in the form of a representative survey: the deployment areas of the armed forces; the appearance of the armed forces; the image of the soldier. Th...

S. Spangenberg

1998-01-01

301

Die Wirkung von Adrenalin auf die Aktivität der Nierennerven beim Frosch  

Microsoft Academic Search

An Fröschen in Hydroxydion-Narkose wurde die Wirkung von intraarteriellen Adrenalininjektionen auf die Nierennerven untersucht. Die Versuche ergaben im einzelnen:1.Adrenalin hemmt die Aktivität der Nierennerven. Dauer und Ausmaß der Hemmung ist dosisabhängig. Die Schwellendosis liegt in der Größenordnung von 0,01 µg pro Versuchstier, entsprechend etwa 0,25 µg\\/kg.2.Die Hemmung der Nierennerven nach Adrenalin beruht erstens auf einer Erregung sensibler Endorgane im Gebiet

Eberhard Dieter

1961-01-01

302

Das ‚Pathos der Distanz‘ – Präliminarien zur Nietzsche-Rezeption bei Georg Simmel  

Microsoft Academic Search

\\u000a Die Beschreibung von Prozessen der ‚Distanzierung‘, der ‚Distanznahme‘ und des ‚Distanzwahrens‘ stellt ein zentrales Leitmotiv\\u000a in Georg Simmels Werk dar. Wie vielleicht keine andere ‚durchlaufende Kategorie‘ ist nämlich die der Distanz dazu geeignet, das zu leisten, als dessen bestimmte Negation sie doch gedacht zu sein schien und das bis heute ein vordringliches\\u000a Problem der Simmel-Forschung angesichts des breiten Spektrums seines

Klaus Lichtblau

303

Die Ausbreitung der Beutelmeise ( Remiz pendulinus ) an ihrer nordwestlichen Verbreitungsgrenze bis 1985  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Der jüngste Stand der Ausbreitung der Beutelmeise an ihrer nordwestlichen Verbreitungsgrenze und die Entwicklung der letzten Jahrzehnte wird beschrieben und die Verbreitung in Abb. 1–3 für die Zeiträume bis 1965, 1966–1975 und 1976–1985 dargestellt. Die Verbreitungsgrenze verschob sich demnach von ca. 1930 bis 1965 um etwa 300 km nach W, kam zwischen 1965 und 1975 bis auf die Besiedlung

Martin Flade; Dieter Franz; Andreas Helbig

1986-01-01

304

Beitrag zur Ermittlung der Elastischen Energie von Punktdefekten, Einschlüssen und Entmischungsbezirken an Festkörperoberflächen  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Berechnung der elastischen Energie von Volumendefekten im unmittelbaren Oberflächenbereich\\u000a von Festkörpern. Dabei gelingt es in Verallgemeinerung bisheriger Arbeiten für isotrope Medien sowohl einen analytischen Ausdruck\\u000a für die Wechselwirkungsenergie eines Defektes mit der Festkörperoberfläche als auch für die Wechselwirkung zweier Defekte\\u000a untereinander abzuleiten. Die erhaltenen Berechnungsformeln sind für beliebige Form und Lage der Defekte

B. Michel; HOCHSCHULE KARL-MARX-STADT

1978-01-01

305

Der Einfluß elektrischer Felder auf den Wärmetransport in flüssigen elektrischen Nichtleitern  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  In einer zum Anlegen starker elektrischer Gleichspannungsfelder besonders ausgebildeten Zylinderapparatur fr die Ermittlung\\u000a der Wrmeleitzahl und der elektrischen Leilfhigkeit von Flssigkeiten ergaben sehr genaue Messungen an zwlf verschiedenen\\u000a Mitteln, da beide Stoffgren nicht nur im allgemeinen mit der mittleren Temperatur anwachsen, sondern im besonderen mit\\u000a steigender Feldstrke betrchtlich zunehmen. Der Grund fr diese im Hinblick auf Wrmebertrager bedeutsame Erhhung des

Ernst Schmidt; W. Leidenfrost

1953-01-01

306

Über differenzierbare asymptotisch konvexe funktionenfamilien bei der nicht-linearen gleichmä?igen approximation  

Microsoft Academic Search

w 1. Eialeituag Den Begriff der asymptotischen Konvexit~t haben MEINARDUS und SCHWEDT [7, 8] in die Approximationstheorie eingeffihrt. Den Ausgangspunkt bildet dabei das folgende nicht-lineare Approximationsproblem: Sei M ein kompakter Hausdorff-Raum und C(M) der Vektorraum der stetigen reellwertigen Funktionen auf M, versehen mit der Maximum-Norm Ilgll =maxlg(x)l, g6C(M). xeM In den Anwendungen ist M gew6hnlich ein reeUes abgeschlossenes Intervall, eine

Werner Krabs; L. COLLATZ

1967-01-01

307

Bewertung von Fahrerassistenzsystemen mittels der Vehicle in the Loop-Simulation  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Mit der Vehicle in the Loop-Simulation hat Audi eine Test- und Simulationsumgebung für Fahrerassistenzsysteme entwickelt, welche die Vorzüge eines realen Versuchsfahrzeugs mit der Sicherheit und Reproduzierbarkeit von Fahrsimulatoren kombiniert. Virtueller Fremdverkehr, Straßenbegrenzungen oder sonstige simulierte Gegenstände werden durch ein "Optical see through Head Mounted Display“ während der Fahrt realitätsnah und kontaktanalog für den Fahrer eingeblendet. Besonders bei der Erprobung aktiver Fahrerassistenzsysteme eröffnen sich durch das Konzept des virtuellen Fremdverkehrs im realen Versuchsfahrzeug neue Möglichkeiten.

Bock, Thomas

308

‚Armee der Einheit‘: Zur Integration von NVA-Soldaten in die Bundeswehr  

Microsoft Academic Search

\\u000a Das staatliche Gewaltmonopol in der DDR war von Anfang nicht nur dem Militär vorbehalten, sondern verteilte sich auf unterschiedliche\\u000a Kräfte (vgl. Wenzke 1994; Died-rich\\/Ehlert\\/Wenzke 1998). Gleichwohl stellte die Nationale Volksarmee (NVA) ohne Zweifel das\\u000a größte und bedeutendste Element der Landesverteidigung der DDR dar. Laut Verfassung der DDR von 1968 hatte die NVA den Auftrag,\\u000a „die sozialistischen Errungenschaften des Volkes gegen

Nina Leonhard

309

Die fazielle und paläogeographische Entwicklung im Perm der Karnischen Alpen und in den Randgebieten  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  Im Unterperm bildet sich mit den küstennahen Innenschelf-Sedimenten der Unteren Pseudoschwagerinen-Kalke (UPK) und über der klastischen Fazies der im hochenergetischen Intertidal-Subtidal-Grenzbereich entstandenen Grenzlandbänke (GB) die Karbonatplattform der Oberen Pseudoschwagerinen-Kalke (OPK) heraus. Ökologische Zonenfolgen, die eine zunehmende Verschiebung zu küstenferneren Bereichen anzeigen, weisen die OPK als Ablagerungen des subtidalen Außenschelf-Bereiches aus.Verschieden alte Schelfrandriffe (Karnische Alpen, Sextener Dolomiten) und die Klastischen Trogkofelschichten

Werner Buggisch; Erik Flügel; Friedrich Leitz; Gerd-Friedrich Tietz

1976-01-01

310

Van der Woude syndrome- a syndromic form of orofacial clefting  

PubMed Central

Van der Woude Syndrome is the most common form of syndromic orofacial clefting, accounting for 2% of all cases, and has the phenotype that most closely resembles the more common non-syndromic forms. The syndrome has an autosomal dominant hereditary pattern with variable expressivity and a high degree of penetrance with cardinal clinical features of lip pits with a cleft lip, cleft palate, or both. This case report describes van der Woude syndrome in a 19 year old male patient with a specific reference to the various aspects of this condition, as clinical appearance, etiological factors (genetic aspects), differential diagnosis, investigative procedures and management. Key words:Cleft palate, cleft lip, lip pits, van der Woude syndrome, syndromic clefting.

Sudhakara Reddy, R.; Ramesh, T.; Lavanya Reddy, R.; Swapna, L A.; Rajesh Singh, T.

2012-01-01

311

Van der Woude syndrome- a syndromic form of orofacial clefting.  

PubMed

Van der Woude Syndrome is the most common form of syndromic orofacial clefting, accounting for 2% of all cases, and has the phenotype that most closely resembles the more common non-syndromic forms. The syndrome has an autosomal dominant hereditary pattern with variable expressivity and a high degree of penetrance with cardinal clinical features of lip pits with a cleft lip, cleft palate, or both. This case report describes van der Woude syndrome in a 19 year old male patient with a specific reference to the various aspects of this condition, as clinical appearance, etiological factors (genetic aspects), differential diagnosis, investigative procedures and management. Key words:Cleft palate, cleft lip, lip pits, van der Woude syndrome, syndromic clefting. PMID:24558537

Sudhakara Reddy, R; Ramesh, T; Vijayalaxmi, N; Lavanya Reddy, R; Swapna, L A; Rajesh Singh, T

2012-04-01

312

Van der Waals supercritical fluid: exact formulas for special lines.  

PubMed

In the framework of the van der Waals model, analytical expressions for the locus of extrema (ridges) for heat capacity, thermal expansion coefficient, compressibility, density fluctuation, and sound velocity in the supercritical region have been obtained. It was found that the ridges for different thermodynamic values virtually merge into single Widom line only at T < 1.07T(c), P < 1.25P(c) and become smeared at T < 2T(c), P < 5P(c), where T(c) and P(c) are the critical temperature and pressure. The behavior of the Batschinski lines and the pseudo-Gruneisen parameter ? of a van der Waals fluid were analyzed. In the critical point, the van der Waals fluid has ? = 8/3, corresponding to a soft sphere particle system with exponent n = 14. PMID:21895195

Brazhkin, V V; Ryzhov, V N

2011-08-28

313

Van der Waals supercritical fluid: Exact formulas for special lines  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

In the framework of the van der Waals model, analytical expressions for the locus of extrema (ridges) for heat capacity, thermal expansion coefficient, compressibility, density fluctuation, and sound velocity in the supercritical region have been obtained. It was found that the ridges for different thermodynamic values virtually merge into single Widom line only at T < 1.07Tc, P < 1.25Pc and become smeared at T < 2Tc, P < 5Pc, where Tc and Pc are the critical temperature and pressure. The behavior of the Batschinski lines and the pseudo-Gruneisen parameter ? of a van der Waals fluid were analyzed. In the critical point, the van der Waals fluid has ? = 8/3, corresponding to a soft sphere particle system with exponent n = 14.

Brazhkin, V. V.; Ryzhov, V. N.

2011-08-01

314

Bending-induced delamination of van der Waals solids  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Although sheets of layered van der Waals solids offer great opportunities to custom-design nanomaterial properties, their weak interlayer adhesion challenges structural stability against mechanical deformation. Here, bending-induced delamination of multilayer sheets is investigated by molecular dynamics simulations, using graphene as an archetypal van der Waals solid. The simulations show that delamination of a graphene sheet occurs when its radius of curvature decreases roughly below Rc = 5.3 nm × (number of layers)3/2 and that, as a rule, one-third of the layers get delaminated. These clear results are explained by a general and transparent model, a useful future reference for guiding the design of nanostructured van der Waals solids.

Koskinen, Pekka

2013-10-01

315

Bending-induced delamination of van der Waals solids.  

PubMed

Although sheets of layered van der Waals solids offer great opportunities to custom-design nanomaterial properties, their weak interlayer adhesion challenges structural stability against mechanical deformation. Here, bending-induced delamination of multilayer sheets is investigated by molecular dynamics simulations, using graphene as an archetypal van der Waals solid. The simulations show that delamination of a graphene sheet occurs when its radius of curvature decreases roughly below Rc = 5.3 nm × (number of layers)(3/2) and that, as a rule, one-third of the layers get delaminated. These clear results are explained by a general and transparent model, a useful future reference for guiding the design of nanostructured van der Waals solids. PMID:23999118

Koskinen, Pekka

2013-10-01

316

A cartography of the van der Waals territories.  

PubMed

The distribution of distances from atoms of a particular element E to a probe atom X (oxygen in most cases), both bonded and intermolecular non-bonded contacts, has been analyzed. In general, the distribution is characterized by a maximum at short E···X distances corresponding to chemical bonds, followed by a range of unpopulated distances--the van der Waals gap--and a second maximum at longer distances--the van der Waals peak--superimposed on a random distribution function that roughly follows a d(3) dependence. The analysis of more than five million interatomic "non-bonded" distances has led to the proposal of a consistent set of van der Waals radii for most naturally occurring elements, and its applicability to other element pairs has been tested for a set of more than three million data, all of them compared to over one million bond distances. PMID:23632803

Alvarez, Santiago

2013-06-28

317

Van der Woude Syndrome with Short Review of the Literature  

PubMed Central

Van der Woude syndrome (VWS) is a rare autosomal dominant condition with high penetrance and variable expression. Clinical manifestation of this autosomal dominant clefting syndrome includes bilateral midline lower lip pits, cleft lip, and cleft palate along with hypodontia. These congenital lip pits appear as a malformation in the vermilion border of the lip, with or without excretion. Discomfort caused by spontaneous or induced drainage of saliva/mucus when pressure is applied or during a meal as well as poor aesthetic match is one of the main complaints of patients with congenital lip fistula. The pits are treated by surgical resection. Dentists should be aware of the congenital lip pits as in Van der Woude syndrome because they have been reported to be associated with a variety of malformations or other congenital disorders. Here, the authors report a rare case of Van der Woude syndrome with short review of the literature.

Deshmukh, Pallavi K.; Deshmukh, Kiran; Mangalgi, Anand; Patil, Subhash; Hugar, Deepa; Kodangal, Saraswathi Fakirappa

2014-01-01

318

Direkte Messung der einachsigen magnetischen Anisotropie aufgedampfter dünner Schichten von Eisen, Nickel, Permalloy und Kobalt  

Microsoft Academic Search

Dünne Eisen-, Nickel-, Permalloy- und Kobaltschichten wurden in einem Magnetfeld auf geheizte und ungeheizte Unterlagen senkrecht oder schräg aufgedampft und die Konstanten ihrer einachsigen magnetischen Anisotropie sowie deren zeitliche Veränderung bei Zimmertemperatur mittles Drehmomentenmessungen bestimmt. Die Untersuchungen zeigen, daß die einachsige magnetische Anisotropie aus mindestens zwei Anteilen besteht, von denen der zeitlich veränderliche Anteil mit der spontanen (magnetfeldinduzierten), der zeitlich

Zdenêk Málek; Walter Schüppel

1960-01-01

319

Markenmanagement von politischen Parteien in Deutschland: Entwicklungen, Konsequenzen und Ansätze der erweiterten Markenführung  

Microsoft Academic Search

Starke Marken schaffen Vertrauen und haben Orientierungsfunktion in einem nur schwer überschaubaren Produkt- und Dienstleistungsangebot. Der Erfolg einer Marke steht dabei in enger Beziehung zu der Fähigkeit, in ihrem Zielsegment immer wieder neue Maßstäbe zu setzen. Gesellschaftliche Veränderungen und der starke politische Wettbewerb fordern von den Parteien Profilierungsmaßnahmen, die nicht nur auf Abgrenzung abzielen, sondern darüber hinaus für die Bürger

Mario Gottfried Bernards

2007-01-01

320

Symbolische Formen als Vehikel trans-kultureller Kommunikation. Das Beispiel der internationalen Survey-Forschung  

Microsoft Academic Search

In diesem Artikel soll kurz ein Weg umrissen werden, der einen noch immer viel zu wenig genutztes inter- und trans- kulturell zuhandenen Fundus bemüht, nämlich das spontane Verstehen von symbolischen Mustern. Dieser Fundus, so die Hauptthese des Artikels, könnte und sollte in verschiedensten Arenen der inter-kulturellen Forschung verwendet werden, speziell aber in der international vergleichenden Survey-Forschung. Hierbei vermögen nämlich gelungene

Karl H. Müller

321

Die Bedeutung der Virulenzbestimmung von Blutkeimen fÜr die Prognose Septischer Erkrankungen  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Die Virulenzprüfung nachPhilipp wurde nicht nur mit Streptokokken und Staphylokokken, sondern auch mit verschiedenen anderen aeroben und anaeroben Keimen ausgeführt. Als resistent erwiesen sich nur der Pneumococcus, Streptococcus haemolyticus, der Staphylococcus aureus haemolyticus, der Staphylococcus albus mit einer Ausnahme.

Walther Lehmann

1924-01-01

322

Feinstrukturen der Merozoiten von Babesia bigemina im Ovar von Boophilus microplus und Boophilus decoloratus  

Microsoft Academic Search

Merozoiten („Vermicula“) und sphäroide Formen von Babesia bigemina im Ovar von Boophilus microplus und B. decoloratus wurden elektronenmikroskopisch untersucht:1.Die sphäroiden Formen liegen in einer parasitophoren Vakuole und transformieren sich dort zu vielfach eingefalteten Merozoiten. Die isolierenden Membranen der parasitophoren Vakuole stehen z.T. mit Membranen des endoplasmatischen Reticulums der Wirtszelle in Verbindung. Die Differenzierung der Merozoiten ist im wesentlichen abgeschlossen, bevor

Karl Friedhoff; Erich Scholtyseck

1969-01-01

323

Beobachtungen an der Glia des subfornikalen Organes von Galago crassicaudatus Geoffroy 1812 (Prosimiae, Lorisiformes)  

Microsoft Academic Search

Die Untersuchung befaßt sich mit dem Ependym und der Makroglia des subfornikalen Organes von Galago crassicaudatus. Aus Rücksicht auf die anderweitige Verwendung des sehr seltenen Materiales konnte die Gold-Sublimat-methode von Cajal nicht angewendet werden. Die Faserglia erscheint in 2 Typen, den Astrocyten und Tanycyten (Horstmann). Beide bilden auch Gefäßfortsätze, die sich in typischer Weise der Wand der Gefäße anlegen. Eine

H. Hofer

1957-01-01

324

The Economics of van der Waals Force Engineering  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

As micro-electro-mechanical system (MEMS) fabrication continues on an ever-decreasing scale, new technological challenges must be successfully negotiated if Moore's Law is to be an even approximately valid model of the future of device miniaturization. Among the most significant obstacles is the existence of strong surface forces related to quantum mechanical van der Waals interatomic interactions, which rapidly diverge as the distance between any two neutral boundaries decreases. The van der Waals force is a contributing factor in several device failures and limitations, including, for instance, stiction and oscillator non-linearities. In the last decade, however, it has been conclusively shown that van der Waals forces are not just a MEMS limitation but can be engineered in both magnitude and sign so as to enable classes of proprietary inventions which either deliver novel capabilities or improve upon existing ones. The evolution of van der Waals force research from an almost exclusively theoretical field in quantum-electro-dynamics to an enabling nanotechnology discipline represents a useful example of the ongoing paradigm shift from government-centered to private-capital funded R&D in cutting-edge physics leading to potentially profitable products. In this paper, we discuss the reasons van der Waals force engineering may lead to the creation of thriving markets both in the short and medium terms by highlighting technical challenges that can be competitively addressed by this novel approach. We also discuss some notable obstacles to the cultural transformation of the academic research community required for the emergence of a functional van der Waals force engineering industry worldwide.

Pinto, Fabrizio

2008-01-01

325

Im vierten Jahr in Folge untersucht das Centre of Human Resources Information Systems (CHRIS) der Universitäten Bamberg und Frankfurt am Main in Zusammenarbeit mit Monster Worldwide Switzerland, wie Schweizer Grossunternehmen ihre Rekrutierungsaktivitäten gestalten. Die Basis für die diesjährigen Untersuchungen bildet wie in den vergangenen Jahren eine Befragung der Top500-Unternehmen aus der Schweiz. Der vorliegende Ergebnisbericht der \\  

Microsoft Academic Search

- ting sind nach wie vor wichtige Trendthemen. So werden mit Abstand die meisten Stellenanzeigen auf der eigenen Unternehmens-Webseite und in Internet-Stellenbörsen geschaltet, und E-Mail-Bewerbungen bilden erstmals den grössten Anteil im Bewerbungseingang. Darüber hinaus schlagen bereits einige Unternehmen neue Wege in der Personalbeschaffung ein, indem sie die Suchmaschine Google oder soziale Netzwerkplatt -

Falk von Westarp

326

Long-acting-FSH (FSH-CTP) in der Reproduktionsmedizin  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  Die ovarielle Stimulation ist integraler Bestandteil der In-vitro-Fertilisation- (IVF-)Behandlung und trägt wesentlich zur\\u000a Effizienz des Verfahrens bei. Sie ist eine komplexe und häufig für die Patientin als Belastung empfundene Modalität der IVF-Behandlung,\\u000a da sie gewöhnlich die tägliche Selbstinjektion von follikelstimulierendem Hormon (FSH) beinhaltet. Das jüngst entwickelte\\u000a FSH-Präparat, FSH-CTP (Corifollitropin alfa), ist ein rekombinantes, lang wirksames Derivat des FSH-Moleküls. Es besteht

A. Schultze-Mosgau; K. Diedrich; G. Griesinger

2008-01-01

327

Periphere Netzhautdefekte — wann behandeln? Behandlungsrichtlinien der American Academy of Ophthalmology  

Microsoft Academic Search

\\u000a Zusammenfassung  Preferred Practice Pattern (PPP) der American Academy of Ophthalmology (AAO) sind Richtlinien, die Charakteristiken und Komponenten\\u000a hochqualitativer Augenbehandlung definieren. Sie basieren auf aktuellsten wissenschaftlichen Daten, interpretiert durch anerkannte\\u000a Spezialisten und werden regelmäßig aktualisiert (mindestens jährlich).\\u000a \\u000a Die Prinzipien der PPP im Allgemeinen sind Empfehlungen, die klinisch relevant sein und sinnvolle Informationen für den Praktizierenden\\u000a liefern sollen. Die Empfehlungen sollen die Wichtigkeit

P. V. Vécsei-Marlovits; B. Weingessel; S. Richter-Müksch; A. Varga; S. Sacu

2006-01-01

328

Horseshoes in the forced van der Pol system  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

The forced van der Pol equation was introduced in the 1920s as a model of an electrical circuit. Cartwright and Littlewood established the existence of invariant sets with complex topology in this system. This paper contains, for the first time, a full description of the nonwandering set for an open set of parameters near the singular limit of the forced van der Pol equation. In particular, we prove the existence of a hyperbolic chaotic invariant set. We also prove that the system is structurally stable. The analysis is conducted from the perspective of geometric singular perturbation theory. Verifying the hypothesis is done by implementing self-validating numerical algorithms.

