Science.gov

Sample records for rheinsberg stilllegung abbau

  1. Die Liberalisierung de Telekommunikationsbranche in Deutschland( The Liberalization of the Telecommunication-Industry in Germany)

    DTIC Science & Technology

    2004-03-01

    anderen europdischen Ldndern - eine dramatische Entwick- lung erlebt: Zahlreiche neue Anbieter von Telekommunikationsdienstleistungen haben den Markt ...AG (DTAG), zweitens die Liberalisierung des Marktzutritts bzw. Offfiung des Marktes , und drittens die Deregulierung. Wdhrend also mit Liberalisierung...die Offnung des Marktes ffir neue Anbieter gemeint ist, wird unter Deregulierung der Abbau staatlicher Vorschriften iiber das Verhalten der Markt

  2. Evaluation of radiation damage using nonlinear ultrasound

    SciTech Connect

    Matlack, K. H.; Wall, J. J.; Kim, J.-Y.; Qu, J.; Jacobs, L. J.; Viehrig, H.-W.

    2012-03-01

    Nonlinear ultrasound was used to monitor radiation damage in two reactor pressure vessel (RPV) steels. The microstructural changes associated with radiation damage include changes in dislocation density and the formation of precipitates, and nonlinear ultrasonic waves are known to be sensitive to such changes. Six samples each of two different RPV steels were previously irradiated in the Rheinsberg power reactor to two fluence levels, up to 10{sup 20} n/cm{sup 2} (E > 1 MeV). Longitudinal waves were used to measure the acoustic nonlinearity in these samples, and the results show a clear increase in the measured acoustic nonlinearity from the unirradiated state to the medium dose, and then a decrease from medium dose to high dose.

  3. Combined interpretation of multiple geophysical techniques: an archaeological case study

    NASA Astrophysics Data System (ADS)

    Riedl, S.; Reichmann, S.; Tronicke, J.; Lück, E.

    2009-04-01

    In order to locate and ascertain the dimensions of an ancient orangery, we explored an area of about 70 m x 60 m in the Rheinsberg Palace Garden (Germany) with multiple geophysical techniques. The Rheinsberg Park, situated about 100 km northwest of Berlin, Germany, was established by the Prussian emperors in the 18th century. Due to redesign of the architecture and the landscaping during the past 300 years, buildings were dismantled and detailed knowledge about some original buildings got lost. We surveyed an area close to a gazebo where, after historical sources, an orangery was planned around the year 1740. However, today it is not clear to what extent this plan has been realized and if remains of this building are still buried in the subsurface. Applied geophysical techniques include magnetic gradiometry, frequency domain electromagnetic (FDEM) and direct current (DC) resistivity mapping as well as ground penetrating radar (GPR). To get an overview of the site, we performed FDEM electrical conductivity mapping using an EM38 instrument and magnetic gradiometry with caesium magnetometers. Both data sets were collected with an in- and crossline data point spacing of ca. 10 cm and 50 cm, respectively. DC resistivity surveying was performed using a pole-pole electrode configuration with an electrode spacing of 1.5 m and a spacing of 1.0 m between individual readings. A 3-D GPR survey was conducted using 200 MHz antennae and in- and crossline spacing of ca. 10 cm and 40 cm, respectively. A standard processing sequence including 3-D migration was applied. A combined interpretation of all collected data sets illustrates that the magnetic gradient and the EM38 conductivity maps is are dominated by anomalies from metallic water pipes from belonging to the irrigation system of the park. The DC resistivity map outlines a rectangular area which might indicate the extension of a former building south of the gazebo. The 3-D GPR data set provides further insights about

  4. Entwicklung von Landnutzungsszenarien für landschaftsökologische Fragestellungen

    NASA Astrophysics Data System (ADS)

    Fritsch, Uta

    2002-04-01

    und richtet sich bei der Szenarienableitung nach den Leitbildern der Landschaftsplanung. Das Modell fut auf der Hypothese, dass das Landnutzungsmuster als Funktion seiner landschaftsökologischen Faktoren beschrieben werden kann. Das Veränderungspotenzial einer Landnutzungseinheit resultiert im Modell aus einer Kombination der Bewertung der relativen Eignung des Standortes für die jeweilige Landnutzung und der Berücksichtigung von Standorteigenschaften der umliegenden Nachbarn. Die Durchführung der Landnutzungsänderung im Modell ist iterativ angelegt, um den graduellen Prozess des Landschaftswandels nachvollziehen zu können. Als Fallbeispiel für die Anwendung solcher räumlich expliziten Landnutzungsszenarien dient die Fragestellung, inwieweit Landnutzungsänderungen die Hochwasserentstehung beeinflussen. Um den Einfluss auf die Hochwasserentstehung für jede der Landnutzungskategorien – bebaute, landwirtschaftlich genutzte und naturnahe Flächen – abschätzen zu können, wird im Landnutzungsmodell luck exemplarisch für jede Kategorie ein Teilmodell für die Veränderung von Landnutzung angeboten: 1) Ausdehnung der Siedlungsfläche: Dieses Teilmodell fut auf der Annahme, dass sich Siedlungen nur in direkter Nachbarschaft bereits bestehender Bebauung und bevorzugt entlang von Entwicklungsachsen ausbreiten. Steile Hangneigungen stellen für potenzielle Standorte ein Hemmnis bei der Ausbreitung dar. 2) Stilllegung von Grenzertragsackerflächen: Gemä der Hypothese, dass sich die Stilllegung von Ackerflächen an der potenziellen Ertragsleistung der Standorte orientiert, werden in diesem Teilmodell alle Ackerstandorte dahingehend bewertet und die Flächen mit der geringsten Leistungsfähigkeit stillgelegt. Bei homogenen Gebietseigenschaften werden die Stilllegungsflächen zufällig auf die Ackerfläche verteilt. 3) Etablierung von Schutzgebieten in Ufer- und Auenbereichen: Ausgehend von der These, dass sich entlang von Flüssen sensible Fl