Haiduc, Radu

2009-01-01

329

Virtuelle Echtzeit-Endoskopie der Nase und Nasennebenhöhlen  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung\\u000a Problemstellung  Ziel dieser Arbeit war die Entwicklung und klinische Evaluation einer neuen Methode zur virtuellen Endoskopie der Nase und\\u000a Nasennebenhöhlen (NNH).\\u000a \\u000a \\u000a \\u000a Material und Methoden  Das Surgical-Planning-System „Sinus Endoscopy“ (SPS-SE) wurde vollständig neu entwickelt. Oberflächen werden auf Basis von\\u000a CT-Bilddaten mit direktem Volumenrendering (VR) dargestellt. Das dafür verwendete Verfahren („Raycasting“) ist auf der Graphikkarte\\u000a implementiert und stellt eine hinreichend hohe Bildwiederholfrequenz bei

G. Strauß; E. Limpert; M. Fischer; M. Hofer; C. Kubisch; A. Krüger; A. Dietz; J. Meixensberger; C. Trantakis; M. Strauss; B. Preim

2009-01-01

330

Einsteins Traum. Expeditionen an die Grenzen der Raumzeit.  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

This book is a German translation, by H. Kober, of the English original "Black holes and baby universes and other essays" published in 1993. It is a collection of articles written by the author between 1976 and 1992. Contents: 1. Kindheit. 2. Oxford und Cambridge. 3. Meine Erfahrung mit ALS. 4. Öffentliche Einstellungen zur Wissenschaft. 5. Eine kurze Geschichte der Kurzen Geschichte. 6. Mein Standpunkt. 7. Einsteins Traum. 8. Der Ursprung des Universums. 9. Die Quantenmechanik Schwarzer Löcher. 10. Schwarze Löcher und Baby-Universen. 11. Ist alles vorherbestimmt? 12. Die Zukunft des Universums. 13. Desert Island Discs, ein Interview.

Hawking, S. W.

331

Crystal Structure of Der f 7, a Dust Mite Allergen from Dermatophagoides farinae  

PubMed Central

Background Der f 7 is the group 7 allergen from the dust mite Dermatophagoides farinae, homologous to the major allergen Der p 7 from D. pteronyssinus. Monoclonal antibody that bind to residues Leu48 and Phe50 was found to inhibit IgE binding to residue Asp159, which is important for the cross-reactivity between Der f 7 and Der p 7. Methodology/Principal Findings Here, we report the crystal structure of Der f 7 that shows an elongated and curved molecule consisting of two anti-parallel ?-sheets – one 4-stranded and the other 5-stranded – that wrap around a long C-terminal helix. The overall fold of Der f 7 is similar to Der p 7 but key difference was found in the ?1–?2 loop region. In Der f 7, Leu48 and Phe50 are in close proximity to Asp159, explaining why monoclonal antibody binding to Leu48 and Phe50 can inhibit IgE binding to Asp159. Both Der f 7 and Der p 7 bind weakly to polymyxin B via a similar binding site that is formed by the N-terminal helix, the 4-stranded ?-sheet and the C-terminal helix. The thermal stability of Der f 7 is significantly lower than that of Der p 7, and the stabilities of both allergens are highly depend on pH. Conclusion/Significance Der f 7 is homologous to Der p 7 in terms of the amino acid sequence and overall 3D structure but with significant differences in the region proximal to the IgE epitope and in thermal stability. The crystal structure of Der f 7 provides a basis for studying the function and allergenicity of this group of allergens.

Tan, Kang Wei; Jobichen, Chacko; Ong, Tan Ching; Gao, Yun Feng; Tiong, Yuen Sung; Wong, Kang Ning; Chew, Fook Tim; Sivaraman, J.; Mok, Yu Keung

2012-01-01

332

Messung der Infiltrationsgeschwindigkeit von Oberflächenwasser mit Hilfe des natürlichen Isotops Radon222  

Microsoft Academic Search

Kurzfassung  \\u000a \\u000a Das natürlich vorkommende Isotop Radon-222 kann wegen deutlicher Konzentrationsunterschiede in Grund- und Oberflächenwässern\\u000a als natürlicher Tracer zur Bestimmung der Aufenthaltszeiten von infiltriertem Oberflächenwasser und der Infiltrationsgeschwindigkeit\\u000a eingesetzt werden. Für das Untersuchungsgebiet in der Torgauer Elbaue wurde eine Korrelation zwischen der Radonaktivitätskonzentration\\u000a des Grundwassers und dem lithologischen Aufbau des Grundwasserleiters gefunden. Niedrige Radonaktivitätskonzentrationen im\\u000a Grundwasser in der Nähe eines Oberflächengewässers

Jörg Dehnert; Wolfgang Nestler; Klaus Freyer; Hanns-Christian Treutler

1999-01-01

333

Hydrogeologische Untersuchungen bei der Anwendung von Monitored Natural Attenuation (MNA) an einem BTEX-kontaminierten Grundwasserleiter  

Microsoft Academic Search

Kurzfassung  \\u000a \\u000a Bei “Monitored Natural Attenuation” (MNA)-Maßnahmen werden anhand von Felddaten Prognosen zur Schadensentwicklung erstellt.\\u000a Zur Überprüfung der Aussagefähigkeit von Felddaten hinsichtlich MNA wurden an einer Grundwasserkontamination durch BTEX hydrogeologische\\u000a Untersuchungen durchgeführt. Hierzu wurden Pumpversuchsdaten, geologische Bohrdaten und Niederschlagsdaten berücksichtigt,\\u000a daneben die zeitliche Entwicklung der Grundwasserstände, der Schadstoffgehalte sowie der hydraulischen Gradienten des Grundwassers.\\u000a Es zeigte sich eine signifikante Abhängigkeit der

Peter Martus; Michael Blesken; Hartwig Reisinger; Wilhelm Püttmann

2002-01-01

334

Hochleistungswerkzeuge für die Bohrungsbearbeitung mit MMS: Entwicklungen zur Steigerung der Prozesssicherheit  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Um die rasch fortschreitenden Ansprüche der spanenden Industrie nach Reduzierung der Hauptzeiten zu erfüllen, bieten moderne HPC-Werkzeuge die ideale Ausgangsbasis. Um dieser Forderung nach Leistungserhöhung von Zerspanungswerkzeugen gerecht zu werden, wird bei der GÜHRING OHG, Albstadt umfangreiche Grundlagenforschung betrieben, welche direkt bei der Auslegung von Serien- und Sonderbohrwerkzeugen Berücksichtigung findet. Hierbei wird nicht nur das Werkzeug in seinen leistungsbestimmenden Parametern Schneidstoff, Schicht und Geometrie betrachtet, sondern auch das Umfeld, wie z.B. die Wärmeausbreitung in Werkstücken und die damit verbundenen Bearbeitungsstrategien, um den thermischen Verzug von Werkstücken während der Bearbeitung in Grenzen zu halten.

Hänle, Peter

335

Einfluß der Paarbeziehung auf Symptomatik und Therapieeffekte bei Agoraphobie: Eine empirische Studie unter Anwendung des Camberwell Family Interview  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Methodische Probleme bei der Operationalisierung von Beziehungs-variablen führten zu widersprüchlichen Resultaten bei der Untersuchung des Einflusses von Eheproblemen auf Entstehung und Verlauf einer Agoraphobie. In der vorliegenden Studie wurde erstmals das Camberwell Family Interview (CFI) angewandt, um Gefühle und Einstellungen der Partner zueinander zu erheben. Zusätzlich wurden herkömmliche Eheselbstratings (MHS, DAS) eingesetzt. 25 Agoraphobikerlnnen und deren Partnerlnnen wurden vor

H. Peter; I. Hand; C. Wilke

1993-01-01

336

Zunehmender Heroin-und Kokainkonsum in der Schweiz seit 1990: Anwendung eines verallgemeinerten Poisson-Ansatzes auf Anzeigedaten  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Die Prävalenz des Konsums harter illegaler Drogen wird mit den üblichen Surveymethoden weit unterschätzt. Deshalb sind, wenn geeignete Daten vorliegen oder erhoben werden können, höhere statistische Methoden vorzuziehen, die auf der Zählung von einmaligen und wiederholten Kontakten der Drogenkonsumierenden mit Institutionen beruhen. Hier wird ein erweiterter Poisson-Ansatz verwendet, um die Zahl der Konsumenten von Heroin und\\/oder Kokain in der

Helmut Knolle

1997-01-01

337

Die biochemischen Ursachen des Lecithinrückgangs in Eierteigwaren. I. Mitteileung. Neue Versuche und der Nachweis eines lecithinspaltenden Ferments in Eidauerwaren  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung 1.In Eierteigwaren wurde der Lecithinrückgang während der Lagerung verfolgt, wobei innerhalb von 12 Monaten ein Rückgang bis zu 44 % beobachtet werden konnte. Bei Makkaroni wurde schon unmittelbar nach der Fabrikation ein starker Abfall festgestellt, während er sich bei Bandnudeln erst nach einigen Monaten deutlich zeigte. Bei gleichen Rohstoffen, gleicher Zusammensetzung und gleichen Lagerungsbedingungen näherte sich der Lecithinrückgang in

L. Acker; W. Diemair; R. Jäger

1953-01-01

338

Eine neue Bestimmung der Neutralfette im Blutserum und Gewebe  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Die Neutralfette im Blutserum und Gewebe lassen sich über Glycerin exakt ermitteln. „Freies“ und nach alkoholischer Verseifung nachweisbares „Gesamt“-Glycerin werden mit Glycerokinase in einer dreistufigen enzymatischen Nachweisreaktion im Mikroverfahren bestimmt. Die Differenz wird als „Glycerid-Glycerin“ angesprochen. Reaktionsprinzip, Durchführung der Methode und Berechungsweise werden ausführlich besprochen.

M. Eggstein; F. H. Kreutz

1966-01-01

339

Fractional van der Waals interaction between thin metallic films  

Microsoft Academic Search

The van der Waals (vdW) interaction between thin metallic films varies with separation as the separation to a fractional power. This is in contrast to the usual integer-power separation dependence between objects such as atoms, dielectric films, or thick metallic films. We have calculated the free energy of attraction between sheets of gold, silver, copper, beryllium, and tungsten numerically using

M. Boström; Bo E. Sernelius

2000-01-01

340

(Physics and chemistry of van der Waals particles)  

SciTech Connect

Accounts are given of the two major international conferences on the physics and chemistry of small particles, commonly referred to as van der Waals particles. Details of special interest to Oak Ridge National Laboratory personnel are cited. Information exchanges at Freiburg and Paris are described.

Klots, C.E.

1990-10-08

341

Der dorsale Zwei-Portal-Zugang zur Osteosynthese von Skapulafrakturen  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Operationsziel Zugang zur dorsalen Skapula (Skapulahals und Schulterpfanne) zur Osteosynthese. Indikationen Instabile Skapulahals- und Schulterpfannenfrakturen des Typs Ideberg, II, III, IV und V. Kontraindikationen Minimal dislozierte und stabile Frakturen des Skapulahalses. Frühphase nach Polytrauma mit respiratorischer Insuffizienz. Persistierende Blutgerinnungsstörung. Operationstechnik Bogenförmige Hautinzision vom Akromion entlang der Spina scapulae bis zum Angulus inferior scapulae. Erstes Portal oberhalb des Musculus infraspinatus

Christof Braun; Rainer Wirbel; Wolf Mutschler

2000-01-01

342

van der Waals coefficients for positronium-atom interactions  

SciTech Connect

The van der Waals coefficients for positronium interactions with a number of rare gases (He, Ne, Ar, Kr, and Xe) and alkali-metal atoms (Li, Na, K, and Rb) are estimated using a variety of ab initio and semiempirical methods. Dispersion coefficients are also presented for atomic hydrogen and a number of rare-gas and alkali-metal atoms for validation purposes.

Mitroy, J.; Bromley, M. W. J. [Faculty of SITE, Northern Territory University, Darwin, Northern Territory 0909, (Australia)

2003-09-01

343

In pursuit of the primitive: Van der post's lost world  

Microsoft Academic Search

Van der Post has provoked considerable controversy in recent years around what are seen as the fictionalisations and the mystifications evident in his work. In this article I provide a reading of The Lost World of the Kalahari that seeks to understand rather than excoriate these features of his writing. For purposes of my argument, the relevant question is not

Dirk Klopper

2008-01-01

344

Therapie der Bronchitis und Bronchopneumonie des Erwachsenen mit Cefaclor  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Zweiundsechzig Patienten mit Bronchopneumonie bzw. Bronchitis wurden mit Cefaclor behandelt. Bei 42 Patienten (= 68%) war ein klinischer Erfolg zu verzeichnen. Bei den Patienten, die nicht auf die Therapie ansprachen, fand sich in sieben Fällen in der Sputumkultur ein gegen Cefaclor resistenter Keim. Bei den restlichen 13 Patienten ließ sich zehnmal eine Sekundärinfektion mit Cefaclor-resistenten Keimen nachweisen, bei drei

R. Böhmer

1979-01-01

345

Dynamic Changes of Phase in a Van Der Waals Fluid.  

National Technical Information Service (NTIS)

This paper gives sufficient conditions to guarantee the existence of a shock layer solution connecting two different equilibrium states in a van der Waals fluid. In particular, the equilibrium states can belong to two different phases of the fluid. The co...

R. Hagan J. Serrin

1984-01-01

346

van der Hilst and Bard receive Macelwane Medals  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Edouard Bard and Robert D. van der Hilst were awarded James B. Macelwane Medals at the AGU Fall Meeting Honors Ceremony, which was held on December 10, 1997, in San Francisco, California. The Macelwane Medal recognizes significant contributions to the geophysical sciences by a young scientist of outstanding ability. The citations and responses are given here.

Turekian, Karl K.; Bard, Edouard; Engdahl, E. R.; van der Hilst, Robert D.

347

Van der Waals interaction between two crossed carbon nanotubes  

Microsoft Academic Search

The analytical expressions for the van der Waals potential energy and force between two crossed carbon nanotubes are presented. The Lennard-Jones potential for two carbon atoms and the method of the smeared out approximation suggested by L.A. Girifalco were used. The exact formula is expressed in terms of rational and elliptical functions. The potential and force for carbon nanotubes were

Alexander I. Zhbanov; Evgeny G. Pogorelov; Yia-Chung Chang

2008-01-01

348

Van der Waals interaction between an atom and a cylinder  

Microsoft Academic Search

Observation of the scattering of neutral atoms by a metal cylinder shows a serious disagreement between theory and experiment. After using classical scattering theory to confirm the experimental analysis, the Van der Waals force between atom and a solid was reexamined. The atom-solid potential was studied using a variety of models for the solid, including layered media, non-local dielectric response,

M. J. Mehl

1980-01-01

349

Didaktik Anfassen erwünscht - Science Center unter der Lupe  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

In den letzten Jahren gab es einen wahren Boom von Neugründungen so genannter Science Center. Sie sollen die Naturwissenschaften insbesondere die Physik für einen breiten Personenkreis erfahr- und lernbar machen. In loser Folge werden wir einige dieser Center im deutschsprachigen Raum vorstellen. Der vorliegende einführende Beitrag gibt eine kurze Übersicht über Konzepte, Anliegen und Trends dieser Einrichtungen.

Schneider, Werner; Vollmer, Michael

2005-03-01

350

Representation of labor literature in ``Der Spiegel'', 1960--1990  

Microsoft Academic Search

The objective of my research was to conduct a critical analysis of the representation of labor literature in Der Spiegel. Critical years for the analysis were from 1962-1990. The year 1962 is pivotal because it is the year of the inception of the first postwar literary movement whose focus was on the world of labor, Dortmunder Gruppe 61. This study

Kato Nkimba

1996-01-01

351

Excited nucleon as a van der Waals system of partons  

SciTech Connect

Saturation in deep inelastic scattering (DIS) and deeply virtual Compton scattering (DVCS) is associated with a phase transition between the partonic gas, typical of moderate x and Q{sup 2}, and partonic fluid appearing at increasing Q{sup 2} and decreasing Bjorken x. We suggest the van der Waals equation of state to describe properly this phase transition.

Jenkovszky, L. L., E-mail: jenk@bitp.kiev.ua [BITP (Ukraine); Muskeyev, A. O., E-mail: anton_muskeyev@bigmir.net; Yezhov, S. N., E-mail: yezhov@univ.kiev.ua [Taras Shevchenko Kiev National University (Ukraine)

2012-06-15

352

Minimalinvasive endovaskuläre Stent-Therapie bei Erkrankungen in der thorakalen Aorta  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Die Inzidenz der Aortenerkrankungen nimmt aufgrund der Überalterung der Bevölkerung stetig zu und hat sich innerhalb der letzten 20 Jahre von 2,9 auf 10,9 pro 100.000 Einwohner mehr als verdreifacht [1]. Bei Aortenerkrankungen muss zwischen Aneurysmen und Dissektionen unterschieden werden. Der Begriff Aneurysma (Abb. 62.1) bezeichnet die Ausweitung eines arteriellen Blutgefäßes. Sind dabei alle Wandschichten, also innere Schicht (Intima), mittlere Schicht (Media) und äußere Schicht (Adventitia) betroffen, so spricht man von einem echten Aneurysma (Aneurysma verum). Besteht die Aneurysmawand nur aus adventitiellem Gewebe, spricht man von einem falschen Aneurysma. Ursache für ein Aneurysma ist eine Schwächung der elastischen Kräfte der Media, die dann dem intravaskulären Druck nicht mehr standhalten kann.

Voss, Bernhard; Bauernschmitt, Robert; Brockmann, Gernot; Lange, Rüdiger

353

Der obere Mantel in der Eifel-Region untersucht mit der Receiver Function Methode. (English Title: The upper mantle in the region of the Eifel, Germany, analyzed with the receiver function method)  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Die Eifel ist eines der jüngsten vulkanischen Gebiete Mitteleuropas. Die letzte Eruption ereignete sich vor ungefähr 11000 Jahren. Bisher ist relativ wenig bekannt über die tieferen Mechanismen, die für den Vulkanismus in der Eifel verantwortlich sind. Erdbebenaktivität deutet ebenso darauf hin, dass die Eifel eines der geodynamisch aktivsten Gebiete Mitteleuropas ist. In dieser Arbeit wird die Receiver Function Methode verwendet, um die Strukturen des oberen Mantels zu untersuchen. 96 teleseismische Beben (mb > 5.2) wurden ausgewertet, welche von permanenten und mobilen breitbandigen und kurzperiodischen Stationen aufgezeichnet wurden. Das temporäre Netzwerk registrierte von November 1997 bis Juni 1998 und überdeckte eine Fläche von ungefähr 400x250 km². Das Zentrum des Netzwerkes befand sich in der Vulkaneifel. Die Auswertung der Receiver Function Analyse ergab klare Konversionen von der Moho und den beiden Manteldiskontinuitäten in 410 km und 660 km Tiefe, sowie Hinweise auf einen Mantel-Plume in der Region der Eifel. Die Moho wurde bei ungefähr 30 km Tiefe beobachtet und zeigt nur geringe Variationen im Bereich des Netzwerkes. Die beobachteten Variationen der konvertierten Phasen der Moho können mit lateralen Schwankungen in der Kruste zu tun haben, die mit den Receiver Functions nicht aufgelöst werden können. Die Ergebnisse der Receiver Function Methode deuten auf eine Niedriggeschwindigkeitszone zwischen 60 km bis 90 km in der westlichen Eifel hin. In etwa 200 km Tiefe werden im Bereich der Eifel amplitudenstarke positive Phasen von Konversionen beobachtet. Als Ursache hierfür wird eine Hochgeschwindigkeitszone vorgeschlagen, welche durch mögliches aufsteigendes, dehydrierendes Mantel-Material verursacht wird. Die P zu S Konversionen an der 410 km Diskontinuität zeigen einen späteren Einsatz als nach dem IASP91-Modell erwartet wird. Die migrierten Daten weisen eine Absenkung der 410 km Diskontinuität um bis zu 20 km Tiefe auf, was einer Erhöhung der Temperatur von bis zu etwa 140° Celsius entspricht. Die 660 km Diskontinuität weist keine Aufwölbung auf. Dies deutet darauf hin, dass kein Mantelmaterial direkt von unterhalb der 660 km Diskontinuität in der Eifel-Region aufsteigt oder, dass der Ursprung des Eifel-Plumes innerhalb der Übergangszone liegt. The upper mantle in the region of the Eifel, Germany, analyzed with the receiver function method: The Eifel is the youngest volcanic area of Central Europe. The last eruption occurred approximately 11000 years ago. Little is known about the deep origin and the mechanism responsible for the Eifel volcanic activity. Earthquake activity indicates that the Eifel is one of the most geodynamically active areas of Central Europe. In this work the receiver function method is used to investigate the upper mantle structure beneath the Eifel. Data from 96 teleseismic events (mb > 5.2) that were recorded by both permanent stations and a temporary network of 33 broadband and 129 short period stations had been analyzed. The temporary network was operating from November 1997 till June 1998 and covered an area of approximately 400x250 km² centered on the Eifel volcanic fields. The receiver function analysis reveals a clear image of the Moho and the mantle discontinuities at 410 km and 660 km depth. Average Moho depth is approximately 30 km and it shows little variation over the extent of the network. The observed variations of converted waveforms are possibly caused by lateral variations in crustal structure, which could not resolved by it receiver functions. Inversions of data and migrated it receiver functions from stations of the central Eifel array suggest that a low velocity zone is present at about 60 to 90 km depth in the western Eifel region. There are also indications for a high velocity zone around 200 km depth, perhaps caused by dehydration of the rising plume material. The results suggest that P-to-S conversions from the 410-km discontinuity arrive later than in the IASP91 reference model. The migrated data show a depression of the 410 k

Budweg, Martin

2003-03-01

354

Welche Indikationen bestehen für eine dreidimensionale Röntgendiagnostik und bilddatengestützte navigierte Methoden in der dentalen Implantologie?  

PubMed

Ziel: Das Ziel dieser Übersichtsarbeit als Grundlage für die Konsensuskonferenz war die Beantwortung der folgenden Frage: Welche Indikationen bestehen für eine dreidimensionale Röntgendiagnostik und bilddatengestützte navigierte Methoden in der dentalen Implantologie? Material und Methoden: Es erfolgte eine unabhängige systematische Literaturrecherche unter Einbeziehung von existierenden nationalen und internationalen Leitlinien, Konsensuspapieren wissenschaftlicher Fachgesellschaften und den Literaturdatenbanken Chochrane und MEDLINE bis einschließlich 30. Juni 2010. Nachdem zu diesen Themen nur wenige randomisierte, kontrollierte Studien oder systematische, klinische Untersuchungen gefunden wurden, wurde die Suche um experimentelle Grundlagenarbeiten, Tierversuche und verwandte Themen erweitert. Ergänzende Literatur wurde auf Empfehlung von Experten, die am Konsensusprozess beteiligt waren, hinzugezogen. Im Rahmen der DGI-Konsensuskonferenz erfolgte ein strukturiertes Konsensusverfahren unter Leitung einer unabhängigen Moderatorin der AWMF. Dies führte zu folgenden klinischen Empfehlungen. Ergebnisse und Schlussfolgerungen: Teil 1: Bisher konnte keine randomisierte oder kontrollierte Studie am Menschen die Überlegenheit einer dreidimensionalen Bildgebung hinsichtlich des chirurgischen Erfolgs oder des Auftretens von Komplikationen in der Implantologie bestätigen. Der Operateur sollte sich über die damit verbundene erhöhte Strahlenbelastung, verglichen mit zweidimensionalen Aufnahmen, bewusst sein. Dies gilt besonders für junge Menschen. Möglichkeiten der Eingrenzung des Field of View und damit der Strahlenbelastung sollten genutzt werden. Das ALARA(as low as reasonably achievable)-Prinzip sollte verfolgt werden. Mögliche Indikationen zum Einsatz der dreidimensionalen Verfahren wurden formuliert. Teil 2: Die Anwendung der navigationsgestützten Implantologie erfordert chirurgische Erfahrung in der nicht-navigationsgestützten Implantologie. Der Operateur sollte zu jedem Zeitpunkt in der Lage sein den Eingriff auf konventionelle Art fortzuführen. Mögliche Indikationen zum Einsatz der navigationsgestützten Verfahren wurden formuliert. PMID:22328986

Nitsche, Tobias; Menzebach, Marc; Wiltfang, Jörg

2011-01-01

355

Über den Einfluß von Wirbelströmen auf die Frequenzabhängigkeit der komplexen Permeabilität hochpermeabler Mangan-Zink-Ferrite  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Nach der Einleitung, in der die Bedeutung der Wirbelströme für den Anstieg der Verluste mit der Frequenz in hochpermeablen Mn-Zn-Ferriten dargelegt wird, werden in Abschn. 2 gemessene Ortskurven der komplexen Permeabilität von Mn-Zn-Ferriten mit Werten der Anfangspermeabilität von 4000 bis 8000 und des spezifischen Widerstandes von 7 bis 138 cm (bei R. T.) vorgestellt. In Abschn. 3 wird der Versuch erläutert, einen gewissen Anfangsteil dieser Ortskurve durch theoretische Wirbelstromortskurven der komplexen Permeabilität, bei denen die Relaxation der komplexen Leitfähigkeit in Form eines von GRANT angegebenen Ausdruckes berücksichtigt ist, wiederzugeben. Die Ergebnisse, die in Abschn. 4 diskutiert werden, erlauben den Schluß, daß die mit der Relaxation der Leitfähigkeit verknüpften kapazitiven Wirbelströme für den Charakter des Anfangsverlaufes der an Ringkernen gemessenen Ortskurven der komplexen Permeabilität von hochpermeablen Mn-Zn-Ferriten bestimmend sein können.Translated AbstractOn the Effect of Eddy Currents on the Magnetic Spectra of High-permeability Manganese-zinc FerritesAfter stressing the importance of eddy currents on the increase of magnetic losses with frequency on high-permeability Mn-Zn-ferrites (in the introduction), experimental curves in the complex plane of the variation of the complex permeability with frequency of Mn-Zn-Ferrites with an initial permeability of 4000 up to 8000 and resistivity of 7 up to 130 ohm . cm are presented in section 2. In section 3 the attempt is stated of reproducing a certain initial part of the curve of complex permeability by theoretical eddy current curves, taking into account the relaxation of complex conductivity in form of an expression given by GRANT. The results discussed in section 4 permit the conclusion, that the capacitive eddy currents due to the relaxation of conductivity may be the essential factor determining the character of the initial turn of the complex magnetic dispersion curve of high-permeability Mn-Zn-ferrites measured on toroidal samples.

Dietzmann, G.; Schaefer, M.

356

Der histochemisch nachweisbare Glykogenaufbau und-abbau in den Astrocyten und Ependymzellen als Beispiel einer funktionsabhängigen Stoffwechselaktivität der Neuroglia  

Microsoft Academic Search

1.In Fortführung einer früheren Studie (Oksche 1958) wurden 40 Gehirne von Rana temporaria L., Erinaceus europaeus L., Glis glis (L.) und Rattus rattus, sowie operativ exzidiertes Material aus zwei menschlichen Gehirnen mit histochemischen Glykogennachweismethoden untersucht.2.Es wurde beobachtet, daß in ependymalen Gliazellen (Tanycyten) und Astrocyten ein Glykogenaufbau und -abbau vor sich geht, der mit dem physiologischen Aktivitätszustand des ZNS zusammenhängt. Solche

A. Oksche

1961-01-01

357

Mite fauna, Der p I, Der f I and Blomia tropicalis allergen levels in a tropical environment.  

PubMed

Fifty dust samples were collected from the mattresses and bedroom floors of 25 subjects with allergic asthma in Cartagena, Colombia, in order to identify house dust mites and quantitate Der p I, Der f I and Blomia tropicalis allergens. The geometric mean of the total mite density per gram of dust was 418 (range, 40-2280). Twenty-two samples (44%) had more than 500 mites and four, less than 100. B. tropicalis and Dermatophagoides pteronyssinus were found in 96% and 90% of the samples, accounting for 40.1% and 35.7% of the total mites, respectively. Cheyletus malaccensis, Chortoglyphus arcuatus, Pyroglyphus africanus, Oribatids, Grallacheles bakeri, Tarsonemus spp., Suidasia spp., Dermatophagoides farinae and unidentified mites accounted for the rest. The geometric mean of the total mites/gram of dust in mattresses (563.9) was significantly higher than in floor dust (309.1), P < 0.01. Allergen concentrations and mite numbers were analysed by Spearman rank correlations: B. tropicalis mites vs B. tropicalis allergen, r = 0.54, P < 0.001; D. pteronyssinus mites vs Der p I, r = 0.52, P < 0.001. A negative correlation was obtained between B. tropicalis mites and Der p I. Allergens derived from B. tropicalis and other domestic mite species may play an important role in sensitization and allergic symptoms in Cartagena, Colombia. PMID:8319126

Fernández-Caldas, E; Puerta, L; Mercado, D; Lockey, R F; Caraballo, L R

1993-04-01

358

Für welche klinischen Indikationen in der dentalen Implantologie ist die Verwendung von Knochenersatzmaterialien wissenschaftlich belegt?  

PubMed

Ziel: Gegenstand dieses systematischen Reviews, als Grundlage für ein Expertenkonsens, war die Beurteilung des Einflusses unterschiedlicher partikulärer Knochenersatzmaterialen (KEM) in lokalen Knochenaugmentationsprozeduren in Verbindung mit der Insertion dentaler Implantate auf Implantatüberleben und histomorphometrischen Ergebnissen. Material und Methoden: Folgende Indikationen wurden in Verbindung mit entweder simultaner oder verzögerter Implantation untersucht: externer oder interner Sinuslift sowie vertikale und/oder laterale Augmentation des Alveolarfortsatzes. Retro- und prospektive Studien in englisch oder deutsch mit 20 oder mehr Patienten (bei randomisiert-kontrollierten und prospektiven Split-Mouth-Designs auch 5 oder mehr Patienten) wurden für dieses Review eingeschlossen. Der Fokus des Reviews richtete sich auf: (1) Die Güte der Augmentationsprozeduren (totaler Verlust der Augmentation, Gewinn an vertikaler und horizontaler Dimension des Alveolarfortsatzes, histomorphometrische Kennzahlen der augmentierten Gebiete) und (2) Kriterien des Implantaterfolgs (Überlebensraten der inserierten Implantate, peri-implantärer Knochenlevel unter funktioneller Belastung). Ergebnis: Ausgehend von initial über 3800 eingesehenen Abstracts, erfüllten 72 Volltextartikel die gewählten Einschlusskriterien und wurden weiter evaluiert (52 Studien über Sinusbodenaugmentationen und 21 Studien über vertikale und/oder laterale Alveolarfortsatzaugmentationen). Der Hauptanteil der eingeschlossenen Untersuchungen waren prospektive Studien mit einer geringen Patientenanzahl und kurzen Beobachtungszeiträumen. Schlussfolgerungen: Es existiert ein hoher Evidenzlevel dafür, dass Implantate im augmentierten Knochenlager ähnliche Überlebensraten aufweisen wie Implantate, die in den originären Knochen praktiziert wurden. Für die Sinusbodenaugmentation schnitten alle untersuchten KEM prinzipiell gleich gut ab, mit hohen Implantatüberlebensraten und befriedigenden histomorphometrischen Daten. Für die externen Augmentationsverfahren der Alveolarfortsätze erlaubte die Heterogenität der extrahierten Daten keine Identifikation eines überlegenen Ansatzes. PMID:22328984

Klein, Marcus Oliver; Al-Nawas, Bilal

2011-01-01

359

van der Waals interaction in iron-chalcogenide superconductors  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

We demonstrate that the inclusion of van der Waals dispersive interaction sensibly improves the prediction of lattice constants by density functional theory in iron-chalcogenides (FeCh) superconductor compounds, namely FeSe and FeTe. We show how generalized gradient approximation (GGA) for the exchange correlation potential overestimates the out-of-plane lattice constants in both compounds when compared with experiments. In addition, GGA predicts a too weak bonding between the neutral FeCh layers, with a sensible underestimation of the bulk modulus. van der Waals corrected simulations completely solve both problems, reconciling theoretical results with experiments. These findings must be considered when dealing with theoretical predictions in FeCh compounds.

Ricci, F.; Profeta, G.

2013-05-01

360

Van der Waals interaction-tuned heat transfer in nanostructures.  

PubMed

Interfaces usually impede heat transfer in heterogeneous structures. Recent experiments show that van der Waals (vdW) interactions can significantly enhance thermal conductivity parallel to the interface of a bundle of nanoribbons compared to a single layer of freestanding nanoribbon. In this paper, by simulating heat transfer in nanostructures based on a model of nonlinear one-dimensional lattices interacting via van der Waals interactions, we show that the vdW interface interaction can adjust the thermal conductivity parallel to the interface. The efficiency of the adjustment depends on the intensity of interactions and temperature. The nonlinear dependence of the conductivity on the intensity of interactions agrees well with experimental results for carbon nanotube bundles, multi-walled carbon nanotubes, multi-layer graphene, and nanoribbons. PMID:23147396

Sun, Tao; Wang, Jianxiang; Kang, Wei

2013-01-01

361

Calculating Ro-Vibrational Spectra of Van Der Waals Molecules  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Van der Waals molecules are loosely bound and strongly coupled and their spectroscopy can therefore not be understood with a rigid rotor + harmonic oscillator model. Useful insight can be obtained by numerically solving the ro-vibrational Schroedinger equation using a basis set. The most obvious impediment is the size of the basis required to obtain converged results. Nonetheless, by using an iterative eigensolver and exploiting the structure of quadrature approximations for potential matrix elements, it is possible to do calculations for many molecules of interest. I shall discuss how the choice of the vibrational coordinates and the molecule-fixed axis system influence the calculation of ro-vibrational spectra of Van der Waals molecules and present new results for (NNO)_2, H_2-H_2O, and SF_6-He_2.

Wang, Xiaogang; Carrington, Tucker, Jr.

2010-06-01

362

XII. Die Bedeutung der Entfernung für die Stärke eines Aufforderungscharakters beim Säugling und Kleinkind  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  \\u000a \\u000a \\u000a \\u000a I. \\u000a \\u000a Die Untersuchung einer Situation, die von einem lockenden, aber nicht erreichbaren Gegenstand beherrscht wird, ergibt beim\\u000a Sugling (0;6–0;12 Jahre) und Kleinkind (2;0–6;4 Jahre) eine starke Abhngigkeit der Wirkung des A. Ch. von der Entfernung\\u000a des Zielobjektes. Auch bei Ausschaltung der “Beinahe-Situation” nimmt die Dauer und der Aktivittsgrad der Zuwendung mit der\\u000a Entfernung des Zielobjektes ab.\\u000a \\u000a \\u000a \\u000a \\u000a II. \\u000a \\u000a Die Verschiedenheit

Sara Fajans; Kurt Lewin

1933-01-01

363

Regierungswechsel statt Machtverlust – die CDU nach der Bundestagswahl 2009  

Microsoft Academic Search

\\u000a Die Bundestagswahl 2009 war für die CDU eine interessante Wiederholung einer kritischen Konstellation: Wie 1949 und 1982 begann\\u000a sie 2009 zum dritten Mal in ihrer Geschichte nach einer großen eine kleine Koalitionsregierung. Das Wahljahr 2009 war daher\\u000a aus Sicht des Office-Seeking (Harmel\\/Janda 1994: 259-287) für die CDU erfolgreich. Musste sie doch nach dem Ende der ersten\\u000a Großen Koalition unter Kurt-Georg

Udo Zolleis; Josef Schmid

364

Angela Merkel und der Fußball. Die Eroberung einer Männerbastion  

Microsoft Academic Search

Autofahren, Klatsch … und Fußball, das sind wohl die Bereiche, für die die krassesten Stereotypen über Frauen grassieren:\\u000a Sie können nicht einparken, sie sind Klatschtanten und sie kennen die Abseitsregel nicht. Kein Wunder also, dass Angela Merkel\\u000a sich schon als Aspirantin auf die Kanzlerkandidatur mit bangen Fragen der männlichen Parteikollegen zu Fußballkompetenz und\\u000a Schicklichkeit konfrontiert sah. Wie sollte sie gegen

Christina Holtz-Bacha

365

Der Einfluß von Diuretica auf Elektrolyt- und Wassergehalt menschlicher Erythrocyten  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung An menschlichen Erythrocyten wurden die Änderungen des intracellulären Na+\\/K+-Quotienten unter dem Einfluß verschiedener Diuretica (Mersalyl (50, 80, 170, 340, 500 mg\\/l), Hydrochlorothiazid (250, 500, 1000 mg\\/l), Furosemid (250, 500, 1000 mg\\/l) und Ethacrynsäure (250, 500, 1000 mg\\/l) nach Wärme- und Kälteinkubation der Erythrocyten untersucht. Zum Vergleich wurden jeweils die Änderungen des Na+\\/K+-Quotienten in Kontrollansätzen unter gleichen Inkubationsbedingungen ohne Zusatz

W. Herms; W. Jaedicke

1968-01-01

366

Nutzergerechte Entwicklung der Mensch-Maschine-Interaktion von Fahrerassistenzsystemen  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Durch langjährige Forschungen bei Kfz-Herstellern, Zulieferfirmen und an Hochschulen sind umfangreiche, aber dennoch lückenhafte Erkenntnisse über das Zusammenspiel zwischen FAS und Nutzer gewonnen worden. In deutschen und internationalen Projekten wie z. B. PROMETHEUS, DRIVE, MOTIV, INVENT, RESPONSE und AKTIV haben sich Kfz-Hersteller, Zulieferfirmen, Hochschulen und weitere staatliche und private Forschungseinrichtungen zusammengefunden, um die vorwettbewerbliche Forschung für derartige Systeme voranzutreiben. Im folgenden Kapitel sollen einige der gewonnenen Kenntnisse dargelegt werden, um die Entwicklung des HMI von FAS zu erleichtern.

König, Winfried

367

Twilight of the gods: John Henry Mackay's Der Unschuldige.  

PubMed

The writings of the Scotch-German John Henry Mackay are important for the early cultural history of the modern gay movement. This article recalls this unjustly neglected anarchist writer and advocate of man/boy love by tracing his biography and pointing out his contacts with others in the movement. His late novella Der Unschuldige is analyzed to show that Mackay has encoded homosexuality there in a unique and individual way. PMID:8113599

Kennedy, H

1993-01-01

368

Temperature-dependent van der Waals atom-surface interaction  

Microsoft Academic Search

The van der Waals (vW) long-range atom-surface interaction is often described as a dipole-dipole interaction, originating in the coupling between the quantum dipole fluctuations of an atom and the instantaneously induced fluctuations in the electrostatic image. Due to the finite light velocity, this atom-surface interaction is better understood in the more general frame of the Casimir-Polder theory. Recently, it was

P. C. de Souza Segundo; P. Ballin; T. P. de Silans; I. Maurin; A. Laliotis; S. Saltiel; M.-P. Gorza; M. Ducloy; D. Bloch; D. de Sousa Meneses; P. Echegut

2009-01-01

369

Van der Woude syndrome with an unusual intraoral finding.  

PubMed

Orofacial manifestations of Van der Woude syndrome (VWS) include cleft lip or palate, lower lip pits, hypodontia, hypernasal voice, cleft or bifid uvula, syngnathia, narrow high arched palate, and ankyloglossia. Extraoral manifestations include limb anomalies, popliteal webs, accessory nipples, congenital heart defects, and Hirschsprung disease. We report an interesting case of VWS with characteristic orofacial features along with an unusual additional finding of fusion of primary mandibular left lateral incisor and canine in a 7-year-old boy. PMID:21525698

Sarode, Gargi S; Desai, Rajiv S; Sarode, Sachin C; Kulkarni, Meena A

2011-01-01

370

Calculation of London-van der Waals Energies  

Microsoft Academic Search

A simple expression for the London—van der Waals interaction energies of like molecules, in the absence of retardation effects, is obtained by a perturbation theory calculation using a new approximate method. The approximate method, which is useful for certain second-order p.t. sums when the unperturbed wave-functions can be described as products of determinants, is presented with a discussion of its

Jeremy I. Musher

1963-01-01

371

Van der Waals Forces in Atoms and Molecules  

Microsoft Academic Search

The time-dependent variation-perturbation method is applied to the estimation of van der Waals forces (—C\\/R6 term) in atoms and molecules. Use is made of an expression for the coefficient C involving an integral over imaginary frequencies of the dynamic polarizabilities of the interacting species. With an analytic approximation to the dynamic polarizabilities that can be extended into the imaginary frequency

M. Karplus; H. J. Kolker

1964-01-01

372

The boundary element approach to Van der Waals interactions  

Microsoft Academic Search

.  We develop a boundary element method to calculate Van der Waals interactions for systems composed of domains of spatially\\u000a constant dielectric response of a general boundary shape. We achieve this by rewriting the interaction energy expression presented\\u000a in Phys. Rev. B, 62 (2000) 6997 exclusively in terms of surface integrals of surface operators. We validate this approach in the Lifshitz

Gregor Veble; Rudolf Podgornik

2007-01-01

373

Aminosäurenzufuhr beim akuten, noch kompensierten Nierenversagen in der posttraumatischen Phase  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Zur Auswertung kamen 3 Patientengruppen, die im kompensierten akuten Nierenversagen nach vorangegangener Operation isokalorisch (1700 kcal) und annähernd isonitrogen (33–36 g Aminosäuren), jedoch mit verschiedenen Aminosäurengemischen, ernährt wurden. Neben der einheitlichen täglichen Energiezufuhr von 750 ml Invert-zucker 40% und 250 ml Lipofundin®S 20% betrug die tägliche Aminosäureninfusion in Gruppe I (n = 13) ausschlie?lich 500 ml EAS pfrimmer (34,5

E. Bock

1986-01-01

374

Laboratory tests of IEC DER object models for grid applications.  

SciTech Connect

This report describes a Cooperative Research and Development Agreement (CRADA) between Salt River Project Agricultural Improvement and Power District (SRP) and Sandia National Laboratories to jointly develop advanced methods of controlling distributed energy resources (DERs) that may be located within SRP distribution systems. The controls must provide a standardized interface to allow plug-and-play capability and should allow utilities to take advantage of advanced capabilities of DERs to provide a value beyond offsetting load power. To do this, Sandia and SRP field-tested the IEC 61850-7-420 DER object model (OM) in a grid environment, with the goal of validating whether the model is robust enough to be used in common utility applications. The diesel generator OM tested was successfully used to accomplish basic genset control and monitoring. However, as presently constituted it does not enable plug-and-play functionality. Suggestions are made of aspects of the standard that need further development and testing. These problems are far from insurmountable and do not imply anything fundamentally unsound or unworkable in the standard.

Blevins, John D. (PE Salt River Project, Phoenix, AZ); Menicucci, David F.; Byrd, Thomas, Jr. (,; .); Gonzalez, Sigifredo; Ginn, Jerry W.; Ortiz-Moyet, Juan (Primecore, Inc.)