  5. Nomogramme der Sickerwasserprognose

    NASA Astrophysics Data System (ADS)

    Schneider, Wilfried; Stöfen, Heinke

    Kurzfassung Modelle zur Sickerwasserprognose stehen in unterschiedlicher Komplexität zur Verfügung. Komplexe Modelle werden aufgrund der schwierigen Handhabung und des enormen Eingabedatenumfangs in der Praxis kaum angewandt. Grobe Abschätzmethoden sind dagegen nicht ausreichend wissenschaftlich fundiert, um damit justiziable Ergebnisse erzielen zu können. Um die Kluft zwischen komplexer und einfacher, jedoch justiziabler sowie wissenschaftlich fundierter Methode zu schmälern, wurden Nomogramme für Sickerwasserprognosen zur Berücksichtigung der Endlichkeit der Quelle entwickelt. Mithilfe der Nomogramme können ohne Modellierungserfahrung schnell und einfach die zu erwartenden Schadstoffkonzentrationen am Ort der Beurteilung abgeschätzt werden, falls die Endlichkeit der Quelle der hauptsächlich zur Abminderung führende Prozess ist. Die Nomogramme basieren auf analytischen Lösungen der eindimensionalen Advektions-Dispersions-Gleichung. Sie berücksichtigen die Prozesse Advektion, Diffusion in Bodenwasser und -luft, Dispersion, lineare Sorption, Abbau 1. Ordnung innerhalb einer aus mehreren Bodenschichten bestehenden Sickerwasserzone, wobei die Endlichkeit der Schadstoffmasse in der Bodenkontamination einbezogen wird. Die Genauigkeit der Nomogramme wird dargestellt. Models of different complexity are available for groundwater risk assessment. In practice complex models are hardly used, due to their difficult handling and large data requirement. Rough estimation methods are not sufficiently scientifically founded to produce justiciable results. To reduce the gap between complex and easy to use but justiciable and scientifically founded methods we developed nomograms for groundwater risk assessment which take into account the finite mass of contaminant in the source. With the help of the nomograms the expected concentrations at the point of compliance (transition between the unsaturated and saturated zone) can be estimated easily, fast and without any

  6. Herstellung von Chitosan und einige Anwendungen

    NASA Astrophysics Data System (ADS)

    Struszczyk, Marcin Henryk

    2001-05-01

    . Die aus Chitosan-Dispersionen hergestellten MCChB-Filme weisen bessere mechanische Eigenschaften (Bruchfestigkeit, Dehnung) und eine höhere Wasseraufnahmefähigkeit auf als Filme, die nach herkömmlichen Methoden aus sauerer Lösung hergestellt werden. Die Einführung von Proteinen ändert die mechanischen Eigenschaften der MCChB-Filme abhängig von der Art, der Proteine sowie des DD und der Mv des eingesetzte Chitosan. Die Zugabe von Protein beschleunigt den biologischen Abbau der MCChB-Filme. Aus den untersuchten MCChB-Filmen mit Proteinzusatz können leichte, reißfeste und dennoch elastische Materialen hergestellt werden. 4. Mit Hilfe von MCChB-Dispersion kann Papier modifiziert werden. Dadurch werden die mechanischen Eigenschaften verbessert und die Wasseraufnahme wird verringert. Die Zugabe von Proteinen verringert das Wasseraufnahmevermögen noch weiter. Ein geringes Wasseraufnahmevermögen ist der bedeutendste Faktor bei der Papierherstellung. Auch Papier, das mit einem MCChB-Protein-Komplexe modifiziert wurde, zeigt gute mechanische Eigenschaften. 5. Wird Chitosan durch unmittelbare Einführung von MCChB auf Cellulose-Fasern aufgebracht, so erhält man eine netzartige Struktur, während durch Ausfällung aufgebrachtes Chitosan eine dünne Schicht auf den Cellulose-Fasern bildet. Die netzartige Struktur erleichtert die Bioabbaubarkeit, während die Schichtstruktur diese erschwert. 6. Die guten mechanischen Eigenschaften, die geringe Wasseraufnahmefähigkeit und die mit Cellulose vergleichbare Bioabbaubarkeit von Papier, das mit MCChB modifiziert wurde, lassen MCChB für die Veredlung von Papier nützlich erscheinen. 1. Deacetylation of the crustacean chitosan causes drastically decrease in the Mv with increasing reaction temperature and time as well as the concentration of sodium hydroxide. However, the DD are relatively less affected. Pandalus borealis is a good source for production of chitosan having high Mv and low DD, whereas chitosan of medium to low Mv