2007-02-01

375

Einfluss der transrektalen Endosonographie auf die klinische Stadieneinteilung des nicht palpablen Prostatakarzinoms  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Seit 1992 werden entsprechend dem TNM-System nicht tastbare, aber durch ein bildgebendes Verfahren identifizierbare Prostatakarzinome dem klinischen Stadium T2 zugerechnet. In der klinischen Praxis fand diese Klassifizierung, unterstützt durch kontroverse Berichte in der Literatur, kaum Anklang. Von den meisten Urologen werden alle nicht tastbaren Tumoren als T1c-Karzinome angesehen. Das mit Abstand am häufigsten angewandte bildgebende Verfahren in der Prostatadiagnostik ist

P. G. Hammerer; H. Augustin; J. Blonski; M. Graefen; A. Haese; A. Erbersdobler; F. Daghofer; H. Huland

2004-01-01

376

Wissenschaftlicher Antiamerikanismus? — Die Erfindung der „natürlichen Inferiorität“ Amerikas bei Georges-Louis Leclerc Comte de Buffon  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassungen  Georges-Louis Leclerc Comte de Buffon (1707–1788), zu seiner Zeit ein regelrechter Star am Firmament der französischen Naturgeschichte,\\u000a gilt als „Erfinder“ (Antonello Gerbi) der „natürlichen Inferiorität“ Amerikas: Alles in der Neuen Welt, so sein Credo — Pflanzen,\\u000a Tiere, Menschen —, sei im Vergleich zur Alten kleiner, minderwertiger oder überhaupt nicht existent. Die Ursache sah Buffon\\u000a in den natürlichen Gegebenheiten Amerikas. Erst

Norbert Rehrmann

2004-01-01

377

Procalcitonin – ein neuer Marker der inf lammatorischen Wirtsantwort. Longitudinalstudien bei Patienten mit Sepsis und Peritonitis  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Procalcitonin (PCT) zeigt sich in Longitudinalstudien bei schweren Infektionen als valider Marker der Entzündungsreaktion. Der PCT-Plasmakonzentrationsverlauf ist eng mit Auftreten, Verlauf und Schweregrad einer inflammatorischen Wirtsantwort assoziiert. Die maximalen PCT-Werte zeigten eine enge Korrelation zum Grad der Entzündungsaktivität mit einer ansteigenden medianen Plasmakonzentration von 0,2 (Bereich 0,1-6,7) ng\\/ml bei ambulant erworbenen Pneumonien auf 3 (Bereich 1,1-35,3) ng\\/ml bei Peritonitis

H.-J. Gramm; P. Dollinger; W. Beier

1995-01-01

378

Wirkungen des TV-Duells im Vorfeld der Bundestagswahl 2005 auf die Wahlentscheidung  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  Whrend des Wahlkampfs zur Bundestagswahl 2005 trafen der amtierende Kanzler Gerhard Schrder und seine Herausforderin Angela\\u000a Merkel im Rahmen einer TV-Debatte aufeinander, dem sogenannten „TV-Duell“. Diese Debatte wurde von ungefhr einem Drittel\\u000a der Wahlberechtigten verfolgt. Es wird untersucht, ob die Wahrnehmung des TV-Duell-Gewinners einen Einfluss auf die Wahlentscheidung\\u000a ausgebt hat. Im Rahmen der empirischen Analysen wird besondere Aufmerksamkeit auf die

Markus Klein; Ulrich Rosar

2007-01-01

379

Einfluß von Thymopentin und Isoprinosin auf Parameter der zellulären Immunität bei Patientinnen mit Ovarialkarzinom  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Im Rahmen einer randomisierten, placebokontrollierten Einfach-blindstudie wurde der Einfluß einer Therapie mit Thymopentin (Timunox®, Cilag Biotech) im Vergleich zu einer Therapie mit Isoprinosin (Delimmun®, Delalande, Köln) und einer placebobehandelten Kontrollgruppe bei 18 Patientinnen mit Ovarialkarzinom (FIGO-Stadium I–III), die drei Wochen nach abgeschlossener Primärtherapie eine Einschränkung der zellularen Immunität im Sinne einer Vermin-derung der T-Helfer-Zellen oder ein negatives Ergebnis im

O. Heine; H. Vahrson; S. Santoso; P. Leib; W. Pabst

1991-01-01

380

Die scheinbare crste Dissoziationskonstante ( pK ? 1 ) der Kohlensäure im Liquor cerebrospinalis  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung 17 Liquorproben, die von gesunden Probanden (Gutachten-Patienten) suboccipital entnommen wurden, wurden in 20 Untersuchungen mit Gasen von 2,95 Vol.-% CO2 in Luft, 5,64 Vol.-% CO2, 10,20 Vol.-% CO2, 16,06 und 21,03 Vol.-% CO2 äquilibriert. In den äquilibrierten Proben wurdenph und CO2-Gehalt gemessen. Der CO2-Druck der äquilibrierten Proben wurde als identisch mit dem der Äquilibriergase angesehen. Als Bunsenscher Absorptionskoeffizient? wurde

M. Schwab; E. Motel

1962-01-01

381

Die Bedeutung der Familie für die Lebensqualität alter Menschen im Gesellschafts- und Kulturvergleich  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung   Die Bedeutung der Familie für die Lebensqualität im Alter wird unter einer gesellschafts- und kulturvergleichenden Perspektive\\u000a untersucht. Es werden vier europäische Wohlfahrtsstaaten (Norwegen, Deutschland, Spanien und Israel) betrachtet. Zunächst\\u000a werden Befunde zu sozialen Beziehungen und sozialer Unterstützung im Alter und anschließend Überlegungen zum Gesellschafts-\\u000a und Kulturvergleich vorgestellt. Es wird angenommen, dass die wohlfahrtsstaatliche Infrastruktur mit der Bedeutung der Familie

Clemens Tesch-Römer; Andreas Motel-Klingebiel; Hans-Joachim von Kondratowitz

2002-01-01

382

Die Umwegrentabilität einer Hochschule am Beispiel der FH JOANNEUM Campus Kapfenberg  

Microsoft Academic Search

Hochschulen verursachen nicht nur Kosten, sondern generieren auch einen erheblichen Nutzen, da sie Geld- und Güterströme zwischen\\u000a der öffentlichen Hand, Privatpersonen und Unternehmen in Gang setzen. Daraus resultieren tangible (in Geldwerten messbare)\\u000a und intangible (nicht in Geldwerten messbare) Effekte, die durch den Betrieb einer Hochschule entstehen. Diese Auswirkungen\\u000a wurden für den Standort Kapfenberg der FH JOANNEUM erhoben. Aus der durchgeführten

Claudia Brandstätter; Marta Jordan; Richard Treutler; Martina Pretterer

2011-01-01

383

Das Bild vom demokratischen Soldaten: Erste Ergebnisse der empirischen Fallstudie zur Bundeswehr  

Microsoft Academic Search

\\u000a In welchem Verhältnis stehen demokratische Gesellschaften zum Militär, und wie drückt sich dies im jeweiligen Soldatenbild\\u000a aus? Diesen Fragen widmet sich das Forschungsprojekt mit dem Titel „Das Bild vom demokratischen Soldaten: Spannungen zwischen\\u000a der Streitkräfteorganisation und den Grundsätzen der Demokratie im europäischen Vergleich“, das seit Mai 2006 mit einer Laufzeit\\u000a von drei Jahren an der Hessischen Stiftung Friedens- und Konfliktforschung

Julika Bake

384

Die Eigendarstellung staatlicher Sicherheitsakteure in den Medien. Das Beispiel der Bundeswehr  

Microsoft Academic Search

In der Demokratie ist es schon immer von grundlegender Bedeutung gewesen, staatliches Handeln gegenüber der Bevölkerung zu\\u000a erklären und zu begründen. Diese in Artikel 65 des Grundgesetzes verankerte Grundlage der Informationspflicht staatlicher\\u000a Organe hat das Bundesverfassungsgericht in einer Entscheidung vom 2. März 1977 (Bundesverfassungsgericht 1977: 125) noch einmal\\u000a ausdrücklich als höchsten Auftrag demokratischer Informationsarbeit bestätigt. Dort heißt es: „Eine verantwortliche

Olaf Theiler

385

Isotopenverdünnungsanalyse mit stabilen Isotopen: 1. Mitteilung: Erfahrungen bei der Wasserbestimmung durch Isotopenverdünnungsanalyse mit D2O  

Microsoft Academic Search

Durch eine Isotopenverdünnungsanalyse mit D2O wird nicht niir der Wassergehalt einer Substanz oder Mischung, sondern auch der mögliche Anteil an acidem (austatischfähigem) Wasserstoff erfa?t. Es werden die Berechmmgswege für die Wasserbestimmung in Systemen oline zusätzlichen austauschfähigen Wasserstoff sowie für die Bestimmung aciden Wasserstoffs in wasserfreien Systemen angegeben. In Anwendungsbeispielen wurde der Wassergehalt von BaCl2·2H2O und Silicagel bestimmt. Weiterhin wurde ein

P. Krumbiegel; H. Hübner; W. Rolle

1966-01-01

386

Tissue Engineering in der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Tissue Engineering ist eine Schlüsseltechnologie für den Gewebeersatz der Zukunft. Am Beispiel der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie werden klinisch etablierte Gewebeersatzmethoden und aktuelle Entwicklungen des Tissue Engineering gegenübergestellt. Die Besonderheiten der zu ersetzenden Gewebe im Kopf- und Halsbereich erfordert vielfältige Ersatzverfahren. Im klinischen Alltag werden heute vor allem autogene Transplantate und Implantate für den Gewebeersatz verwendet [1]. In vitro hergestellte Gewebe werden abgesehen von Einzelanwendungen zur Zeit noch nicht am Patienten eingesetzt.

Bücheler, Markus; Bootz, Friedrich

387

Endoskopisch kontrollierte Stabilisation von HumerusschaftfrakturenDas Endoskop als Hilfsmittel bei der minimal-invasiven Osteosynthese  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  \\u000a Diese Arbeit soll die anatomischen Grundlagen der endoskopisch kontrollierten Humerusmarknagelung beschreiben und ber erste\\u000a klinische Resultate berichten.\\u000a \\u000a \\u000a \\u000a An 14 willkrlich ausgewhlten Leichen wurde der Verlauf des N. radialis in Bezug auf definierte anatomischen Landmarken untersucht.\\u000a Bei den ausgewhlten Individuen mit einer Humerusgesamtlnge zwischen 25–33 cm kreuzt der N. radialis den Humerusschaft genau\\u000a in Schafthlfte. Der Abstand vom Epicondylus lateralis

R. Zobrist; P. Messmer; L. S. Levin; P. Regazzoni

2002-01-01

388

Zytokinfreisetzung und Verteilung mononukleärer Zellen im peripheren Blut unter dem Einfluß der Allgemeinnarkose  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  \\u000a \\u000a \\u000a Fragestellung: Die bei der Allgemeinnarkose eingesetzten Pharmaka stehen im Verdacht, ungünstige Einflüsse auf das menschliche Immunsystem\\u000a auszuüben. Wir untersuchten in unserer Studie Veränderungen in der Zellzahl von Natürlichen Killer (NK)-Zellen, B-Lymphozyten\\u000a und T-Lymphozyten-Subpopulationen (CD4- und CD8-positive Zellen) im Blut sowie Änderungen in der Zytokinproduktion nach Stimulation\\u000a durch Mitogene vor und während der Narkose.\\u000a \\u000a \\u000a \\u000a Methoden: Untersucht wurden 30 Patienten, die

J.-M. Brand; H. Kirchner; C. Poppe; P. Schmucker

1998-01-01

389

Veränderungen im Säure-Basen-Haushalt des Blutes während der Bronchographie bei Kindern  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung In Hexobarbitalnarkose und Muskelrelaxation unter intermittierender Sauerstoffüberdruckbeatmung wurden bei 40 Kindern während der Bronchographie die Säure-Basen-Verhältnisse im Blut überprüft.

N. Bannert; W. Thal

1968-01-01

390

Workflow-Management für organisationsübergreifende Datenübertragung am Beispiel des E-Learning-Systems der TUM  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

In diesem Paper werden im ersten Schritt die Voraussetzungen und Anforderungen für Workflow-Management zur Bereitstellung einer organisationsübergreifenden Datenübertragung ausgeführt. Weiter werden auf einfache Art und Weise die Grundlagen des Identity Managements (IDM) und der Provisionierung von Zielsystemen erläutert sowie die technischen Lösungsideen für die genannten Anforderungen eingeführt. Am Beispiel des E-Learning-Systems der TU München zeigen wir zwei Lösungsansätze. Zu jedem Lösungsansatz werden die technischen Workflows genauer betrachtet und der Funktionsumfang erläutert. Ein paar Uses Cases bei den Datenkonvertierungen, die sich auf die verschiedenen Identity-Management-Schnittstellen beziehen werden auch präsentiert. Am Ende schließt ein Vergleich der beiden Lösungsansätze die Analyse ab.

Boursas, Latifa

391

The house dust mite allergen Der p 1, unlike Der p 3, stimulates the expression of interleukin-8 in human airway epithelial cells via a proteinase-activated receptor-2-independent mechanism.  

PubMed

We investigated and compared the mechanisms by which two dust mite proteolytic allergens, Der p 1 and Der p 3, and a peptide agonist of proteinase-activated receptor 2 (PAR(2)AP) trigger interleukin (IL)-8 release from human pulmonary epithelial cells (A549). Although all three stimuli tested induced the up-regulation of IL-8 (mRNA and protein), the Der p 1-mediated signaling events did not exactly match those induced by PAR(2)AP and Der p 3. First, Der p 1 was less effective in stimulating IL-8 gene transcriptional activity than PAR(2)AP and Der p 3. Second, Der p 1-mediated IL-8 expression was mainly dependent on NF-kappaB, whereas Der p 3 and PAR(2)AP regulated IL-8 expression through the activation of both NF-kappaB and AP-1. Third, although all three MAP kinases, ERK1/2, p38, and JNK, were activated, Der p 1 induced IL-8 release exclusively via the ERK1/2 signaling pathway, whereas PAR(2)AP and Der p 3 also involved the other kinases. Fourth, in HeLa cells, Der p 1 was able to up-regulate IL-8 secretion independent of PAR(2) expression, and in contrast with PAR(2)AP and Der p 3, Der p 1 was unable to affect calcium signaling via PAR(2) in PAR(2)-expressing KNRK cells. Finally, cleavage by Der p 1 of a synthetic peptide representing the N-terminal activation-cleavage site of PAR(2) did not release a high potency activator of PAR(2) as does Der p 3. We conclude that Der p 1 (but not Der p 3)-induced IL-8 production in A549 epithelial cells is independent of PAR(2) activation. PMID:16293628

Adam, Emmanuelle; Hansen, Kristina K; Astudillo Fernandez, Olaya; Astudillo, Olaya Fernandez; Coulon, Ludivine; Bex, Françoise; Duhant, Xavier; Jaumotte, Erika; Hollenberg, Morley D; Jacquet, Alain

2006-03-17

392

Die Wirkung als Naturkraft und die Herkunft von Zeit, Raum, Dimensionen, Naturkräften, und Gesetzen von Logik, Geometrie und Physik bei der Entstehung der Welt  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Das Wirkungs-Welt-Modell enthält eine einfache Beschreibung des Anfanges der Welt, wonach, ausgehend vom einfachsten Zustand der logisch notwendigen Bejahung ihrer Existenz innerhalb ihr selbst, alles sukzessiv bewirkt wird, und ihre logischen, geometrischen und physikalischen Eigenschaften Aspekte der Verkörperung und Fortwirkung primordialer Fakten darstellen, ohne externe Schöpfung auszuschließen. Die ersten Dimensionen und sie formal und subjektiv charakterisierenden Größen sind: Informationsmenge und Wirkung, mit abzählbarem Ereignis und Wirkungsquantum; Zeit und Energie, mit deren Planck-Einheiten; Geschwindigkeit oder Strecke und Impuls, mit Lichtgeschwindigkeit oder Planck-Länge; Krümmung oder zwei räumliche Richtungen, mit Gravitationskonstanten, und aus den ihnen entsprechenden primären Naturkräften setzen sich die uns geläufigen zusammen.

Landgraf, Werner

2011-02-01

393

Optische und schwingungsspektroskopische Hochdruckuntersuchungen von Ladungsträgereigenschaften in herkömmlich und nach der Template-Methode synthetisierten leitfähigen Polypyrrolschichten  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Chemisch dotiertes Polypyrrol gilt als Modellsubstanz für leitfähige Polymere mit nichtdegeneriertem Grundzustand. Das elektrische Transportverhalten in dotiertem Polypyrrol wird durch lokalisierte Ladungsträger, Bipolaronen und Polaronen, bestimmt. Es besteht dabei eine enge gegenseitige Wechselwirkung zwischen der Struktur der Polymerkette und den Eigenschaften der Ladungsträger. Die in dieser Arbeit vorgestellte Kombination von Hochdruckmethodik und optischer Spektroskopie vertieft das Verständnis der Beziehung zwischen der molekularen und supramolekularen Struktur und den elektronischen und optischen Eigenschaften. Durch spezifische Synthesemethoden lassen sich unterschiedliche Strukturen in der polymeren Probe induzieren, die sich durch den Anteil an hochgeordneten Polymerketten unterscheiden. Die gezielte Veränderung dieser Strukturen durch Druckexperimente ermöglicht das Studium des Einflusses der Synthesemethoden auf die Ladungsträgereigenschaften. Für diese Studien wurden herkömmlich synthetisierte Polypyrrol-Filme und Filme, die sich aus Polypyrrol-Nanoröhren zusammensetzen (Synthese in Kernspur-membranen, "Template-Synthese") bei ansonsten gleichen Syntheseparametern untersucht. Raman- und Infrarotspektroskopie sowie UV-Vis-NIR-Absorptionsspektroskopie, die jeweils für die Hochdruckmethodik adaptiert wurden, dienten der Charakterisierung der Proben. Zusätzlich wurden temperatur- und druckabhängige Messungen des elektrischen Widerstands an den Template-Proben durchgeführt. Die Morphologie template-synthetisierter Polypyrrol-Nanoröhren und die filmbildenden Eigenschaften sowie der mögliche Aufbau von Schichtarchitekturen wurden mit transmissions- und rasterelektronenmikroskopischen Techniken untersucht. Die aus den Hochdruckexperimenten gewonnenen Daten werden in der Arbeit im Hinblick auf die Stabilität der Ladungsträger interpretiert. Im Ergebnis bewirkt die Druckerhöhung eine Dissoziation der Bipolaronen in den untersuchten Proben. Das Ladungsträger-gleichgewicht verschiebt sich dadurch mit steigendem Druck zu Zuständen mit höherem Anteil an polaronischen Ladungsträgern. Die Template-Synthese bewirkt gegenüber herkömmlich synthetisierten Proben einen höheren Anteil an Polaronen bereits bei Normaldruck, und eine Lage des Systems näher bei einem Isolator-Metall-Übergang. Die Dissoziationsrate der Bipolaronen ist für Template- und herkömmlich synthetisierte Proben vergleichbar groß und unabhängig vom Initialzustand nach der Synthese. Dieses Verhalten der Ladungsträger wird weitergehend im Rahmen eines Modells untersucht, bei dem der Einfluß benachbarter Polymerketten und der Dotandionen berücksichtigt wird. Dementsprechend können sich die Wellenfunktionen der Ladungsträger unter bestimmten Bedingungen auch auf benachbarte Ketten erstrecken (transversale Polaronen bzw. Bipolaronen). Eine solche Ausdehnung der Wellenfunktionen unter Mitwirkung der Dotandionen wurde in den untersuchten Proben nicht festgestellt. Die Wellenfunktionen der Ladungsträger besitzen demnach hauptsächlich Komponenten entlang der Polymerkette (longitudinale Polaronen bzw. Bipolaronen). Aus der Änderungsrate druckabhängiger spektraler Charakteristiken lassen sich Aussagen über den Ordnungszustand der Probe ableiten. Diese auf experimentellem Wege gefundenen Ergebnisse liefern somit Hinweise für die bisher kontrovers diskutierte Koexistenz der beiden Ladungsträgerarten Polaronen und Bipolaronen und die Größe ihrer jeweiligen Bindungsenergien. Druckerhöhung und Template-Synthese bewirken analoge Änderungen der Polymerstruktur. Sowohl höherer Druck wie auch die Template-Synthese lassen sich mit einem höheren Ordnungsgrad in den Template-Proben korrelieren. Der Ladungstransport in den Proben kann durch ein Mott Variable Range Hopping-Modell mit druckabhängiger charakteristischer Dimension beschrieben werden. Die Erhöhung des Drucks bewirkt einen Anstieg der Dimension, eine bessere Überlappung der Wellenfunktionen der Ladungsträger und eine Vergrößerung der Lokalisierungslänge de

Mikat, Jürgen E. R.

2001-07-01

394

Diffusions-Tensor-Bildgebung (DTI) und funktionelle Magnetresonanztomographie (fMRI) erweitern das Methodenspektrum in der psychiatrischen Forschung  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  \\u000a Die Darstellung funktioneller und mikrostruktureller Charakteristika neuronaler Netzwerkverbnde gewinnt in der psychiatrischen\\u000a Forschung zunehmend an Bedeutung. Magnetresonanztomographische Methoden erlauben die wiederholbare, nichtinvasive und nebenwirkungsfreie\\u000a Untersuchung der anatomischen und dynamischen Konnektivitt von Neuronenverbnden. Die funktionelle Kernspintomographie (fMRI)\\u000a gestattet auf Basis der lokalen Oxygenierungseigenschaften des Hmoglobins Aussagen ber rumliche Verteilung und zeitliche\\u000a Abfolge zentralnervser Aktivierungszustnde der grauen Substanz nach definierter Stimulation.

D. F. Braus; H. Tost; J. G. Hirsch; A. Gass

2001-01-01

395

Verlängerung der örtlich anästhesierenden Wirkung von Morphium-Kokain durch Calcium  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung 1.Die von O. Stender und C. Amsler beschriebene, beträchtliche Verlängerung der örtlichen Kokainanästhesie durch Morphin nimmt nach Anreicherung des Organismus mit Calcium noch zu.2.Es wird die Frage aufgeworfen, ob man sich die örtlich anästhesierende Wirkung des Kokains nicht als Folge einer elektiv parasympathischen Erregung, durch welche die Reizbarkeit der sensiblen Nervenanfänge herabgesetzt wird, vorzustellen habe.

G. Matschulan; C. Amsler

1936-01-01

396

Wirkung verschiedener Substanzen, insbesondere der sogenannten Herzmittel, auf Leitungsstörungen des Herzens  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung 1.Es wurden verschiedene Substanzen, Strophanthin, Liquitalis (Gehe), Kampfer, Coffein, Suprarenin, Pilokarpin und Atropin, Calcium und Kalium, Äthylalkohol, Traubenzucker und menschliches Serum daraufhin untersucht, ob sie die durch Kokain oder Strychnin hervorgerufenen Rhythmusstörungen des isolierten Froschherzens, die auf einer Verlängerung der refraktären Phase der Herzkammer beruhen, beseitigen können.2.Von den untersuchten Substanzen erwiesen sich Strophanthin, Liquitalis, Kampfer, Pilokarpin, Atropin, Kalium, Alkohol

Walter Simon

1924-01-01

397

Quantifizierung der sozialen Grenzkosten des Straßenverkehrs: welches sind die wichtigsten Komponenten?  

Microsoft Academic Search

Die Diskussion um eine nachhaltige Entwicklung stellt auch die Verantwortlichen im Verkehrssektor vor die Aufgabe, Nachhaltigkeitsaspekte, insbesondere den Beitrag des Verkehrs zum Ausstoß von Klimagasen, bei ihren Entscheidungen zu berücksichtigen. Die Spezifik des Verkehrssektors besteht jedoch darin, dass die Kosten des Klimawandels nur einen Teil der durch den Verkehr verursachten externen Kosten ausmachen. Deshalb können Entscheidungen zur Gestaltung der Verkehrssysteme

Chris Nash; Jeremy Shires; Heike Link

2010-01-01

398

Potential energy surfaces and predicted infrared spectra for van der Waals complexes  

Microsoft Academic Search

Involving the intramolecular vibrational coordinates in the potential energy surfaces and bound states calculations for van der Waals complexes is essential for fully predicting the infrared spectra of the complexes. In this review, we have summarized our recent researches on the potential energy surfaces and predicted infrared spectra of the van der Waals complexes containing a linear molecule and a

Daiqian Xie; Hong Ran; Yanzi Zhou

2007-01-01

399

Troop Test of Turbine Engine Analysis Check (TEAC) and Daily Engine Recording (DER) Procedures.  

National Technical Information Service (NTIS)

This report contains the analyses and results of a five month troop test of the Turbine Engine Analysis Check (TEAC) and Daily Engine Recording (DER) procedures. The TEAC/DER system consists of an engine condition monitoring method based on a topping chec...

E. W. Mundy, F. O. Zimmer

1970-01-01

400

From multiple scattering to van der Waals interactions: exact results for eccentric cylinders  

Microsoft Academic Search

In this paper, dedicated to the career of Iver Brevik, we review the derivation of the retarded van der Waals or Casimir-Polder interaction between polarizable molecules from the general multiple scattering formulation of Casimir interactions between bodies. We then apply this van der Waals potential to examine the interaction between tenuous cylindrical bodies, including eccentric cylinders, and revisit the vanishing

Kimball A. Milton; Prachi Parashar; Jef Wagner

2008-01-01

401

van der Waals interaction between a point particle and a metallic surface. I. Theory  

Microsoft Academic Search

The van der Waals potential between a neutral atom (no permanent dipole) and a metallic surface is presented. The treatment, based on the normal modes of the system, allows a deeper understanding of the nature of van der Waals forces and makes it practically possible to calculate for complex geometries. To show this we derive theoretical expressions for the interactions

A. M. Marvin; F. Toigo

1982-01-01

402

Prediction of van der Waals interaction in bubble–particle attachment in flotation  

Microsoft Academic Search

van der Waals interaction is one component of the surface force interactions, which control bubble–particle attachment in flotation. In this paper, approximations to Lifshitz theory are developed to estimate the van der Waals interaction energy vs. separation distance between a bubble and a particle. The dielectric spectrum of the mineral particles is approximately represented using a three-parameter model involving the

A. V Nguyen; G. M Evans; H. J Schulze

2001-01-01

403

Das Mobiltelefon als Geldbörse der Zukunft — Chancen und Potentiale des Mobile Payment (M-Payment)  

Microsoft Academic Search

Mobile Payment eröffnet durch seine vielseitige Einsetzbarkeit neue Chancen bei der Gestaltung von Absatzkanälen. Dabei müssen\\u000a die angebotenen Lösungen jedoch bestimmten Anforderungen gerecht werden. Der vorliegende Beitrag geht auf diese Anforderungen\\u000a im Detail ein, wobei ebenfalls ein konkretes Beispiel zur Verdeutlichung geschildert wird.

Harald Elmar Hohenberg; Stefan Rufera

2004-01-01

404

Post-Merger-Integration als Herausforderung und Chance für den Finanzbereich am Beispiel der Integration des Alstom-Industrieturbinengeschäfts in den Bereich Power Generation der Siemens AG  

Microsoft Academic Search

Im vorliegenden Beitrag wird die Integration des Finanzwesens im Rahmen des Mergers zwischen dem Geschäftsgebiet „ Industrial\\u000a Applications“ der Siemens Power Generation (PG) und dem Alstom Industrieturbinengeschäft beschrieben.

Michael Hafner; Guido Biendarra

405

Das Takotsubo-Syndrom von der Erstbeschreibung bis heute  

Microsoft Academic Search

\\u000a Zusammenfassung\\u000a   Die stressinduzierte Kardiomyopathie, auch als Takotsubo-Syndrom bekannt, ähnelt einem akuten ST-Hebungsinfarkt bzw. einem\\u000a akuten Koronarsyndrom in Abwesenheit einer relevanten koronaren Herzerkrankung. Exakte epidemiologische Daten liegen bisher\\u000a nicht vor, jedoch befällt das Takotsubo-Syndrom vorzugsweise Frauen in der Menopause. Auch die genaue Pathogenese ist noch\\u000a nicht gesichert. Als häufigster beschriebener Auslöser wird plötzlich einsetzender emotionaler Stress genannt. Es gibt bis\\u000a dato

Samir M. Said; Khaled Albouaini; Joerg Herold; Judit Hahn; Steffen Brucks; Hendrik Schmidt; Alexander Schmeisser; Roland Prondzinsky; Ruediger C. Braun-Dullaeus

2009-01-01

406

Ergebnisse bei der Versorgung per- und subtrochantärer Femurfrakturen  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung\\u000a Hintergrund  Kann der PFNA („proximal femur nailing antirotation“) im Vergleich zum PFN („proximal femur nailing“) mit seiner Schenkelhalsklinge\\u000a eine bessere Verankerung erreichen, dadurch insbesondere bei schlechterer Knochenqualität Komplikationen vermindern und klinische\\u000a Ergebnisse verbessern?\\u000a \\u000a \\u000a \\u000a Material und Methoden  In einer retrospektiven Analyse wurden Komplikationen und klinische Behandlungsergebnisse per- und subtrochanterer Femurfrakturen\\u000a einer mittels PFN stabilisierten Patientenfallserie (n=65) und einer mit PFNA versorgten Serie

J. Penzkofer; T. Mendel; C. Bauer; K. Brehme

2009-01-01

407

van der Waals coefficients for interactions involving sulfur hexafluoride  

SciTech Connect

Experimental frequency-dependent polarizabilities and Pade approximant methods are used to calculate values and error bounds for the oscillator strength sums of SF/sub 6/ and the van der Waals C/sub 6/ dispersion coefficients for the interaction of SF/sub 6/ with SF/sub 6/, Co/sub 2/, NH/sub 3/, H/sub 2/O, N/sub 2/O, CO, NO, H/sub 2/, N/sub 2/, O/sub 2/, He, Ne, Ar, Kr, Xe, H, Li, Na, K, Rb, Cs, N, and O. 2 tables.

Pack, R.T.

1982-07-08

408

Long-range van der Waals interaction between nanoclusters  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

van der Waals (vdW) interaction is an important long-range correlation that affects many properties of materials. However, this effect cannot be accurately accounted for by first-principles calculations, due to computational challenges. Recently, we have developed a model for the vdW coefficients between quasispherical clusters such as fullerenes, sodium and silicon clusters. Our study shows that the widely-used atom-pairwise interaction picture surprisingly breaks down. A quick remedy of this problem leads to a counterintuitive scaling law of the vdW coefficients for caged molecules and clusters.

Tao, Jianmin; Perdew, John; Ruzsinszky, Adrienn

2013-03-01

409

Welche Emotionen beeinflussen Konsumenten bei der Weiterleitung viraler Videospots?  

Microsoft Academic Search

\\u000a Word-of-Mouth (WoM), d. h. die persönliche Weiterempfehlungsbereitschaft, stellt ein bedeutungsvolles Mittel der Werbekommunikation\\u000a dar, welches deutlich effektiver als herkömmliche Kommunikationsinstrumente ist. Dies liegt darin begrundet, dass Konsumenten\\u000a dem WoM höhere Glaubwürdigkeit beimessen als kommerziell verbreiteten Werbebotschaften. Das Internet hat sich für Konsumenten\\u000a zu einer Quelle für elektronisches Word-of-Mouth (eWoM) entwickelt. Dieses ist definiert als informelle, internettechnologiebasierte\\u000a Kommunikation über den Gebrauch

Ellen Binggeser; Larissa Hammon; Stefan Hampel; Hajo Hippner

410

Zur Problematik der Branchiosaurier (Amphibia, Karbon—Perm)  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  Am Beispiel zweier im Rotliegenden des Saar-Nahe-Gebietes vorkommenden Gattungen wird gezeigt, daß die Branchiosaurier weniger\\u000a problematisch sind als vielerorts dargestellt wird. Die einzelnen Gattungen und Arten der Familie Branchiosauridae lassen\\u000a sich unter Berücksichtigung allometrischer Gesetzmäßigkeiten durchweg gut gegeneinander und gegen die Vertreter anderer Familien\\u000a abgrenzen. Mit den Eryopidae (Actinodon, Onchiodon, Sclerocephalus) sind sie nicht näher verwandt.\\u000a \\u000a Sie weisen in allen

Jürgen A. Boy

1971-01-01

411

Über einen Fall von Gleichgewichtsstörung nach einseitiger Verletzung der Medulla oblongata bei einer Blindschleiche aus freier Natur  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Es wird ein Fall von schwerer Gleichgewichtsstörung bei einer Blindschleiche beschrieben. Die Störung konnte auf Grund der physiologischen und anatomischen Beobachtungen auf eine wohl beim Paarungsakt (in freier Natur) zustande gekommene Verletzung eines Teils der zentralen Bahnen des Nervus octavus in der Medulla oblongata zurückgeführt werden.

Helmuth Hertling

1924-01-01

412

Quantum Monte Carlo Simulation of condensed van der Waals Systems  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Van der Waals forces are as ubiquitous as infamous. While post-Hartree-Fock methods enable accurate estimates of these forces in molecules and clusters, they remain elusive for dealing with many-electron condensed phase systems. We present Quantum Monte Carlo [1,2] results for condensed van der Waals systems. Interatomic many-body contributions to cohesive energies and bulk modulus will be discussed. Numerical evidence is presented for crystals of rare gas atoms, and compared to experiments and methods [3]. Sandia National Laboratories is a multiprogram laboratory managed and operated by Sandia Corporation, a wholly owned subsidiary of Lockheed Martin Corporation, for the U.S. DoE's National Nuclear Security Administration under Contract No. DE-AC04-94AL85000.[4pt] [1] J. Kim, K. Esler, J. McMinis and D. Ceperley, SciDAC 2010, J. of Physics: Conference series, Chattanooga, Tennessee, July 11 2011 [0pt] [2] QMCPACK simulation suite, http://qmcpack.cmscc.org (unpublished)[0pt] [3] O. A. von Lillienfeld and A. Tkatchenko, J. Chem. Phys. 132 234109 (2010)

Benali, Anouar; Shulenburger, Luke; Romero, Nichols A.; Kim, Jeongnim; Anatole von Lilienfeld, O.

2012-02-01

413

Epigenetische Aspekte bei Karzinomen der Kopf-Hals-Region  

PubMed Central

Zusammenfassung Plattenepithelkarzinome der Kopf-Hals-Region (HNSCC) zählen seit Jahren zu den weltweit häufigsten Krebsarten. Trotz vieler Bemühungen hat sich das 5-Jahres-Überleben bei Patienten mit HNSCC kaum verbessert. Um einen Fortschritt zu erzielen, ist es notwendig, die der Erkrankung zugrunde liegenden biologischen Prozesse besser zu verstehen. Neben den bekannten genetischen Veränderungen haben molekular-zytogenetische Untersuchungen bei HNSCC gezeigt, dass es weitere Veränderungen gibt, die mit Vermehrung und Verlust chromosomaler Bereiche einhergehen, für die jedoch die krankheitsverursachenden Gene bisher nicht identifiziert wurden. Darüberhinaus haben jüngste Forschungsergebnisse verdeutlicht, dass epigenetische Modifikationen wie die DNA Methylierung eine wichtige Rolle spielen. So konnte gezeigt werden, dass bei HNSCC eine Reihe von Genen (z.B. das Tumorsuppressorgen CDKN2A sowie DAPK1, MGMT, TIMP3, TCF21, und C/EBP?) hypermethylierte Bereiche in regulatorischen DNA Sequenzen aufweisen, wodurch ihre Expression verringert oder unterbunden wird. Die Hypermethylierung solcher Gene könnte als Biomarker zur Früherkennung von HNSCC genutzt werden und nicht zuletzt dadurch zur Verbesserung von Prävention und Therapieerfolg beitragen.

Schmezer, Peter; Plass, Christoph

2009-01-01

414

Van der Waals density functional applied to adsorption systems  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

The van der Waals density functional (vdW-DF) [1] is a promising density functional to describe the van der Waals forces within density functional theory. However, despite the recent efforts [2], there is still room for further improvement, especially for describing molecular adsorption on metal surfaces. I will show that by choosing appropriate exchange and nonlocal correlation functionals, it is possible to calculate geometries and electronic structures for adsorption systems accurately within the framework of vdW-DF. Applicability of the present approach will be illustrated with its applications to graphene/metal [3], fullerene/metal [4], and water/graphene interfaces [5].[4pt] [1] M. Dion, H. Rydberg, E. Schr"oder, D. C. Langreth, B. I. Lundqvist, Phys. Rev. Lett. 92, 246401 (2004).[0pt] [2] See for e.g., K. Lee, É. D. Murray, L. Kong, B. I. Lundqvist, D. C. Langreth, Phys. Rev. B 82, 081101(R) (2010).[0pt] [3] I. Hamada and M. Otani, Phys. Rev. B 82, 153412 (2010).[0pt] [4] I. Hamada and M. Tsukada, Phys. Rev. B 83, 245437 (2011).[0pt] [5] I. Hamada (submitted).

Hamada, Ikutaro

2013-03-01

415

Evidence for van der Waals adhesion in gecko setae  

PubMed Central

Geckos have evolved one of the most versatile and effective adhesives known. The mechanism of dry adhesion in the millions of setae on the toes of geckos has been the focus of scientific study for over a century. We provide the first direct experimental evidence for dry adhesion of gecko setae by van der Waals forces, and reject the use of mechanisms relying on high surface polarity, including capillary adhesion. The toes of live Tokay geckos were highly hydrophobic, and adhered equally well to strongly hydrophobic and strongly hydrophilic, polarizable surfaces. Adhesion of a single isolated gecko seta was equally effective on the hydrophobic and hydrophilic surfaces of a microelectro-mechanical systems force sensor. A van der Waals mechanism implies that the remarkable adhesive properties of gecko setae are merely a result of the size and shape of the tips, and are not strongly affected by surface chemistry. Theory predicts greater adhesive forces simply from subdividing setae to increase surface density, and suggests a possible design principle underlying the repeated, convergent evolution of dry adhesive microstructures in gecko, anoles, skinks, and insects. Estimates using a standard adhesion model and our measured forces come remarkably close to predicting the tip size of Tokay gecko seta. We verified the dependence on size and not surface type by using physical models of setal tips nanofabricated from two different materials. Both artificial setal tips stuck as predicted and provide a path to manufacturing the first dry, adhesive microstructures.

Autumn, Kellar; Sitti, Metin; Liang, Yiching A.; Peattie, Anne M.; Hansen, Wendy R.; Sponberg, Simon; Kenny, Thomas W.; Fearing, Ronald; Israelachvili, Jacob N.; Full, Robert J.

2002-01-01

416

Das Lektin aus der Erbse Pisum sativum : Bindungsstudien, Monomer-Dimer-Gleichgewicht und Rückfaltung aus Fragmenten  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Das Lektin aus Pisum sativum, der Gartenerbse, ist Teil der Familie der Leguminosenlektine. Diese Proteine haben untereinander eine hohe Sequenzhomologie, und die Struktur ihrer Monomere, ein all-ß-Motiv, ist hoch konserviert. Dagegen gibt es innerhalb der Familie eine große Vielfalt an unterschiedlichen Quartärstrukturen, die Gegenstand kristallographischer und theoretischer Arbeiten waren. Das Erbsenlektin ist ein dimeres Leguminosenlektin mit einer Besonderheit in seiner Struktur: Nach der Faltung in der Zelle wird aus einem Loop eine kurze Aminosäuresequenz herausgeschnitten, so dass sich in jeder Untereinheit zwei unabhängige Polypeptidketten befinden. Beide Ketten sind aber stark miteinander verschränkt und bilden eine gemeinsame strukturelle Domäne. Wie alle Lektine bindet Erbsenlektin komplexe Oligosaccharide, doch sind seine physiologische Rolle und der natürliche Ligand unbekannt. In dieser Arbeit wurden Versuche zur Entwicklung eines Funktionstests für Erbsenlektin durchgeführt und seine Faltung, Stabilität und Monomer-Dimer-Gleichgewicht charakterisiert. Um die spezifische Rolle der Prozessierung für Stabilität und Faltung zu untersuchen, wurde ein unprozessiertes Konstrukt in E. coli exprimiert und mit der prozessierten Form verglichen. Beide Proteine zeigen die gleiche kinetische Stabilität gegenüber chemischer Denaturierung. Sie denaturieren extrem langsam, weil nur die isolierten Untereinheiten entfalten können und das Monomer-Dimer-Gleichgewicht bei mittleren Konzentrationen an Denaturierungsmittel auf der Seite der Dimere liegt. Durch die extrem langsame Entfaltung zeigen beide Proteine eine apparente Hysterese im Gleichgewichtsübergang, und es ist nicht möglich, die thermodynamische Stabilität zu bestimmen. Die Stabilität und die Geschwindigkeit der Assoziation und Dissoziation in die prozessierten bzw. nichtprozessierten Untereinheiten sind für beide Proteine gleich. Darüber hinaus konnte gezeigt werden, dass auch unter nicht-denaturierenden Bedingungen die Untereinheiten zwischen den Dimeren ausgetauscht werden. Die Renaturierung der unprozessierten Variante ist unter stark nativen Bedingungen zu 100 % möglich. Das prozessierte Protein dagegen renaturiert nur zu etwa 50 %, und durch die Prozessierung ist die Faltung stark verlangsamt, der Faltungsprozess ist erst nach mehreren Tagen abgeschlossen. Im Laufe der Renaturierung wird ein Intermediat populiert, in dem die längere der beiden Polypeptidketten ein Homodimer mit nativähnlicher Untereinheitenkontaktfläche bildet. Der geschwindigkeitsbestimmende Schritt der Renaturierung ist die Assoziation der entfalteten kürzeren Kette mit diesem Dimer. The lectin from Pisum sativum (garden pea) is a member of the family of legume lectins. These proteins share a high sequence homology, and the structure of their monomers, an all-ß-motif, is highly conserved. Their quaternary structures, however, show a great diversity which has been subject to cristallographic and theoretical studies. Pea lectin is a dimeric legume lectin with a special structural feature: After folding is completed in the cell, a short amino acid sequence is cut out of a loop, resulting in two independent polypeptide chains in each subunit. Both chains are closely intertwined and form one contiguous structural domain. Like all lectins, pea lectin binds to complex oligosaccharides, but its physiological role and its natural ligand are unknown. In this study, experiments to establish a functional assay for pea lectin have been conducted, and its folding, stability and monomer-dimer-equilibrium have been characterized. To investigate the specific role of the processing for stability and folding, an unprocessed construct was expressed in E. coli and compared to the processed form. Both proteins have the same kinetic stability against chemical denaturant. They denature extremely slowly, because only the isolated subunits can unfold, and the monomer-dimer-equilibrium favors the dimer at moderate concentrations of denaturant. Due to the slow unfolding, both proteins exhib

Küster, Frank

2002-11-01

417

Die Amtliche Sammlung von Untersuchungsverfahren nach § 64 LFGB, § 35 Vorläufiges Tabakgesetz und § 28b Gentechnikgesetz - ein Instrument der amtlichen Lebensmittelüberwachung  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Immer wieder werden Skandale in Zusammenhang mit Lebensmitteln bekannt. Schlagworte wie BSE, Gammelfleisch, Acrylamid, Cumarin oder auch Melamin, Dioxin sind den Verbrauchern geläufig und erschüttern das Vertrauen in ein gesundes und ernährungsphysiologisch wertvolles Lebensmittel. Das Bewusstsein des Verbrauchers hinsichtlich der Ernährung und der Auswahl beim Kauf der Lebensmittel hat sich in den vergangenen Jahren deutlich verändert. Bei der Auswahl seiner Lebensmittel liegt sein Augenmerk verstärkt auf gesunden, qualitativ hochwertigen und vor allem sicheren Lebensmitteln. Dies wurde insbesondere bei dem verhaltenen Kauf von Fleisch und Fleischerzeugnissen während der BSE-Krise oder auch dem kürzlich aufgetretenen Gammelfleischskandal deutlich.

Renger, Silke; Stachel, Carolin

418

Epitope Mapping and In Silico Characterization of Interactions between Der p 7 Allergen and MoAb WH9  

PubMed Central

Der p 7 is an important house dust mite allergen. However, antigenic determinants of Der p 7 are largely unknown. The purpose of this study is to analyze the determinants of Der p 7 and determine the structural basis of interactions between Der p 7 and WH9, an IgE-binding inhibition mouse monoclonal antibody (MoAb). IgE and WH9-reactive determinant(s) was identified by immunoblot using allergen mutants. A 3-D binary complex structure of Der p 7 and WH9 was simulated with homology modeling and docking methods. Our results obtained showed that among the five Der p 7 mutants (S156A, I157A, L158A, D159A, P160A), serum no. 1045 with IgE-binding against Der p 7 exhibited a reduced IgE immunoblot reactivity against Der p 7 L158A and D159A mutants. WH9 showed reduced immunoblot reactivity against S156A, L158A, D159A and P160A and the observation was confirmed by immunoblot inhibition. The WH9-binding determinant on Der p 7 containing S156, L158, D159 and P160 assumes a loop-like structure. The structural model of the Der p 7-WH9 complex suggests residues S156, I157, L158, D159 and P160 of Der p 7 contribute to WH9 binding via potential hydrogen bonds, electrostatic and hydrophobic interactions. In conclusion, MoAb WH9 interacts with critical residues L158 and D159 of Der p 7 and inhibits IgE-binding to Der p 7. Results obtained advance our understanding on molecular and structural bases of the antigenicity of Der p 7, its interactions with MoAb WH9 and facilitate the design of safer immunotherapy of human atopic disorders.

Chou, Hong; Tam, Ming F.; Chen, Yu-Sen; Shen, Horng-Der

2013-01-01

419

Robuste Verzweigungserkennung von Gefäßen in CTA-Datensätzen zur modellbasierten Extraktion der Centerline  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Bei der Befundung und Visualisierung von Blutgefäßen ist deren Centerline von zentraler Bedeutung. Die Unterscheidung zwischen unverzweigten Abschnitten des Gefäßes und Verzweigungsbereichen ermöglicht den Einsatz spezialisierter und sehr effizienter Algorithmen zur modellbasierten Extraktion der Centerline. In diesem Artikel wird ein robustes Verfahren zur Verzweigungserkennung vorgestellt. Das Verfahren beruht auf einem Front-Propagation-Ansatz mit dynamisch angepassten Schwellwerten und einer anschließenden Clusteranalyse. Die vorgestellte Methode zur Verzweigungserkennung wurde als Komponente einer Architektur zur Extraktion der Centerline auf handannotierten Datensätzen getestet. Erste Ergebnisse sind sehr vielversprechend und ermöglichen auch bei pathologischen Gefäßen eine robuste Detektion von Gefäßverzweigungen.

Beck, Thomas; Fritz, Dominik; Biermann, Christina; Dillmann, Rüdiger

420

Quantum Synchronization of Quantum van der Pol Oscillators with Trapped Ions  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

The van der Pol oscillator is the prototypical self-sustained oscillator and has been used to model nonlinear behavior in biological and other classical processes. We investigate how quantum fluctuations affect phase locking of one or many van der Pol oscillators. We find that phase locking is much more robust in the quantum model than in the equivalent classical model. Trapped-ion experiments are ideally suited to simulate van der Pol oscillators in the quantum regime via sideband heating and cooling of motional modes. We provide realistic experimental parameters for Yb+171 achievable with current technology.

Lee, Tony E.; Sadeghpour, H. R.

2013-12-01

421

GENERAL: Amplitude control of limit cycle in a van der Pol-Duffing system  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

This paper applies washout filter technology to amplitude control of limit cycles emerging from Hopf bifurcation of the van der Pol-Duffing system. The controlling parameters for the appearance of Hopf bifurcation are given by the Routh-Hurwitz criteria. Noticeably, numerical simulation indicates that the controllers control the amplitude of limit cycles not only of the weakly nonlinear van der Pol-Duffing system but also of the strongly nonlinear van der Pol-Duffing system. In particular, the emergence of Hopf bifurcation can be controlled by a suitable choice of controlling parameters. Gain-amplitude curves of controlled systems are also drawn.

Ouyang, Ke-Jian; Tang, Jia-Shi; Liang, Cui-Xiang

2009-11-01

422

Application of van der Waals Density Functionals to Extended Systems  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Recently we proposedootnotetextK. Lee, 'E. D. Murray, L. Kong, B. I. Lundqvist, and D. C. Langreth, Phys. Rev. B 82, 081101(R) (2010). a second version of a van der Waals density functionalootnotetextM. Dion, H. Rydberg, E. Schr"oder, D. C. Langreth, and B. I. Lundqvist, Phys. Rev. Lett. 92, 246401 (2004); T. Thonhauser, V. R. Cooper, S. Li, A. Puzder, P. Hyldgaard, and D. C. Langreth, Phys. Rev. B 76, 125112 (2007). and showed its accuracy for small molecular duplexes as well as a few extended systems. As further applications to extended systems, we present results for molecular adsorptions on surfaces, molecular crystals, and organic ferroelectrics. A comparison with experiments is also given for different functionals.

Lee, Kyuho; Langreth, David C.

2011-03-01

423

Average and extreme multi-atom Van der Waals interactions: Strong coupling of multi-atom Van der Waals interactions with covalent bonding  

PubMed Central

Background The prediction of ligand binding or protein structure requires very accurate force field potentials – even small errors in force field potentials can make a 'wrong' structure (from the billions possible) more stable than the single, 'correct' one. However, despite huge efforts to optimize them, currently-used all-atom force fields are still not able, in a vast majority of cases, even to keep a protein molecule in its native conformation in the course of molecular dynamics simulations or to bring an approximate, homology-based model of protein structure closer to its native conformation. Results A strict analysis shows that a specific coupling of multi-atom Van der Waals interactions with covalent bonding can, in extreme cases, increase (or decrease) the interaction energy by about 20–40% at certain angles between the direction of interaction and the covalent bond. It is also shown that on average multi-body effects decrease the total Van der Waals energy in proportion to the square root of the electronic component of dielectric permittivity corresponding to dipole-dipole interactions at small distances, where Van der Waals interactions take place. Conclusion The study shows that currently-ignored multi-atom Van der Waals interactions can, in certain instances, lead to significant energy effects, comparable to those caused by the replacement of atoms (for instance, C by N) in conventional pairwise Van der Waals interactions.

Finkelstein, Alexei V

2007-01-01

424

Bewertung und Verbesserung der Zuverlässigkeit von mikroelektronischen Komponenten in mechatronischen Systemen  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

In den letzten Jahrzehnten hat der Anteil der informationsverarbeitenden Komponenten an den Herstellungskosten mechatronischer Systeme rapide zugenommen. In den 70er Jahren machte die Informationsverarbeitung noch ca. 15% des Systems aus. Zu Beginn dieses Jahrtausends sind es bereits über 60% [8.9], wie auch aus Abb. 8.1 hervorgeht. Dieser Zuwachs in den Herstellungskosten ist auf die Zunahme der durch die Informationsverarbeitung realisierten Funktionen zurückzuführen. Sehr deutlich ist diese Zunahme im Automobil zu beobachten. Während das Antiblockiersystem und die digitale Motorsteuerung schon seit Jahren zum Standard gehören, werden nun zunehmend auch Fahrerassistenz- und Infotainmentsysteme ins Kraftfahrzeug integriert. Bei diesen Systemen beginnt die Grenze zwischen klassischer Sicherheits- und Komfortfunktion zu verschwimmen. Die Bandbreite möglichen Fehlverhaltens reicht vom Ausfall des Navigationssystems über Störungen der Zentralverriegelung bis hin zum automatischen Einleiten von Bremsmanövern bei hohen Geschwindigkeiten. Entsprechend ergeben sich hier hohe Anforderungen an die Zuverlässigkeit dieser Systeme.

Wunderlich, Hans-Joachim; Elm, Melanie; Kochte, Michael

425

Der vollständige Brief Brahes an Sørensen über das Erscheinen des Kometen von 1577  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Es ist erstaunlich, daß sowohl Friis als auch Dreyer in ihrer Ausgabe der Briefe Tycho Brahes den Brief vom 14. November 1577 an Peter Sørensen, die erste bekannte Nachricht Brahes von seiner Entdeckung des Kometen von 1577, nur unvollständig, und zwar ohne den astronomischen Inhalt, ediert haben. Der Brief, dessen Original sehr wahrscheinlich nicht mehr existiert, wurde von dem Kieler Arzt und Medizinprofessor Johann Daniel Major (1634 - 1693) in Kopenhagen in sein Reisetagebuch kopiert. Das Original des Majorschen Reisetagebuches ist verschollen, doch es existieren zwei Abschriften davon (Kopenhagen, Königl. Bibl., Ny Kgl. Sml., 365, Fol. u. Ledreborg, 410, Fol.). Im folgenden wird nach einer kurzen Beschreibung des Stellenwerts, den der Komet von 1577 für Brahe besaß, der Brief nach diesen beiden Abschriften kritisch ediert, mit einer deutschen Übersetzung versehen und kurz kommentiert.

Kirschner, Stefan

426

Untersuchungen über die Phagocytosebereitschaft der Leukocyten von an interstitieller Pneumonie erkrankten Säuglingen  

Microsoft Academic Search

Verfasser haben im Blutserum von Säuglingen mit interstitieller Pneumonie (i. P.) den Gehalt an Gesamteiweiß und den einzelnen Eiweißfraktionen bestimmt und das Phagocytosevermögen der Leukocyten bzw. die diesbezüglichen Zusammenhange untersucht. Als zu phagocytierende Bakterien dienten Staphylococcus albus-Suspensionen.

Gy. Ivady; E. Dux; Maria Illyés

1961-01-01

427

49 CFR 40.35 - What information about the DER must employers provide to collectors?  

Code of Federal Regulations, 2013 CFR

...Transportation Office of the Secretary of Transportation PROCEDURES FOR TRANSPORTATION WORKPLACE DRUG AND ALCOHOL TESTING PROGRAMS Urine Collection Personnel § 40.35 What information about the DER must employers provide to collectors? As an...

2013-10-01

428

Das Verhalten der äußeren Augenmuskeln gegenüber Curare, Dekamethonium (C 10) und Succinylcholin (M 115)  

Microsoft Academic Search

Die Drucksteigerung im Auge nach Verabreichung von Succinylcholin (M 115) ist auf eine Kontraktur der äußeren Augenmuskeln zurückzuführen, die in geringerem Ausmaß auch nach Dekamethonium (C 10) nachweisbar ist.

H. Hofmann; F. Lembeck

1952-01-01

429

Molecular Jet Studies of vdW (van der Waals) Clusters and Solvation.  

National Technical Information Service (NTIS)

This report includes abstracts on the following topics: Molecular jet study of aniline-helium van der Waals molecules and aniline radiationless relaxation in the B excited electronic state, Molecular supersonic jet studies of aniline solvation by helium a...

E. R. Bernstein J. Wanna J. A. Menapace K. S. Law M. Schauer

1988-01-01

430

Isotopenuntersuchungen zur Wechselwirkung von Grund- und Oberflächenwasser in der Entstehungsphase von Bergbauseen  

Microsoft Academic Search

Kurzfassung  \\u000a \\u000a Die Umweltisotope \\u000a \\u000a 2\\u000a \\u000a H, \\u000a \\u000a 3\\u000a \\u000a H, \\u000a \\u000a 13\\u000a \\u000a C, \\u000a \\u000a 18\\u000a \\u000a O, \\u000a \\u000a 34\\u000a \\u000a S und \\u000a \\u000a 222\\u000a \\u000a Rn wurden verwendet, um Austauschbeziehungen innerhalb und zwischen Grund- und Seegewässern in der Anfangsphase der Herausbildung\\u000a der beiden Tagebauseen von Merseburg-Ost zu beschreiben. Mittels Tritium konnten Aufstiegspfade für stärker salzhaltige Liegendwässer\\u000a lokalisiert und deren Anteile am Seewasser abgeschätzt werden. Das Liegenwasser ist nach der Isotopenzusammensetzung

Rolf Trettin; Klaus Freyer; Gerhard Strauch; Hanns-Christian Treutler; Walter Gläßer

1999-01-01

431

Arzneimittelexantheme bei Therapie der HIV-Infektion mit Efavirenz und Nevirapin  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Efavirenz und Nevirapin zählen zu den oft verwendeten Medikamenten bei HIV-Infektion. Wichtige Nebenwirkung dieser Substanzen sind Arzneimittelexantheme. In der vorliegenden Studie werden die Exantheme als häufigste Nebenwirkung beider Substanzen charakterisiert.

M. Hartmann; J. Brust; D. Schuster; F. Mosthaf; M. Procaccianti; J. A. Rump; H. Klinker; D. Petzoldt

2005-01-01

432

Nonresonant Hopf bifurcations of a controlled van der Pol–Duffing oscillator  

Microsoft Academic Search

The trivial equilibrium of a van der Pol–Duffing oscillator with a nonlinear feedback control may lose its stability via Hopf bifurcations, when the time delay involved in the feedback control reaches certain values. Nonresonant Hopf–Hopf interactions may occur in the controlled van der Pol–Duffing oscillator when the corresponding characteristic equation has two pairs of purely imaginary roots. With the aid

J. C. Ji

2006-01-01

433

The van der Waals Equation of State and the Law of Corresponding States; A Spreadsheet Experiment  

NSDL National Science Digital Library

In typical physical chemistry courses the student is told how the van der Waals equation works. The mathematics needed for making a Maxwell construction is difficult for the average chemistry student (what is needed are the roots of a cubic polynomial). This makes it difficult to show how the liquid?gas phase diagram is obtained from the equation of state. Here a spreadsheet experiment is presented that can be used to illustrate various aspects of the van der Waals equation of state.

434

Maßnahmen zur Eindämmung des Brennnesseltyps der Schwarzholzkrankheit bei Weinreben ( Vitis vinifera )  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  Die Schwarzholzkrankheit vom Stolbur Typ I (Brennnesseltyp) hat in Baden-Württemberg seit 2003 stark zugenommen. Als Überträger\\u000a der Schwarzholzkrankheit konnten in vielen Fällen Glasflügelzikaden, Hyalesthes obsoletus, auf Brennnesselhorsten an Weinbergsmauern oder Teerstraßen gefangen werden. In diesen Glasflügelzikaden konnten Phytoplasmen\\u000a vom Stolbur Typ I nachgewiesen werden. Wurden die Brennnesseln als eigentliche Wirtspflanze von Phytoplasmen und Hyalesthes obsoletus zur Hauptflugzeit der Glasflügelzikaden zwischen Juni und

Martina Stark-Urnau; Walter K. Kast

2008-01-01

435

Pharmaka zur Thrombozyten- und Gerinnungshemmung in der Behandlung des akuten Koronarsyndroms  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  In der Pathogenese der akuten Koronarsyndrome spielt die Thrombusbildung eine dominante Rolle. Da diese Erkrankung mit einer\\u000a hohen Komplikationsrate verbunden ist, bedarf sie einer gezielten Differenzialdiagnostik und einer effektiven antithrombotischen\\u000a Therapie. In den letzten Jahren hat sich dabei die duale Thrombozytenfunktionshemmung mit ASS und Clopidogrel durchgesetzt,\\u000a die von einer Gerinnungshemmung mit Enoxaparin, UFH oder Fondaparinux ergänzt wird. Es ist zurzeit

J. Hankowitz; P. Bramlage

2010-01-01

436

Sie, Sie, Sie oder Er? Die Kanzlerkandidatur Angela Merkels im Spiegel der Daten einer experimentellen Befragung  

Microsoft Academic Search

Die Kanzlerkandidatur von Angela Merkel hat im Vorfeld der Bundestagswahl 2005 eine Reihe hochinteressanter Fragen aufgeworfen:\\u000a Kann eine kinderlos gebliebene protestantische Frau aus Ostdeutschland die Christdemokraten wirklich glaubwürdig repräsentieren?\\u000a Passt Angela Merkel also in den Augen der Wähler zur Union? Inwieweit kann außerdem eine Spitzenpolitikerin, die ihr Äußeres\\u000a lange Zeit eher nachrangig behandelte, unter den Bedingungen einer Fernsehdemokratie bestehen? Kann

Markus Klein; Ulrich Rosar

437

Gewinnung der Isotope Ne und Ne sowie Aureicherung von Ne durch Gegenstromdestillation bei 28K  

Microsoft Academic Search

Zur Gewinnung der Neonisotope in grö?eren Mengen ist die Gegenstromdestillation bei 28 K die geeingnetste Methode. Um das Verfahren ökonomisch durchzuführen, wurden Verdampfer und Kondensator mit dem Neonkältekreislauf gekoppelt. Die Schüttung der KOlonne besteht aus V2A-Wendeln (1,6 mm × 1,8 mm × 0.2 mm) und hat eine Höhe von 6000 mm. Bei zweimaliger Destillation wurden folgende Konzenbtrationen eereicht: für Ne

L. Bewilogua; P. Verges; H. Vinzelberg

1973-01-01

438

Prospektive Langzeitstudie zur kornealen Astigmatismusentwicklung bei derNo-stitch-Kataraktchirurgie  

Microsoft Academic Search

  \\u000a Hintergrund: In zahlreichen Studien konnte belegt werden, daß die No-stitch-Technik zu einem frühzeitig stabilen Astigmatismus\\u000a führt. Die Untersuchungszeiträume waren jedoch in allen bisherigen Studien relativ kurz. Von der früher üblichen korneoskleralen\\u000a Schnittechnik mit Kreuzstichnaht ist bekannt, daß selbst nach Jahren noch eine Astigmatismusänderung möglich ist. Es wird\\u000a daher erstmals eine prospektive Studie zur langfristigen kornealen Astigmatismusentwicklung bei der No-stitch-Technik

Norbert Anders; D. Thoai Pham; Josef Wollensak

1997-01-01

439

Automatische Segmentierung der Gewebegrenzen eines schlagenden embryonalen Hühnerherzens im 2D-Videobild  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Eine Klimakammer ermöglicht es, die Herzentwicklung bei Hühnerembryonen in einer schalenlosen Kultur über einen Zeitraum von etwa 50 Stunden visuell zu beobachten. Eine Hochgeschwindigkeits-Mikroskopkamera liefert eine Aufsicht auf das schlagende embryonale Herz. Da die für eine Analyse der Herzfunktion notwendige Segmentierung der Myokardgrenzen und des blutgefüllte Cavums manuell sehr zeitaufwändig ist, wird ein Ansatz zur kontinuierlichen, automatischen Segmentierung des schlagenden embryonalen Herzens mit Active Appearance Modellen präsentiert.

Thommes, Jan; Yelbuz, Talât Mesud

440

A mite subversive: cleavage of CD23 and CD25 by Der p 1 enhances allergenicity  

Microsoft Academic Search

The dust mite Dermatophagoides pteronyssinus is a major cause of allergic disease in the Western world. Der p 1 is considered to be the most immunodominant allergen involved in the expression of IgE-mediated dust-mite hypersensitivity. Here, Farouk Shakib and colleagues suggest that it is the proteolytic effect of Der p 1 on CD23 and CD25 which makes it such a

Farouk Shakib; Oliver Schulz; Herb Sewell

1998-01-01

441

Speziesdifferenzierung von Hefen der Gattung Malassezia mittels Fourier-Transform-Infrarot-Spektroskopie  

Microsoft Academic Search

ZusammenfassungHintergrund und Methoden  Insgesamt 83 Malassezia-Stämme, darunter 18 Referenzstämme — konventionell mit biochemischen Methoden identifiziert und verschiedenen Spezies zugeordnet — wurden mittels Fourier-Transform-Infrarot-Spektroskopie (FT-IRS) analysiert.Ergebnisse  Die FT-IRS-Analyse ermöglichte eine klare Abgrenzung der Malassezia-Isolate mit für jede Spezies spezifischer Clusterbildung. Die größten Unterschiede fanden sich zwischen Malassezia furfur und den restlichen Malassezia-Spezies. Darüber hinaus gibt es innerhalb der Spezies Malassezia furfur eine Untergliederung in 2

A. Kalinowska-Pujdak; A. Schmalreck; U.-F. Haustein; P. Nenoff

2006-01-01

442

A thorough analysis of the discrepancy of shifted Hammersley and van der Corput point sets  

Microsoft Academic Search

We study the star discrepancy of Hammersley nets and van der Corput sequences which are important examples of low-dimensional\\u000a quasi-Monte Carlo point sets. By a so-called digital shift, the quality of distribution of these point sets can be improved.\\u000a In this paper, we advance and extend existing bounds on digitally shifted Hammersley and van der Corput point sets and establish

Peter Kritzer; Gerhard Larcher; Friedrich Pillichshammer

2007-01-01

443

Gerhard Stumm \\/ Alfred Pritz \\/ Paul Gumhalter \\/ Nora Nemeskeri \\/ Martin Voracek (Hrsg.): Personenlexikon der Psychotherapie  

Microsoft Academic Search

Das „Personenlexikon der Psychotherapie“ beschreibt 286 bedeutende Persönlichkeiten, die damals wie heute „Substanzielles\\u000a zur Entwicklung und Ausdifferenzierung der Psychotherapie beigetragen haben“ (Stumm et al. 2005). 153 Co-AutorInnen und einige\\u000a KoordinatorInnen — Johannes Reichmayr, Horst Kächele, Marianne Ringler †, Erwin Bartosch, Alfried Längle und Volker Tschuschke,\\u000a um nur einige zu nennen — schildern in ein- bis zweiseitigen Ausführungen die Biographien und

Katharina R. Reboly

444

Abkürzung und Aufhebung der Kokainanästhesie am Auge durch Gewöhnung an Heroin  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung 1.Während Heroin in kleinen Dosen vom Blut aus keinerlei Einfluß auf den Lidschlußreflex normaler Tiere (Meerschweinchen) erkennen läßt, schwächt es beim Gewöhnen daran die örtliche Wirkung des Kokains auf denselben von der 3. Woche an mehr und mehr ab und vermag sie nach im ganzen 6–7 wöchiger Anwendung völlig aufzuheben (Desensibilisierung). Diese Wirkung des Heroins ist peripherer Natur.2.Der Mechanismus

Jan Smilga

1934-01-01

445

Off-Label-Use in der Onkologie: ein Thema ohne Ende?!  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  Das Bundessozialgericht (BSG) hat im Jahr 2002 mit demOff-Label-Urteileine Grundsatzentscheidung gefällt, nach der unter bestimmten Bedingungen auch eine Off-Label-Verordnung erstattungsfähig ist: bei einer schwerwiegenden Erkrankung für die keine andere Therapie verfügbar ist und aufgrund der Datenlage die begründete Aussicht besteht, dass mit einer Off-Label-Verordnung ein Behandlungserfolg erzielt werden kann. Infolgedessen veranlasste das ehemalige Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung (BMGS)

L. Weißbach; J. Riese

2006-01-01

446

Übungsteil II: Die Interviewenden\\/Hörenden – Fremdverstehen und Fragen in der Interviewsituation  

Microsoft Academic Search

Interviewende sind verantwortlich dafür, dass der Kommunikationsprozess „Interview“ gelingt. Ihre Haltung und ihr Verhalten\\u000a stehen daher im Mittelpunkt dieses Kapitels. Dabei darf aber nicht vergessen werden, dass dies nur einen Ausschnitt aus dem\\u000a Interaktionsprozess darstellt: Die Interviewenden reagieren auf die Erzählpersonen und die Erzählpersonen wiederum auf die\\u000a Interviewenden. Die Verschränkung der Perspektiven wird Thema in ? Kapitel 4.

Cornelia Helfferich

447

Innovation im Mittelstand am Beispiel Der Senkung Von Mobilitätskosten Durch Schwarmintelligenz"  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Die zunehmende Vernetzung von Einzelsystemen im Fahrzeug wird durch den Einsatz weiterer Kommunikationsverbindungen (CAR2X-Kommunikation) zu einer hierarchischen Struktur führen, die den Austausch von Informationen zwischen einer Vielzahl von verteilten heterogenen Subsystemen auf mobilen und stationären Plattformen ermöglicht. Die primären Ziele einer solchen Vernetzung von Cyber-Physical Systems sind die Bereitstellung neuer Dienste im Fahrzeug, die Erhöhung der Verkehrssicherheit sowie die effektive Steuerung der weiter wachsenden Verkehrsströme.

Fischer, Hieronymus

448

Wie geht es weiter nach DSL? Entwicklungsperspektiven der Versorgung mit Breitband-Internet  

Microsoft Academic Search

\\u000a In nur wenigen Bereichen der Nachfrage nach Dienstleistungen wurde bislang das Verhalten der Nutzer in so durchschlagender\\u000a Weise von Technologieangeboten und deren Qualitätsmerkmalen geprägt wie im Telekommunikationssektor und hier speziell beim\\u000a Internetzugang. In den 90er Jahren dominierte zunächst das Analog-Modem mit Geschwindigkeiten zwischen 9,6 und 56 kbit\\/s und\\u000a heftete dem Internet das Image an, primär ein Medium einer kleinen, technikaffinen

Franz Büllingen

449

van der Waals interaction between an atom and a surface at finite separations  

Microsoft Academic Search

A general expression for the van der Waals energy of an atom near a planar surface is derived in terms of the imaginary part of the retarded surface response function Im[g(q,omega]. This expression allows a direct calculation of the asymptotic coefficient C3 of the van der Waals energy using response functions determined from optical data. For simple metal surfaces we

James F. Annett; P. M. Echenique

1986-01-01

450

Gibt es einen Wandel in der Struktur chirurgischer Kliniken in Deutschland?  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  Medizinische Entwicklungen haben zu einer weitgehenden Spezialisierung des Gebiets Chirurgie geführt. Diese hat sich bereits\\u000a seit Jahren in veränderten Strukturen und Organisationsformen chirurgischer Kliniken insbesondere der Maximalversorgung abgebildet.\\u000a Unverzichtbare Qualitätsanforderungen, gesetzliche Rahmenbedingungen, ein zunehmender Wettbewerb der Leistungsanbieter und\\u000a Kostenträger mit Transparenz des Leistungsgeschehens verschärfen diesen Trend. Ziel dieser Untersuchung war es deshalb festzustellen,\\u000a wie weit sich diese Differenzierung des Leistungsangebots

G. Lob; T. Lob; H. Bauer; F. Niethard; J. Polonius; H. Siebert

2009-01-01

451

Unsichere Sicherheitskräfte. Die mediale Darstellung der Bundeswehr-Ausrüstungspolitik im Afghanistaneinsatz  

Microsoft Academic Search

Öffentlichkeit ist in demokratischen Systemen konstitutiv für die politische Willensbildung und für die Legitimität politischen\\u000a Handelns. Insofern verwundert es nicht, wenn die Öffentlichkeit zur Unterstützung politischer Entscheidungen in den Fokus\\u000a politischer Strategien rückt. Dies gilt umso mehr, wenn es um die hochgradig emotionalisierende Frage von Bedrohungen und\\u000a Entscheidungen in der Sicherheitspolitik geht. „Wir müssen die sicherheitspolitische Debatte in der Öffentlichkeit

Jochen Fischer

452

Zur Frage der isomorphen Vertretbarkeit nichtpolar gebundener Atomgruppen vom Typus —X?X?—  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Die isomorphe Vertretbarkeit der Gruppen —CH2—CH2—, —CH=CH—, —C=C—, —N=N—, —N=CH—, —NH—CH2— und —NH—NH— wurde an den Zweistoffsystemen der Stoffe Dibenzyl, Stilben, Tolan, Benzalanilin, Benzylanilin und Hydrazobenzol mikrothermoanalytisch geprüft und dabei eine Reihe von Unrichtigkeiten und Unvollständigkeiten gegenüber den Angaben des Schrifttums gefunden. Während nach dem Schrifttum in allen in Frage kommenden Zweistoffsystemen isomorphe Mischbarkeit (teils lückenlos, teils beschränkt) vorhanden

Maria Brandstätter

1947-01-01

453

Zur Entwicklung des Digital Storytelling am Beispiel der Videostories im Internet  

Microsoft Academic Search

Anlässlich der 2006 zum zweiten Mal stattfindenden Web 2.0 Konferenz findet in der Öffentlichkeit eine verstärkte Diskussion\\u000a um innovative Konzepte und neue Medien computervermittelter Kommunikation statt (von Gehlen 2006: 1). Obwohl die akademische Fachwelt vielem noch skeptisch gegenüber steht, scheinen einige Anwendungen und Internet-Dienste\\u000a bereits ganz im Sinne Tim O’Reillys Konzepts1 auf den aktiv partizipierenden Nutzer und seine Daten ausgerichtet

Julie Woletz

454

GENERAL: Amplitude control of limit cycle in a van der Pol-Duffing system  

Microsoft Academic Search

This paper applies washout filter technology to amplitude control of limit cycles emerging from Hopf bifurcation of the van der Pol-Duffing system. The controlling parameters for the appearance of Hopf bifurcation are given by the Routh-Hurwitz criteria. Noticeably, numerical simulation indicates that the controllers control the amplitude of limit cycles not only of the weakly nonlinear van der Pol-Duffing system

Ke-Jian Ouyang; Jia-Shi Tang; Cui-Xiang Liang

2009-01-01

455

Defining the role of histone deacetylases in the inhibition of mammary carcinogenesis by dietary energy restriction (DER): effects of suberoylanilide hydroxamic acid (SAHA) and DER in a rat model.  

PubMed

Dietary energy restriction (DER) inhibits experimentally induced mammary cancer, an effect accompanied by elevated levels of silent information regulator 2 (SIRT1), a class III histone deacetylase (HDAC). However, the effect of DER on targets of other classes of HDACs has not been reported, a highly relevant issue given evidence that HDAC induction favors the development of cancer and tumor growth. Experiments were carried out to determine whether suberoylanilide hydroxamic acid (SAHA), a histone deacetylase inhibitor with broad activity, would affect the anti-cancer activity of DER. Female Sprague Dawley rats (n = 30/group) were injected with 1-methyl-1-nitrosourea (50 mg/kg) at 21 days of age and 7 days thereafter were randomized to groups fed: (i) control diet (AIN-93G), (ii) 0.1% SAHA (w/w), (iii) 40% DER, or (iv) 0.1% SAHA + 40% DER. An additional group was fed 0.1% SAHA + 40%DER for 5 weeks and released to control diet for 3 weeks. DER significantly reduced mammary cancer incidence, multiplicity, and cancer burden and prolonged cancer latency (P < 0.01). Cancer inhibition was maintained in SAHA + DER, despite evidence that histone (H2A(Lys9), H2B(Lys5), and H4(Lys5/8/12/16), but not H3(Lys9); P < 0.001) and non-histone protein deacetylation (p53(Lys373) and p53(Lys382); P < 0.001) induced by DER was reversed by SAHA. This indicates that the inhibition of DER of cancer is not dependent on HDAC induction. After releasing rats from DER + SAHA, cancer multiplicity remained lower than control (P < 0.05), consistent with apoptosis-mediated cell deletion. These findings support further investigation of the hypothesis that HDAC induction by DER blunts its anti-carcinogenic impact. PMID:23365133

Zhu, Zongjian; Jiang, Weiqin; McGinley, John N; Thompson, Henry J

2013-04-01

456

BOOK REVIEW: Meilensteine der Astronomie - Von Aristoteles bis Hawking  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

A writer, more specific a writer on the history of astronomy, might from time to time look at the collected document folders with all the research material and reprints, and might wonder: has this been all? Especially at a time when recycling is in vogue? And, perhaps with a request or an invitation to submit something, he or she might consider re-using the material before its definitive disposal. Well, such are my feelings when I looked at Jurgen Hamel's new book Milestones of Astronomy - From Aristoteles to Hawking . A slight chance for survival of medium-sized publishers like Kosmos is to offer popular books, and a title must attract potential buyers: Aristoteles means the "old" times, and as concerns the "mad scientist" of modern times, Stephen Hawking has by now dethroned Einstein. In 1998, Hamel had published a Geschichte der Astronomie - Von den Anfangen bis zur Gegenwart (History of astronomy, from the beginnings to the present), which, of course, he could not simply copy. This time, he selected some stones from his research areas - milestones, touchstones, stumbling blocks in the long road of astronomical evolution - and put them between the covers of his new book. So let us look at these (mile)stones . The reader is informed about Aristoteles on 2 pages, but his medieval interpreter Johannes de Sacrobosco gets 8 pages! Copernicus' life and achievements are described on 9 pages, closely followed by his devotee and translator Rothmann with 8 pages; Copernicus' contemporary, Peter Apian, however, gets about 13! Bessel's and Herschel's lifes and works are described on well-deserved 13 and 15 pages, while the achievements of the two Lucasian professors, Isaac Newton and Stephen Hawking, are just outlined in a single paragraph! Thus, importance is sometimes inversely proportional to text length... But let us become serious now. Why should an active historian outline, for the hundreth time, the life of Copernicus, while there are so many interesting, and often neglected, other astronomers? Before the chapter dealing with Aristoteles and other Greek thinkers, the author presents a very good introduction to prehistoric astronomy. Subsequent chapters cover medieval times (Sacrobosco), Copernicus, instruments (Apian), calendars and their makers, telescopes and theological conflicts, women in astronomy and celestial mechanics, "amateur" astronomers (Herschel and Bessel), philosophy and science (Kant and successors). "At the limits of knowledge" is the title of the last, somewhat scanty chapter on 20th century astronomy. The only confusing text is found on p. 43: Die exzentrische Lage der Spharen wurde von Hipparch im 2. Jahrhundert v. Chr. eingefuhrt. Cum grano salis, this is correct; Hipparchos assumed an eccentric orbit for the Sun. Furthermore, die Erde steht im Mittelpunkt des Deferenten, jedoch um den Betrag der Exzentrizitat E vom Mittelpunkt des Exzenters entfernt. A figure showing a deferent circle (and attached epicycle) with center M, and a lower point E called center of world = center of Earth in the caption, tries to illustrate this. The desperate reader does not find the eccenter in the figure, and also does not appreciate why the Earth is in the center of the deferent M when the caption says it is in E. The explanation is that for a planet, having two anomalies, the epicycle does not run on a concentric circle, usually called deferent, but on an eccenter. Thus, in the figure, the circle labelled deferent is the eccenter. In Cellarius' Harmonia Macrocosmica, Table 14, a similar figure explains it all: Eccentricus deferens epicyclum - the eccenter that carries around the epicycle. Since we have switched to Latin, we should mention that on p. 158, we encountered the sentence "in dubia pro res". Perhaps we are permitted to reply "si tacuisses, philosophus mansisses". The reader is cautioned: if this book is used as a road atlas for the history of astronomy, the reader will often find very rough sketches of the progress of astronomy, but from time to time

Duerbeck, H. W.; Hamel, J.

2006-12-01

457

Characterization of Folded Recombinant Der p 5, a Potential Diagnostic Marker Allergen for House Dust Mite Allergy  

Microsoft Academic Search

Background: Der p 5 was reported as an important allergen in Dermatophagoides pteronyssinus, which is particularly recognized by patients suffering from asthma. The aim of this study was to produce, by recombinant DNA technology, a folded Der p 5 allergen for diagnostic, therapeutic and preventive purposes. Methods: Der p 5-encoding cDNA was isolated from a ?gt11 D. pteronyssinus expression cDNA

Margit Weghofer; Monika Grote; Yuliya Dall’Antonia; Enrique Fernández-Caldas; Maria-Theresa Krauth; Marianne van Hage; Friedrich Horak; Wayne R. Thomas; Peter Valent; Walter Keller; Rudolf Valenta; Susanne Vrtala

2008-01-01

458

Schnelles Voxel-Resampling für DRR-Raycasting-Verfahren in der 2D/3D-Registrierung  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Das Raycasting ist ein etabliertes Verfahren zur Berechnung von Digital Rekonstruierten Röntgenbildern (DRRs), auf Basis von CT-Daten approximierten Radiographien, die vorwiegend für die 2D/3D Registrierung und die Strahlentherapieplanung eingesetzt werden. Das Strahlresampling ist der mit Abstand langwierigste Schritt des Raycastings. Es wird ein Algorithmus vorgestellt, der diesen Vorgang auf das absolute Minimum reduziert, aber trotzdem die Berechnung von DRRs ermöglicht, die qualitativ für die meisten Anwendungen in der 2D/3D-Registrierung ausreichen.

Newe, Axel; Rascher-Friesenhausen, Richard; Peitgen, Heinz-Otto

459

“Frau Merkel wird doch noch Kritik ertragen können…”: Inhalt, Struktur, Wahrnehmung und Wirkung des wirtschaftspolitischen Teils der Fernsehdebatte 2005  

Microsoft Academic Search

Am 4. September 2005 – also zwei Wochen vor der Bundestagswahl – trafen sich Bundeskanzler Gerhard Schröder und seine Herausforderin\\u000a von der CDU\\/CSU, Angela Merkel, zu einer 90-minütigen Fernsehdebatte. Damit wurde die, bei der Bundestagswahl 2002 begründete\\u000a und seither in zahlreichen Landtagswahlkämpfen etablierte Tradition, live im Fernsehen übertragene Streitgespräche nach US-amerikanischem\\u000a Muster – d. h. zwischen den beiden aussichtsreichsten Kandidaten

Jürgen Maier

460

Untersuchungen zum Gesundheitsstatus von Kanadagänsen ( Branta canadensis , Linnaeus, 1758) in Nordrhein-Westfalen an Hand der Analyse von Eiern  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung 107 Eier der Kanadagans aus Gelegen im Bereich des Naherholungsgebietes „Saaler Mühle“ in Nordrhein-Westfalen wurden morphometrisch, mikrobiologisch und serologisch untersucht. Untersucht wurde auf Erreger oder gegen diese gerichtete Antikörper von (i) Zoonosen (Salmonella sp.,Campylobacter sp.,Chlamydia sp.), (ii) die Erreger oder deren Antikörper von Tierseuchen (Virus der Newcastle Disease, Influenza A-Virus der Hämagglutinin (HA-)-Subtypen H5 und H7), (iii) Erreger oder

Brigitte M. Bönner; Sabine Jäger; Ursula Reichel; Walburga Lutz; J. Wissing; W. Knickmeier; W. H. Gerlich; Ulrike C. Wend; Annette L. Bolte; E. F. Kaleta

2003-01-01

461

Verhaltensauffälligkeiten von Kindern und Jugendlichen in Deutschland, den Niederlanden und den USAEine kulturvergleichende Studie mit der Child Behavior Checklist  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  \\u000a Ziel der Studie ist eine kulturvergleichende Analyse der Beurteilungen von Verhaltensauffälligkeiten von Kindern und Jugendlichen\\u000a im Alter von 4 bis 18 Jahren durch ihre Eltern in Deutschland, den Niederlanden und den USA anhand der Child Behavior Checklist\\u000a (CBCL). Die Analysen werden in einer deutschen Feldstichprobe (n = 1622) und einer niederländischen Feldstichprobe (n = 2076)\\u000a durchgeführt und mit den

M. Döpfner; K. Schmeck; F. Poustka; W. Berner; G. Lehmkuhl; F. Verhulst

1996-01-01

462

Direct analysis of airborne mite allergen (Der f1) in the residential atmosphere by chemifluorescent immunoassay using bioaerosol sampler.  

PubMed

Dermatophagoides farinae allergen (Der f1) is one of the most important indoor allergens associated with allergic diseases in humans. Mite allergen Der f1 is usually associated with particles of high molecular weight; thus, Der f1 is generally present in settled dust. However, a small quantity of Der f1 can be aerosolized and become an airborne component. Until now, a reliable method of detecting airborne Der f1 has not been developed. The aim of this study was to develop a fiber-optic chemifluorescent immunoassay for the detection of airborne Der f1. In this method, the Der f1 concentration measured on the basis of the intensity of fluorescence amplified by an enzymatic reaction between the labeled enzyme by a detection antibody and a fluorescent substrate. The measured Der f1 concentration was in the range from 0.49 to 250 ng/ml and a similar range was found by enzyme-linked immunosorbent assay (ELISA). This method was proved to be highly sensitive to Der f1 compared with other airborne allergens. For the implementation of airborne allergen measurement in a residential environment, a bioaerosol sampler was constructed. The airborne allergen generated by a nebulizer was conveyed to a newly sampler we developed for collecting airborne Der f1. The sampler was composed of polymethyl methacrylate (PMMA) cells for gas/liquid phases and some porous membranes which were sandwiched in between the two phases. Der f1 in air was collected by the sampler and measured using the fiber-optic immunoassay system. The concentration of Der f1 in aerosolized standards was in the range from 0.125 to 2.0 mg/m(3) and the collection rate of the device was approximately 0.2%. PMID:24725888

Miyajima, Kumiko; Suzuki, Yurika; Miki, Daisuke; Arai, Moeka; Arakawa, Takahiro; Shimomura, Hiroji; Shiba, Kiyoko; Mitsubayashi, Kohji

2014-06-01

463

Conversion of Der p 23, a New Major House Dust Mite Allergen, into a Hypoallergenic Vaccine.  

PubMed

Der p 23, a new, major house dust mite (HDM) allergen that is recognized by >70% of HDM-allergic patients, has high allergenic activity and, therefore, must be considered an important component for HDM-specific immunotherapy. We constructed and characterized a hypoallergenic Der p 23 vaccine for HDM immunotherapy. Three nonallergenic peptides from the C-terminal IgE epitope-containing part of Der p 23 (P4, P5) and P6, a mutant peptide containing serines instead of cysteines, were identified. Peptides were fused to the hepatitis B virus-derived PreS domain as recombinant fusion proteins (i.e., PreS-2XP4P5 and PreS-4XP6) that were expressed in Escherichia coli and purified to homogeneity. Compared with Der p 23, PreS-2XP4P5 and PreS-4XP6 showed no relevant IgE reactivity and exhibited considerably reduced allergenic activity in basophil activation tests using blood from HDM-allergic patients. Upon immunization of rabbits, only PreS-2XP4P5 induced high levels of Der p 23-specific IgG Abs that inhibited binding of patients' IgE to Der p 23, comparable to IgG Abs induced with Der p 23, whereas Abs induced with PreS-4XP6 had only low blocking capacity. Additionally, IgG Abs induced with PreS-2XP4P5 inhibited Der p 23-induced basophil activation comparable to IgG Abs induced with Der p 23. Compared with Der p 23, PreS-2XP4P5 induced lower T cell proliferation but higher levels of the tolerogenic cytokine IL-10 and the Th1 cytokine IFN-? in PBMCs from HDM-allergic patients, indicating an immunomodulatory capacity of the fusion protein. Therefore, PreS-2XP4P5 represents a promising candidate for immunotherapy of HDM-allergic patients. PMID:24733847

Banerjee, Srinita; Weber, Milena; Blatt, Katharina; Swoboda, Ines; Focke-Tejkl, Margit; Valent, Peter; Valenta, Rudolf; Vrtala, Susanne

2014-05-15

464

Messung soziodemographischer Merkmale im Kinder und Jugendgesundheitssurvey (KiGGS) und ihre Bedeutung am Beispiel der Einschätzung des allgemeinen Gesundheitszustands  

Microsoft Academic Search

\\u000a Zusammenfassung\\u000a   Der Kinder- und Jugendgesundheitssurvey (KiGGS) ist ein Befragungs- und Untersuchungssurvey, der von Mai 2003 bis Mai 2006\\u000a vom Robert Koch-Institut (RKI) in 167 fr die Bundesrepublik reprsentativen Stdten und Gemeinden unter der Zielsetzung durchgefhrt\\u000a wurde, erstmals umfassende und bundesweit reprsentative Daten zum Gesundheitszustand von Kindern und Jugendlichen im Alter\\u000a von 0–17 Jahren zu erheben. Die Datenstze der 17.641 Probanden,

M. Lange; P. Kamtsiuris; C. Lange; A. Schaffrath Rosario; H. Stolzenberg; T. Lampert

2007-01-01

465

Praxisnahe Untersuchungen über die Bildung von Trockenrissen an imprägniertem Bauholz—Zweite Mitteilung: Der Einfluß einer Rißbildung auf den Schutzerfolg  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  Durch Versuche mit Hausbockeilarven und Pilzen sollte die Beeintrchtigung der Wirksamkeit verschiedener Holzschutzmittel\\u000a durch Trockenrisse festgestellt werden, die nach der Imprgnierung entstanden sind oder sich vertieft haben. Als Versuchsmaterial\\u000a dienten Fichten-und Kiefern-Kantholzabschnitte aus dem ersten teil der vorliegenden Arbeit.\\u000a \\u000a Die Ergebnisse zeigten, da die Wirksamkeitsgrenze der Schutzmittel im wesentlichen mit ihrer Eindringgrenze bereinstimmt.\\u000a Bei dem BF-Salz lag eine austreichende Wirksamkeit

H. Willeitner; G. Langner

1967-01-01

466

Jarzynski equality in van der Pol and Rayleigh oscillators  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

We have studied the Jarzynski equality (JE) in van der Pol and Rayleigh oscillators, which are typical deterministic non-Hamiltonian models but not expected to rigorously satisfy the JE because they are not reversible. Our simulations that calculate the contribution to the work W of an applied ramp force with a duration ? show that the JE approximately holds for a fairly wide range of ? including ??0 and ???, except for ?˜T, where T denotes the period of relaxation oscillations in the limit cycle. The work distribution function (WDF) is shown to be non-Gaussian with the U-shaped structure for a strong damping parameter. The ? dependence of R (=-kBTln) obtained by our simulations is semiquantitatively elucidated with the use of a simple expression for limit-cycle oscillations, where the bracket <·> expresses an average over the WDF. The result obtained in self-excited oscillators is in contrast with the fact that the JE holds in the Nosé-Hoover oscillator, which also belongs to deterministic non-Hamiltonian models.

Hasegawa, Hideo

2011-12-01

467

van der Waals forces, sum rules, and pseudostate expansions  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

We reexamine the pseudostate expansion used previously to evaluate van der Waals (vdW) coefficients and finite-mass corrections. In particular, we wish to understand the very rapid convergence of the expansion, which for the case of two hydrogenic atoms requires only ten terms to achieve an accuracy of 1×10-10. The analysis proceeds from the representation of the vdW coefficients as integrals of single-atom frequency-dependent polarizabilities. These in turn can be expanded in power series with coefficients of the form JnM2(nl)/(Enl-E1s)k, where M(nl) is a multipole matrix element between the ground (1s) and excited (nl) states. Although defined as sums over an infinite set of hydrogenic states, the coefficients of each order k are reproduced exactly by a finite sum over suitable pseudostates. By analytic continuation, the frequency-dependent polarizabilities computed using pseudostates are expected to be very close to the exact values, and hence the rapid convergence of the vdW coefficients is understood.

Au, C. K.; Drachman, Richard J.

1988-02-01

468

Many-Body van der Waals Effects in Advanced Materials  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Van der Waals (vdW) interactions are ubiquitous in molecules and condensed matter. These interactions are inherently quantum mechanical phenomena that arise from concerted correlations between many electrons within a given molecular system. Despite this fact, the vast majority of theoretical calculations include long-range vdW interactions based on a simple effective interatomic pairwise model. We introduce an efficient method that accurately describes the full long-range many-body vdW energy [1,2], and demonstrate that many-body contributions can significantly exceed the highly coveted ``chemical accuracy''. Cases studied include intermolecular binding energies, the conformational hierarchy of DNA structures [2], the geometry and stability of molecular crystals [1], and supramolecular host--guest complexes [3]. Our findings suggest that inclusion of the many-body vdW energy is essential for achieving chemical accuracy and therefore must be accounted for when studying advanced materials. [1] Tkatchenko, DiStasio, Car, Scheffler, PRL (2012), [2] DiStasio, von Lilienfeld, Tkatchenko, PNAS (2012), [3] Tkatchenko, Alfe, Kim, JCTC (2012).

Tkatchenko, Alexandre; von Lilienfeld, Anatole; Distasio, Robert A., Jr.

2013-03-01

469

Consistent van der Waals Radii for the Whole Main Group  

PubMed Central

Atomic radii are not precisely defined but are nevertheless widely used parameters in modeling and understanding molecular structure and interactions. The van der Waals radii determined by Bondi from molecular crystals and noble gas crystals are the most widely used values, but Bondi recommended radius values for only 28 of the 44 main-group elements in the periodic table. In the present article we present atomic radii for the other 16; these new radii were determined in a way designed to be compatible with Bondi’s scale. The method chosen is a set of two-parameter correlations of Bondi’s radii with repulsive-wall distances calculated by relativistic coupled-cluster electronic structure calculations. The newly determined radii (in Å) are Be, 1.53; B, 1.92; Al, 1.84; Ca, 2.31; Ge, 2.11; Rb, 3.03; Sr, 2.50; Sb, 2.06; Cs, 3.43; Ba, 2.68; Bi, 2.07; Po, 1.97; At, 2.02; Rn, 2.20; Fr, 3.48; and Ra, 2.83.

Mantina, Manjeera; Chamberlin, Adam C.; Valero, Rosendo; Cramer, Christopher J.; Truhlar, Donald G.

2013-01-01

470

DER containing two consecutive GTP-binding domains plays an essential role in chloroplast ribosomal RNA processing and ribosome biogenesis in higher plants  

PubMed Central

This study investigated protein characteristics and physiological functions of DER (Double Era-like GTPase) of higher plants. Nicotiana benthamiana DER (NbDER) contained two tandemly repeated GTP-binding domains (GD) and a C-terminal domain (CTD) that was similar to the K-homology domain involved in RNA binding. Both GDs possessed GTPase activity and contributed to the maximum GTPase activity of NbDER. NbDER fused to green fluorescent protein was localized primarily to chloroplast nucleoids. Arabidopsis der null mutants exhibited an embryonic lethal phenotype, indicating an essential function of DER during plant embryogenesis. Virus-induced gene silencing of NbDER resulted in a leaf-yellowing phenotype caused by disrupted chloroplast biogenesis. NbDER was associated primarily with the chloroplast 50S ribosomal subunit in vivo, and both the CTD and the two GD contributed to the association. Recombinant proteins of NbDER and its CTD could bind to 23S and 16S ribosomal RNAs in vitro. Depletion of NbDER impaired processing of plastid-encoded ribosomal RNAs, resulting in accumulation of the precursor rRNAs in the chloroplasts. NbDER-deficient chloroplasts contained significantly reduced levels of mature 23S and 16S rRNAs and diverse mRNAs in the polysomal fractions, suggesting decreased translation in chloroplasts. These results suggest that DER is involved in chloroplast rRNA processing and ribosome biogenesis in higher plants.

Pai, Hyun-Sook

2014-01-01

471

Bis in die Tiefe der Seele - Wie praktikabel ist die Tiefenökologie für die Umweltbildung? Up to the Depth of the Soul - How Practicable is Deep Ecology for Environmental Education?  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung: Der Beitrag untersucht die Potenzen der Tiefenökologie (Tö) für die Umweltbildung. Diese 1973 vom Philosophen Arne Naess formulierte und auf konsequente Nachhaltigkeit ausgerichtete Konzept unterscheidet zwischen einer \\

Norbert Jung

2005-01-01

472

Clamping instability and van der waals forces in carbon nanotube mechanical resonators.  

PubMed

We investigate the role of weak clamping forces, typically assumed to be infinite, in carbon nanotube mechanical resonators. Due to these forces, we observe a hysteretic clamping and unclamping of the nanotube device that results in a discrete drop in the mechanical resonance frequency on the order of 5-20 MHz, when the temperature is cycled between 340 and 375 K. This instability in the resonant frequency results from the nanotube unpinning from the electrode/trench sidewall where it is bound weakly by van der Waals forces. Interestingly, this unpinning does not affect the Q-factor of the resonance, since the clamping is still governed by van der Waals forces above and below the unpinning. For a 1 ?m device, the drop observed in resonance frequency corresponds to a change in nanotube length of approximately 50-65 nm. On the basis of these findings, we introduce a new model, which includes a finite tension around zero gate voltage due to van der Waals forces and shows better agreement with the experimental data than the perfect clamping model. From the gate dependence of the mechanical resonance frequency, we extract the van der Waals clamping force to be 1.8 pN. The mechanical resonance frequency exhibits a striking temperature dependence below 200 K attributed to a temperature-dependent slack arising from the competition between the van der Waals force and the thermal fluctuations in the suspended nanotube. PMID:24758201

Aykol, Mehmet; Hou, Bingya; Dhall, Rohan; Chang, Shun-Wen; Branham, William; Qiu, Jing; Cronin, Stephen B

2014-05-14

473

Der p 5 Crystal Structure Provides Insight into the Group 5 Dust Mite Allergens  

SciTech Connect

Group 5 allergens from house dust mites elicit strong IgE antibody binding in mite-allergic patients. The structure of Der p 5 was determined by x-ray crystallography to better understand the IgE epitopes, to investigate the biologic function in mites, and to compare with the conflicting published Blo t 5 structures, designated 2JMH and 2JRK in the Protein Data Bank. Der p 5 is a three-helical bundle similar to Blo t 5, but the interactions of the helices are more similar to 2JMH than 2JRK. The crystallographic asymmetric unit contains three dimers of Der p 5 that are not exactly alike. Solution scattering techniques were used to assess the multimeric state of Der p 5 in vitro and showed that the predominant state was monomeric, similar to Blo t 5, but larger multimeric species are also present. In the crystal, the formation of the Der p 5 dimer creates a large hydrophobic cavity of {approx}3000 {angstrom}{sup 3} that could be a ligand-binding site. Many allergens are known to bind hydrophobic ligands, which are thought to stimulate the innate immune system and have adjuvant-like effects on IgE-mediated inflammatory responses.

Mueller, G.; Gosavi, R; Krahn, J; Edwards, L; Cuneo, M; Glesner, J; Pomes, A; Chapman, M; London, R; Pedersen, L

2010-01-01

474

In Silico Prediction of T and B Cell Epitopes of Der f 25 in Dermatophagoides farinae  

PubMed Central

The house dust mites are major sources of indoor allergens for humans, which induce asthma, rhinitis, dermatitis, and other allergic diseases. Der f 25 is a triosephosphate isomerase, representing the major allergen identified in Dermatophagoides farinae. The objective of this study was to predict the B and T cell epitopes of Der f 25. In the present study, we analyzed the physiochemical properties, function motifs and domains, and structural-based detailed features of Der f 25 and predicted the B cell linear epitopes of Der f 25 by DNAStar protean system, BPAP, and BepiPred 1.0 server and the T cell epitopes by NetMHCIIpan-3.0 and NetMHCII-2.2. As a result, the sequence and structure analysis identified that Der f 25 belongs to the triosephosphate isomerase family and exhibited a triosephosphate isomerase pattern (PS001371). Eight B cell epitopes (11–18, 30–35, 71–77, 99–107, 132–138, 173–187, 193–197, and 211–224) and five T cell epitopes including 26–34, 38–54, 66–74, 142–151, and 239–247 were predicted in this study. These results can be used to benefit allergen immunotherapies and reduce the frequency of mite allergic reactions.

Li, Xiaohong; Yang, Hai-Wei; Chen, Hao; Wu, Jing; Liu, Yehai

2014-01-01

475

Die Ursprungsformen von mehr als 90 % der heute in Europa als Zierpflanzen ge- nutzten Arten sind außerhalb Europas beheimatet. Die Erhaltung der Ursprungsfo r- men als genetische Ressource für die Zierpflanzenzüchtung ist damit unabweisbar  

Microsoft Academic Search

Neben den Ursprungsformen sind leistungsfähige Marktsorten, Sortenzuchtmaterial und eingeschränkt alte Sorten zur Verbesserung bestehender Sorten geeignet. In der Regel lassen sich unter Einbeziehung dieses Materials jedoch extreme Zuchtziele, etwa Resistenz gegen biotische oder abiotische Schadverursacher, nicht erreichen. Hierzu kann jedoch die Resynthese der Zierpflanzenart aus den Ursprungsformen entsprechend eingesetzt werden. Weitere genetische Ressourcen sind spontane und induzierte Mutanten und zunehmend

JÜRGEN GRUNEWALDT

476

[Psychiatry in the journal "Der Nervenarzt" 1928-2000].  

PubMed

By analysing the complete edition of the German-language psychiatric journal "Der Nervenarzt" from 1928 to 2000 we examined basic trends in the historical and scientific orientation of psychiatry in this journal. All published articles (n=3270) were classified under formal aspects and were assigned to one of 30 categories by content. Inter-rater reliability was determined in 3 years from different eras (1957, 1977, 1997). With kappa values between 0.65 and 0.81 the inter-rater reliability was moderate to good. The mean number of authors and the mean number of references in the articles has been increasing continuously, particularly within the last decade. The mean number of words per article has been relatively constant. In nearly all 5-year periods, most of the articles came from Heidelberg, Munich and Berlin. In addition to original articles, review articles were introduced in 1971 and medical education articles in 1978. Since 1955 the "Nervenarzt" has been publishing the communications of the German Psychiatric and Neurological Society. Original articles with data reports and articles using statistics have been increasing continuously since the 1960s, reflecting an increasing evidence-based orientation of psychiatry. The currently accepted scientific standard was introduced in the early 1990s. The last decade, the "decade of the brain", not only yielded a high proportion of articles on biological issues but also indicated an increasing interest in institutions of psychiatric care and psychotherapy. On the other hand, links to related disciplines such as philosophy, sociology and psychology seem to have got lost. The percentage of articles from abroad has been decreasing within the last 2 decades. In comparison, the American Journal of Psychiatry, the Archives of General Psychiatry and the British Journal of Psychiatry have been publishing a higher percentage of original articles, particularly randomised controlled trials. PMID:15580466

Steinert, T; Plewe, B

2005-01-01

477

One and Two-Fluid van der Waals Theories of Liquid Mixtures, II. 6:12 Molecules  

Microsoft Academic Search

The equation of state of a mixture of 6:12 molecules is calculated using the one- and two-fluid van der Waals theories, the three-fluid theory, and the Flory theory. The one-fluid van der Waals theory is found to be in the best agreement with the quasi-experimental, machine-simulation results.

Douglas Henderson; Peter J. Leonard

1971-01-01

478

Adaptive synchronization of two chaotic systems consisting of modified Van der Pol–Duffing and Chua oscillators  

Microsoft Academic Search

In this paper, chaos synchronization between two chaotic systems consisting of modified Van der Pol–Duffing (MVDPD) and Chua oscillators is studied. Such a problem is related to chaos synchronization of different systems. An adaptive feedback synchronization with two controllers is proposed to ensure global chaos synchronization of the modified Van der Pol–Duffing and Chua circuit oscillators. Numerical simulations show the

Hilaire Fotsin; Samuel Bowong; Jamal Daafouz

2005-01-01

479

Nanostructure van der Waals interaction between a quantum well and a quantum dot atom  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

We examine the van der Waals interaction between mobile plasma electrons in a narrow quantum well nanostructure and a quantum dot atom. This formulation of the van der Waals interaction exhibits it to second order as the correlation energy (self-energy) of the dot-atom electrons mediated by the image potential arising from the dynamic, nonlocal and spatially inhomogeneous polarization of the quantum well plasma electrons. This image potential of the quantum-well plasma is, in turn, determined by the dynamic, nonlocal, inhomogeneous screening function of the quantum well, which involves the space time matrix inversion of its spatially inhomogeneous, nonlocal and time-dependent dielectric function. The latter matrix inversion is carried out exactly, in closed form, and the van der Waals energy is evaluated in the electrostatic limit to dipole dipole terms.

Morgenstern Horing, Norman J.

2006-05-01

480

Simon van der Meer (1925-2011):. A Modest Genius of Accelerator Science  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Simon van der Meer was a brilliant scientist and a true giant of accelerator science. His seminal contributions to accelerator science have been essential to this day in our quest for satisfying the demands of modern particle physics. Whether we talk of long base-line neutrino physics or antiproton-proton physics at Fermilab or proton-proton physics at LHC, his techniques and inventions have been a vital part of the modern day successes. Simon van der Meer and Carlo Rubbia were the first CERN scientists to become Nobel laureates in Physics, in 1984. Van der Meer's lesserknown contributions spanned a whole range of subjects in accelerator science, from magnet design to power supply design, beam measurements, slow beam extraction, sophisticated programs and controls.

Chohan, Vinod C.

2011-02-01

481

Klinikum und Fachbereich Medizin Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main Immunescape-Mechanismen von Borrelia burgdorferi, dem Erreger der Lyme Borreliose  

Microsoft Academic Search

Um der bakteriolytischen Wirkung von Komplement zu entgehen, sind ausschließlich serum-resistente Borrelienisolate in der Lage, die Komplementregulatoren Faktor H, FHL-1 und FHR-1 zu binden. Diese Interaktion mit wirtsspezifischen Proteinen führt dazu, dass die zuvor eingeleitete Komplementaktivierung direkt auf der Erregeroberfläche kontrolliert wird und schlußendlich zum Erliegen kommt (Abb.). Als primäre Liganden für die Komplementregulatoren konnten in den letzten Jahren verschiedene

Peter Kraiczy

482

Vergleich der emotionalen und sexuellen Prozessierung zwischen Gesunden und Patienten mit einer Pädophilie - eine kombinierte Studie aus Neuropsychologie und fMRT  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung Die vorliegende Studie vergleicht die emotionale un d sexuelle Verarbeitung von gesunden Probanden mit einer nach strengen Kriterien ausgewählten pädophilen Patientengruppe, um Erkenntnisse über die der pädophilen Sexualdevianz zugrunde liegenden pathologischen Komponenten zu gewinnen. Hierzu wurden zum einen neuropsychologische Tests wie die deutsche Version der Florida Affekt Batterie zur Er fassung eines affektiven Verarbeitungsdefizits oder der auf emotionaler Ents

Christine Wiebking; Joachim Witzel; Martin Walter; Udo Gubka; Georg Northoff

483

Über die Beeinflussung des tubulären Natrium, Kalium und Calcium-Transportes der isolierten künstlich perfundierten Froschniere durch herzwirksame Steroide verschiedener Polarität  

Microsoft Academic Search

An der isolierten künstlich perfundierten Niere von Rana ridibunda wurde der Einfluß der folgenden herzwirksamen Steroide: Convallatoxin, k-Strophanthin, g-Strophanthin, Digoxin und Digitoxin auf die tubuläre Resorption von Natrium und Calcium analysiert. Weiter wurde die Frage geprüft, ob die Herzglykoside isoliert den Natriumtransport oder den — miteinander gekoppelten — Natrium-Kalium-Austausch beeinflussen.

Günther Vogel; Sybille Buchheim; Hans Dieter Lehmann

1962-01-01

484

Gesellschaft, Lebensgemeinschaft, Ökosystem - Über die Kongruenz von politischen und ökologischen Theorien der Entwicklung  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

Im Jahr 1859 veröffentlichte Charles Darwin "On the Origin of Species“. Seine Evolutionstheorie ist das wohl spektakulärste Beispiel einer naturwissenschaftlichen Theorie großer gesellschaftlicher Relevanz. Ihre verschiedenen Facetten wurden in der Öffentlichkeit kontrovers diskutiert, unter anderem auch ihre Anwendung zur Erklärung von Zuständen und Prozessen menschlicher Gesellschaften. Zum Teil wurde die Seiensweise der Natur - scheinbar unabhängig von gesellschaftlichen Interessen - für die Erklärung und Legitimation gesellschaftlicher Zustände oder die Legitimation von politischen Ideologien herangezogen (Sozialdarwinismus). Denn Gesellschaft funktioniere ja so, wie Darwin die Natur erklärt habe: es herrsche z. B. Konkurrenzkampf, Auslese und Arbeitsteilung, Erfolg hätten diejenigen, die sich an die Bedingungen am Besten anpassten.

Voigt, Annette

485

Eigenschaften der hydrophilen single-piece Acryllinse ACR6D SE  

Microsoft Academic Search

\\u000a Zusammenfassung\\u000a Hintergrund  Ziel der vorliegenden Studie ist die Evaluierung des klinischen Verhaltens der hydrophilen Acryllinse ACR6D SE (Corneal®)\\u000a mit scharfer umlaufender Kante und 10° angulierten Haptiken.\\u000a \\u000a \\u000a \\u000a Setting  Universitätsklinik für Augenheilkunde und Optometrie, Allgemeines Krankenhaus, Wien, Österreich.\\u000a \\u000a \\u000a \\u000a Methoden  Retrospektive Erhebung an 97 Augen bei 80 Patienten nach Operation einer altersbedingten Katarakt. Die postoperativen Untersuchungen\\u000a fanden nach durchschnittlich 1,8 Jahren statt (Range: 1–4 Jahre) und

L. Vock; M. Georgopoulos; S. Sacu; W. Bühl; O. Findl; R. Menapace

2004-01-01

486

Enhanced and switchable nanoscale thermal conduction due to van der Waals interfaces.  

PubMed

Understanding thermal transport in nanostructured materials is important for the development of energy conversion applications and the thermal management of microelectronic and optoelectronic devices. Most nanostructures interact through van der Waals interactions, and these interactions typically lead to a reduction in thermal transport. Here, we show that the thermal conductivity of a bundle of boron nanoribbons can be significantly higher than that of a single free-standing nanoribbon. Moreover, the thermal conductivity of the bundle can be switched between the enhanced values and that of a single nanoribbon by wetting the van der Waals interface between the nanoribbons with various solutions. PMID:22157726

Yang, Juekuan; Yang, Yang; Waltermire, Scott W; Wu, Xiaoxia; Zhang, Haitao; Gutu, Timothy; Jiang, Youfei; Chen, Yunfei; Zinn, Alfred A; Prasher, Ravi; Xu, Terry T; Li, Deyu

2012-02-01

487

Observation of long-lived van der Waals molecules in an optical lattice  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

We observe long-lived tightly bound van der Waals molecules of ytterbium in a three-dimensional optical lattice with a lifetime of 8.0 s. The molecules, state-selectively produced by a photoassociation technique from a Bose-Einstein condensate or an atomic Mott insulator, are successfully detected with a photodissociation method where the molecules are photodissociated into two atoms and the atoms are captured by a magneto-optical trap or optical molasses, for the fluorescence detection. This work will open up various possibilities of research with van der Waals molecules in an optical lattice.

Kato, Shinya; Yamazaki, Rekishu; Shibata, Kosuke; Yamamoto, Ryuta; Yamada, Hirotaka; Takahashi, Yoshiro

2012-10-01

488

Numerical integration of nearly-Hamiltonian systems. [Van der Pol oscillator and perturbed Keplerian motion  

NASA Technical Reports Server (NTRS)

The reported investigation is concerned with the solution of systems of differential equations which are derived from a Hamiltonian function in the extended phase space. The problem selected involves a one-dimensional perturbed harmonic oscillator. The van der Pol equation considered has an exact asymptotic value for its amplitude. Comparisons are made between a numerical solution and a known analytical solution. In addition to the van der Pol problem, known solutions regarding the restricted problem of three bodies are used as examples for perturbed Keplerian motion. The extended phase space Hamiltonian discussed by Stiefel and Scheifele (1971) is considered. A description is presented of two canonical formulations of the perturbed harmonic oscillator.

Bond, V. R.

1978-01-01

489

UVA1-PhototherapiePilotstudie zur Dosisfindung bei der bei akut exazerbierten atopischen Dermatitis  

Microsoft Academic Search

Zusammenfassung  \\u000a \\u000a \\u000a Hintergrund und Fragestellung.Über den erfolgreichen Einsatz der UVA1-Phototherapie bei der atopischen Dermatitis (AD) wurde mehrfach berichtet, allerdings\\u000a mit unterschiedlichen Dosierungsschemata.\\u000a \\u000a \\u000a \\u000a \\u000a \\u000a Patienten\\/Methodik. In einer randomisierten, kontrollierten, prospektiven Pilotstudie verglichen wir bei Patienten mit akut exazerbierter atopischer\\u000a Dermatitis (SCORAD>30) die Effektivität einer Therapie mit 15 Bestrahlungen einer “high dose”- (maximale Einzeldosis 130 J\\/cm2, maximale kumulative Dosis 1840 J\\/cm2), “medium dose”- (maximale

H. C. Dittmar; D. Pflieger; E. Schöpf; J. C. Simon

2001-01-01

490

Solution phase van der Waals epitaxy of ZnO wire arrays  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

As an incommensurate epitaxy, van der Waals epitaxy allows defect-free crystals to grow on substrates even with a large lattice mismatch. Furthermore, van der Waals epitaxy is proposed as a universal platform where heteroepitaxy can be achieved irrespective of the nature of the overlayer material and the method of crystallization. Here we demonstrate van der Waals epitaxy in solution phase synthesis for seedless and catalyst-free growth of ZnO wire arrays on phlogopite mica at low temperature. A unique incommensurate interface is observed even with the incomplete initial wetting of ZnO onto the substrate. Interestingly, the imperfect contacting layer does not affect the crystalline and optical properties of other parts of the wires. In addition, we present patterned growth of a well-ordered array with hexagonal facets and in-plane alignment. We expect our seedless and catalyst-free solution phase van der Waals epitaxy synthesis to be widely applicable in other materials and structures.As an incommensurate epitaxy, van der Waals epitaxy allows defect-free crystals to grow on substrates even with a large lattice mismatch. Furthermore, van der Waals epitaxy is proposed as a universal platform where heteroepitaxy can be achieved irrespective of the nature of the overlayer material and the method of crystallization. Here we demonstrate van der Waals epitaxy in solution phase synthesis for seedless and catalyst-free growth of ZnO wire arrays on phlogopite mica at low temperature. A unique incommensurate interface is observed even with the incomplete initial wetting of ZnO onto the substrate. Interestingly, the imperfect contacting layer does not affect the crystalline and optical properties of other parts of the wires. In addition, we present patterned growth of a well-ordered array with hexagonal facets and in-plane alignment. We expect our seedless and catalyst-free solution phase van der Waals epitaxy synthesis to be widely applicable in other materials and structures. Electronic supplementary information (ESI) available: Wire array diameter distribution curve (Fig. S1); supplementary power spectra (Fig. S2); SEM images of a ZnO film grown on GaN (Fig. S3); a ZnO nanowire array on ZnO seeded Si (Fig. S4); a pattern formed by laser interference lithography with the corresponding growth of an ordered array (Fig. S5); a SEM image of ZnO wires hydrothermally grown on Bi2Se3 flakes (Fig. S6). See DOI: 10.1039/c3nr01984e

Zhu, Yue; Zhou, Yong; Bakti Utama, Muhammad Iqbal; Mata, María De La; Zhao, Yanyuan; Zhang, Qing; Peng, Bo; Magen, Cesar; Arbiol, Jordi; Xiong, Qihua

2013-07-01

491

Saure Mucopolysaccharide und Glykoproteine der menschlichen Cornea in Abhängigkeit vom Lebensalter und bei Keratoconus  

Microsoft Academic Search

Untersuchung zur Isolierung und chemischen Identifizierung der Polysaccharide in der Hornhaut des menschlichen Auges hatten folgendes Ergebnis:1.Die Cornea des Menschen enthält sMPS und Glykoproteine. Die sMPS, die je nach Lebensalter 1,6–1,9% des Gewebs-Trockengewichtes ausmachen, bestehen zu 45–50% aus Keratansulfat, 10–15% aus Chondroitin 6-sulfat und 30–40% aus Chondroitin-Fraktionen mit variablem Sulfatgehalt. Die nach Gewebsproteolyse gewonnenen Glykoproteine enthalten 13–18% Hexosamin, 10–12% Neutralzucker

E. Buddecke; J. Wollensak

1966-01-01

492

van der Waals interactions between nanostructures: Some analytic results from series expansions  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

The van der Waals force between objects of nontrivial geometries is considered. A technique based on a perturbation series approach is formulated in the dilute limit. We show that the dielectric response and object size can be decoupled and dominant contributions in terms of object separations can be obtained. This is a powerful method, which enables straightforward calculations of the interaction for different geometries. Our results for planar structures, such as thin sheets, infinitely long ribbons, and ribbons with finite dimensions, may be applicable for nanostructured devices where the van der Waals interaction plays an important role.

Stedman, T.; Drosdoff, D.; Woods, L. M.

2014-01-01

493

Photoionization Microscopy of Rydberg Hydrogen Atom in a Generalized van der Waals Potential  

NASA Astrophysics Data System (ADS)

The ionization dynamics of a Rydberg hydrogen atom in a generalized van der Waals potential is studied using a semiclassical analysis of photoionization microscopy. Interference patterns of the 2-D radial probability density of the electrons escaping from a photoionization process have been calculated to simulate the patterns recorded on a position-sensitive detector. The added contributions from different ionization trajectories from the atom to the detector generate the interference pattern. The interference pattern is sensitive to one of the parameters governing the electron motion in the generalize